Archiv

Komoot – Neuerungen beim Offline Routing

2015-04-13 Komoot OfflineSeit einiger Zeit gibt es eine wesentliche Neuerung in Komoot, die nicht ganz offensichtlich ist.

– Man kann jetzt geplante Touren inklusive der Karten aller Information und der Sprachansagen mit einem Klick auf der Tour Info offline speichern

– Offline Karten gibt es jetzt weltweit

Damit wird Komoot absolut Offline tauglich!
Ich werde die neune Funktionen bei der nächsten Radtour testen, mal sehen …

Kategorie: Fahrrad, GPS-Navigation | Tags:

Bloggen im Urlaub – meine derzeitige Ausrüstung

Ich wurde von einigen Leuten gefragt, wie viel EDV ich denn im Urlaub so mithabe um all diese Blogartikel mit Fotos und Videos zu machen. Hier mal eine Liste was in Hawaii alles mit war:

  • Nikon D90 Spiegelreflex Kamera
  • 18-200 Objektiv
  • 11-16 Objektiv
  • kleines Stativ für die Hosentasche
  • Blitz und sonstiges Zubehör lasse ich meist zu Hause!
  • 2014-06-25 Dell LogoDell Venue Pro 8 (inkl. Schutzhülle mit Tastatur)
  • Bluetooth Maus (weil ich mit dem Stift (noch) nicht zurecht komme!
  • Seagate Backup Plus 2,5 Zoll zum Sichern (Amazon Werbelink)
  • Easy ACC Powerbank (8400) (Amazon Werbelink)
  • PortaPow 4 fach USB Lader (Amazon Werbelink)
  • alle möglichen Kabel
  • Sony XperiaZ, und Nexus 4 als Reserve

Meine Strategie ist, dass alle Geräte, wo das möglich ist, über USB geladen oder betrieben werden. Ich kann daher mit der Powerbank sowohl das Windows Tablett, die Smartphones laden, als auch die Festplatte (über Y-Kabel) mit Strom versorgen. Damit ist es möglich ca. 10 Stunden mit allen Devices ohne Strom auszukommen! Hat mir im Flieger sehr geholfen die Langeweile zu vertreiben Zwinkerndes Smiley

SIM Karte hatte ich im Urlaub keine. Da fast jedes Hotel (zumindest in der Lobby) kostenloses WLAN anbietet, ist es nicht unbedingt nötig. Und angerufen will ich im Urlaub sowieso nicht werden Zwinkerndes Smiley 
Ich habe also meine SIM-Karte schon am Flughafen in Wien aus den Handys entfernt und bei der Landung nach dem Urlaub wieder eingesetzt.

2014-06-25 Komoot LogoZum Aufzeichnen der Routen habe ich, ausschließlich Komoot verwendet. Nach einem kurzen Praxistest mit GPS-Logger und anderen Programmen, habe ich rausgefunden dass es die beste Lösung ist!
Es macht nicht nur die qualitativ beste Aufzeichnung, sondern man kann die Routen ohne großen Aufwand veröffentlichen. Die Möglichkeit, die wichtigsten Plätze mit Fotos zu dokumentieren, funktioniert leicht und intuitiv!
Die Navigation mit dem Auto auf Hawaii und in USA habe ich mit Sygic gemacht. Die Karten von Hawaii sind durchaus brauchbar, auch wenn hier und da mal eine Abbiegeanweisung fehlt.
Einziges “Problem” dabei, dass Sygic sehr lästig ist, wenn man beim Navigieren keine Online Verbindung hat.
2014-06-25 Sygic LogoDas Programm versucht nämlich immer Verkehrsinfos zu laden. Das kann man zwar abstellen, funktionierte aber in meinem Praxistest nicht besonders gut. Man muss sich also am Anfang bei jeder Navigation auf lästige Popup Meldungen einstellen, die aber vorbeigehen. Sollte ein Programmupdate kommen muss man Sygic unbedingt danach einmal starten, solange man WLAN hat, da das Programm meist noch Teile nachlädt. Das hat mich in einem vorigen Urlaub schon mal für einen Tag stillgelegt …

Die Blogartikel habe ich, wo auch immer gerade Zeit war, offline mit dem Windows Live Writer erstellt und dann sobald Wlan verfügbar war gepostet. Die Videos sind mit dem XperiaZ gemacht und über Youtube verlinkt.
Hier bin ich noch auf der Suche nach eine Möglichkeit OHNE Google!
Ich würde gerne die Videos direkt am Blog hosten, mal sehen was ich da noch finde.

Kategorie: Computer, Reisen | Tags:

Komoot Fahrradnavi verschenkt Regionen

20130802_KomootHeute habe ich von Gerd erfahren dass Komoot auf der Webseite iPhone Ticker Codes für einzelne Regionen verschenkt!

Wenn ihr Interesse habt seht euch das mal an, die Codes zur Freischaltung sollten auch für die Android Version funktionieren …
Mit diesen Codes kann man eine beliebige Region von Komoot für immer freischalten.

Kategorie: Android, Smartphone | Tags:

Touren aufnehmen mit Komoot

Man kann mit der Fahrrad und Wandernavigationssoftware auch Touren aufzeichnen OHNE vorher eine Tour zu planen.

Einfach im Hauptmenü auf “Meine Position” klicken. Sobald die Position angezeigt wird, kann manunten im Bildschirm die Aufnahme starten.

Nun kann man das Handy ruhig abschalten und verstauen  – die Aufzeichnung läuft auch im Hintergrund weiter.
Wichtig ist nur, dass der GPS Empfänger noch ein ausreichend gutes Signal bekommt!!

