NineBot Mini Pro – Baby Segway im Praxistest

2016-07-10 Ninebot 09.53.41Da mir von NineBot selbst aufgrund meiner angeblichen “Segway Befangenheit” noch kein Testfahrzeug überlassen wurde, werde ich jetzt mal den Kleinen NineBot Mini Pro testen.
Danke an Xrent.at für das Testfahrzeug!

Der kleine NineBot ist eine recht gut gelungene Mischung aus einem Segway und einem Angelboard. Die Steuerung für die Fahrt passiert über Gewichtsverlagerung nach vorne und hinten. Gelenkt wird mit der Stange zwischen den Knien. Soweit ganz einfach.

Nach dem Auspacken meines Testfahrzeuges muss ich zuerst mal die NineBot App für Android aus dem Playstore laden. Denn nur damit kann man den kleinen NineBot vollständig aktivieren!
Anfangs war ich etwas ärgerlich, aber der Sinn dahinter ist durchaus gut durchdacht!
Der Kleine Roller fährt zwar auch ohne App, aber dann nur maximal 6 km/h. Will man schneller fahren, dann muss man ein kleines Übungsprogramm über die App absolvieren. Nach einigen Warnhinweisen wird man aufgefordert auf den Roller zu steigen und muss dann eine volle Links und Rechtsdrehung machen, sowie ca. 10 m fahren und 5 Sekunden ruhig stehen. Anschließend wird der NineBot auf 10 km/h freigeschaltet. Danach muss man noch 1km in diesem langsamen 2016-07-10 Ninebot 10.04.06Modus zurücklegen und bekommt anschließend die Einstellung freigeschaltet, die vollen 18 km/h fahren zu dürfen. Es nervt zwar, wenn man sofort losfahren will, ist aber eine sehr gute Möglichkeit das Fahrzeug besser kennen zu lernen bevor man sich mit voller Geschwindigkeit bewegen kann. Gefällt mir….

Nun hängt mein NineBot Testfahrzeug am Strom um vollgeladen für die erste Fahrt morgen Früh zur Verfügung zu stehen. Vorher spiele ich auch gleich noch ein Firmwareupdate ein, welches die Software vorschlägt.

Die Kommentare sind geschlossen.