Sunstar S03+ – fast drei Wochen mit dem neuen Motor

2013_05_01_Motor_7291Nun habe ich den neuen Motor seit ca. 3 Wochen auf meinem Utopia montiert.
Den ersten Eindruck habe ich hier ja schon kundgetan.
Hier der zweite Eindruck…

Motorgeräusch

Nachdem der Country Vollkettenschutz von Utopia nun weg ist, hallt der Motor nicht mehr so. Allerdings ist der Sunstar S03+ etwas lauter von Fahrgeräusch als der S03. Michael meint, das liegt an den Metall Zahnrädern im neuen Motor. Der alte S03 (ohne Plus) hatte einige Kunststoffzahnräder die offensichtlich etwas leiser sind. In Summe hat sich das Geräusch aber trotzdem etwas “verfeinert”, da der Plastikkasten des Kettenschutz, das Motorgeräusch nicht mehr verstärkt.

Antriebsgefühl

Das Antriebsgefühl hat sich im Normalbetrieb (ohne ECO) kaum geändert. Der Motor unterstützt immer noch kraftvoll bis etwas über 28 km/h und lässt dann nach. Wenn man stark in die Pedale tritt spürt man die Unterstützung bis fast 33 km/h. Allerdings hilft sie dann nur mehr mit, ohne große Kraft.
Im ECO Modus bekommt der Motor ein sehr interessantes neues Fahrgefühl!
Der Unterschied der drei Unterstützungsstufen ist jetzt wesentlich deutlicher zu spüren! Offensichtlich kann der Motor jetzt, da er meinen Radumfang kennt, viel präziser arbeiten Zwinkerndes Smiley

Die Stufe 1 ist nun bestens geeignet für eine Radtour mit “unelektrischen” Mitfahrern. In dieser Stufe gibt es nur sanfte Unterstützung, die man kaum merkt. Wenn man zügig weiterkommen will, muss man sich schon etwas anstrengen! Einen Nachlauf des Motors spürt man in dieser Stufe nur sehr selten.

Die Stufe 2 ist meine Lieblingsvariante. Sie unterstützt merklich und ist daher ideal zum dahingleiten mit 25 km/h. Anstrengen muss man sich nur wenn es bergauf geht, aber so richtig ins Schwitzen kommt man nicht.
Der Nachlauf ist in dieser Stufe nur manchmal merkbar

Die Stufe 3 ist was für Faulsäcke. Sie unterstützt sehr kraftvoll, aber hat auch einen merklichen Nachlauf von 1-2 Sekunden. Hier muss man beim Schalten, speziell mit der Rohloff, schon etwas mitdenken. Denn wenn der Motor gerade noch an der Kette zieht ist NIX mit Schalten…
Ich verwende diese Stufe gerne wenn ich es eilig habe und der Akkuverbrauch wurscht ist. Die 3er wird auch kurz aktiviert wenn es mal ein Stück bergauf geht und ich zu faul zum Schalten bin. DAS geht natürlich merklich auf den Akku!

Kettenschutz

Das integrierte Kettenschutzblatt auf dem neuen Zahnkranz sieh zwar super aus, es wirkt aber nur mäßig. Ich hatte schon 2 x ein Stück Hose in der Kette. Hier muss noch was Besseres gefunden werden. Bis dahin werde ich halt mit den uncoolen Hosenclips fahren Zwinkerndes Smiley Schade dass der Utopia Kettenschutz so wenig robust ist, denn der vordere Teil war schon ganz praktisch…

Akkuverbrauch

Der Akkuverbrauch hat sich nur wenig geändert. In der 1.Stufe bei einer Radltour von ca. 38 km mit ECO, konnte ich gerade das Blinken des letzten Akkupunktes bemerken. Hier wären noch 5-7 km drinnen gewesen. Das sind zwar 5 km mehr wie vorher, aber keine berauschende Mehrleistung. im Vergleich zu früher.
Aber immerhin eine Verbesserung.

Alles in allem bin ich mit dem Sunstar S03+ sehr zufrieden. Speziell dass der Motor jetzt die Drehzahl erkennt, hat ihn noch etwas smarter und flexibler gemacht. Somit wird das Gute noch einen Tick besser, was immer wieder Freude macht.
Danke Michael für das Angebot und die fairen Umbaukosten!

Ein Kommentar
  1. Volker sagt:

    Hallo Paul,
    Danke für Deine tollen Erfahrungsberichte.
    Seit dem Umbau meines Phoenix auf BionX habe ich auch keinen Country-Kettenschutz mehr und hatte noch nie die Hose in oder an der Kette. Für mich ist das labbrige Teil, im Gegensatz zu den Kettenschutzrohren, absolut entbehrlich.
    Ich komme trotz des hohen Gewichts des Phoenix in Stufe 1 fast 100 km weit, in Stufe 2 ca. 70km etc..
    Das schöne am BionX ist für mich die Lautlosigkeit und das sehr leichte Schalten. Hier hat das leichte Nachlaufen des Motors sogar den Vorteil, dass das Schalten unterstützt, der Antriebsstrang stark entlastet und der Verschleiß von Kette und Ritzel stark reduziert wird.
    Die Bremsbeläge werden durch die Bremsreku zusätzlich geschont.
    Nachteil: Nur ein vorderes Kettenblatt und 9 Ritzel hinten (9 Gänge) sind möglich aber das kompensiert der Motor, der in der 20″ Felge des Phoenix noch mehr Kraft als gewöhnlich hat, mehr als locker.
    Soweit meine Erfahrungen. 😉
    PS: Übrigens habe ich mir einen neuen Sitzbezug gegönnt. Bin gespannt, ob der länger als der letzte hält.