Archiv

Elektroroller – Reichweite und Kosten

Unabhängig von den Anschaffungskosten, werde ich immer wieder die selben Dinge gefragt. Ich habe mal ein paar Antworten zusammengestellt, die ich mit dem Etwow V3.5 “erfahren” habe.

2017-03-17_Reichweite 18km - KleinWie weit kommt man mit einer Ladung:
In meinem Praxistest knapp 20 km. Allerdings ist das sehr stark abhängig vom Gewicht des Fahrers (in meinem Fall ca. 85kg) und der Strecke die man fährt. In meinem Fall habe ich ca. 5% Bergauf und der Rest ist relativ gerade. Damit komme ich in meinem Test auf 18,3 km bis der Roller leer ist. Am Anfang geht die Akkuanzeige relativ schnell auf die Hälfte runter, erholt sich aber dann wieder. Überraschend war, dass ich mit KEINEM Akkustrich noch ca. 2,5 km gefahren bin, bis der Kleine wirklich leer war. Leer bedeutet, dass der Roller merklich an Kraft verliert und dann sollte man ihn auch möglichst abschalten um den Akku zu schonen!

2017-03-17  Stromverbrauch1Wie lange lädt der Roller:
Wenn er komplett leergefahren ist, dann braucht er ca. 2,5 Stunden bis er wieder zu 85% voll ist. Bis zu 100 % dauert dann noch ca. 1 Stunde
Dabei verbraucht er die meiste Zeit 130 Watt und gesamt 0,27 kWh.
Die genaue Ladekurve kann man auf dem Bild rechts gut sehen.

Was kostet eine Vollladung:
Je nach Stromtarif kostet das dann zwischen 5-8 EuroCent für eine Strecke von 20km.
Stromverbrauch ausrechnen: http://www.stromverbrauchinfo.de
Ganz schön günstig, wenn man im Vergleich dazu ein Mofa rechnet, welches auch nicht viel schneller fährt 😉
Noch dazu bin ich mit dem Etwow am Radweg unterwegs und kann ihn in der U-Bahn mitnehmen, das geht mit dem Mofa nicht!

Diese Vergleichswerte sind natürlich in geringer Modifikation auch auf andere vergleichbare Fahrzeuge umzusetzen. Als Nahverkehrslösung für die Stadt mit U-Bahn Unterstützung gibt es derzeit nix besseres ….

Kategorie: Elektrofahrzeuge | Tags: ,

Etwow Version 3.5 – Modellpflege und neue Farben

Seit heute habe ich wieder einen Etwow Roller von Backwind. Michael hat mir diesmal einen brandneuen Etwow der Version 3.5 in rot besorgt. In diesem Modell sind nun alle Erkenntnisse von Etwow und von Michael in einem Fahrzeug vereint.

Serienmäßig dabei:2017-03-16 Etwow

  • Beleuchtung vorne und hinten
  • Bremslicht
  • neue Griffe (etwas dicker als bisher)
  • neue Farben (rot, giftgrün)
  • Lichtautomatik kann nun abgeschaltet werden.

Erweiterung von Backwind:

  • Spritzschutz für Kleidung (vorne und hinten)
    SEHR wichtig, wenn man auch bei Regen mit schöner Kleidung fährt
  • Klickfix Halterung für Klickfix Vario Rack
  • Seitenreflektoren (Fahrradverordnung)

Nach einigen Tests von ungefederten Rollern ist mir eines sofort aufgefallen. Der Etwow fährt sich einfach sensationell weich und angenehm. Ich werde den Neuen nun mal einige Zeit EINfahren und dann mal einen Reichweitentest machen…..

Kategorie: Elektrofahrzeuge | Tags: ,

E-Twow Roller retour

20170120_09 E-Twow Fahrt bei minus 11 Grad 5723Heute habe ich nach langem Testfahren den alten E-Twow wieder zurück zu Backwind gebracht.

Es macht zwar auch im Winter sehr viel Spaß mit dem Ding unterwegs zu sein, auch bei minus 11 Grad (siehe Foto). Aber man muss sich halt immer sehr gut anziehen!
Es ist wieder mal Zeit für eine kurze Pause und etwas mehr Bewegung, da ich merke dass der Roller dafür sorgt, kaum mehr zu Fuß zu gehen Zwinkerndes Smiley20170120_09 E-Twow Fahrt bei minus 11 Grad 5529

Michael von backwind hat mir schon eine besondere Überraschung für das kommende Frühjahr angekündigt. Ich weiß nur dass es ein Roller ist, mehr noch nicht. Bin schon sehr gespannt.
Bis dahin heißt es jetzt mal wieder “i am walking, yes indead …..”

Kategorie: Elektrofahrzeuge | Tags:

E-Twow – sinnvolle Erweiterungen

Den E-Twow Elektroroller fahre ich nun schon in der 3.Generation. Nach etwas mehr als 1000 km mit allen Generationen dieses Rollers habe ich einige Verbesserungen und Erweiterungen gefunden, die durchaus wichtig sind.

Kotflügel Verlängerung hinten
2016-04-01 Kotflügel hintenDie hintere Verlängerung sieht nicht nur sehr gut aus, sondern ist auch sehr wichtig. Denn  bei Fahrten auf nasser Straße, verhindert sie dass der Dreck am ganzen Rücken verteilt wird. Leider erhöht die hintere Verlängerung auch die Gefahr, dass der Kotflügel bricht, denn sie ist aus Hart-Plastik. Wenn man mit dem Hinterrad beim Einparken an die Wand, oder ein anderes Hindernis stößt ist es oft schon passiert! Hier ist Michael von Backwind.at immer froh wenn ich komme, denn der Kotflügel hinten kostet ca. 25,- ohne Montage. Ich habe daher diese Verlängerung vorerst wieder entfernt, bis Michael hier noch was besseres findet…
Ich wünsche mir eine Lösung aus Gummi, die sich einfach so weit verbiegen kann bis das Hinterrad Berührungen mit Hindernissen abfangen kann.

