Bafang – neue Programmiermöglichkeiten

Die Möglichkeit den Bafang BBS02 zu programmieren, gibt es schon sehr lange.
Michael von backwind.at hat mir vor einigen Tagen ein Kabel und die Software gegeben, um das mal selbst auszuprobieren. Ziel ist es, die Fahrstufen des Motors so anzupassen, dass sie meinen Anforderungen entsprechen.

  1. Andrea Stufe
    Diese Fahrstufe soll es mit ermöglichen, bei einer Radtour mit meinem Schatz Andrea gemäßigt angetrieben zu werden. Die Geschwindigkeit wird auf 22 km/h gedrosselt und der maximale Strom zum Motor um ca. 50%.
    Dadurch bekommt der Motor so wenig Leistung dass ich gleich viel Power habe, wie Andreas Flyer Mittelmotor und bei 22 km/h ist Schluss. 2016-05-30 19_56_18-Controller System
  2. Strom Spar Stufe
    Hier bekommt der Motor nur 75% Strom und keine Abriegelung bei der Geschwindigkeit. Ich bin also 1/3 sparsamer unterwegs. Wichtig bei Radtouren wo ich die maximale Reichweite des Akkus brauche, und starke Beschleunigung nicht wichtig ist!
  3. Schiebe Modus
    Hier limitiere ich die Geschwindigkeit auf ca. 6 km/h und die Leistung auf 10%.
    Ideal wenn ich das mehr als 30 kg schwere Rad mal länger Bergauf schieben muss. zum Beispiel beim Überqueren von Fußgängerbrücken.
  4. Vollgas
    Hier wird nix abgeriegelt!
    Der Motor unterstützt mich mit bis zu 300%, solange ich in die Pedale trete.
    Perfekt zum erzeugen von beeindruckten Gesichtern bei den Kollegen mit den gelben Rucksäcken, die meist gut durchtrainiert an der Ampeln vorfahren, weil sie glauben mein Sesselrad wäre nicht schnell genug. So kann man sich täuschen Zwinkerndes Smiley

Fazit:
Den Antrieb auf die eigenen Bedürfnisse einstellen zu können ist ein Alleinstellungsmerkmal beim Bafang BBS02. Wer sich nicht mit der relativ eigenwilligen Software und den Einstellungen rumplagen will, der kann das auch gerne von Backwind durchführen lassen. Voraussetzung ist natürlich ein Bafang BBS02 Mittelmotor Zwinkerndes Smiley

Die Kommentare sind geschlossen.