Aufnahme speichern

Am Ende der Tour beendet man die Aufnahme mit demselben Button unten im Bildschirm. Nun kann man die Tour speichern, mitsamt den Bildern und Kommentaren, die unterwegs gemacht wurden. Wirklich sehr praktisch!!

Gibt man einen Namen ein und drückt auf “Speichern”, wird die Tour automatisch mit dem Online-Profil synchronisiert und ist jederzeit abrufbar.

So aufgezeichnete Touren lassen sich sehr einfach mit Freunden teilen!

Fazit: Sehr einfach und Problemlos, gefällt mir

Kategorie: Android, GPS-Navigation | Tags:

Komoot – Fahrradnavigation wirklich praktisch!

Vor einigen Tagen war es soweit2012-06-15_13-00-38, wir haben unsere erste mit Komoot geplante Tour mit dem Fahrrad hinter uns.

Zum Einstieg legt man sich auf der Webseite einen Benutzer an. Danach darf man sich kostenlos ein Gebiet aussuchen in dem man das Programm testen kann. Dieses Gebiet wird dann “freigeschaltet” und dann kann es losgehen.

Man kann die Tour entweder auf der Webseite von Komoot planen und diese dann mit einem Mausklick auf das Smartphone laden, oder aber man plant die Tour gleich direkt am Phone.

Dazu sucht man sich entweder einen Rundkurs aus wo man eine Zeit oder Distanzvorgabe machen kann oder man wählt eine Wegstrecke von A nach B.

Unter “Sportart” kann man dann festlegen ob man die Strecke zu Fuß Wandern, mit dem Fahrrad oder dem Mountainbike befahren möchte. Zum Verfeinern der Route kann man angeben ob Asphalt oder Schotter bevorzugt wird und auch welche Kondition man hat. Die Eingäben werden dann bei der Routenberechnung verwendet.

Ist die Route fertig berechnet, wird sie am Display des Gerätes angezeigt und sobald man auf “losgehts” drückt wird gestartet. Gleichzeitig zur Routenanzeige wird im Hintergrund auch die tatsächlich gefahrene Strecke aufgezeichnet. Mit dem Knopf in der Mitte, der wie ein Stern aussieht, kann man die Karte zentrieren und entweder genordet, oder in Fahrtrichtung mitführen lassen.

Unterwegs werden vom Programm diverse Sehenswürdigkeiten angezeigt und können auf der Route als Zwischenziele berücksichtigt werden. Am Display kann man sich entweder die Höhenmeter, oder aber die bereits gefahrene Strecke anzeigen lassen.
Findet man sehenswerte Dinge entlang seiner Strecke, können diese fotografiert und automatisch in die Route eingebaut werden.

Das Programm ist sehr übersichtlich und die Routenplanung funktioniert wirklich intuitiv und einfach. Verlässt man die Route, dann fragt die Software ob man die Streckenführung anpassen will, oder nicht. Dazu ist dann allerdings eine Daten Verbindung nötig.
Für eine bereits berechnete Route benötigt das Programm grundsätzlich KEINE Datenverbindung, da die Karten offline heruntergeladen werden.2012-06-15_12-48-52

Nach Beendigung der Tour kann man die Aufgezeichnete Strecke auf die KomootWebseite hochladen und mit wenigen Mausklicks mit anderen Leuten teilen.

Als Beispiel habe ich euch die aufgezeichnete Tour freigegeben. Auf dieser Radtour sind wir recht viel Schotterweg gefahren, dafür aber immer mitten im Grünen. Weil ich als Verkehrsmittel “Mountainbike” ausgewählt hatte, kamen wir auch zwei Mal auf einen Streckenabschnitt der schon etwas holprig und mit Gras bewachsen war.

Bin schon gespannt wie das beim nächsten Mal aussieht, wenn ich statt “Mountainbike” die Einstellung  “Fahrrad” auswähle….

Fazit:
Komoot sollte man sich als Radfahrer oder Wanderer jedenfalls ansehen. Es ist einfach und intuitiv zu bedienen. Ohne viel Schnick Schnack und funktioniert überraschend gut.
Jetzt fehlt auf meinem Fahrrad nur noch eine “Offroad taugliche” Smartphone Halterung, an der bin ich schon dran…

Kategorie: Android, GPS-Navigation | Tags:

Fahrradnavigation aber wie ??

KomootMit dem neuen Fahrrad für Andrea ist eine Erweiterung unseres Aktionsradius eingetreten.
Nun muss auch eine vernünftige Routenplanung her.

Als erster Versuch habe ich mich an die alten Zeiten erinnert, wo wir mit dem Routeconverter händisch auf der Google Karte unsere Fahrradrouten gezeichnet, und dann als GPX Dateien in eine Software am PDA gespielt haben.
Diese Variante geht auch mit Android!

Man nehme eine GPX Datei und die Software OruxMaps und kann schon einer Route nachfahren. Und das sogar kostenlos!!
Allerdings muss man sich mit der Software etwas auseinandersetzen, denn sie ist sehr Leistungsfähig und daher nicht immer intuitiv zu bedienen!

Über einen Zufall bin ich auf die Software Komoot gestoßen, die ich in den nächsten Tagen etwas genauer testen werde. Damit kann man sowohl am PC als auch am Smartphone Routen planen, die dann automatisch auf beiden Geräten zur Verfügung stehen und verwendet werden können.

Klingt alles sehr kommod mit komoot….
Genaueres werden wir am kommenden Feiertag erfahren, da gibt es die erste Radltour mit Komoot

Kategorie: Fahrrad, GPS-Navigation | Tags: