Kategorie Multimedia

Bluetooth Audio-Empfänger für Hifi Anlage

2015-12-03 BluetoothWenn ich Musik oder andere Audiofiles von meinem Smartphone auf meine Hifi Anlage übertragen musste, gab es bis jetzt nur die Möglichkeit ein Kabel von der Anlage zum Handy anzustecken. Mein AKtionsradius ist damit aber auf die länge des Kabels beschränkt ;-(

Mit dem Bluetooth Audio Empfänger von Amazon Basic ist das nicht mehr so!
Der Empfänger wird mit einem kleinen Netzadapter und einem Chinch Kabel geliefert und wird direkt auf einen Eingang des Verstärkers angeschlossen. Das kleine blaue Kästchen kann theoretisch irgendwo hinter dem Kabelsalat liegen.

2015-12-03 Bluetooth1In meinem Fall habe ich es unter dem Receiver lieben und zusätzlich noch das Netzteil an einen 220V Schaltausgang des Receivers angeschlossen. Schalte ich den Verstärker ein, dann ist innerhalb von ca. 30 Sekunden auch der Empfänger bereit. Eine bereits eingerichtete Verbindung kann dann ohne weitere Vorgehensweise sofort genutzt werden, das funktioniert wirklich toll! Die blaue Anzeige am kleinen Kästchen bestätigt die Empfangsbereitschaft. Der Preis dieses Gerätes ist mit ca. 25,- durchaus angemessen.

2015-12-03 Bluetooth 3Die zweite Variante, die ich mir überlegt habe, wäre auch interessant. Der TaoTronics Empfänger mit Akku ist auch für Unterwegs geeignet. Zum Beispiel im Auto wo es keinen Stromanschluß gibt. In meinem Fall ist der Amazon Empfänger besser geeignet, da ich ihn direkt mit dem Verstärker kombiniert über 220V einschalten kann.

Für Unterwegs würde ich allerdings den kleineren und etwas eleganteren Empfänger von TaoTronics vorziehen.

Wie auch immer, ab heute muss ich nicht mehr “an die Leine” wenn ich auf meiner Anlage Musik übers Handy abspielen will ….

Kategorie: Multimedia

Mediacenter wird sterben – Alternativen gibt es schon genug!

2015-06-04 MediaCenterSeit kurzer Zeit kann man in diversen Berichten lesen, dass Microsoft das Windows Mediacenter in Windows 10 nicht mehr anbieten wird. Mediacenter wird also mit Windows 8.1 sterben!
Die Möglichkeit “rettet das Mediacenter” wird wohl keinen Erfolg haben Zwinkerndes Smiley
Solltet ihr ein Mediacenter mit Windows 10 betreiben wollen, gibt es allerdings durchaus interessante Alternativen!

Vorher muss man sich aber entscheiden, ob man einen PC zum Abspielen an den großen Flat Screen im Wohnzimmer anschließen, oder eigentlich nur die Aufnahmesteuerung mit dem PC machen will.
Es macht nämlich durchaus Sinn diese beiden Aufgaben zu trennen, wie in meinem Beispiel.

2015-06-04 ArgusEin würdiger Ersatz für die Aufnahme Steuerung OHNE Oberfläche für den PC ist Argus TV.
Diese Software ist zwar etwas komplizierter zu installieren als Mediacenter, aber viel logischer aufgebaut. Aufgenommen werden .ts Files, die man gleich direkt mit vielen Playern oder Streaming Geräten abspielen kann. Eine Konvertierung, wie beim MCE entfällt dadurch, außer man will die Aufnahmen verkleinert abspeichern! Die Bedienung der Aufnahmesteuerung ist viel flexibler als Media Center das jemals konnte (siehe Grafik). So kann zum Beispiel mit Argus TV Aufnahmen programmieren, die im EPG noch gar nicht angezeigt werden. Oder man kann Aufnahmen nach Textbausteinen im Titel oder in der Beschreibung selektieren. 2015-06-04 sidewinder_1Natürlich lassen sich alle programmierten Aufnahmen exportieren und damit sichern.

Zum Abspielen am großen Fernseher im Wohnzimmer kann man dann grundsätzlich jeden Player nehmen, der von einer Netzwerkplatte (NAS, SMB, u.s.w) abspielen kann. In meinem Fall sind das mehrere Xtreamer Sidewinder I, die ich im ganzen Haus verteilt und mit dem Server verbunden habe. Diese Geräte können die aufgezeichneten .ts Files ohne weitere Bearbeitung abspielen.

Natürlich geht das auch über einen PC mit MediaCenter Software, wie zum Beispiel Kodi.tx (früher XBMC) oder Media Portal. Aber in Zukunft wird es eher kleine schlanke Clients dafür geben, die direkt an den HDMI Anschluss angesteckt werden und über USB ihren Strom bekommen. Der Chromecast von Google oder Android TV zeigen das schon recht eindrucksvoll.
Es wird also keine Notwendigkeit mehr geben, einen PC zum Fernseher zu stellen, sondern die Aufnahme von einem zentralen Server, oder NAS einfach dorthin zu “streamen”.

In meinem Fall funktioniert das hervorragend, wobei ich als Speicher kein NAS verwende, sondern einen sehr leistungsfähigen, aber stromsparenden Windows 7 PC.

Und falls der PC wirklich irgendwann mal nicht mehr dauernd laufen soll, dann ist vielleicht eine Linux Box, wie die VU+ eine interessante Option.

Fazit:
Mediacenter hat mir viele Jahre gute Dienste geleistet und dafür bin ich sehr dankbar. Ich persönlich bin aber mit den neuen Möglichkeiten fast mehr zufrieden, da sie meiner Art aufzunehmen besser entgegenkommen…

Kategorie: Multimedia

neue Wege beim TV Recording – warum keine VU+

2015-02-23 vu_duo2_big_frontNachdem ich einigen Freunden erzählt habe, dass ich meine automatische SAT Aufnahme im PC erweitere, kam oft die Frage:
Warum nimmst denn keine VU+, die kann das alles von selbst!
Gute Frage, warum nehme ich keine VU+ ? Ich habe es mir durch den Kopf gehen lassen und hier das Ergebnis:

  • Ich habe von meiner SAT-Antenne genau 3 Meter und 1 Fensterrahmen bis zum Rechner.
  • Mein Computer ist “silent”, überdimensioniert, läuft seit mehreren Jahren durch und hat grundsätzlich nicht viel zu tun.
  • ich habe eine Digital Devices Cine S2 (DualTuner) im Rechner die seit 2010 hervorragend funktioniert!
  • Ich habe (noch) keine SAT Verkabelung im Haus und im Arbeitszimmer ist kein Platz für eine zusätzliche Kiste
  • Wir sehen uns ausschließlich aufgezeichnete Sendungen vom Server an, ohne Werbung und sonstige Verzögerungen
  • Life TV, Nachrichten uns solches Zeug  interessiert uns gar nicht
  • Ich habe in jeden Raum wo es nötig ist einen Xtreamer der mir ohne Lärm und Lüfter
    das Bild in HD Qualität übers Netzwerk vom Server auf den Fernseher zaubert.
  • last but not least kostet die Vu+ Duo2, die ich gerne hätte nicht unter 500,-
    das ist mir NUR zum Aufnehmen derzeit einfach zu teuer.

