emicro one–Elektroroller von Micro

Heute habe ich von ScooterVienna den ersten Elektroroller von Micro zum testen bekommen, den emicro one.

Die Infos auf der Webseite von Micro lesen sich vollmundig:
WILLKOMMEN IN DER ZUKUNFT DER WELTWEIT ERSTE ELEKTROSCOOTER MIT MOTION-CONTROL!
Motion-Control ist eine kleine Sensation in der Welt der Motorensteuerung. Der Motor unterstützt den Fahrer bei jedem Abstoßen am Boden mit elektrischer Energie, ähnlich wie die Tretunterstützung beim E-Bike. Dabei erreicht das emicro bis zu 25 km/h und meistert auch jede Steigung mühelos. Der kompakte und
leistungsstarke Motor ist im Hinterrad verbaut und der Lithium-Ionen Akku befindet sich im Trittbrett des Scooters.
Dieser liefert während 10 – 15 Kilometern Energie und ist mit 82 Wattstunden genau so groß, dass er noch problemlos im Flugzeug transportiert werden kann…..

2017-02-21 emicro_front_001Technische Daten:
Tragkraft: 100kg
Rollen: 120mm Hartgummi PU
Lenkerhöhe: 73 cm / 96 cm
Gewicht: 7,5 kg
Motor: BLDC 250W / 500W
Akku: Lithium Ionen mit 82Wh
Geschwindigkeit: max. 25 km/h
Reichweite: 10 – 15 km

Den kleinen Micro E-Roller gibt es schon seit zwei Jahren. Da ich nicht aus der Roller Fraktion komme, sondern eher auf Fahrzeuge mit Gasgriff stehe, hatte ich den E-Micro bis heute noch nicht auf meinem Fokus. Nun ist gerade Zeit und Lust aufgekommen was, für mich Neues zu testen.
 
Kleine Roller hat nur 7,5 kg und ist damit ein absolutes Leichtgewicht! Er hat für den Fahrbetrieb keine Bedienelemente und wird automatisch aktiviert, sobald sich das Hinterrad dreht.
Ab diesem Zeitpunkt gibt er zu jedem Rollerstoß, den der Fahrer macht bis zu 500 Watt Energie dazu, je nachdem wie stark angetreten wird.  
Eingebaute Sensoren erkennen angeblich welches Fahrmanöver der Fahrer machen will und ergänzt dieses auch durch angemessene Elektrounterstützung. Mein erster Versuch das auszuprobieren kostet mich eine Wrangler Jeans und 1/8l kolloidales Silber für mein Knie Zwinkerndes Smiley Ich fürchte den Befehl für das Fahrmanöver “langsamer fahren” muss ich dem emicro One noch etwas präziser übermitteln…

Nach einige Kilometern kann ich zwar immer noch nicht langsamer fahren, ohne die Rollerbremse zu betätigen, aber schnell fahren geht schon sehr gut. Je heftiger ist anstoße, desto schneller wird der Roller. Auf den ersten 3 km komme ich schon auf eine maximal Geschwindigkeit von 18 km/h (GPS-Messung). Wobei das noch nicht die Endgeschwindigkeit des Rollers ist, aber vorerst mal meine Eigene…
Beim Tritt auf die Rollerbremse setzt auch eine gut wirkende Rekuperation ein.

erstes Fazit:
Für Leute die bis jetzt mit einem Roller OHNE  Elektro gefahren sind, ist der Micro ein durchaus interessanter Wegbegleiter, da sich am sogenannten “antauchen” beim Rollerfahren grundsätzlich nichts ändert, nur die Kraft wird durchaus kraftvoll elektrisch “verlängert”.
Wie gut ich mit dieser Verlängerung zurecht komme, werde ich in den nächsten Tagen herausfinden….

Die Kommentare sind geschlossen.