Kotflügel Verlängerung vorne
Ist zwar für Regenfahrten nicht zwingend nötig, sorgt aber dafür dass unter dem Roller weniger Dreck ist. Zusätzlich unterstützt der relativ stabile Gummi den Roller zusätzlich zu stabilisieren, wenn er über die Ständerfunktion abgestellt wird.

Klickfix Halter vorne
Der Klickfix Halter am Lenker ist für mich wichtig um Kleinigkeiten zu transportieren. Allerdings muss man sehr achtsam sein, dass nicht zu viel Eingeladen wird. Der Roller verändert dadurch sein Fahrverhalten merklich! Mehr als einen Tageseinkauf bis maximal 7kg sollte man nicht zuladen. Da der Fahrradkorb von Klickfix etwas zu weit heraus ragt, habe ich mich für das Klickfix Vario Rack entschieden und darauf eine kleinen Rucksack befestigt. Dort ist das Regengewand und ein kleines Schloss drinnen. Der restliche Platz kann für einen kleinen Einkauf verwendet werden.

Licht und Klingel
Ab der Version 3.0 ist der E-Twow Roller mit ausreichend Licht versorgt um auf dem Radweg gut gesehen zu werden. Für die absolute Dunkelheit sollte man sich allerdings eine zusätzliche Beleuchtung für Vorne besorgen, da das LED Licht am Roller nur für wenige Meter Sicht sorgt.
Zum Signalgeben ist die am Roller eingebaute “Quäke” die eher als Rückfahrpiepserl eines LKW gedeutet wird, nahezu unbrauchbar. Hier empfiehlt sich eine Klingel zu montieren. Leider ist die Lenkstange des Rollers mit 25mm etwas dicker als die beim Fahrrad! Daher passen nicht alle Klingeln auf den Lenker. Backwind.at hat allerdings inzwischen passende Klingeln im Programm, also einfach gleich mitkaufen …

Fazit
So wie der E-Twow ausgestattet ist, leistet er mir gute Dienste. Er fällt nirgends unangenehm auf und lässt sich wirklich überall ohne großen Aufwand mitnehmen. Diesen Vorteil hat kein anderes Fahrzeug in meinem Fuhrpark Zwinkerndes Smiley

Kategorie: Elektrofahrzeuge | Tags:

E-Twow Modell 2016 im Praxistest

Heute hat mir Michael von Backwind.at das 2016 er Modell des E-Twow Booster für einen längeren Praxistest zur Verfügung gestellt.
Ich habe das Modell ja schon mal kurz angetestet, aber so richtig im Detail noch nicht!

Der E-Twow Roller ist für mich immer noch das Praxistauglichste Fahrzeug zum “überall mithaben”, wenn es darum geht unauffällig und schnell unterwegs zu sein!

Im Vergleich zum Mobiky ist der Roller wesentlich praktischer, da er wirklich überall mitgenommen werden kann, sogar in die kleinste Trafik. Zusätzlich kann ich ihn schnell mal im Kofferraum meines Auto transportieren ohne Sitze umklappen zu müssen, wie beim Mobiky.

Außerdem bemerke ich, dass der Roller wesentlich weniger auffällt als das kleine Klapprad, wenn ich damit ein Geschäft betrete.

Eigentlich sollte man mehrere Elektrofahrzeuge haben, je nach Tagesverfassung und geplanter Wegstrecke einen E-Twow, ein Mobiky und ein Utopia Phönix Zwinkerndes Smiley

Mein Testroller ist diesmal mit folgendem Zubehör ausgestattet:

  • Klickfix Halterung für Lenker
  • Spritzschutz für Kotflügel vorne und hinten
  • Klingel (da auf die Pfeifquietsche vom E-Twow niemand angemessen reagiert)
  • Der Rekuperationskontakt am Hinterrad wurde deaktiviert!
    Damit löst das Betätigen der Hinterradbremse KEINE Rekuperation am Vorderrad aus!
    Dadurch muss man bei Nässe nicht so aufpassen, wenn man Bodenmarkierungen anbremst Zwinkerndes Smiley

So ausgerüstet werde ich nun mal einige Zeit rumfahren und berichten …..

Kategorie: Elektrofahrzeuge | Tags: ,

Vertical “Speedy” nach 10 Tagen Praxistest

OLYMPUS DIGITAL CAMERADer “Speedy” von Vertical ist, wie schon gesagt eine verbesserte Weiterentwicklung des E-Twow Rollers.
Mein Testfahrzeug in knalligem Grün fällt extrem gut auf und sorgt für einige interessante Gespräche zur Elektromobilität unter Passanten.
Der Vertical Speedy macht einen etwas robusteren Eindruck, als das Vorgängermodell, welches ich fast 6 Monate lang gefahren bin.
Der Lenkervorbau wackelt nicht mehr so stark beim Fahren und vermittelt dadurch ein merklich sichereres Fahrgefühl. Auch die neuen Griffe machen einen hochwertigeren Eindruck als beim Vorgänger.
Die Räder haben sich nicht verändert, obwohl Phillip Haller schon mit einem Luftreifen für das Hinterrad experimentiert. Mal sehen, ob das einen Vorteil bring…

Beleuchtung eingebaut
Die Beleuchtung vorne hat sich nicht geändert, aber das neue Mode2015-11-15 Vertical Rücklichtll hat nun auch hinten eine kleine LED Leiste in den Kotflügel integriert. Diese wird nicht nur als Licht verwendet, sondern funktioniert auch als Bremsleuchte. Die Bremsled leuchten sowohl beim Rekuperieren, als auch, wenn man die Kotflügelbremse auslöst.
Als Licht sind die vier LEDs nicht besonders hell, wenn man aber bremst, dann ist der Roller auch aus weiterer Entfernung deutlich sichtbar. Für den Betrieb auf dem Gehsteig durchaus ausreichend, auf der Straße oder dem Radweg würde ich ein zusätzliches Licht empfehlen, weil die Rollerbeleuchtung relativ tief angebracht ist!

