Archiv

Urlaub in Spanien 7 – Abschied und Fazit

Nun geht es wieder zurück nach Hause, denn Übermorgen schon reisen wir für ein paar Tage nach Rom um uns die italienische Stadt anzusehen.
Spanien hat uns Landschaftlich sehr gut gefallen aber die Menschen hier sind sehr unterschiedlich!  
Manchmal wurden wir wirklich als Gäste behandelt, die herzlich willkommen sind. Oft aber auch als Touristen die möglichst schnell “abgefertigt” werden müssen und dementsprechend behandelt werden. Die herzliche Menschlichkeit wie zum Beispiel in Griechenland oder Italien, gibt es hier nur selten zu spüren.

Werden wir wiederkommen?
Möglicherweise werden wir wieder nach Spanien kommen, aber dann sehen wir uns einen anderen Teil des Landes an. Unseren FKK Campingplatz Almanat können wir jedenfalls sehr weiterempfehlen. Die Anlage war während unseres Aufenthaltes sehr ruhig und der Strand  sowie das Restaurant am Meer sind  uns in sehr guter Erinnerung geblieben. Es war bis auf Samstag, da gab es eine Party im Nachbarcamp, äußerst ruhig und entspannend hier zu wohnen.
Für Leute die Nachtleben und “Action” suchen, ist das der falsche Platz!

Inzwischen gibt es auf meinem Fotoportal einige Eindrücke per Bild zu bewundern…

Kategorie: Reisen | Tags:

Urlaub in Spanien 6 – Ronda & Marbella

OLYMPUS DIGITAL CAMERA         Heute steht wieder ein Tagesausflug auf dem Programm. Wir fahren zuerst nach Ronda und machen dann am Rückweg einen Abstecher nach Marbella. Die Fahrt nach Ronda ist zwar zum großen Teil auf der Autobahn möglich, aber die letzten 40km fahren wir eine einspurige Bergstraße entlang. Sehr schön anzusehen welche Strecke man entlang von unzähligen Bergen zurücklegt und wie sich die Straße durch die Landschaft schlängelt. Fährt man, wie wir, in einer langen Schlange hinter einem  Leihwagen mit einem furchtsamen Touristenehepaar her, kann die Strecke schon mal etwas über eine Stunde dauern. Überholen kann man nur selten und dann nur mit einem Fahrzeug das wesentlich mehr PS als mein kleiner Geländewagen besitzt ;.(

OLYMPUS DIGITAL CAMERA         Erst wenn man in Ronda über die Brücke aus dem 18 Jahrhundert fährt, die die Stadt in zwei Teile teilt, sieht man wie prachtvoll diese an die über 100 m tiefe Schlucht gebaut ist. Zahlreiche Cafes und Restaurants laden in der Stadt zum Verweilen ein. Auch eine Einkaufsstraße mit vielen Geschäften gibt es hier. Überall werden Waren angeboten die angeblich in der Region hergestellt werden. Vieles davon ist sehr hübsch, aber der Kitsch ist hier auch nicht weit entfernt ;.)

Mitten unter dem Hauptplatz gibt es eine Garage wo wir parken, denn in der Stadt ist sehr viel los. Selbst in der Parkgarage gibt es bei unserem Eintreffen einen heftigen Stau. Viele Tagestouristen sind in der Stadt und sorgen für belebten Andrang in den Lokalen der Stadt. Wir schlendern einige Stunden durch die teils engen Gassen und machen uns dann wieder auf den Weg. Schließlich wollen wir zum Abendessen schon in Marbella sein….

OLYMPUS DIGITAL CAMERA         In Marbella  angekommen stellen wir unser Auto in die Garage direkt am Hafen und setzen uns in eines der schicken Lokale am Strand. Von dort aus haben wir einen direkten Blick auf die Einfahrt zum Jachthafen und können sehen, was sich dort so tut. Einige sehr teure Yachten und auch Ausflugsboote kommen vorbei, während wir ein frühes Abendessen genießen.
Nach dem Essen schlendern wir noch durch den riesigen Yachthafen und sehen uns die tollen und extrem teuren Yachten und Autos an, die dort dicht nebeneinander geparkt sind.
Auf der Landseite gibt es eben so viele Geschäfte die nicht weniger teure Waren anbieten. Uhren, Gewand, Parfüms, fast alles was gut und teuer ist kann man hier kaufen.
Zwischen den vielen mehr oder weniger reichen Touristen findet man oft auch dunkelhäutige Händler die gefälschte Taschen oder Uhren, sowie Tücher oder Schmuck anbieten. Sogar ein iPhone um € 200,. hätte ich bekommen können. Sicher ein Schnäppchen  Zwinkerndes Smiley

Kategorie: Reisen | Tags:

Urlaub in Spanien 5 – Die Höhlen von Nerja

2016-09-18_Nerja_152131Nachdem wir gestern einen Tag am Strand und mit dem Meer verbracht haben, ging es heute in das ca. 30km entfernte Nerja. Dort gibt es eine ca. 24.000 Jahre alte Höhlenanlage, die man auch ohne Kletterausrüstung besichtigen kann. Als wir kurz nach Mittag dort ankommen, sind wir etwas überrascht. Denn die nächste freie Führung um 15.00 Uhr ist eine der letzten heute. Wir sichern uns zwei Tickets und gehen in ein benachbartes Tapas Lokal einige Kleinigkeiten essen. Nach dem Essen finden wir Platz für ein nettes gemütliches Päuschen im Schatten, bis unsere Führung beginnt.

2016-09-18_Nerja_154817Die Höhlenanlage ist die beeindruckendste, die wir jemals gesehen haben! Riesige bis zu 30 m hohe Stalaktiten und Stalagmiten kann man hier beobachten. Die Höhle wurde von mehr als 24.000 Jahren von unseren Vorfahren als Wohnraum aber auch Beerdigungsstätte genutzt. Viele Wandmalereien zeigen Bilder von Tieren und andere Symbole. Unsere Führung wird durch einen Audioguide mit Videobildschirm unterstützt, auf dem man sich die wichtigsten Zeichnungen ansehen kann, denn die Originale sind für die Öffentlichkeit nicht zugänglich.

2016-09-18 Nerja GS7_154310_fWährend der gesamten Führung bekommt man viel Hintergrundinformation über die damaligen Bewohner und wie sie in der Höhle gelebt haben. Auch jetzt gibt es noch viele Lebewesen in der Höhle, die sich an die Umgebung perfekt angepasst haben. Insekten und anderes Getier, sogar einige Pflanzen die dort wachsen wo sie das Licht der Scheinwerfer zur Photosynthese verwenden können. Deshalb gibt es auch keine Beleuchtung an den alten Inschriften und Zeichnungen, damit die Pflanzen dort nicht wachsen und diese zerstören!
In der etwas mehr als 45 Minuten dauernden Führung bekommen wir immer wieder Bilder zu sehen, die man in dieser beeindruckenden Tiefe und Weite niemals auf einem Foto festhalten kann.
Eine ähnliche Weite bekommen dafür Mund und Augen Zwinkerndes Smiley

weiterführende Infos: The Nerjacaves

Kategorie: Reisen | Tags:

Urlaub in Spanien 4 – Heut spielts Granada

2016-09-16_Alhambra Mittag_123010Unser heutiger Tagesausflug führt uns nach Granada. Dort besuchen wir die Alhambra und die Gärten des Generalife. Zu unserem Ziel führt uns eine mautpflichtige Autobahn, die sehr eindrucksvoll über die Schluchten des gebirgigen Hinterlandes gebaut wurde. Wir sind etwas früher losgefahren damit wir Vorort noch etwas von Granada sehen können. Als wir ankommen sind wir etwas überrascht. Granada ist wesentlich größer als erwartet.
Wir beschließen gleich direkt zur Alhambra zu fahren um uns dort ein wenig umzusehen. Viele Busse, der Parkplatz schon relativ voll, wir bleiben gleich da. In einem sehr netten Lokal direkt über dem Eingang der Alhambra gönnen wir uns ein äußerst leckeres Mittagessen.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA         Wir haben die Tickets schon vor unserer Anreise gebucht, und das ist durchaus sinnvoll. Denn Vorort bekommt man nur mehr Karten für den Eintritt in 2 Tagen. Zur vereinbarten Zeit wartet ein Mitarbeiter von “Get your Guide” und überreicht uns die Tickets sowie einen Audioguide. Wie haben nämlich  beschlossen die gesamte Führung ohne Guide alleine in unserem Tempo zu machen.
Durch die Vorbestellung unsere Karten sparen wir uns auch das ewige Anstellen an den Ticketschaltern, wobei heute ist es eigentlich nicht so schlimm.

2016-09-16_Palast_151950Als erstes gehen wir zum Palast. Dort haben wir um 14.30 Uhr einen Rundgang reserviert. Als wir dort ankommen, verstehen wir warum man eine Zeit für den Besuch festlegen muss. Der Palast würde dem Besucherstrom sonst nicht standhalten. Nach einer kurzen Wartezeit verbringen wir über eine Stunde im Palast und seinen wunderschönen Räumen und kleinen Gärten. Überall fliest Wasser durch kleine Kanäle am Rand des Weges. Die Wände aller Innenräume sind so aufwendig mit händisch gemachten Ornamenten verziert, dass wir aus dem Staunen fast nicht heraus kommen. So feine detaillierte Arbeiten haben wir noch niemals an einem Gebäude gesehen.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA         Außerhalb des Palastes sieht man Ausgrabungen von Medina und viele beeindruckende Pflanzen und beeindrucken zugeschnittene Hecken.  Die Gärten des Generalife erleben wir schon etwas überfordert der bisherigen Erlebnisse eher schaumgebremst. Auch hier gibt es beeindruckende Pflanzen und Plätze mit Wasserspielen. Die vielen Eindrücke des Ortes lassen sich in ihrer Vielfalt gar nicht angemessen aufnehmen. Hier könnte man durchaus mehrmals herkommen um wirklich Alles nicht nur gesehen, sondern auch angemessen aufgenommen zu haben. Nach etwas mehr als 3 Stunden geben wir auf.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA         Auf unserem Heimweg zwingt uns unser Trinkfreudiger Geländewage ca. 30 km vor unserem Ziel die Autobahn zu verlassen um zu tanken. Wir nutzen die Gelegenheit um den Rest des Weges über die Küstenstrasse nach Hause zu fahren. Auf dem Weg “findet” und ein nettes Lokal mit Meerblick wo wir eine hervorragende Fischplatte für 2 Personen genießen. Leckeres Essen mit Blick auf das Meer, Herz was willst du Me(e)hr Smiley

Die vielen wunderschönen Fotos von Alhambra kommen noch auf mein Fotoportal, sobald wir wieder daheim sind!

Kategorie: Reisen | Tags:

Urlaub in Spanien 4 – Heut spielts Granada

2016-09-16_Alhambra Mittag_123010Unser heutiger Tagesausflug führt uns nach Granada. Dort besuchen wir die Alhambra und die Gärten des Generalife. Zu unserem Ziel führt uns eine mautpflichtige Autobahn, die sehr eindrucksvoll über die Schluchten des gebirgigen Hinterlandes gebaut wurde. Wir sind etwas früher losgefahren damit wir Vorort noch etwas von Granada sehen können. Als wir ankommen sind wir etwas überrascht. Granada ist wesentlich größer als erwartet.
Wir beschließen gleich direkt zur Alhambra zu fahren um uns dort ein wenig umzusehen. Viele Busse, der Parkplatz schon relativ voll, wir bleiben gleich da. In einem sehr netten Lokal direkt über dem Eingang der Alhambra gönnen wir uns ein äußerst leckeres Mittagessen.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA         Wir haben die Tickets schon vor unserer Anreise gebucht, und das ist durchaus sinnvoll. Denn Vorort bekommt man nur mehr Karten für den Eintritt in 2 Tagen. Zur vereinbarten Zeit wartet ein Mitarbeiter von “Get your Guide” und überreicht uns die Tickets sowie einen Audioguide. Wie haben nämlich  beschlossen die gesamte Führung ohne Guide alleine in unserem Tempo zu machen.
Durch die Vorbestellung unsere Karten sparen wir uns auch das ewige Anstellen an den Ticketschaltern, wobei heute ist es eigentlich nicht so schlimm.