Sollte ich mir im “kleinen Seminarraum” mal einen neuen FLAT Screen anschaffen, dann werde ich mir natürlich eine Vu+ Duo2 durch den Kopf gehen lassen. Sie ist derzeit die beste Wahl, wenn man einen perfekten SAT-Receiver mit wirklich ALLEN erdenklichen Funktionen sucht!
Aber bis dahin läuft alles gut, so wie es ist, nur eine flexiblere Aufnahmesoftware muss her  …

Kategorie: Multimedia

OnlineTV Recorder gehackt

Tja, offensichtlich gibt es auch verärgerte User beim OnlineTV Recorder die was drauf haben Zwinkerndes Smiley

Der Dienst wurde Ende Februar gehackt und Passworte sowie Emailadressen wurden IM KLARTEXT gestohlen. Somit kann der Dieb ohne großen Entschlüsselungsaufwand im Prinzip ALLES mit den Daten unternehmen, was auch die User vorher konnten.
Das unterstreicht meine Erfahrungen mit diesem Dienst der sich auch schon in Vergangenheit nicht gerade professionell verhalten hat!
Ab sofort werde ich auch bei Emails des Dienstes sehr vorsichtig reagieren!

Ich habe den OnlineTV Recorder inzwischen eh nur mehr für unwichtige Kleinigkeiten in Verwendung da ich mit unzuverlässigen Systemen ohne brauchbaren Support so meine lieben Probleme hab, aber das ist meine Geschichte …
Gruß auf die Seychellen … Zwinkerndes Smiley

Quelle: Heise.de

Kategorie: Multimedia

neue Wege beim TV Recording – das EPG

Das EPG (electronic Program Guide) ist für eine zuverlässige Aufnahme unerlässlich. Beim SAT-Empfang werden zwar EPG Daten über den Satelliten zur Verfügung gestellt, diese sind aber meist sehr einfach und nicht länger als für ca. 5-7 Tage im Voraus verfügbar.

Wer also, wie auch ich, einen genaueren und weiteren Überblick haben möchte, kommt um einen externen EPG Dienst nicht herum. Die im Internet verfügbaren XML-basierenden Dienste habe ich mir aufgrund ihrer Komplexität beim Einbinden in ArgusTV (noch) nicht näher angesehen. Vielleicht spiele ich mich damit mal herum, aber ich habe ich Hinweise darauf gefunden, dass österreichische Sender meist nicht vollständig korrekt abgebildet werden.

Ich habe mich daher fürs Erste mal für den Bezahldienst von Clickfinder entschieden. Der Dienst lässt sich relativ einfach über einen in Argus-TV mitgelieferten Importer ohne Probleme integrieren, man braucht dafür die etwas poppige Oberfläche nur einmalig zum Konfigurieren öffnen!
Wenn man Clickfinder in Argustv importiert hat, sollte man alle Sender nicht mehr mit dem EPG vom SAT verknüpfen, dann kann das EPG vom Clickfinder seine volle Stärke ausspielen.
Da der  Importer von ArgusTV über die Commandline steuerbar ist, lassen sich die EPG Daten nun mit einem Task im Taskplaner alle 3-4 Tage automatisch importieren.

Dadurch bekommt man im Argus TV eine Programmvorschau von 3 Wochen mit allen wichtigen Sendern. Auch ORF1 und ORF2 sowie ATV sind verfügbar.
Somit kann ich jetzt mal mir der CineS2 und zwei Tunern wieder 90% meiner Wunschsendungen aufnehmen, den Rest hol ich mir noch vom OTR.

Als nächstes kommt die SAT Erweiterung dran, aber das wird eine lange Geschichte …

Kategorie: Multimedia

Neue Wege beim TV-Recording …

Nachdem der Onlinetv Recorder meine Anforderungen für ALLES aufnehmen nicht mehr erfüllt, habe ich mich mal am Markt umgesehen. Ein kurzer Ausflug zu save.tv  Hier gibt es keine ORF Sender, daher habe ich beschlossen meine SAT Anlage auszubauen. Damit kann ich alles was ich brauche wieder im eigenen PC SELBST aufnehmen. Einen Onlinedienst wie den OTR brauche ich dann nur mehr bemühen wenn ich was vergessen hab.
Bevor die Hardware umgebaut wird, muss ich aber eine brauchbare Software finden!

Das Windows Mediacenter, welches ich vor dem Online TV Recorder verwendet habe, scheidet vorerst mal aus! Ich mag nicht bei jedem Treiberupdate Gefahr laufen, dass ich das System neu konfigurieren muss! Denn Mediacenter lässt sich nicht brauchbar sichern!! Außerdem will ich in Zukunft nicht JEDES aufgenommene Video konvertieren müssen, damit es auf meinen Xtreamern abgespielt werden muss!

Nach einem kurzen Ausflug zum Media Portal für ca. 2 Wochen habe ich herausgefunden, dass es zwar gut funktioniert, und eine sehr hübsche Oberfläche für das Bedienen über den Fernseher hat!
Beim gezielten Aufnehmen von Sendungen innerhalb von bestimmten Zeitfenstern auf bestimmten Sendern, an bestimmten Tagen aber nur mit Erweiterung durch ein Plugin arbeiten kann. Das TVWishlist Plugin hat meine Bedürfnisse nicht zufriedengestellt. Es funktioniert zwar grundsätzlich, aber es ist wenig übersichtlich und hat meiner Meinung noch einige Kinderkrankheiten. Da ich das System ausschließlich zur Aufnahmesteuerung brauche, ist es für mich daher nicht geeignet!

2015-02-19 ArgusIm Forum von MediaPortal habe ich dann einen sehr hilfreichen Benutzer gefunden, der mir die Entscheidung wesentlich erleichtert hat, was für mich brauchbar ist. Dadurch bin ich zu ArgusTV gekommen. Danke Kohlenschieber!!

Argus TV ist zwar etwas komplizierter zu konfigurieren, aber wenn man mit den englischen Dokus zurechtkommt, kann man es mit Datenbankgrundkenntnissen und logischem Verständnis trotzdem gut installieren. Ich lege euch den Forenthread nahe, die Erklärungen dort sind vielleicht brauchbar.
Nachdem die Aufnahme Steuerung nun stabil funktioniert, habe ich mich noch mit den EPG Daten auseinandergesetzt. Aber das ist eine andere Geschichte ….

Kategorie: Multimedia

Das Ende des Online Tv Recorders !!

Nun gibt es beim OnlineTV Recorder schon seit einiger Zeit Probleme beim automatischen Download.
Im Forum kocht der Unmut schon fast über und der Administrator ist mit der Situation so überfordert, dass er in seiner Panik verzweifelt versucht jeden Link auf den Mitbewerb zu unterbinden.
2015-02-13 14.11.20Der letzte Geniestreich war, dass er die Signatur meines Benutzers entfernt hat, weil sie auf meinen Blog zeigte. Warum ?
Tja weil dort einige Artikel zu Produkten des Mitbewerb zu lesen sind. Nachdem ich ihn vielleicht etwas zu emotional aufgefordert hatte meine Signatur in Ruhe zu lassen, sah ich kurz darauf im Forum das Bild rechts.

2015-02-13 14.40.44Eine kurze Recherche wer den eigentlich hinter dem Online TV Recorder steckt, brachte das Bild links zutage. Alles klar liebe Leute, somit endet die Geschäftsbeziehung mit euch auf Sparflamme! Ich werde mein MediaPortal nun weiter ausbauen und online nur mehr runterladen was ich wirklich nirgends anders bekomme.
Den OnlinetvRecorder nutze ich nur mehr wenn es keine andere Möglichkeit gibt und mehr als € 5,- werdet ihr von mir niemals auf Einmal bekommen. Mit der Adresse, klar Zwinkerndes Smiley

Schade OnlineTVRecorder, euer Service war bis vor kurzem unschlagbar, aber ohne Support seid ihr leider ziemlich wertlos. Ich wünsche euren Kunden, dass sie das rausfinden BEVOR sie euch große Beträge auf die Seychellen überweisen, denn diese sind sicher ein “OneWayTicket” …

Kategorie: Multimedia

save.tv – Vor und Nachteile

Nun habe ich seit einigen Tagen den Online Videorecorder von save.tv im Test.
Die Software ist zwar wesentlich intuitiver zu bedienen wie der Online tv recorder, aber automatische Downloads gibt es dort leider nicht.
Man muss alle aufgenommen Sendungen im Downloadmanager einmal zum Herunterladen markieren und danach werden sie lokal auf den Rechner heruntergeladen und somit verfügbar. Das klappt natürlich nur auf dem Gerät wo auch der Downloadmanager läuft.

Der Vorteil ist allerdings, die Sendungen werden in der Cloud bei save.tv gespeichert und können von dort jederzeit gestreamt werden. DAS funktioniert auf JEDEM Gerät wo es einen Save.tv Client gibt. Zum Beispiel auf meinem Android Smartphone, oder aber auch auf einem Smart TV der den Save.tv Client installiert hat. Das funktioniert schon bei einigen Samsung Modellen.

Alles in allem istz Save.tv eine interessante Alternative für den Online TV Recorder. Aber solange es keine Österreichischen Sender gibt, für mich uninteressant! Und ganz ehrlich gesagt ist save.tv auch noch etwas zu teuer, aber ich bin halt vom  Online tv recorder verwöhnt Zwinkerndes Smiley

Ich werde mir als nächsten Schritt das Media Portal ansehen. Diese Software kann über meine eingebaute Cine S2 direkt vom SAT auf meinem PC aufnehmen und wird langfristig das Windows Media Center ersetzen. Mal sehen ob das auch gelingt ….

Kategorie: Multimedia

Save tv – ein erster Test

2015-02-07 Save.tv

Nachdem der OnlineTVRecorder in der letzten Zeit stark nachgelassen hat, habe ich mir Save.tv mal genauer angesehen. Mit ca. 10,- pro Monat ist er wesentlich teurer, wie der Online TV Recorder.

Der Dienst macht einen sehr übersichtlichen und aufgeräumten Eindruck. Man kann sich bis zu 20 Channels zusammenstellen, in denen immer wieder nach den Kriterien gesucht wird, wie man sie eingegeben hat. Vergleichbar mit den Whislisten vom OnlineTVrecorder. Sind die aufgezeichneten Filme verfügbar, können sie mit einem Downloadmanager heruntergeladen werden.

Mein erster Eindruck ist gut, leider hat der Dienst für mich ein massives Manko! Es gibt die österreichischen Sender ORF1, ORF2 und ATV nicht. Von diesen Sendern nehme ich 80% meiner Sendungen auf, daher habe ich meine Testmitgliedschaft wieder gekündigt!
In den verbleibenden 2 Woche meines Testzeitraumes werde ich trotzdem prüfen ob Save.tv von der Funktionsweise her in Frage kommt.

Kategorie: Multimedia

Online TV Recorder – Schade …

2015-02-06_Onlinetvrecorder

Seit einigen Jahren verwende ich nun schon den Online TV Recorder um Fernsehsendungen aufzunehmen.
Der Dienst ist bis jetzt bis auf ein paar kleine Probleme immer perfekt gelaufen!
Seit einigen Monaten lässt dieser bis jetzt hervorragende Dienst stark nach!

Die meisten dieser Störungen, werden von den Betreibern seit Monaten ignoriert und mit meiner Kritik können die Macher von OTR leider auch nicht umgehen.
Wenn euch das interessiert, klickt auf die Links in der Aufzählung, sie verweisen zu den Forenbeiträgen

Ich bin daher auf der Suche nach einem neuen Aufnahmesystem und dabei über save.tv gestolpert. Dort kann man 14 Tage kostenlos alles testen, ich werd mich gleich mal anmelden und schön langsam evaluieren ob sich ein Umstieg lohnt!

Kategorie: Multimedia

Fernsehzukunft – Smart-TVs schnüffeln Sehgewohnheiten aus

Wie der Standard vor einiger Zeit berichtet hat, gibt es bereits Smarte TV Geräte, die in der Lage sind Nutzerdaten zu übertragen. Grundsätzlich eine gute Idee um Statistiken zum Sehverhalten“ zu bekommen.

Aber das sollte nicht ungefragt passieren. EInige Hersteller nehmen es damit allerings nicht so genau.
Interessant wo man schon überall aufpassen muss, nicht mehr von sich preis zu geben als nötig…..

Quelle: Standard.at

 

Kategorie: Meckerecke, Multimedia

Miracast Dongle PTV-01 – FAZIT

20131128_SmallartMein Test des  Smallart PTV-01 Wifi Display Miracast Dongle mit DLNA Support ist nun zu Ende.

Der kleine Stick funktioniert grundsätzlich nicht schlecht. Die Miracast Verbindung lässt sich einfach aufbauen und mit der Software Airfun kann man einfach Videos und Fotos vom Handy auf den verbundenen Bildschirm ausgegeben werden.
Auch ein USB Datenspeicher lässt sich anschliessen

Miracast
Die drahtlose Verbindung vom Handy zum Smallart PTV-01 funktioniert über Miracast das heißt WLAN. Das bedeutet dass eine WLAN Verbindung vom Smartphone zum Gerät aufgebaut werden muss. Android kann  allerdings nur EINE Verbindung gleichzeitig aufbauen.  Daher kann man solange mit dem Smallart PTV-01 eine Verbindung besteht, keine Netzwerkverbindung nutzen. Somit lassen sich keine Videos aus dem Netzwerk oder von Youtube abspielen!

Stromversorgung
Auf dem kleinen Stick ist ein Micro USB Anschluss für die Stromversorgung. Ein Netzteil ist leider nicht dabei. Das beiliegende Micro USB Kabel kann aber an den meisten Fernsehern am USB Wartungsport angesteckt werde und bekommt dort Strom. Oder man schließt das Kabel an einen vorhandenen USB Lader an.

Festplatte und USB
Auf dem Stick ist noch ein weitere Micro USB Anschluss.
An diesen kann mit dem mitgelieferten USB-to GO Kabel ein Stick oder eine Festplatte angeschlossen werden.  In meinem Test verwendete ich eine 500GB Platte mit separatem Stromanschluss. Obwohl die Platte mit NTFS formatiert war, konnte ich mit dem Smallart PTV-01 auf die Files der Festplatte zugreifen. Es war sogar möglich die bis zu 5 GB großen .ts Files abzuspielen, die mein Mediaplayer normalerweise bekommt.
Bei einigen Formaten spielt der PTV-01 keinen Ton ab, was möglicherweise am Format des Videos liegen kann.

Steuerung Video
Die Menüstruktur wird sowohl auf dem Smartphone, als auch auf dem Bildschirm dargestellt und man kann mit der Software Airfun das Abspielen der Dateien steuern.
Die Steuerung der Wiedergabe funktioniert gut. Manchmal reagiert sie etwas verzögert, was allerdings nur selten unangenehm auffällt!
Leider habe ich in der Software keine Möglichkeit gefunden, in einem Video eine bestimmte Zeit vor und zurück zu springen. Das wäre sinnvoll um Werbung im Video zu überspringen!

Steuerung Fotos
Auch auf dem Gerät befindliche Fotos lassen sich einzeln auswählen und dann mit ausgewählten Übergängen anzeigen.
Die Software zeigt allerdings ALLE Fotos ohne Ordnerstruktur an, was beim Auswählen von vielen Fotos etwas mühsam ist.

FAZIT
Ich habe mir das Smallart PTV-01 bestellt um mir die Mitnahme eines Hardware Mediaplayers im nächsten Urlaub zu ersparen.
Die Wiedergabe Qualität der Videos und Fotos macht einen sehr brauchbaren Eindruck! Auch dass man sehr einfach von Festplatten und USB Sticks Videos wiedergeben kann, hat mir gefallen.
Leider ist mir die Bedienung des Gerätes über Airfun noch etwas zu mühsam. Die Oberfläche wirkt noch etwas unaufgeräumt und einige Funktionen haben noch Verbesserungspotential. Ich hatte mir eine wesentlich bessere Integration in das Betriessystem erwartet, daher ist das Gerät für mich nicht interessant!
Wer eine besser integrierte Lösung sucht, wird sich den PTV-3000 von Netgear zulegen…

Kategorie: Android, Multimedia, Testberichte

Miracast Dongle PTV-01 im Test

20131128_SmallartVor einigen Tagen kam ein neues Testgerät an. Das Smallart PTV-01 Wifi Display Miracast Dongle mit DLNA Support. Große Worte, denn sowohl Miracast als auch DNLA sind Standards die in vielen Smartphones bereits verbaut sind.
Meine Anforderungen an dieses Gerät sind zwar noch nicht 100% klar, aber einige grundlegende Wünsche hab ich schon. Mal sehen ob der kleine Stick in der Lage ist, diese auch zu erfüllen!

  • Videos vom Smartphone, aus Youtube und auch vom Netzwerk über das Smartphone am HDMI Fernseher wiedergeben
  • Fotos vom Smartphone als Diashow am Fernseher anzeigen.
  • Das Bild vom Smartphone am Fernseher anzeigen
    für Präsentationen und Schulungen.20131128_Airfun

Mein erster Test des PTV-01 läuft schon mal recht gut. Rasch habe ich den Stick am Fernseher angeschlossen und das Smartphone über WiFi mit dem Dongle verbunden. Über den am Fernseher angezeigten Weblink ist die Software Airfun schnell auf dem Handy installiert.

Mit der Software kann man dann auf Videos und Fotos des Gerätes zugreifen und diese auf dem Bildschirm des Fernsehers drahtlos darstellen.
In den nächsten Tagen werde ich rausfinden, wie praxistauglich diese Lösung ist und einige Erfahrungen hier berichten…..

Kategorie: Android, Multimedia, Testberichte

Xtreamer 2–der neue Xtreamer

2011_11_30_xtreamer_logoIm April 2010 habe ich mir einen Mediaplayer gekauft der wirklich super ist, der Xtreamer Sidewinder. Nun ist vom Hersteller dieses Gerätes der Nachfolger herausgekommen.

Etwas moderneres Design, schnellerer Prozessor, mehr Speicher und neue Schnittstellen (z.B. USB 3.0. WLAN eingebaut). Da ich mit dem Xtreamer Sidewinder von 2010 immer sehr zufrieden war, habe ich mir den neuen einfach blind bestellt. Der Preis von knapp EUR 150,- ist zwar etwas teurer als das Vorgängermodell, aber dafür ist ja auch besser, so vermutete ich.

Beim Auspacken des Gerätes ist mir gleich mal die um unendliche Tasten gewachsene Fernbedienung aufgefallen. Beim alten Gerät hatte sie gerade mal 35 Tasten. Die neue Version hat inzwischen 56 Tasten von denen nur ca. die Hälfte überhaupt eine Funktion haben!!
Was soll denn der Blödsinn ???

Die Hardware des Xtreamer2 ist zwar grundsätzlich OK, aber  die letzten 3 Versionen der Firmware (das Betriebssystem des Gerätes) ist wirklich schlecht!!

Das Gerät reagiert trotz des schnelleren Prozessors sehr träge und erinnert mich an meinen ersten Media Center Extender. Alles D a u e r t …..

Weiters sind einige Funktionen des Gerätes noch alles andere als fertig!! Beispielsweise die Implementierung von Youtube kann man derzeit als eher unbrauchbar bezeichnen.

Teils werden bereits lange gemeldete Fehler, wie beispielsweise die nicht funktionierende “löschen” Taste seit inzwischen drei Rom Versionen nicht repariert.

Fazit: der Xtreamer Sidewinder (Version1) ist wirklich gut!! Von der Version 2 lasst ihr besser derzeit die Finger, denn die Software hat noch massives Verbesserungspotential, wenn man es höflich formuliert.

Kategorie: Innovative Technik, Multimedia

Mediacenter – Kanäle verwalten mit WuselSort

2011_08_05_WuselSortSeit einiger Zeit habe ich das Problem, dass meine EPG Informationen, das Fernsehprogramm des Media Center, nur mehr ein paar Tage in die Zukunft geht. Das bewirkt dass ich keine Sendungen mehr programmieren kann, die über diesen Zeitraum hinaus gehen.

Ursache ist offensichtlich eine Unverträglichkeit der Senderlisten meiner Cine S2 DVB-S2 Karte und des Mediacenters. Um diesem Missstand zu beheben habe ich nun das Programm WuselSort gefunden.

Damit kann man JEDEM Sender eine bestimmte EPG Quelle zuweisen und somit bestimmen WOHER das Fernsehprogramm genommen wird.
Außerdem kann man mit WuselSort hervorragend die Sender sortieren und auch dann zum Sichern exportieren.

Feine Sache, solltet ihr euch mal ansehen …..

Kategorie: Multimedia

A1 stellt Glasfaser-Internet über Blizznet ein

2011_07_29_front_glasfaserA1 Telekom stellt ab 31.8.2011 das einzige Glasfaser-Internet-Produkt aonBlizz ein.
Kunden die bis jetzt Glasfaser Internet hatten, wird als Alternative werde ein Umstieg auf DSL- und Mobilfunk-Breitband von A1 angeboten.
Zurück von Glasfaser auf Kupfer, willkommen in der Zukunft A1 Zwinkerndes Smiley

Laut Pressestelle von A1 gibt es nur noch ganz wenige Kunden aonBlizz nutzen".
Kein Wunder bei den Preisen Zwinkerndes Smiley

Vor meinem Wechsel zu Teletronic wollte Telekom EUR 39,90 für dieses Produkt. Bei Teletronic gab es das selbe Paket um 19,90.
Klar dass da die Kunden davonrennen….

Liebe Telekom, ihr solltet euch endlich mal auf dem Markt umsehen, denn eure Preisgestaltung ist nicht mehr zeitgemäß!!

Und die Besten seid ihr in diesem Bereich schon lange nicht mehr!!

Quelle: Standard.at

Kategorie: Innovative Technik, Meckerecke, Multimedia

Interessantes Video gefunden “a day made of glass”

So schön durchsichtig kann die Zukunft sein!

Ob wir das wirklich alles genau so wollen, bleibt mal dahingestellt Zwinkerndes Smiley

Sieht jedenfalls toll aus …..

Kategorie: Innovative Technik, Multimedia

Mediacenter – Umstellung von Telekabel auf DVB-S2

Schon einige Jahre ist nun mein Windows 7 PC mit Mediacenter, der Videorecorder meines Hauses.
Da Telekabel in der letzten Zeit immer teurer geworden ist, habe ich beschlossen mir eine SAT-Anlage zuzulegen und von Analog auf DVB-S2 umzusteigen.

2011_06_27_Digital DevicesAuf der Suche nach einer guten DVB-S2 Karte für meinen PC, bin ich auf die Profilösung von Digital Devices gestoßen. Die neuesten SAT-Karte von Digital Devices Cine S2 V6 hat 2 DVB-S2 Tuner onboard. Zusätzlich hat sie in der Version V6 ZWEI Erweiterungsstecker mit denen man die Karte weiter aufrüsten kann.Dabei ist es egal, ob man an die Steckplätze weitere DVB-S2 Doppel-Tuner oder aber auch CI-Module ansteckt.

Da es möglich ist mit einem CI-Modul die Aufnahmen aller angeschlossenen Tuner GLEICHZEITIG zu entschlüsseln, kann man die Karte über die vorhandenen Steckplätze ohne viel Aufwand mit 4 Tunern und einem CI-Modul ausrüsten.

Der Umbau des Mediacenters war recht einfach. 2 x Hauppauge PVR-350 raus aus dem Rechner und die Cine S2-V6 rein. Mit der gekauften ORF Karte und einem Alpha Crypt Modul im CI-Steckplatz ging ich an den Start.

Die Treiber von der Digital Devices Webseite haben sofort funktioniert und kurze Zeit Später hatte ich 1296 Sender zur Verfügung!

Genial!

Es war sogar möglich alle meine programmierten Aufnahmen weiter zu verwenden da es meinem Mediacenter irgendwie gelungen ist, diese an die neuem Begebenheiten anzupassen.

Seit dem habe ich nun statt analogem Telekabel digitales SAT zum Aufnehmen in meinem Mediacenter drinnen. Die ersten HD Aufnahmen sind auch schon programmiert….

Kategorie: Computer, Multimedia

Online TV Recorder – Fernsehen durch “Nachsehen”

2011_05_28_Logo_OnlinetvrecorderSeit ca. 6 Monaten teste ich nun schon viele verschiedene Möglichkeiten zu meinem Fernsehempfang zu kommen, da ich nicht mehr bereit bin Unsummen für Telekabel zu bezahlen!
Da wir meist kein “Live TV” sehen, sondern ausschließlich aufgezeichnete Sendungen, waren nun lange Zeit der Online TV Recorder im Einsatz.
Hat man sich über die erste Einstiegshürde der Bedienung hinweggearbeitet ist das eine sehr brauchbare Lösung!

Man kann Sendungen über Wunschlisten aufzeichnen und diese anschließen wenn sie verfügbar sind herunterladen. Das funktioniert entweder “händisch” mittels Downloadlink den das System verschickt wenn eine Sendung zur Verfügung steht. Allerdings ist es sehr mühsam, denn die Webseite ist etwas unübersichtlich aufgebaut!

Die bessere Variante ist, sich die Dateien automatisch als MPG oder AVI Dateien auf einen FTP Server schicken zu lassen.
Durch die Ausnutzung aller auf der Seite angebotenen Konfigurationsmöglichkeiten (Wishlists, FTP-Push, Rech&Go) funktioniert das nahezu vollautomatisch!!
Allerdings setzt diese Konfiguration einige EDV Kenntnis voraus. Denn man muss einen FTP Server konfigurieren, der auf einem PC dauernd läuft und die Dateien in Empfang nimmt. Ist also nix für einen Anwender der gerade mal eine Videorecorder bedienen kann!
Lädt man so wie ich ca. 30 Serien und ca. 20 Filme pro Monat herunter, dann entstehen hier ca. EUR 5,- Kosten / Monat. Ist also günstig, aber nicht kostenlos.

Toll ist Online TV Recorder zum NACHTRÄGLICHEN runterladen von Sendungen die man im Fernsehen verpasst.
Denn man kann dem OnlineTVRecorder über eine sogenannte “GetItAll-Wunschliste” anschaffen ALLES aufzuzeichnen was so ausgestrahlt wird, und kann dann bis zu 3 Wochen NACH der Ausstrahlung noch beliebige Sendungen runterladen.
Dafür werde ich den Online TV Recorder auch weiterhin verwenden.

Allerdings werde ich nun als Basissystem doch eine SAT Anlage montieren, denn der OnlineTV Recorder kann keine österreichischen Programme (ORF1, ORF2, ATV) zur Verfügung stellen. Und mein Telekabel ist ja bereits gekündigt ….
Außerdem gibt es wenig HDTV Sendungen im Online TV Recorder.

Kategorie: Innovative Technik, Multimedia

Remote Potato – Fernsteuerung fürs Mediacenter

Vor kurzer Zeit habe ich Remote Potato entdeckt.
Damit kann man Funktionen eines Mediacenters, über einen freigegebenen Port im Internet fernsteuern.
Das Ganze funktioniert über den Webbrowser auf nahezu jedem Endgerät (PC, PDA u.s.w)

Es lassen sich mit der Software folgende Funktionen steuern:

  • Senderliste durchsuchen
  • Aufnahmen programmieren
  • EPG Anzeige über “TV-Guide”
  • bereits gespeicherte Aufnahmen anzeigen
  • aufgenommene Videos ansehen (Streaming)
  • Serien managen
  • u.v.m

Auf einem Windows PC mit installiertem Silverlight ist die Oberfläche des Programmes etwas zu “bewegend” verspielt.
Für die Bedienung mit dem Smartphone kann man eine eigene Oberfläche einstellen die auf den kleineren Bildschirm zugeschnitten ist.

Gefällt mir beides sehr gut, bis auf den bewegten Hintergrund im Browser an PC, aber das kann man vielleicht ja irgendwo abschalten…

Alles allem ist Remote Potato etwas hübscher als meine bisherige Lösung über BigScreen Remote.
Ein weiterer Vorteil ist, dass es auch eine Software für Android gibt die auf den Remote Potato Serverteil zugreifen kann.
Mit Remote Media Center für Android erspart man sich die Bedienung über den Browser auf dem Smartphone!

Kategorie: Android, Multimedia, Smartphone

Any Video Converter

2010_06_23_AnyVideoKonverterHeute hab ich eine interessante Software zum Konvertieren von Videos gefunden!

Der Any Video Konverter kann nicht nur Videos konvertieren, sondern diese auch herunterladen. Sieht man zum Beispiel ein interessantes Video auf Youtube, kopiert man den Weblink des Videos in die Kommandozeile des Programmes uns schon wird das Video im .flv Format runtergeladen. Anschließend kann man es in mit der Software in ein anderes Format (z.B. MPG) konvertieren.

Ich finde das Programm sehr gut gelungen, weil es trotz seiner zahlreichen Funktionen sehr übersichtlich und gut bedienbar ist. Und das Beste kommt noch: Der Any Video Konverter ist Freeware ….

Kategorie: Computer, Multimedia

Artikel – der PC als Videorecorder in der PC-News

In der nächsten Ausgabe der PC News habe ich mal einige Erfahrungen meiner “PC als Videorecorder” Laufbahn für euch niedergeschrieben.

Ich habe dort meine Erfahrungen vom TV-Browser bis zum Windows 7 Media Center beschrieben.

Der Artikel erscheint zwar erst in ein paar Wochen, aber meine Blog Leser können schon jetzt mal reinschauen …

Kategorie: Multimedia

Popcorn A-200 – Erster Eindruck

Das Gehäuse der Popcorn A-110 war ja nicht gerade ein Designwunder. Die A-200 sieht zwar etwas hübscher aus, ist aber auch nicht unbedingt eine Schönheit.

Die Anschlüsse der Box habe sich auch nicht verändert. Es gibt folgende Anschlüsse:

  • Componenten Video2010_05_11_A200_Anschluss
  • Composite Video
  • Audio Chinch
  • Audio optisch
  • S-Video
  • HDMI
  • USB – für Anschluss der A-200 an den PC
  • USB zum Anschluß von externen Festplatten an die A-200
  • Ethernet (1Gbit)

2010_05_11_A200_LüfterSchon beim Aktivieren der A-200 fällt der eingebaute Lüfter unangenehm auf! Er ist nicht nur recht laut, sondern hätte sehr einfach vermieden werden können wenn man das Gehäuse nicht aus Kunststoff, sondern wie bei der A-110 aus Alu gefertigt hätte. Denn dann könnte das Gehäuse die Wärme der eingebauten Festplatte ableiten, und es wäre kein Lüfter nötig gewesen.

Die Menüführung der A-200 sieht zwar etwas moderner aus, ist aber im Grundaufbau noch die Alte. Aus einer zuverlässigen Informationsquelle habe ich erfahren dass es demnächst ein komplett neues Menü geben soll, das sich gerade bei Sybas im Test befindet. Lassen wir uns überaschen!

Toll bei der Popcorn sind die etwas versteckten Funktionen, die auch die neue Box wieder kann. Beispielsweise kann man während ein Film läuft mit den Zifferntasten auf der Fernbedienung bestimmte Stellen im Film ansteuern. z.B. 1 = 10% , bis 9=90% des Filmes. Oder mit Druck auf “rechts” kann man 30 Sekunden im Film Vor oder zurückspringen.

Alle meine Testfilme wurden in guter Qualität abgespielt und auch sonst macht die A-200 einen professionellen Eindruck. Wie es weitergeht gibt es hier in ein paar Tagen ….

Kategorie: Innovative Technik, Multimedia

Popcorn A-200 – Testgerät ist da

Die neue A-200 ist, wie ihr großer Bruder C-200, mit einem 512MB DRAM-Speicher und dem Sigma Chipsatz 8643 der neuesten Generation ausgestattet.2010_05_09_Popcorn_A200

Davon erwartet man sich eine noch umfangreichere Formatunterstützung. Die Box besitzt inzwischen auch Gigabit Ethernet (ist Router/Switchabhängig und kann daher nicht garantiert werden!) und umfassende Online-Features (Videoportalen, Online-Fotodiensten, Internetradio und RSS-Feeds).

Auch ist ein  BitTorrent Downloader eingebaut.

Was ich in den nächsten Tagen so mit der Popcorn erlebe könnt ihr hier lesen…

Weitere Infos zu Popcorn Geräten gibt es auf der Webseite von Popcorn

Im Userforum der Popcorn Hour gibt es schon erste Erfahrungsberichte über die neue "Poppy".

Kategorie: Innovative Technik, Multimedia

Videos vom PC zum Fernseher (3) – Xtreamer Sidewinder

xtreamer SideWinder Meinen nächsten Kandidaten verdanke ich eher dem Zufall. Denn als ich bei einer deutschen Vertretung für Popcorn Hour anrief um mir die neue Popcorn A-200 Box zu besorgen bekam ich ein interessantes Angebot.

Die Firmware für die Popcorn sei gerade in einem Updateprozess und ich soll doch inzwischen ein vergleichbares Produkt testen. Den Xtreamer Sidewinder.

Dieses Gerät ist durchaus vergleichbar mit der Box von WD. Nur dass sie noch einige Formate mehr abspielen kann und auch Platz für eine 2,5 Zoll Festplatte im Gehäuse hat. Im Xtreamer ist zwar ein kleiner Lüfter eingebaut, aber der Händler hat mein Testgerät gleich mit den optionalen Kühlrippen bestückt, somit brauche ich den Lüfter nicht aktivieren.

Er besitzt einen Schacht für eine 2,5 SATA Platte und zusätzlich 2 USB Anschlüsse. Ein Composite Video Anschluss, Audio über Chinch oder optisch und auch ein HDMI Anschluss sind verfügbar.
Natürlich gibt es auch einen Netzwerkanschluss.

In der Praxis ist der Xtreamer ein tolles Gerät. Er sieht sehr professionell aus und funktioniert auch gut. Die Oberfläche ist einfach und logisch aufgebaut.  Man kann die Oberfläche mittels Skins etwas verändern und der Xtreamer funktioniert im Netzwerk auch als kleines NAS ganz gut. Die Festplattenkapazität der 2,5 Zoll Platten ist derzeit allerdings mit 640 GB nicht gerade geeignet ihn auch als NAS einzusetzen.

Die Oberfläche ist logischer aufgebaut wie die des Western Digital Gerätes. Da ich oft auch Videos zum Ansehen im Urlaub mithaben möchte, wäre der Xtreamer für mich die bessere Wahl. Leider kann er die beiden Media Center Formate (*.wtv und *.dvr-ms) nicht abspielen und so habe ich auch dieses Gerät nach meinem Test wieder zurückgeschickt.

Trotzdem ist der Xtreamer für alle Leute interessant die gerne Festplatte und Streaming Client in EINEM Gerät und dadurch möglichst wenig Kabelsalat haben wollen. Ein kleiner Tipp, wenn ihr euch einen Xtreamer kaufen wollt: Wenn das Gerät nicht “superschlank” sein muss. nehmt das Sidewinder Kühlkit gleich dazu, dann spart ihr euch den nervigen Lüfter…

Kategorie: Innovative Technik, Multimedia

Testgeräte zu verkaufen

Wie ihr wisst bekomme ich immer wieder Geräte zum Testen, die ich nach meinen Tests recht günstig kaufen kann. Nun sammeln sich in meinem Kasten der Testobjekte inzwischen so viele Dinge, dass ich wieder mal einen "Ausverkauf" starten muss. Daher gibt es folgende Geräte zum Verkaufen:

HTC Tytn II

Ist ca. 2 Jahre alt. Ohne Sim Lock, ohne Provider Branding, ohne Bindung!
aktuelleste HTC Rom Version Windows Mobile 6.1
um 235,- zu haben (Verhandlungsbasis)
Hier der Testbericht zu dem Gerät

Columbus V-900 Datalogger

Austauschgerät ca. 1 Jahr alt
sehr guter Datalogger mit Speicherkarte, 54 Kanal MTK Chipsatz, Audioaufnahme,
Bluetooth, ca. 12h Akkulebensdauer
ist um EUR 89,- zu haben (inkl. 2 GB Speicherkarte!), (NP ca. 110,-)
Testbericht hier

 

i-gotU GT-200 Datalogger

(NP ca. 65,-)
Datalogger mit SIRF III Chipsatz. Der Chip ist bei gutem Empfang sehr genau!
Wasserdicht, inkl. @Trip-PC Software und Onlinespeicherplatz für Routenaufzeichnungen.
ist um EUR 49,- zu haben (inkl. Zubehör)
Testbericht hier

Hauppauge MVP – Streaming Client

Lüfterloser Video, Audio und Fotoabspieler mit Fernsehanschluss (SCART)
Mit einer kleinen Software die auf einem PC installiert wird, kann man damit alle Multimedialen Inhalte vom PC auf den Fernseher bringen. Das MVP spielt MPG1, MPG2 und DivX Videos ab, hat aber KEINE HD-Unterstützung!
ist um EUR 49,- zu haben (inkl. Anschlusskabel und Fernbedienung)

Kategorie: Multimedia, Windows Phone

Videos vom PC zum Fernseher (2) – Western Digital HD Media Player

Nun gibt es inzwischen schon viele sogenannte “Streaming Clients”. Diese kleinen Kasterln können von einem beliebigen Platz im Netzwerk Videomaterial auf den Fernseher bringen. Und das meist nicht nur in guter Qualität sondern auch in Full HD.

2010_04_06_WDTV_Live Eines dieser Geräte ist der Tv Live HD Media Player von Western Digital. Ich wurde auf dieses Gerät aufmerksam als Ditech an einem Dienstag ein Angebot dieses Players um nur EUR 99,- hatte. Gleich hin und so ein Kasterl zum testen gekauft. Der WD Player ist sehr praktisch! Er hat selbst keine Festplatte eingebaut, besitzt aber 2 USB Anschlüsse an denen man beliebige Datenträger anstecken kann. Damit kann man auch Daten von einem USB Laufwerk auf ein anderes kopieren. Bei größeren Festplatten braucht der Kleine einige Zeit bis er die Datenstruktur eingelesen hat, das nervt speziell bei Platten die größer wie 500GB sind!

Er ließt alle gängigen Formate (Fat(32), NTFS) und spielt auch alle gängigen Audio und Videoformate ab. Speziell Videos in schlechter Qualität, aber auch HD Formate bringt der Player sehr brauchbar.

Ein Composite Video Anschluss, Audio über Chinch oder optisch und auch ein HDMI Anschluss sind verfügbar.  Natürlich gibt es auch einen RJ45 Netzwerkanschluss

Leider kann der Player mit dem neuen Windows 7 Media Center Format (*.wtv) nichts anfangen, daher habe ich das Gerät nach dem Test wieder verkauft! Seit dem letzten RomUpdate kann der Player zumindest das alte Media Center Format (*.dvr-ms) lesen!

Die Menüführung ist anfangs etwas gewöhnungsbedürftig, da man immer sowohl die abzuspielenden Medien als auch das abzuspielende Dateiformat (Foto, Video, Audio) vorauswählen muss. Hat man sich daran gewöhnt ist der Kleine ganz brauchbar!

Kategorie: Multimedia

Videos vom PC zum Fernseher (1) – Media Center (Extender)

2010_04_04_MCE_Logo Wie einige von Euch wissen beschäftige ich mich immer wieder gerne mit diversen Media Center Systemen.

Begonnen hat diese Vorliebe mit zwei Hauppauge MVP, die ich lange Jahre im Einsatz hatte um die aufgenommenen Videos von meinem “Server” zum Fernseher zu bringen. Danach hatte ich lange Zeit eine Popcorn A-110, die bereits eine 1 TB Platte eingebaut hatte, und auch als Datensicherungsplatte diente. Die Popcorn Box war zwar die beste Lösung, aber da sie eine Platte eingebaut hatte, nicht unbedingt Schlafzimmertauglich. Denn dort brauch ich keine Geräusche.

Seit einigen Monaten habe ich ein Windows 7 Media Center, und zwei Linksys Media Extender DMA-2100 im Einsatz. Die Extender von Linksys sind mit den Hauppauge Boxen vergleichbar, denn sie haben KEINE bewegten Teile eingebaut. Allerdings können die DMA-2100 direkt mit vom Media Center die Filme abspielen. Auf dem PC muss also weder eine Software installiert werden, noch ist aufwendige Konfiguration nötig. Leider sind diese Media Center Extender eher langsam und können auch wichtige Funktionen des Media Centers nicht. Beispielsweise können die Extender nicht alle Formate abspielen, die ich über zusätzliche Codecs am PC mit Mediacenter abspielen kann. Auch ist es am Extender nicht in allen Videoformaten möglich im Film hin und herzuspulen (z.B. Schnellvorlauf), was am PC MediaCenter sehr wohl funktioniert. Es sind also viele Kleinigkeiten die der DMA2100 nicht kann, obwohl sie am Mdia Center grundsätzlich funktionieren müssten. Daher bin ich immer noch auf der Suche nach einer besseren Lösung.

Fürs Schlafzimmer darf es schon ein DMA2100 bleiben, denn dort ist “lüfterlos leise” das oberste Gebot, aber fürs Wohnzimmer suche gerade etwas Anderes, mit mehr Power.

Kategorie: Multimedia

Mediacenter Videos in MPEG umwandeln

Seit ich mein Mediacenter in Betrieb habe, ist schon mehrmals der Wunsch aufgetaucht, die aufgenommenen Filme in MPEG2 Format zu konvertieren. Spezielle wenn ich irgendwelche guten Spielfilme so aufheben möchte, dass sie auch auf anderen Geräten (z.B der Popcorn Hour) abgespielt werden können.
Das Media Center Format (.wtv) ist ja bekanntlich proprietär und somit dafür nicht geeignet.

Voriges Wochenende war der Wunsch so stark, dass ich mich damit auseinandergesetzt habe. Geholfen hat mir ein Forenartikel im Mediacenter Forum.

Zuerst muss man die .wtv Datei unter Windows 7 mittels Rechtsklick in das .dvr-ms Format konvertieren. Das sollte OHNE weitere Software auf JEDEM Windows 7 PC funktionieren. Dieses Format kann schon mal der Media Player jeder Windows Version lesen.2010_01_12_AutoDVRConvert

Um das Ganze dann noch ins MPGE2 Format zu bringen, braucht man das Programm AutoDVRConvert.

AutoDVRConvert kann entweder einzelne .DVR-MS Dateien, oder auch automatisch alle .DVR-MS Dateien in einem Ordner  ins .MPG Format konvertieren.  Die Konvertierung funktioniert recht rasch und die erzeugten MPG Dateien sind qualitativ sehr brauchbar.

Achtung: Bei der Installation unter  Windios 7 muss man zuerst eine CMD.EXE als Administrator starten und DANACH DAMIT die "register filters.bat" ausführen, sonst funktioniert das Programm nicht !!!

Wieder ein Grund weniger KEIN Mediacenter zu verwenden 😉

Kategorie: Multimedia

Windows 7 Media Center – wie kommt das Bild ins Wohnzimmer

Wir waren im vorigen Beitrag bei der Frage “Was ändert sich” …2009_12_11_MediaCenter

3.) Im Wohnzimmer und im Schlafzimmer habe ich meine Hauppauge MVP abgebaut!
Diese Beiden sind als Media Center Extender nicht geeignet und ab sofort in der Ebay Kiste zu finden 😉
Als Ersatz habe ich mir die Media Center Extender von Linkys zugelegt. Damit kann ich alles was mein PC abspielt und anzeigt, auch auf den Fernsehgeräten im Wohnzimmer und Schlafzimmer sehen.

Der Vorteil ist, die Extender sind absolut lautlos, da sie weder Lüfter noch bewegliche Teile haben. Außerdem haben die Extender die Möglichkeit Full HD Video über einen HDMI Anschluss wiederzugeben und sind zur Not auch WLAN fähig. Ich habe sie allerdings mit einem RJ-45 Netzwerkkabel in Betrieb genommen, da ich WLAN nur in den Bereichen brauchbar finde, wo es nicht anders geht!

Alle Funktionen werden über eine Media Center taugliche Fernbedienung gesteuert, die den Extendern beiliegt. Somit kann auch die Tastatur und die Maus aus dem Wohnzimmer wieder verschwinden, ich hab sie dort eh nicht gern gesehen …

Der Linksys DMA2100 ist als Extender für den normalen Hausgebrauch bestens geeignet und funktioniert sehr brauchbar. Der Bildaufbau ist zwar nicht zu schnell und zackig, wie am Mediacenter selbst, aber für mich reicht es. Wer es gerne schneller haben möchte muss sich eine X-Box als Extender zulegen. Die hat den Vorteil dass man auch ihr gleich auch spielen kann. Ich spiele nicht und außerdem war mir der Lüfter der X-Box viel zu laut, daher ist meine Entscheidung auf den Linksys gefallen. Andere Extender habe ich derzeit nicht gefunden. Sehr komisch, denn eigentlich wär das ja ein super Markt, oder??

Kategorie: Multimedia

Windows 7 Media Center – erste Erfahrungen

Nun habe ich seit ca. 2 Wochen meine bewährte TV-Browser Lösung gegen das Windows 7 Mediacenter getauscht. Das alles funktioniert so gut dass ich nun beschlossen habe, meinen zentralen Rechner auch gleich mit Windows 7 aufzusetzen und diesen als zentrales Media Center zu verwenden!2009_12_18_Media Center

Den neuen MediaCenter PC im Wohnzimmer hab ich wieder abgebaut, der bekommt andere Aufgaben
Warum das denn nun, werdet ihr euch fragen!?

Ich bin grundsätzlich der Meinung dass es eigentlich reicht wenn EIN Pc im Haus immer läuft. Auf diesem PC werden alle Dienste verrichtet die unbedingt immer “online” sein müssen. MediaCenter gehört dazu. Und da ich in meinem zentralen PC auch immer 2-3 TV-Karten stecken habe, liegt es eigentlich nahe diesen auch gleich für Media Center herzunehmen.

Was ändert sich dadurch?

1.)
Ich brauche keine zusätzliche Software mehr auf dem zentralen PC installieren (TV-Browser, WinTVCap, und wie sie alle heißen). Ich war zwar von der Funktionsvielfalt dieser Software immer begeistert, und sie hat auch immer stabil funktioniert. Aber einfach zu konfigurieren war das alles nicht!
Die Media Center Funktionen sind im Betriebssystem enthalten. Einfach die Treiber für meine Hardware installieren und fertig. Das Programmieren der Sendungen läuft nun weitgehend automatisch. Ich muss nicht jedes Monat händisch alles einstellen, sondern nur einmal aussuchen, den Rest macht das Mediacenter.

2.)
Alle Aufnahmen werden nun nicht mehr im MPG2 Format gemacht, sondern im Media Center eigenen Format. Der Vorteil ist dass hier viele zusätzliche Informationen mitgespeichert werden (Filmbeschreibung, Schauspieler, u.s.w). Der Nachteil ist dass die Videoaufzeichnungen nicht mehr auf JEDEM Gerät abgespielt werden können. Das habe ich allerdings in der Vergangenheit etwas überbewertet, denn es wurde selten benötigt! Außerdem kann man die Videos ja bei Bedarf konvertieren.

Soweit mal zur Aufnahme und Verwaltung der Videos – Fortsetzung folgt….

Kategorie: Multimedia

Windows 7 Media Center – Testbetrieb aufgenommen

2009_12_11_MediaCenter Seit einiger Zeit geistert es schon durch meinen Kopf, meine geliebte TV-Browser Aufnahmelösung durch ein Windows Media Center zu ersetzen.
Es ist wie bei einer Partnerschaft, so lange alles klappt, besteht keine Gefahr für was Neues.

Durch den Umstieg auf Windows 7 gabs allerdings einige kleine Probleme, die sich sicher lösen ließen. Aber ich habe diese zum Anlass genommen, mal was Neues auszuprobieren.

Einen Media Center PC im Wohnzimmer hab ich sein ca. 1-2 Monaten, aber so richtig alles damit machen war bis jetzt noch nicht. Nun habe ich auch meine Workstation wo die TV-Karten drinnen sind, auf Windows 7 upgedated. Bei dieser Gelegenheit hab ich auch mal das Mediacenter da drauf konfiguriert und war sehr überrascht. Innerhalb von ca. 1-2 Stunden hatte ich nicht nur alles konfiguriert, sondern auch all meine Aufnahmen programmiert und die alte Software abgelöst.

Da ich nicht wirklich glauben kann, dass es so einfach ist, werde ich das jetzt mal richtig ernsthaft ausprobieren. Wie es mir damit geht wird hier berichtet…….

Kategorie: Multimedia