Fahrwerk:
Der Vertical Speedy ist Vollgefedert und vermittelt daher sehr viel Fahrspaß. Gerade auf leichten Unebenheiten ist das angenehm zu spüren. Die Federung hinten kann mit einer Schraube verkürzt und daher etwas straffer gestellt werden. Da ich nicht besonders schwer bin, bevorzuge ich die Einstellung mit angenehm großen Federweg. Mit dem Roller auf Katzenkopfpflaster oder Schotter zu fahren ist zwar möglich, aber je größer die Unebenheiten werden desto weniger Freude macht es. Außerdem fühle ich, dass es dem Fahrzeug langfristig nicht besonders gut tut!

Zulassung:
OLYMPUS DIGITAL CAMERADie Höchstgeschwindigkeit, ohne Drosselung, ist mit 29 km/h etwas langsamer als beim Vorgängermodell.
Auf privatem Gelände konnte das Vorgängermodell noch ca. 32 km/h erreichen.
Da Vertical den Roller mit Straßen Zulassung als Fahrrad verkauft, wird er bei Auslieferung auf 25 km/h Höchstgeschwindigkeit gedrosselt.
Damit er allerdings der Fahrradverordnung entspricht und am Radweg verwendet werden darf, muss man selbst noch die vorgeschriebenen Reflektoren (vorne, hinten und seitlich) anbringen. Diese sind bei meinem Testfahrzeug nicht dabei! Außerdem MUSS man unbedingt eine Klingel auf den Roller montieren, denn die Quietschhupe entspricht zwar der Verordnung, wird aber von ALLEN Verkehrsteilnehmern ignoriert, da das Geräusch erst geortet werden muss, bevor es zugeordnet werden kann!

technische Daten:

Praxis:
In der Praxis macht der kleine Roller sehr viel Spaß. Er ist für mich immer dann die beste Wahl in Wien 2015-11-15 Vertical Speedy 07.57.38unterwegs zu sein, wenn ich nichts zu transportieren habe und nur mit dem Rucksack unterwegs bin.
Der Lenker des Rollers kann zwar einen Klickfix Halter aufnehmen, aber alles was man dort auflädt verändert oft das Fahrverhalten.

An diesen Tagen wo ich mehr Öffi und  wenig zusätzliche Strecken fahren muss ist der Roller mit einer Reichweite von ca. 20 km mein bester Begleiter.
Die kleinen Räder sind ein angemessener Kompromiss zwischen Gewicht und Fahrsicherheit. Auf trockener Fahrbahn muss man auch nur auf tiefe Längsrillen aufpassen. Wenn es Nass oder rutschig wird, dann ist mehr Aufmerksamkeit angesagt, denn dann kann es schon mal passieren dass bei schnellerer Kurvenfahrt das Heck zum überholen ansetzt. Für geübte Rollerfahrer aber kein Problem hier den richtigen Drive zu finden, denn das Fahrverhalten des Vertical Speedy ist durchaus berechenbar.

Fazit:
Mir gefällt besonders an dem neuen Modell, dass er es einen etwas robusteren Eindruck macht und dass ich die Beleuchtung nun auch für hinten immer dabei habe. Der leer gefahrenen Roller kann in ca. 3 Stunden wieder voll aufladen werden und ist somit das ideale Stadtfahrzeug für Strecken von 5 – 35 km pro Tag je nachdem ob man nachladen kann oder nicht.

2015-11-15 Etwow RückVerbesserungspotential hat der hintere Kotflügel! Obwohl er schon etwas verlängert wurde spritzt bei nassem Wetter der Dreck auf die Kleidung oder in meinem Fall auf den hellen Rucksack. Das ist nicht nur ärgerlich, sondern lässt sich auch vermeiden, wie man am Foto meines getunten Vorgängers sehen kann (siehe Bild rechts) ….
Die Reflektoren sollten schon bei der Auslieferung drauf sein denn nur so entspricht der Roller der Fahrradverordnung! Und eine Klingel ist eine gute Investition!
Zum Transport von kleinen Dingen kann man am Lenker die Klickfix Halterung und das Variorack montieren, mehr wie 7 kg Gewicht sollte man aber nicht einplanen ohne es vorher mal in der Praxis zu testen …

Der Preis von ca. 999,- ist angemessen, denn der Roller ist das innovativste Fahrzeug, dass man derzeit in dieser Gewichtsklasse kaufen kann.

Kategorie: Elektrofahrzeuge | Tags: ,

Elektroroller – Vertical Speedy für 14 Tage zum Test

Heute hab ich mir den “Speedy” vom Vertical Schauraum im Arsenal abgeholt.

2015-11-06 Vertical1Vertical ist ein Wiener Startup Unternehmen rund um den ehemaligen Volkswagenmanager Philipp Halla (38) und steht für Lifestyle, exzellente Leichtbauweise und Design. Mit dem VERTICAL Elektroroller wurden Lösungen für intermodale Verkehrskonzepte, für die Verbindung von öffentlichem Verkehr und Individualverkehr gefunden……
soweit ein Auszug aus dem Pressetext!

Der Vertical “Speedy” entspricht einer Weiterentwicklung des bekannten E-Twow Modells.
Was sich genau geändert hat, werde ich in den nächsten 14 Tagen herausfinden…

Mehr zu dem Roller auf der Webseite von Vertical….

Kategorie: Elektrofahrzeuge | Tags: ,

technische Vergleichsliste Elektrofahrzeuge

Ich werde immer wieder gefragt, ob es irgendwo eine Vergleichsliste aller von mir getesteten Elektrofahrzeuge gibt. Ich hab mal begonnen so eine Liste zu erstellen.

In diese Liste befinden sich alle Fahrzeuge, die ich von August 2013 bis April 2015 testen durfte.
Auch sind nur Fahrzeuge aufgelistet wo ich genug Zeit hatte mich genauer damit zu beschäftigen (Testzeitraum > 1 Woche). Das waren folgende Fahrzeuge:

Die komplette Vergleichsliste der technischen Daten gibt es hier als PDF zum Downlaod.
Falls Werte falsch sind oder fehlen, bin ich gerne bereit, diese zu verbessern….

Kategorie: Elektrofahrzeuge | Tags: ,,,,

E-Twow Booster – 1000 km gefahren

Nun habe ich den E-Twow Booster schon seit mehr als ca. 3 Monaten im Dauertest und habe nun schon mehr als 1000 km drauf. Hier einige Erkenntnisse im Vergleich zum “alten” Modell, das jetzt als “Eco” verkauft wird.

Die lustigste Erkenntnis zuerst:
Der Roller hat einen eingebauten Ständer!!
Wieso ist das so lustig, weil ich es erst vor einigen Wochen entdeckt habe, obwohl ich diesen Roller und das Vorgängermodell schon mehrere 1000 km gefahren bin. Drückt man den Klappmechanismus vorne den roten Knopf kann man den Roller etwas absenken. Dann steht er von ganz alleine.
Und wenn in meiner Tasche nicht gerade ein Wochenendeinkauf drin ist, bleibt er auch stehen…

Der Kotflügel hinten hat, mal nett formuliert, massives Verbesserungspotential! In der serienmäßigen Ausstattung wird man nämlich bei Fahrt auf nassem Untergrund ziemlich schnell bis zum oberen Rücken dreckig. Eine von Michael montierte Verlängerung des Kotflügels sorgt also dafür dass der Dreck nicht mehr heraufspritzt. Diese Verlängerung hat allerdings den Nachteil dass beim Zurückfahren nicht mehr das Hinterrad die Stöße abfängt, sondern der Kotflügel. Dieser bricht dann relativ schnell!

Ich habe inzwischen 4 Kotflügel geschrottet. Beim einem Teil der “Unfälle” war ich zwar selbst schuld, aber das rechtfertigt nicht die “brechfreudigkeit” des Plastikteils. Fazit: Immer gut aufpassen dass:

  • beim Zusammenklappen nicht der Metallbügel des Lenkers auf das Plastik schlägt, sondern in den Metallteil der Halterung
  • Beim Rangieren, dass ihr nicht zu heftig mit der Hinterseite des Rollers wo anfahrt!
  • Beim Einladen ins Auto, dass während der Fahrt kein Druck auf die hintere Hälfte des Kotflügels ausgeübt wird.
  • Beim Absteigen, dass ihr nicht mit den Schuhen in Querrichtung am Kotflügel ankommt

Denn all diese Dinge führen zu einem Grinsen auf dem Gesicht von Michael bei backwind.at, denn der Kotflügel muss dann getauscht werden. Das Teil kostet zwar nur EUR 12,- und etwas Montagezeit, aber blöd ist es trotzdem. Denn habt ihr keinen Kotflügel und es beginnt zu regnen, dann seid ihr bestens eingesaut Zwinkerndes Smiley

Reichweite und Leistung:
Die Reichweite des Modell Booster (33.6V/6.8 Ah) ist im Vergleich zum Modell ECO (24V/6,89 Ah) nahezu gleich, obwohl der Booster wesentlich besser beschleunigt. Die Batterieanzeige ist etwas zuverlässiger und das Aufladen klappt auch etwas schneller. Mir gefällt besonders, dass der Roller merklich mehr Kraft hat, wenn es mal leicht bergauf geht. Die Endgeschwindigkeit hat sich auch etwas erhöht und selbst beim Bergauffahren bleibt die Geschwindigkeit meist bei über 20 km/h.
In Summe also ist der Aufpreis für den Booster eine gute Investition.

Gefällt mir:

  • Der Motor ist merklich kraftvoller
  • Steigungen nimmt er merklich schneller
  • Die Reichweite ist nahezu gleich, wenn nicht sogar besser
  • die Höchstgeschwindigkeit ist um ca. 5 km/h schneller

Gefällt mir weniger:

  • das Ladegerät ist merklich größer, lädt aber auch in nur 3 Stunden voll.
  • breite Längsrillen und Katzenkopfpflaster mag der Roller gar nicht
    aber das war auch beim Eco schon so Zwinkerndes Smiley

Fazit:
Für mich ist der E-Twow Speed praxistauglichste Fahrzeug, wenn man mit knapp 10 kg Gewicht unterwegs sein möchte. Allerdings wird mir schön langsam bewusst, dass ich mit diesem Roller keinerlei Bewegung mehr mache. Es wird daher langsam der Gedanke an einen Nachfolger meines geliebten Mobiky laut. Denn mein Körper möchte sich durchaus auch mal “betätigen” und da ist treten sicher besser als mit den Füßen einen Roller anzuschieben. Ich werde mal abwarten ob dieser Gedanke stärker wird Zwinkerndes Smiley

Bis dahin, Hier noch ein neues Imagevideo von E-Twow

Kategorie: Elektrofahrzeuge | Tags:

E-Twow “Speed” – erste Testergebnisse …

Seit ich den neuen E-Twow Speed habe, versuche ich im Rahmen meiner Möglichkeiten die maximale Reichweite herauszufinden. Dazu muss ich allerding erst mal den Akku richtig einfahren. Lithium Akkus müssen ca. 5-10 x geladen werden, bevor sie ihre volle Kapazität entfalten.

Mit dem E-Twow Power bin ich nun schon bald soweit. Inzwischen hab ich schon einiges herausgefunden:

Das BMS des Rollers ist besser geworden.
2015-04-27 20.4km 1%Das Batterie Management System, auch verantwortlich für die Akkuanzeige ist nun etwas realistischer.
Nach einer Fahrt von ca. 14 km waren auf der Akkuanzeige unter Belastung noch 2 Striche zu sehen, man kann also davon ausgehen, dass der E-Twow Speed noch weitere 5-10 km damit fahren kann. In meinem heutigen Test mit noch nicht fertig eingefahrenem Akku, teils heftigem Gegenwind und einigen Steigungen schafft der Roller schon über 20 km Reichweite!
Ich gehe also davon aus dass mit meinem Gewicht von ca. 85 kg (+7kg Tasche) auch 25 km drinnen sind, wenn der Akku eingefahren ist und weniger Wind weht.
Sieht man den letzten Akkustrich, dann sollte man nicht mehr weit fahren müssen, denn dann geht dem Kleinen innerhalb von ca. 1-2 km die Luft aus…

Endgeschwindigkeit realistisch. 2015-04-27 E-Twow Speed
Die Endgeschwindigkeit von 32 km/h erreicht der Roller zwar lt. GPS Messung nicht. Aber auf gerader Strecke sind 27 km/h (+- 2) durchaus drinnen. Somit gehe ich davon aus, dass sich der Roller damit auch innerhalb der Toleranzgrenze der Gesetzeslage bewegt. Ehrlich gesagt ist diese Geschwindigkeit mehr als ausreichend für die Bauform des Rollers. Und mit 25 km/h führt man auf dem Radweg sehr gemütlich mit den anderen Radlern mit ohne ein Verkehrshindernis zu sein!

Die Kraftentfaltung ist wirklich merklich besser als beim “Eco”.
Viel wichtiger ist, dass der Kleine “Speed” die Geschwindigkeit von 25 km/h auch bei leichten Steigungen halten kann. Denn bei denen wurde das Vorgängermodell “Eco” merklich (bis zu 10 km/h) langsamer.
Der e-Twow Speed fährt hier nun mit 2-5 km/h reduzierter Geschwindigkeit durch. Natürlich hilft es, wenn man etwas Schwung mitnehmen kann Zwinkerndes Smiley
Bei größeren Steigungen merkt man das Leistungsplus zwar auch, aber irgendwann ist natürlich auch hier Schluss. Alles in Allem macht der Speed merklich mehr Freude als das Vorgängermodell!

Gewicht
2015-04-27 E-Twow GewichtDer “Eco” hatte ca. 9,7 kg. Mit nur 1 kg Mehrgewicht zum Vorgänger ist er durchaus gut ausgewogen. Und da ist die Klickfix Halterung schon dabei.
Ich hatte vor ein paar Tagen einen Micro Roller (ohne Elektroantrieb) in der Hand, der knapp über 6 kg schwer ist, da leg ich gerne 5 kg drauf und kann mehr als 20 km weit elektrisch fahren! Ok, da ist dann noch der Preis von knapp unter € 1000,- in der besten Ausstattung.

Laden:
2015-04-28 Ladegerät E-Twow SpeedDas Ladegerät des Speed ist zwar merklich größer geworden, es lädt aber auch den komplett leeren Roller in ca. 2-3 Stunden wieder voll auf. Die Kosten für eine Volladung belaufen sich ca, auf €0,04 also hochgerechnet ca. 14,- EUR pro Jahr, wenn man den Roller täglich vollkommen leer fährt.


erstes Fazit:
Der E-Twow Power ist nahezu perfekt. Mit der Heckbeleuchtung von Backwind.at und dem Halter für die Tasche fehlt ihm eigentlich nur mehr ein Ständer zum Abstellen. Aber den hat mir Michael eh schon versprochen!
Sobald die Idee aus seinem Kopf raus will, werde ich sie natürlich gerne testen Zwinkerndes Smiley

Kategorie: Elektrofahrzeuge | Tags:

Fahrrad zum Service mit dem E-Twow im Gepäck

Einige meiner Fahrräder habe ich beim Fahrradeck in Hernals gekauft. 2015-04-22 Rad mit Etwow in Tasche
Wie zum Beispiel mein Mobiky Jouri Elektro.

Werner Weinhappl verkauft nicht nur qualitativ hochwertige Fahrräder sondern ist auch ein hervorragender Mechaniker.  Leider ist das Geschäft am anderen Ende von Wien in Hernals und so ist der Weg immer sehr Zeitaufwendig, wenn mal was ist.

Heute habe ich ein Fahrrad für unsere Firma zum Service gebracht und für die Rückfahrt einfach den E-Twow in der Ortlieb Tasche mitgenommen. Hinfahrt mit dem Fahrrad und 11 kg E-Twow in der Tasche. Rückfahrt mit dem E-Twow. Das macht Freunde, denn der kleine Roller passt haargenau in eine Ortlieb BackRoller Classic Tasche rein…

Sehr praktisch, der kleine Roller…

Kategorie: Elektrofahrzeuge, Fahrrad | Tags:

E-Twow „Speed“ – endlich!!

Den E-Twow Roller kenn ich ja schon seit längerer Zeit. Ich habe ihn als Schweber (von Beko) oder als Etwow 2.5 (von Backwind) getestet.
Nun ist das Nachfolgemodell der e-Twow “SPEED” verfügbar und ich habe diesen heute von Michael (backwind.at) für einen längeren Test bekommen!
Grundsätzlich sieht der Roller exakt so aus, wie sein Vorgänger!
Was ist nun neu?
Die elektrische Anlage des Rollers wurde mit mehr Power versehen. Der Motor hat nun merklich mehr Kraft!
Genauere Unterschiede zeigt die Tabelle. Das alte Modell gibt es nach wie vor unter der Bezeichnung “ECO” zu kaufen.

2015-04-21 E-Twow Vergleich

Was der “Neue” wirklich besser kann, werde ich in den nächsten Wochen in einem Praxistest herausfinden.
Eines nur vorweg:
Das Ding macht schon auf den ersten Kilometern viel mehr Spaß als der “Alte” ….  Zwinkerndes Smiley

Kategorie: Elektrofahrzeuge | Tags: ,

auch der E-Twow muss in den Schnee …

2014-12-31 E-Twow -15GradHeute war ich mal, zum direkten Vergleich einen Tag mit dem E-Twow unterwegs. Deshalb gibt es einige Worte zum Vergleichen der beiden Fahrzeuge U-Carver und E-Twow.
Es ist Arschkalt, das bestätigt mir auch die Temperaturanzeige im Cockpit des Rollers Zwinkerndes Smiley

Auf Schneefahrbahn oder in tieferem Schnee kann man mit dem E-Twow nur schwer fahren. Speziell auf eisigem Schnee lassen die harten Räder des Rollers zwar Traktion zu, rutschen aber bei Unebenheiten im Schnee schnell mal ab. Das geht mit dem U-Carver wesentlich besser.
Sobald die Räder den darunterliegenden Asphalt erreichen wird ist es perfekt !
Auf dem Trockenen fällt mir im direkten Vergleich auf, dass der E-Twow wesentlich ruhiger läuft. Lenkkorrekturen sind kaum nötig. Der U-Carver macht einen wesentlich nervöseren Eindruck, obwohl er mit den drei Lufträder absolut sicher auf der Straße ist! Aber das unruhige Lenkgefühl ist halt trotzdem da, liegt wahrscheinlich am kürzeren Radstand….
Selbst mit der Ortlieb Tasche am Roller , fällt mir auf, dass sich der E-Twow VIEL entspannter steuern lässt.
Der starke Gegenwind, den ich an beiden Tagen hatte, macht dem E-Twow merklich mehr Probleme. Oft bin ich gerade mal 14 km/h schnell und der kleine Motor plagt sich sehr! Der U-Carver hat sich gestern auch geplagt, aber deshalb bin ich nicht wesentlich langsamer gefahren. Daran merkt man wie viel Kraft der Motor des U-Carver hat!
Die Kälte und der Wind macht beiden Rollern nichts, außer dass die Reichweite geringer ist als bei Plustemperaturen.

Daheim angekommen stelle ich noch zwei Dinge fest. Der E-Twow nimmt wesentlich weniger Dreck von draußen mit, und mein Gewand ist absolut sauber obwohl es draußen immer noch nass und matschig ist!
Ein Pluspunkt für den E-Twow!

Kategorie: Elektrofahrzeuge | Tags: ,

Wieviel transportiere ich auf einem E-Roller ?

Grundsätzlich ist meine Antwort in so einem Fall immer: Soviel wie er tragen kann!
Diese Aussage muss ich allerdings beim e-Twow etwas korrigieren, denn der Roller muss fahrbar und auch beherrschbar bleiben!!

Segel beim Schweber
Die Segeltasche des Schwebers von Beko ist nahezu perfekt für den Alltag!
Man kann in der Tasche das Ladegerät, Regengewand, ein kleines Notebook und einen kleinen Einkauf perfekt verstauen. Und das ohne merkliche Beeinträchtigung beim Fahren!
Leider hatte ich beim Absteigen manchmal Probleme meine Reflexe und die Verspannung des Segels in Einklang zu bringen Zwinkerndes Smiley. Auch ist das Fassungsvermögen des Segels für größere Gepäckstücke eher begrenzt. Durch den Aufbau des Segels ist auch die Montage weiterer Halterungen am Lenker des Rollers nur schwer möglich, daher suchte ich hier noch nach einer besseren Lösung!

KlickFix und Korb am Lenker
2014-12-10 Etwow Korb vorne1Da ich oft zwar leichte aber etwas größere Packerl transportieren möchte, habe ich also mit einer KlickFix Halterung experimentiert. Michael von Backwind.at hat diese Variante mit einem kleinen schwarten Korb von Klickfix perfektioniert. Der Nachteil ist, dass der Korb viel weniger Platz für Kleinigkeiten hat, wie das Segel am Schweber! Außerdem ist er offen, und daher ist der Inhalt nicht gegen Witterungseinflüsse geschützt

KlickFix und Ortlieb Tasche am Lenker

2014-12-10 E-Twow mit BügelDie bis jetzt flexibelste Lösung ist eine wasserdichte Ortlieb Tasche, die mit einem selbst gebauten Montagebügel auf den Klickfix Halter passt. Die Tasche ist breiter als er Korb und nicht vollständig fix montiert. deshalb wackelt sie seitlich etwas. Das stört allerdings nicht, so lange die Tasche nur das Regengewand und das Ladegerät enthält.

2014-12-10  E-Twow Tasche innenWenn die Tasche voll beladen ist, lässt sich der Roller nur schwer präzise steuern, da das Gewicht in der Tasche stark am Lenker zerrt. Ich habe daher einen zweiten Halter montiert, der es ermöglicht, die Tasche auch an der Innenseite des Lenkers zu montieren. Sie ragt dann so weit zu den Füssen herein, dass die Tasche mit den Knien stabilisiert werden kann. Klingt zwar wiedersinnig, aber das Fahrgefühl verbessert sich dadurch sehr zum Positiven. Speziell wenn in der Taschen die vom Halter erlaubten 7 kg Zuladung sind, kann man den Roller mit etwas Übung noch zuverlässig steuern.

Derzeit werde ich nun mit der Ortlieb Tasche am Lenker fahren. Für die Zukunft wäre ein Schweber Segel in Kombination mit einer Halterung für die Ortlieb Tasche erstrebenswert. Dann könnten die Dinge, die ich immer mitbrauche im Segels sein und ich müsste die Tasche nur mehr montieren, wenn mal wieder ein größeres Packerl zu transportieren ist!

Wenn ihr die Fotos größer sehen wollt, einfach auf die Bilder klicken!

Kategorie: Elektrofahrzeuge | Tags: ,

Rollertausch bei Backwind – kann Hinterbremse umkonfiguriert werden ?

Nachdem das Ersatzteil für meinen defekten E-Twow Roller noch immer nicht da ist, hat mir Michael nun auf meinen Wunsch, gestern seinen Vorführroller zur Verfügung gestellt. Die letzten 3 Wochen hatte ich ja eh den U-Carver zum Test, da wars nicht so schlimm. Nun bin ich schon mehrere Tage ohne Fahrzeug und , die Sonne scheint, das geht gar nicht  Zwinkerndes Smiley

Nachdem ich auf den Vorführroller all mein Zubehör montiert habe, fällt mir etwas ein. Wenn man die automatische Rekuperation über die Hinterradbremse deaktiviert, kann das Problem, welches ich vor mehr als 3 Wochen hatte nicht mehr auftreten! 
Ein weitere Vorteil für mich, dass ich damit fahrtechnisch auswählen kann, ob ich vorne oder hinten bremsen will.
Ist mir lieber, denn wenn ich mit dem Roller eine Notbremsung machen muss, dann stört es mich ehrlich gesagt, dass er dann vorne auch bremst. Liegt man nämlich in so einer Situation leicht in der Kurve und es ist vielleicht auch noch nass, dann kann schon mal das Vorderrad eigene Wege gehen.

Ich ersuche Michael meinen Roller nach erfolgter Reparatur gleich mal so zu konfigurieren, dass die hintere Bremse auch nur auf das Hinterrad wirkt!

Bis das passiert, werde ich nun mal mit dem Vorführer rumfahren und etwas die Beladung testen …

Kategorie: Elektrofahrzeuge | Tags: ,

E-Twow – Elektronik defekt – Überlast beim Rekuperieren ?

2014-11-17 PlatineGestern hatte mein E-Twow Roller ein kleines Problem. Ich wollte gerade Frühstück holen und plötzlich rieht es nach verbrannter Elektronik.
Bei Wegfahren mit vollem Akku, hatte ich nach dem ersten Bremsen mit der Rekuperation ein kurzes Blitzen auf der Konsole gesehen und danach war alles finster.

Michael hat den Roller heute gleich mal zerlegt und untersucht. Tatsächlich gibt es offensichtlich ein verbratenes Bauteil in der Konsole ;-(

Ich vermute, dass es hierbei um ein Problem mit der Ableitung der Überspannung aus der Rekuperation geht. Wenn der Roller vollgeladen ist, dann kann nichts in den Akku zurückgeladen werden, um diesen nicht zu beschädigen. In dieser kurzen Zeit, die ersten 500m Fahrt, muss die Energie der Rekuperation anders “verbraten” werden. Offensichtlich war dieser Baustein bei meinem Roller überlastet.

Nun dann warte ich mal bis Michael eine Ersatzkonsole bekommt …..

Kategorie: Elektrofahrzeuge | Tags: ,

E-twow Elektroroller Version 2.5 – von Backwind

Nachdem ich nun einige Zeit lang den e-twow Elektroroller und den baugleichen Schweber von Beko getestet habe, sind mir einige “Verbesserungsvorschläge” eingefallen.
Michael von Backwind hat sich meine Vorschläge angesehen und daraus den
E-twow Roller Gen 2,5 kreiert!

Beleuchtung
2014-11-04 RücklichtDer kleine Roller hat vorne ein ganz brauchbares LED Licht in der Konsole eingebaut. 2014-11-06 Seitenstrahler 19.45.56 - KopieMichaels Version 2.5 hat nun auch hinten ein LED Licht am Kotflügel montiert.
Das geniale an der Sache: Das Led Licht wird mit der Fahrzeugbeleuchtung an der Konsole, gemeinsam mit dem Frontlicht gemeinsam aktiviert und von dort auch mit Strom versorgt! Das Rücklicht ist eine Eigenkonstruktion von Backwind, die mit der gleichen Bordspannung funktioniert, wie das Frontlich, das ist absolut genial!!
Die Kabelführung ist teilweise im Gehäuse des Rollers verlegt, oder unsichtbar und wasserdicht in der Radmulde verklebt.
Macht Alles einen professionellen und zuverlässigen Eindruck!
Ich selbst habe dann noch eine Kombination aus Reflektoren und Reflektorfolien seitlich auf dem Roller vorne und hinten angebracht.
Somit entspricht er nun der Fahrradverordnung!

Spritzwasser
2014-10-31 Etwow RückBeim Fahren im Regen ist mir aufgefallen,dass der hintere Kotflügel etwas zu kurz geraten ist. Somit spritzt Dreck von der Straße auf die Kleidung oder meinen Rucksack. Michael hat gleich BEIDE Kotflügel mit etwas breiteren Kunststoff Lippen verlängert. 2014-10-31 Etwow Spritzschutz vorne - KopieSomit ist Spritzwasser auch kein Problem mehr. Mit dem vorderen Spritzschutz bleiben nun auch die Schuhe sauber! Habe ich schon ausprobiert, funktioniert.
Und aussehen tut es auch noch recht gut!
Ein Seitenständer am Beispiel des Egret ist bei Backwind schon in Planung, das dauert aber noch etwas….
Michael hat es schon im Kopf, ich hoffe es tut nicht allzu weh, bevor es raus darf Zwinkerndes Smiley

Transport
2014-10-31 Etwow Korb vorne1 - KopieZum Transport hat Michael auf den E-Twow eine KlickFix Halterung und einen kleinen Korb montiert. Diese Variante werde ich nun mal einige Zeit testen und dann meine “Transporterfahrungen” berichten!
Jedenfalls passt auf die Klickfixhalterung schon mal was Anderes auch drauf, als der Korb, aber das wird eine andere Geschichte …..

Geschichten die alle getesteten Elektroroller betreffen, haben übrigens seit Kurzem einen eigenen Tag (e-roller) bekommen und können in der Schlagwortwolke ausgewählt werden.

Kategorie: Elektrofahrzeuge | Tags: ,

E-Twow Elektroroller nach 2 Wochen ….

Nun fahre ich mit dem e-Twow Gen2 schon zwei Wochen herum und bin begeistert. Der kleine Roller macht nicht nur viel Spaß, sondern eröffnet mir eine noch flexiblere Art mich fortzubewegen.

Die sogenannte “Last Mile” von U-Bahn, Zug oder Straßenbahn wird noch einfacher!
Grund dafür ist, dass der kleine Roller mit etwas unter 10 kg wesentlich leichter in den Öffis zu transportieren ist, wie das Mobiky Klapprad, welches mit allem Zubehör fast 16 kg auf die Waage bringt.
OK, mit dem kleinen Roller kann ich keinen großen Einkauf transportieren, aber wenn das wirklich mal nötig ist, dann kann ich ja mit dem “großen Rad” fahren. Speziell in Straßenbahn und Bus, wo es eher wenig Platz gibt, kann der Roller überzeugen.

Trotz des leichten Gewichts von unter 10 kg bin ich bei meinem ersten Reichweitentest 18,8 km weit gekommen. Die Strecke vom 1. Bezirk (Stadtpark) bis fast an die Stadtgrenze Schwechat schafft der kleine Roller mit Vollgas (ca. 25 km/h) in etwas weniger als 40 Min. Am nächsten Tag fahre ich dann nochmal von zu Hause bis zur U-Bahn bevor der Akku ganz leer ist.

2014-09-03 E_twow RollerDie Akkuanzeige ist dabei allerdings keine große Hilfe, denn die ersten 10 km verliert sie gerade mal einen von 5 Strichen. Der Zweite Strich, geht dann bis ca. 13m verloren und auf den restliche 5 km folgen dann die restlichen 3 Striche!! Man sollte also bei der Hälfte der Anzeige mit ca. 5km Restreichweite rechnen!
Aber wenn man’s weiß, kein Problem.

Ein weiterer Vorteil des Rollers ist die Vollfederung! Ich habe mir ja schon kurz den Egret One angesehen. Dieser hat zwar auch eine Federung, die aber lange nicht so effizient arbeitet, wie bei eTwow! Liegt auch vielleicht daran dass der e-Twow vorne UND hinten gefedert ist!
Großes Katzenkopf Pflaster fährt man damit sicher auch nicht gerne, aber das Gebiss kann dabei schon mal im Mund bleiben Zwinkerndes Smiley. Speziell kleine Unebenheiten, wie Astwurzeld die durch den Aspalt wachsen bügelt das “Fahrwerk” aber souverän weg. Speziell auf meiner Stammstrecke von Simmering Stadtauswärts gibt es viele solcher Unebenheiten. Man merkt den Unterschied besonders deutlich, wenn man die gleiche Strecke mit dem eTwow und einem weniger gut gefederten Roller, wie dem Egret, hintereinander fährt…

2014-09-22 e-twow KonsoleDas “Armaturenbrett” zeigt die gefahrenen Tageskilometer, Gesamtkilometer Ladezustand und Temperatur an. Mit den Knöpfen kann man zwischen den Anzeigen wählen, das Licht oder den Roller ein uns Ausschalten, sowie die Signalquäke aktivieren. Ter Tageskilometerzähler zeigt bei 20km auf ca. 500m genau an, und die Temperaturanzeige ist auch nicht übel.  Oft denke ich mir beim Losfahren “na heute ist es schon etwas kühl” und stelle am Thermometer fest, dass es gar nicht stimmt Zwinkerndes Smiley

Das quietschende Signal, das der kleine Roller beim drücken auf die Hupe auslöst, wird nicht immer als “da kommt ein Fahrrad” von den Passanten wahrgenommen. Ich werde mir also, wenn ich den Roller kaufe, zusätzlich noch eine Klingel montieren!!

Alles in Allen löst der e-twow einen starken “will haben” Effekt aus. Bevor ich dem nachgebe, werde ich mir allerdings noch ein oder zwei Alternativen ansehen ……..

Wer es jetzt schon nicht mehr aushält kann, wie mein Freund Karol, noch einen e-Twow aus der ersten Lieferung von Backwind ergattern, 2 Stück sind mit heutigem Stand noch zum Einführungspreis um unter 900,- zu haben. Michael hat zwar aus privaten Gründen noch immer keine Produktseite, aber die wichtigsten Infos gibt es inzwischen hier auf meinem Blog!

Kategorie: Elektrofahrzeuge | Tags: ,

E-TWOW Gen.2 – leichter Elektroroller mit Scharm

Vor einigen Tagen habe ich von Backwind einen neuen Roller bekommen. Direkt von der Bike Messe in Friedrichshafen mitgebracht, schon im 14 Tage Dauertest. Der e-Twow Roller ist schon einige Zeit am Markt. Das Testfahrzeug, welches ich bekomme, ist allerdings die Generation 2. Angeblich gibt es viele Verbesserungen in diesem neuen Modell. Da ich das Generation1 Modell nicht kenne, kann ich keine Vergleiche machen.
Der erste Eindruck ist schon mal sehr gut. Der Roller macht einen hochwertigen Eindruck, obwohl das Display in der “Mittelkonsole” auf den 1. Blick etwas billig aussieht. Aber es zeigt, auf Wunsch mit Hintergrundbeleuchung,  alle nötigen Infos wie Akkustand, Tageskilometer, Gesamtkilometer und sogar die Temperatur an. In dieser Mittelkonsole ist auch das LED Vorderlicht eingebaut. Besonders auffallend ist die Vollfederung! Vorne gibt es einen kleinen Monoshock Dämpfer und in der Bodenplatte ist ein Dämpfer fürs Hinterrad eingebaut. Der kleine Roller fährt sich dadurch generell sehr angenehm. Wird es mal uneben sorgt die Federung für sicheres Fahrgefühl und verhindert auch Zähneklappern Zwinkerndes Smiley Gefällt mir sehr gut!!
Natürlich kann man den Kleinen auch zusammenklappen und so überall mitnehmen. Mit ca. 10 kg Gewicht, macht das durchaus Sinn.
Was ich noch mit dem Roller erlebe, erfahrt ihr in den nächsten Wochen ….

Die technischen Daten:

  • Vorderradmotor mit 24 V, 250 W / bürstenlos2014-09-03 E_twow Roller
  • Gewicht ca. 10 kg
  • Raddurchmesser 8 Zoll
  • Rekuperationsbremse am Vorderrad
  • Kotflügelbremse mit Rekuperationskontakt am Hinterrad
  • Vollfederung
  • Display in der Lenksäule für Geschwindigkeit
    Tageskilometer, Temperatur, Akkustand u.a
  • LED Licht in der Lenksäule
  • 5,8 A/h Lithium Polymer Akku
  • Ladegerät ohne Lüfter, Ladezeit ca. 3 Stunden
  • Reichweite ca. 16 – 22 km, Geschwindigkeit ca. 25 km/h
  • voraussichtlicher Preis unter EUR 1000.-

In ca. 2-3 Wochen kann man den Roller bei Backwind.at kaufen. Derzeit gibt es leider noch keine Infos auf der Webseite, aber Michael hat versprochen, diese nach seinem Urlaub in 2-3 Wochen nachzureichen…. Zwinkerndes Smiley

Kategorie: Elektrofahrzeuge | Tags: ,