E-Zigarette


Wie ich dazu kam

Eines Tages traf ich mich mit Kollegen in der Cafeteria beim Kunden. Wir saßen im Nichtraucherbereich und nach einiger Zeit kam ein Mitarbeiter des Kunden und setzte sich zu uns. Er hatte die elektrische Zigarre und begann diese „zu rauchen“.
Ich, als ehemaliger Raucher habe ihn natürlich etwas provokant darauf aufmerksam gemacht, daß wir hier im Nichtraucher Bereich sind. Darauf erwiedert er „Na hoffentlich, denn ich rauche ja auch nicht“ und pafft frech den Wasserdampf der Zigarre in die Luft. Einige Minuten später hatte ich die Telefonnummer von Gina seiner „Dealerin“ 😉
Wobei Gina eher als Informatin zu bezeichnen ist denn sie kannte die unterschiedlichen Produkte und wusste wie und wo man die elektrische Zigarette bestellen kann.
Ich war von dem Produkt so begeistert daß ich mir sofort eine Zigarre bestellt habe und jetzt oft unterwegs bin um Leute zu in diversen Nichtraucherbereichen diese tolle Idee zu demonstrieren.
Ihr könnt Euch gar nicht vorstellen wieviel Spaß es macht beim Bäcker, oder in der Strassenbahn „zu rauchen“ und dabei die Gesicheter der Leute zu beobachten …… Außerdem kann ich endlich wieder mit Freunden „Eine rauchen“ ohne meinen Körper zu vergiften. Ich verwende allerdings die Kapseln ohne Nikotin, denn das habe ich mir vor vielen Jahren abgewöhnt. Das Ritual ist mir allerdings immer abgegangen und genau dieses Ritual habe ich wieder eingeführt, allerdings ohne GIFT, denn alle elektrischen Zigaretten gibt es selbstverständlich auch OHNE Nikotin!

Was ist die „elektrische Zigarette“

Die elektrische Zigarette ist ein akkubetriebener „Verdampfer“, welcher Nikotin und Geschmackstoffe aus einem auswechselbaren Filterstück (auch Depot genannt) auflöst und diese dem Körper als Dampf zuführt.
In dem Depot befindet sich ein Filterstück welches Nikotin und Geschmacksstoffe aus der Lebensmittelindustrie enthält. In den neuesten Zigaretten wurde dieses Depot durch einen Flüsigkeitstank ersetzt, der direkt mit der Flüssigkeit gefüllt werden kann!
Der Verdampfer wird mit einer aufladbaren Batterie betrieben und arbeitet komplett automatisch.

Wie funktioniert das in der Praxis

Die elektrische Zigarette funktioniert wie die derzeit gängigen Rauchwaren.
Man zieht am Mundstück und es kann Wasserdampf mit Nikotin inhaliert werden. Bei manchen Modellen, die einen sehr starken Damf entwickeln, wiedie Freesmoke T5 Turbo, muss man vorher einen Knopf zur Dampferzeugung drücken.
Einziger Unterschied zur „normalen“ Zigarette daß beim ausatmen meist weniger „Rauch“ herauskommt da der Wasserdampf keine Rauchinhaltsstoffe besitzt.
Wenn man an der E-Zigarette nicht anzieht, dann ist sie abgeschaltet und verbraucht auch nichts vom Depot und natürlich auch keinen Strom.

Ist das Depot verbraucht wird es entweder ausgetauscht, oder man kann es auch bis zu 20 Mal mit einem sogenannten „Liquid“ nachfüllen. Die Freesmoke Modelle mit Flüssigtank können beliebig oft nachgefüllt werden.Freesmoke vertreibt nicht nur die Depots, sondern auch Nachfüllflüssigkeiten.

Die Depots sind mit verschiedenen Nikotinstärken von ca. 6mg bis 22 mg erhältlich. Natürlich gibt es auch Depots OHNE Nikotin für all jene die dampfen wollen OHNE dem Körper Nikotin zuzuführen!
Inzwischen gibt es bei einigen Herstellern Depots oder Nachfüllflüssigkeiten in bis zu 40 verschiedenen Geschmacksrichtungen (wie Mint, Apfel, Schokolade, Pina Colada, u.s.w). Da sollte für Jeden was dabei sein ……

Welche Bauformen gibt es?

1.) die klassicher „PEN“ Variante mit Depot

Knapp unter 20 cm lang und sieht aus als wäre es eine Zigarette mit Zigarettenspitz. Sie hat den Vorteil dass die Depots der unterschiedlichen Hersteller meist baugleich sind und daher untereinander passen. Dadurch kann man Depots Herstellerunabhängig verwenden. Ich persönlich habe beispielsweise Depots von Sedansa mit der Freesmoke und auch der Pen von Esmoker verwendet!
Die Pen ist empfehlenswert wenn man den Depothersteller ofter wechseln möchte und daher ungebunden sein will.

2.) die etwas dickere Varainte mit Flüssigtank

Sie ist etwas länger wie die Pen und auch dicker. Daqfür gibt es kein „Depot“ das gewechselt werden muss, sondern einen nachfüllbaren Flüssigtank. Ideal für „Viel Raucher“ da die Flüssigtanks einfach gewechselt werden können und dicht sind, Daher kann man mehrere Geschmacksrichtugnen mitnehmen ohne Angst vor eine „Patzerei“ zu haben.
Diese Variante hat auch meist mehr Dampf, wie beispielsweise die Freesmoke Turbo Ego-CE5

3.) die SLIM

Eine eher neuere Errungenschaft des Marktes. Die Slim hat den Vorteil dass sie sehr kurz ist (meist ca. 10-11 cm) und daher weniger als elektrische Zigarette erkannt wird. Hier ist es leider nicht mehr so einfach den Depot Hersteller zu wechseln da jede Firma eine eigene Bauform hat. Auch sind die Depots eher klein und man muss relativ oft nachfüllen.
Trotzdem wird die SLIM gerne genommen weil sie in jeder Damenhandtasche oder sogar in der Hosentasche Platz findet.

Welche Hersteller gibt es?

Als das Ganze vor ca. 8 Jahren begann, gab es nur drei Hersteller. Ruyan war damals der Erfinder. Danach kamen Sedansa und Esmoker, mit preisgünstigen Varianten

Inzwischen kann man unzählige unterschiedliche E-Zigaretten kaufen. Die chinesichen Modelle sind sogar schon um wenige Euros zu haben. Auch in der Trafik gibt es schon Einwegzigaretten sehr günstig!

Ich habe mich nach vielen Tests der unterschiedlichen Modelle für Freesmoke entschieden!
Meine bevorzugte Zigarette ist derzeit die Ego-CE5,
Keine Depots und eine Füllung entspricht ca. 35 Zigaretten.

Freesmoke ist auch spezialisiert auf Nachfüllflüssigkeiten in mehr als 130 Geschmacksrichtungen!
Diese werden in Apotheken sehr sorgfältig hergestellt!
Bei Bestellung von 50 Depots oder 50ml Nachfüllflüssigkeit gibt es einen Akku oder einen Verdampfer kostenlos!
So ist man immer auf der sicheren Seite, wenn mal was kaputt geht.
Auf der Webseite von Freesmoke könnt ihr euch informieren und natürlich die Dinger auch bestellen

weitere Informationen

Mehr Infos über die verschiedenen Produkte gibt es im österreichischen Forum bei Xundrauchen.com
Ich persönlich habe bemerkt dass in diesem Foren zwar interessante Infos zu finden sind, aber leider auch viel Blödsinn verzapft wird!
Also nicht immer alles glauben was man dort lesen kann 😉

Fazit

Für welches Produkt man sich entscheidet ist letztendlich auch Geschmacksache  ….
Meine bevorzugte Zigarette ist derzeit die Ego-CE5 von Freesmoke mit der Geschmacksrichtung „VIRGINIA“,

Da die elektrische Zigarette keinerlei Rauchinhaltsstoffe hat ist sie ideal um dem Körper unnötige Giftstoffe zu ersparen. Ob der Dampf gesundheitsschädlich ist kann ich nicht sagen. Jedenfalls gesünder als ca. 400 unterschiedliche Rauchinhaltsstoffe eine „echten“ Zigarette
Ob man sich damit das Rauchen ganz abgewöhnen will ist Einstellungssache.
Eine elektrische Zigarre oder Zigarette kann aber auch den Nikotinkonsum viel einfacher machen.
Man kann damit nämlich in Nichtraucherzonen (Flugzeug, Zug oder U-Bahn) seinem Körper Nikotin zuführen ohne andere Personen zu belästigen.
Damit kann sie einem Kettenraucher auf einemm 24 Stunden Flug nach Australien schon mal das Leben retten.