Ecorocket die Elektrorakete 2. Begegnung

Heuer im Mai habe ich dieses innovative Elektromotorrad schon mal kurz probegefahren.
2016-11-01_EcorocketIch war von dem Fahrzeug begeistert und Stefan Huber hat mich damals eingeladen seine Erfindung mal Abseits der Straße  mit voller Leistung zu testen.
Heute war es soweit. Ich besuchte Stefan in Wels und wir machten eine Ausfahrt auf privaten Wegen und im Gelände.

Wir hatten nicht nur ein hervorragendes Wetter, sondern auch sehr interessante Strecken weit weg von Straßen und Autos.
Der Antrieb mit 4000 Watt ist sehr kraftvoll, aber durch die gut abgestimmte Elektronik ist das Fahrzeug jederzeit gut beherrschbar.

Der Motor ist direkt in der Radnabe integriert und wird mit einem Drehgriff am Lenker aktiviert. Das Fahrzeug braucht eigentlich keine Pedale, aber so sieht es mehr wie ein Fahrrad aus. Der Akku sitzt in der Mitte in einer Box zwischen den Beinen, relativ weit oben. Das macht während der Fahrt manchmal Lust auf einen tieferen Schwerpunkt, für Offroad Fahrten ist es aber sehr wichtig unter dem Fahrzeug viel Bodenfreiheit zu haben. Denn alles was mit dem Vorderrad geschafft werden kann ist auch für das restliche Rad kein Hindernis. In meinem Offroad Test gab es nicht viel was mich aufhalten konnte, außer vielleicht meine Gedanken Zwinkerndes Smiley Alle Komponenten sind vom Feinsten! Hydraulische Doppelkolben Scheibenbremsen, hochwertige Gabel und auch die Federung ist hervorragend. Man fühlt sich fast wie auf einem fliegenden Teppich, nur mit viel Power!
Ich fahre heute über Gelände welches ich mit einem normalem Fahrrad niemals in der Geschwindigkeit befahren würde. Fast spielerisch meistert Ecorocket sogar ein abgemähtes Maisfeld.

2016-11-01_Ecorocket_135939Die Leistung des Akkus ist variabel und kann je nach gewünschter Reichweite konfiguriert werden. Stefan erzählt mir, dass er bis zu 200km Reichweite in den Kasten zwischen den Knien reinkonfigurieren kann.

Ecorocket macht wirklich viel Spaß und der Nachmittag vergeht so schnell, dass wir es kaum glauben. Nach ca. 25 km Fahrt spüre ich meine Knie schon recht stark, da die Pedale für Personen meiner Größe sehr weit oben sind. Dadurch sind die Knie relativ stark angewinkelt. Ich wünschte mir eine Ecorocket als Sesselrad Konfiguration, habe das allerdings nur leise ausgesprochen, denn Stefan hatte durchaus schon realistische Ideen dazu ….

Fazit:
Ecorocket mach viel Spaß, hat aber leider derzeit (noch) keine Straßen Zulassung!
Von der Leistung her fällt es eher in die 125 Motorrad Klasse und müsste ein Motorradkennzeichen haben. Um es als Fahrrad für die Straße zuzulassen müsste der 4000W Motor gegen einen mit maximal 600W ersetzt und auf 25 km/h begrenzt werden.
Für Stefan Huber ist es gut so wie er es erfunden hat, und das finde ich auch.
Denn die Ecorocket macht sehr viel Spaß, auch wenn sie nicht in das Regelwerk unserer Gesellschaft passt….
Wer mal Lust hat auf so einer elektrischen Rakete zu sitzen, hier die Webseite

Die Kommentare sind geschlossen.