2016-09-16_Palast_151950Als erstes gehen wir zum Palast. Dort haben wir um 14.30 Uhr einen Rundgang reserviert. Als wir dort ankommen, verstehen wir warum man eine Zeit für den Besuch festlegen muss. Der Palast würde dem Besucherstrom sonst nicht standhalten. Nach einer kurzen Wartezeit verbringen wir über eine Stunde im Palast und seinen wunderschönen Räumen und kleinen Gärten. Überall fliest Wasser durch kleine Kanäle am Rand des Weges. Die Wände aller Innenräume sind so aufwendig mit händisch gemachten Ornamenten verziert, dass wir aus dem Staunen fast nicht heraus kommen. So feine detaillierte Arbeiten haben wir noch niemals an einem Gebäude gesehen.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA         Außerhalb des Palastes sieht man Ausgrabungen von Medina und viele beeindruckende Pflanzen und beeindrucken zugeschnittene Hecken.  Die Gärten des Generalife erleben wir schon etwas überfordert der bisherigen Erlebnisse eher schaumgebremst. Auch hier gibt es beeindruckende Pflanzen und Plätze mit Wasserspielen. Die vielen Eindrücke des Ortes lassen sich in ihrer Vielfalt gar nicht angemessen aufnehmen. Hier könnte man durchaus mehrmals herkommen um wirklich Alles nicht nur gesehen, sondern auch angemessen aufgenommen zu haben. Nach etwas mehr als 3 Stunden geben wir auf.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA         Auf unserem Heimweg zwingt uns unser Trinkfreudiger Geländewage ca. 30 km vor unserem Ziel die Autobahn zu verlassen um zu tanken. Wir nutzen die Gelegenheit um den Rest des Weges über die Küstenstrasse nach Hause zu fahren. Auf dem Weg “findet” und ein nettes Lokal mit Meerblick wo wir eine hervorragende Fischplatte für 2 Personen genießen. Leckeres Essen mit Blick auf das Meer, Herz was willst du Me(e)hr Smiley

Mehr Fotos von Alhambra und unserem Urlaub gibt es am Fotoportal unter “Andalusien”…

Kategorie: Allgemein | Tags:

Urlaub in Spanien 3 – Malaga

OLYMPUS DIGITAL CAMERA         Heute gehts nach Malaga. Aber nicht bevor wir ein gutes Frühstück auf unserer Dachterrasse mit Blick auf das Meer genossen haben. Mit dem Auto ist man über die Autobahn von unserem Quartier in ca. 20 Min in Malaga, der zweitgrößten Stadt in Andalusien. Die Stadt ist beeindruckend schön. Überall stehen riesige Palmen. Die Häuser sind oft in leuchtenden Farben gestrichen.
Parkplätze findet man im Zentrum leider nur selten, daher parken wie in OLYMPUS DIGITAL CAMERA         einer Tiefgarage mitten unter der Altstadt.  Der Preis der Garage ist in so kleiner Schrift angeschrieben, dass man es vom Auto aus kaum lesen kann, bevor man ein Ticket gezogen hat. So fahren wir mal rein und informieren uns nachher, dass es € 0,0735 pro Minute kostet. Die Art die Preise in Garagen anzuschreiben, wird uns den restlichen Urlaub verfolgen, aber das wissen wir ja jetzt noch nicht…..2016-09-14_Eis_130540

Ein ausführlicher Bummel durch die Altstadt führt uns vorbei an einigen sehenswerten Gebäuden, Geschäften und Lokalen. Ein Eisstand mit Fruchteis mit Schokolade Option zieht uns sofort in seinen Bann. So leckeres natürliches Fruchteis haben wir noch nicht bekommen. OLYMPUS DIGITAL CAMERA         Überall sieht man Musikanten, Verkäufer mit allen möglichen Dingen und auch Bettler. Ein alter Mann, der zu Klängen eines Gitarrenspiels seiner beiden Kollegen tanzt fällt uns besonders auf. Er ist so fröhlich tanzend unterwegs, dass er viele Leute anregt stehen zu bleiben. Aus der letzten Tanz Pose muss man ihm zwar aufstehen helfen, aber das tut der Fröhlichkeit keinen Abbruch. Als er mit dem Spendenbecher herumgeht gibt es Handkuss für die Damen, was zu einigen spontanen und sehr emotionalen Umarmungen führt. Der alte Mann und seine herzliche freudige Art hat uns in Gedanken noch einige Zeit begleitet….

Die schöne Stadt und ihre vielen hübschen Winkel und Ecken hat uns so verzaubert, dass die Zeit wie im Flug vergeht, wobei die Zeit des Fluges gar nicht so schnell vergangen ist, blöder Vergleich Zwinkerndes Smiley

Malaga hat uns jedenfalls gefallen und wir können es sehr empfehlen! Die Garagenrechnung für den Tag eher nicht, aber was solls, wir sind im Urlaub …..

Kategorie: Reisen | Tags:

Urlaub in Spanien 2 – Hinterland

OLYMPUS DIGITAL CAMERA         Heute treibt es uns ins Landes Innere. Wir fahren einfach drauf los ohne ein bestimmtes Ziel. Am Besten irgendwo hoch hinauf um so weit wie möglich übers Land zu sehen. Da kommt uns doch der kleine Suzuki Jimmy gerade recht. Eine steile Bergstraße die teilweise nur ein breiterer Schotterweg ist führt uns fast ganz hinauf.
Von hier aus sieht man übers Land bis zum Meer. Diese gigantische Weite OLYMPUS DIGITAL CAMERA         lässt sich auf keinem Foto festhalten. Überall wachsen Früchte und Pflanzen, die es bei uns daheim nur im Supermarkt zu finden gibt. Avokados, Mangos, und einige anderen leckeren Dinge.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA         Teilweise liegen die Früchte direkt vor unseren Füßen (Rädern). Einige reife Mangos können wir dann nicht liegen lassen und verstauen sie im Auto. Von diesem Zeitpunkt an riecht es dort so lecker, dass wir es fast nicht bis Daheim aushalten um unsere “Beute” verspeisen zu können. Eines schon voraus, sie waren super lecker!!!

Wir entdecken dass der Schotterweg direkt über den Berg in Richtung unsres Camps führt und beschließen gleich “Offroad” nach Hause zu fahren. Die Strecke wird unterwegs noch anspruchsvoll, aber macht auch viel Spaß!

Kategorie: Reisen | Tags:

Urlaub in Spanien 1 – Andalusien wir kommen…

Von Wien fliegt man direkt nach Malaga in ca. 3 Stunden. Nach der Ankunft am Flughafen werden wir mit dem Shuttlebus zu unserem Auto gebracht. Andrea hat meinem Forscherdrang entsprechend ein passendes Auto bestellt. Der Suzuki Jimmy ist eines der besten 4WD Fahrzeuge die ich im Urlaub 2016-09-12_Bungalowhatte. Klein, wendig und auf Wunsch mit untersetztem Allradantrieb. Die besten Voraussetzungen für Erkundungstouren im Hinterland.

Zuvor geht es aber zu unserem Bungalow im FKK Camp. Hier haben wir 2 Schlafzimmer, eine Dusche mit Bad und Klo, einen Wohnraum und eine Dachterrasse von der man zwischen den Palmen das Meer sehen kann. Alles da was man im Urlaub braucht. Und das beste: Raus aus der Wäsch! Wir starten mal zu einer Erkundungstour.
20160918_173033In der Anlage gibt es einen Indoor und einen Outdoor Pool. Ein kleiner Minigolfplatz sowie eine nette kleine Outdoor Fitnessanlage ist auch da. Man kann sich Fahrräder ausborgen, oder Tischtennis spielen. Und das sind nur die Dinge, die wir ohne viel Suchen gefunden haben. Über das nette Restaurant direkt am Meer, gelangt man an den FKK Strand. Hier kann man Sonnenschirme und Liegen mieten, oder sich einfach mit einem Handtuch in den Sand legen. Das Meer ist heute sehr rau, daher beschließen wir nur mal die Wassertemperatur zu prüfen. Wasser ist sehr erfrischend, geschätzt 20 Grad. Der Outdoor Pool ist mit 25 Grad deutlich angenehmer temperiert. Angeblich hat  das Meer hier das ganze Jahr diese Temperatur, weil es nach wenigen Metern schon steil nach unten geht und sich deshalb am Strand nicht viel erwärmt, dafür gibt es keine ewigen Fußmärsche bis man schwimmen kann Zwinkerndes Smiley

Kategorie: Reisen | Tags: