Archiv

welches wird mein nächstes Smartphone ?

2015-10-05 Nexus 5PDa mein Testgerät von Sony nun schon über ein Jahr im Dauertest ist, habe ich mich mal umgesehen was es so für erstrebenswerte Neuigkeiten am Markt gibt. Ich bin speziell auf der Suche nach Innovationen die mir einen Mehrwert bieten. Folgende Neuigkeiten könnte ich mir als Mehrwert vorstellen, die mein Sony Z3 derzeit noch nicht hat.

  • Display mit höherer Auflösung 
    Ich hatte schon mal ein Gerät mit höherer Auflösung (das LG G3) und für mich war das Bild merklich angenehmer zum Ablesen.
  • QI-Ladefunktion
    Leider hat Sony diese Funktion im Z3 (noch) nicht eingebaut. Es gibt zwar eine Hülle mit QI Ladefunktion, aber diese ist in der Autohalterung und am Fahrrad äußerst unpraktisch, daher habe ich sie wieder verkauft.
  • USB3.1 Stecker
    Allerdings geht es mir nicht nur um den Stecker, sondern auch um die potentielle Möglichkeit diesen Anschluss auch für Video OUT und Datenübertragung sowie für’s Schnelladen zu verwenden.
    Eine gute Schnelladung über diesen Stecker, lässt mich auch über eine fehlende QI-Lademöglichkeit hinwegsehen.
  • Fingerprint Sensor
    Ich weiß noch nicht ob diese Funktion für mich einen Mehrwert bringt, werde ihr aber gerne eine Chance geben. Da sie in Android 6.0 im System verankert ist, kann ich  mir vorstellen, dass hier durchaus interessante Funktionen kommen werden.
  • Android 6.x Marshmallow
    Speziell die neue Berechtigungsfunktionalität des Betriebssystemes gefällt mir gut. Hier soll es die Möglichkeit geben, den Apps Berechtigungen einzeln zu entziehen, oder gar nicht zu geben.

Ursprünglich hat mich das Nexus 5X von LG sehr interessiert, aber die dafür vorgesehene Preise in Europa sind viel zu teuer. Für dieses Geld bekommt man besser ausgestattete Geräte! Speziell der kleine Speicher von 32 GB ist für mich ein absolutes NoGo!
Schade, denn normalerweise bin ich ein Freund von “nativ Android” ohne viel Bloatware!
Auch das  Nexus 6P von Huawei werde ich mir zwar kurz ansehen, aber aller Voraussicht nach nicht kaufen. 2015-10-04 XperiaZ5Die Hardwareausstattung wäre hier zwar OK, aber der hohe Preis der Geräte in Europa ist einfach nicht angemessen. Außerdem ist mir das 6P eher schon etwas zu groß.

Bei beiden Geräten ist zwar die neue USB 3.1 Buchse integriert, aber angeblich keine USB3.1 Funktionen!Dadurch verliert diese Sache viel an Reiz! Denn über diesen neuen Stecker könnte man, rein von der technischen Spezifikation einen Beamer anschließen, schnelladen, oder schnelle Datenübertragung ermöglichen.

Ich werde also warten ob ich von der Sony Pressestelle wieder ein Testgerät angeboten bekomme. Eventuell das Sony Xperia Z5. Bei diesem Gerät sind meine wichtigsten Punkte erfüllt, damit ist es jedenfalls interessant für einen Test….

Kategorie: Android, Smartphone | Tags: ,

Nexus 5 – mein nächstes Smartphone ?

20131108_Nexus5Unabhängig von meinen Testgeräten, habe ich selbst auch immer 1-2 Smartphones in meinem Besitz.
Da ich keine  Lust habe, monatelang auf Android Updates zu warten , sind meine Smartphones meist Nexus Geräte. Derzeit ist “nur” ein Nexus 4 in meinem Besitz.

Da ich immer wieder interessante neue Geräte zum Testen bekomme, gibt es auch derzeit keine Notwendigkeit ein neues Smartphone zu kaufen. Das Nexus 5 allerdings wird das möglicherweise ändern. Die technischen Daten entsprechen nämlich sehr genau meinen Anforderungen, bis auf die Fähigkeit wasserdicht zu sein, wie mein derzeitiges Hauptgerät, das Sony Xperia Z. Dafür lässt sich das Nexus 5, wie schon sein Vorgänger kontaktlos über QI laden, was für mich ein großer Vorteil ist!

Denn bei den Xperia Modellen gibt es derzeit keine Möglichkeit für kontaktloses Laden,  daher wird täglich die Wasserdichtheit durch Öffnen der Abdeckung zur Ladebuchse gefährdet, wenn man keine Dockingstation kaufen möchte.

Ich werde jedenfalls warten, bis es eine 32 GB Variante des Nexus 5 um weniger als EUR 400,- gibt. Bis dahin sind auch eventuelle Kinderkrankheiten bereits bekannt und vielleicht sogar ausgemerzt. Inzwischen habe ich hier  einige interessante Informationen für euch zusammengetragen.

Kurzeinführung von pocket.at, Helmut geht es da ähnlich wie mir Zwinkerndes Smiley

erstes Handson von TabTech

sehr ausführlicher Testbericht bei Androidmag.de

ein sehr ausführlicher, nicht ganz unkritischer Test im Standard

Testbericht mit Vergleich zum Nexus 4 und ein paar Fotos im Vergleich

Video wo das Nexut 5 zerlegt wird –  von iFixit

Engadget – Frahtlose Ladestation angekündigt obwohl das Nexus 5 eigentlich mit JEDEM QI Lader funktionieren sollte!

 

Alles in Allen sieht es so aus als wäre das Nexus 5 ein hervorragendes Androide Smartphone ….

Kategorie: Android | Tags:

Android Device Manager bekommt Sperrfunktion

20130927_Android ManagerSeit kurzem hat der Android Device Manager eine Sperrfunktion bekommen. Damit kann man ein verlorenes Smartphone nun auch mit einem PIN sperren. Die Funktion löst auf dem Gerät die lokale PIN Sperre aus und setzt sie auf aktiv. Ein so gesperrtes Gerät, kann nur mehr lokal wieder entsperrt werden. Sehr sinnvoll, wenn ein Gerät verschwunden ist, das keine aktivierte Sperre hatte.

Die Möglichkeit ein Gerät läuten zu lassen und zu löschen gibt es nach wie vor noch.
Grundsätzlich ist die Software auf allen Google Geräten ab Android 4,.x automatisch verfügbar, ohne etwas installieren zu müssen! Bevor der Android Geräte Manager funktioniert, muss man ihn auf dem Gerät allerdings erst freischalten.
Wie das geht habe ich hier schon vor einigen Wochen berichtet.

Sollten die Schaltflächen für “löschen” und “sperren” bei der Anmeldung ausgegraut sein,  ist diese Einrichtung nicht richtig durchgeführt.
In manchen Fällen hilft es auch das Google Konto vom Gerät zu löschen  und wieder neu anzulegen.

Fazit: Der Android Geräte Manager hat in meinem Test am stabilsten von allen Programmen funktioniert.
Und noch dazu ist er kostenlos!

Kategorie: Android | Tags: ,

Android Gerät aus der Ferne löschen …

Immer wenn ich eines meiner Android Geräte neu installieren muss, probiere ich aus, dieses Gerät über irgendeinen angebotenen Dienst aus der Ferne zu löschen.

Vor einigen Wochen habe ich festgestellt, dass sich mein XperiaZ mit der kostenlosen Software von AVG nicht aus der Ferne wipen (löschen) lässt.
AVG hat zwar mein Google Konto vom Gerät gelöscht, aber die Daten, mein Exchange Account und auch die Dateien im internen Speicher und auf der Speicherkarte blieben alle unversehrt!!
Sehr schlecht, da im Fall eines Diebstahls wichtige Daten auf dem Gerät verbleiben!!

20130819_AndroidManagerHeute war mal mein Nexus 4 Testgerät dran. Diesmal habe ich den neuen Android Device Manager von Google ausprobiert und war wirklich überrascht. Man kann dort alle mit dem Google Account verbundenen Geräte auswählen und diese aus der Ferne löschen.
Der Löschvorgang wird in wenigen Minuten umgesetzt und mein Nexus4 war danach in einem absolut jungfräulichem Zustand!!
Auch der interne Speicher wurde komplett gelöscht, so stell ich mir das vor!!

Der Andriod Gerätemanager ist noch dazu vollkommen kostenlos!
Um ihn zu aktivieren muss man allerdings 2 kleine Einstellungen am Gerät vornehmen, die ich in einem Artikel genau beschrieben habe

Wenn es euch also nur um die Fern-Löschung eines Gerätes geht, könnt ihr ab sofort getrost auf Drittanbietersoftware verzichten. In manchen Fällen funktionieren sie eh nicht besonders zuverlässig …..

Kategorie: Android | Tags: ,

Google schaltet Geräteortung frei

Google schaltet die Geräte Ortung über Android frei.
Seit einigen tagen kann man sein Android Gerät jederzeit über den Android Manager suchen.

20130819 Android Geräteortung1Meldet man sich am Webdienst an, bietet Google ohne Installation weiterer Software rudimentäre Funktionen zur Suche des Gerätes an. Dafür ist es allerdings nötig in den Einstellungen den Standort Zugriff zu aktivieren. Zuerst muss man unter “Einstellungen”, “Sicherheit”, “Geräteadministratoren” den Androidmanager als Administrator aktiviert.
20130819 Android Geräteortung2Auch muss man unter “Einstellungen”, “Standortdienste” die Option “Zugriff auf meinen Standort” aktivieren.

Dann kann das Gerät über den Androidmanager geortet werden, was in meinem Test erstaunlich präzise funktionierte, obwohl das Gerät IM Haus auf meinem Schreibtisch lag!
Es lässt sich auch anrufen und somit finden, wenn es mal verlegt wurde. Und schließlich kann man noch die Daten auf dem Gerät löschen. Das klappt aber nur wenn man, wie oben beschrieben den Androidmanager als Geräteadministrator aktiviert hat.

Ich habe diese Funktion auf einigen Android 4,x Geräten und auf meinem Nexus 4 mit Android 4.3 getestet. Ob es mit älteren Geräten auch funktioniert, kann ich nicht sagen…

Kategorie: Android | Tags: ,

Überfrachtung bei Android – Nexus ist eine gute Lösung, aber nicht die Einzige…

Photo: Ariel Zambelich/WiredWenn man sich die aktuellen Android Geräte ansieht, die derzeit ausgeliefert werden, wird man bemerken dass sehr wenige die aktuellste Android Version 4.2.2 installiert haben. Deshalb steigt auch der Update-Frust bei den Android-Anwendern, wie der Standard berichtet.
Außerdem haben viele Hersteller sehr aufdringliche Oberflächen oder Programme auf ihren Geräten die mit Android nicht mehr viel zu tun haben.

Die Hersteller können sich mit Hardware leider nicht mehr voneinander abheben, da hier der Gipfel nahezu erreicht ist.
Stattdessen versuchen sie mit Software Erweiterungen zu punkten, die auf die Geräte raufgespielt werden.
Ja, viele davon machen durchaus Sinn. Aber leider gibt es auch viele die absolut sinnfrei sind und diese brauchen unnötig Platz auf dem Gerät.
In machen Fällen stören sie sogar, da das System damit oft komplizierter zu bedienen ist.

Deshalb werde ich in Zukunft auch bevorzugt Nexus Geräte kaufen. Nicht, weil ich irgendwelche Funktionen in den neuen Android Versionen brauche, sondern deshalb weil ich es inzwischen Leid bin, die Software Ergüsse wie „Blinkfeed“ oder „TouchWiz“ ertragen zu müssen.

Und auch weil ich die damit verbundenen Wartezeiten auf Android Updates nicht mehr haben will.
Denn jedes neue Update von Google muss ja dann wieder in die angepassten Oberflächen der Hersteller integriert und getestet werden.
Deshalb dauert es auch so lange bis es für diese Geräte Updates gibt.

Updates auf die aktuelle Android Version 4.2.2, welche derzeit auf meinem Nexus 4 läuft, werden Käufer vom HTC One voraussichtlich erst nach dem Sommer auf ihren Geräten haben.  Das HTC One ist möglicherweise ein technisches Glanzstück, wie der Standard berichtet.
Aber die wichtigen Dinge (Kamera, Prozessor, Bildschirm) bringen keinen merklichen Vorteil zu meinem Nexus 4.

Im Gegenteil, die Updatepolitik von HTC (One X und One X+) hat mich sehr verärgert. Auch meine Anfrage auf ein Testgerät bei der HTC Pressestelle vor ca. 6 Wochen, blieb bis heute unbeantwortet.

Inzwischen wissen wir dass die Kamera des HTC One bis heute verschwommene Fotos macht.
Dafür bekommt man BlinkFeed und Zoe, beides meiner Meinung nach extrem sinnfrei!
Nun ja, liebe HTC, gut geht es euch ja nicht gerade!  Und unter diesen Umständen werde ICH auch nicht dazu beitragen, dass sich das ändert.2013_04_25_XperiaZ in Violett
Also  vorerst kein HTC Gerät mehr!

Das Sony Xperia Z ist zwar auch noch mit Android 4.1.2 ausgestattet, aber die Oberfläche ist nicht unnötig überladen. Zwar gibt es auch hier einige unnötigen Programme vorinstalliert (z.B. MC-Afee, Wise Pilot, aber die drängen sich nicht so auf.
Außerdem hat Sony angeblich angekündigt, dass auf dem Xperia auch “plane Android” möglich sein wird, so berichtet zumindest AndroitPit.

Wenn ich das richtig verstehe, kann man sich dann in Zukunft aussuchen welche Variante auf dem Xperia läuft…
Da ich mein Xperia Z Testgerät von Sony noch einige Zeit behalten darf, werde ich das vielleicht mal testen…
Übrigens, mein Xperia Z Testgerät funktioniert bis jetzt hervorragend, und es ist Wasser und Staubdicht …

Und wie das alles beim Galaxy 4 von Samsung wird, werden wir sehen, sofern ein Testgerät in meine Hände gelangt …

Kategorie: Android | Tags: ,

Größenvergleich der Flagschiffe

Heute habe ich auf der Webseite von ndroid eine schöne Vergleichsgrafik aller Flaggschiffgeräte zum Galaxy S4 gefunden.

Hier sieht man nicht nur sehr schön die Unterschiede der Displaygrößen von Nexus 4, HTC One, Samsung Galaxy S4 und Sony Xperia Z, sondern auch andere Geräte.

Für mich war es interessant zu sehen, dass einige Hersteller sich die Eingabetasten im Hardwaredesign sparen und diese in den Bildschirm verlegen. DAS hat natürlich zur Folge, dass die nutzbare Bildfläche merklich kleiner wird!

Das wäre für mich eventuell beim Kauf ein Entscheidungskriterium…

Quelle: ndroid

Kategorie: Android | Tags: ,

Zens QI Lader – im Praxistest

2013_03_07_Zens LaderSeit einigen Tagen habe ich den Zens QI Lader ZESC02B/00 im Praxistest. Die zweite Generation des Laders von Zens ist etwas kleiner geworden und  Auflagefläche ist leicht gummiert.

Dadurch liegt das Smartphone auf der Ladeplatte sicher ohne zu verrutschen.
Legt man ein QI kompatibles Gerät auf den Lader, dann beginnt der Ladevorgang nur, wenn es auch nötig ist.
Die Anzeige leuchtet dann so lange grün wie auch geladen wird. Ist der Ladevorgang abgeschlossen, dann erlischt die Ladeanzeige.

Der Lader wird mit einem 12 V Netzteil geliefert, den man an der Platte mit einem kleinen Stecker anschließt.  Mein Nexus 4 wird beim Laden leicht Handwarm, was aber einigen Berichten zur Folge normal ist. Ist auf dem Gerät die Funktion WLAN Hotspot aktiviert schafft es der Zens QI Lader trotzdem das Gerät aufzuladen, obwohl es dann etwas länger dauert. Ein Ladevorgang (ohne erhöhtem Verbrauch) dauert so ca. 4 Stunden.

Das Smartphone muss auf ca. 2-3 Zentimeter genau auf dem Lader platziert werden, damit der Ladevorgang startet. Legt man es außerhalb des Bereiches hin, dann startet der Ladevorgang nicht und man sieht auch die LED nicht aufleuchten. Mit etwas Praxis, ist das allerdings kein Problem.

Für einige ältere Smartphones, wie zum Beispiel das iPhone 5 oder das Samsung Galaxy S3 gibt es Ladeschalen die man auf das Gerät steckt um dann auch mit QI Lader aufladen zu können.
Auf der MWC wurde gerade eben auch ein Induktionsring vorgestellt, den man an ein Gerät mit Micro USB Anschluss ansteckt und dieses damit aufladen kann.

Einigen Berichten zur Folge hat die erste Version ZESC01B im Leerlauf Pfeifgeräusche von sich gegeben.Der ZESC02B ist nicht nur absolut lautlos, sondern schaltet sich auch aus, wenn er nicht verwendet wird. Da beide Geräte gleich viel kosten, würde ich die alte Version nicht mehr empfehlen. Für den Preis von ca. EUR 50,- sind Beide nicht gerade ein Sondernagebot, aber trotzdem empfehlenswert, wenn man gerne immer einen vollen Akku ohne Steckergefummel haben möchte.

Ich werde jedenfalls meinen Zens Lader behalten!
Wäre das Gerät um die Hälfte billiger, hätte ich überall so ein Ding in Betrieb….

Kategorie: Android, Smartphone | Tags:

Smartphone Bildübertragung auf HDMI – mit MHL

2013_03_07_MHL KabelToll wäre es ja, wenn wir einen einheitlichen Standard für die Bildübertragung vom Smartphone auf einen HDMI Anschluss hätten! Aber leider gibt es auch hier einige Unklarheiten.

Deshalb habe ich heute gemeinsam mit Kaminek einige MHL Adapter getestet. Ziel war es ein Kabel zu finden, mit dem man auf jedem Smartphone ein Bild auf HDMI ausgeben kann.

Unsere Testgeräte waren:

  • Galaxy Nexus Samsung
  • Htc One X
  • Nexus 4 von LG

In unserem Test an einem Computerbildschirm funktionierte das allerdings nur mit zusätzlichem Strom!! Daraus ergab sich ein einziger praxistauglicher Adapter der via MHL das Bild auf einen HDMI Anschluss überträgt und zusätzlich einen Stromanschluss (über eine Micro USB Buchse) zur Verfügung stellt.
Damit gelang es uns mit dem Samsung Galaxy Nexus und mit dem HTC One X ein wunderschönes Bild zu sehen. Auch Videos ließen sich ohne Probleme abspielen.
Mit dem LG Nexus 4 und dem Nexus 7 von Asus blieb der Bildschirm leider dunkel!
Das liegt vielleicht daran, dass diese Geräte den anderen Standard “SlimPort” unterstützen.

Leider sieht es so aus, als würden die beiden Technologien NICHT kompatibel sein!!
Ich habe daher ein SlimPort Kabel zum Testen bestellt….
Wenn ihr sicher seid, dass euer Gerät MHL unterstützt, dann seid ihr mit diesem Kabel schon mal nicht schlecht beraten….

Kategorie: Android | Tags:

Nachlese – Clubabend Android

Am Clubabend gestern habe ich wieder einige Neuigkeiten gezeigt.
Zum Beispiel wurden die Unterschiede des HTC One X zum Google Nexus 4 von LG besprochen.

Das Nexus 4 ist ein durchaus brauchbares Gerät, auch wenn man höhere Ansprüche hat. Es ist im Vergleich zum One X etwas weniger professionell ausgestattet, aber das Goolge Android 4.2.2 läuft auf dem Nexus 4 ohne Ballast wirklich sehr rund und schnell. Einzig der eingebaute Speicher von 16 GB und der etwas kleinere nutzbare Bildschirmbereich ist zu bemängeln. DAS ist allerdings meckern auf hohem Niveau …
Ich kann das Nexus derzeit wirklich als brauchbares Smartphone zu einem fairen Preis empfehlen!

Weitere Themen waren:

Wir sahen die Avast Security Live und wie einfach man damit ein gestohlenes Handy sowohl wiederfinden, als auch aus der Ferne steuern und löschen kann.
Ich habe gezeigt wie man das gestohlene Gerät dazu bringen kann einen vorgefertigten Text abzuspielen, Nachrichten an den Dieb zu schicken und auch seinen Standort zu bestimmen.
Wenn alle Stricke reißen, kann man mit Avast Mobile Security auch alle Daten auf dem Handy damit löschen.

Mit Andmade Share kann man einfach Dinge die man am Smartphone so hat mit anderen Personen teilen. Die Teilen Funktion ist zwar Bestandteil des Goolge Betriebssystems, aber mit Andmade Share kann man sie wirklich gut personalisieren und perfektionieren.

Auch WordPress Blogartikel lassen sich mit dem Android Handy schreiben. Mit der Blogsoftware WordPress für Android kann man Texte vorbereiten und auch direkt vom Handy aus bloggen.

Danke für eure Aufmerksamkeit und viel Spaß beim Ausprobieren der Programme ….

Kategorie: Android | Tags:

Nexus 4 – Update auf Android 4.2.2

2013-02-15 06.58.56Geräte mit Android die den Namen “Nexus” tragen werden unter strengen Richtlinien direkt von Google entworfen. Deshalb muss es auch vom Hersteller ohne angepasste Oberfläche und irgendwelche zusätzliche Software ausgeliefert werden.
Das Nexus 4 ist ja bekanntlich ein solches Smartphone und wird von LG produziert.

Ich schätze diese Art von Smartphone inzwischen sehr, denn ich möchte gerne alles was ich brauche SELBST auf mein Smartphone installieren. Hersteller Oberflächen und zusätzliche Software sind zwar manchmal mit tollen Funktionen ausgestattet, oft aber auch einfach nur quälend langsam.

Der erste Vorteil eines Nexus Gerätes ist, dass schnell und zuverlässig arbeitet und keine unnötigen Programme im Speicher hat. Ein weiterer Vorteil sind die sehr schnellen Softwareupdates. Bei einem Nexus Gerät muss der Hersteller nix anpassen und testen, bevor das Update ausgeliefert werden kann. Alles nur Android!

Mein Nexus 4 hat deshalb als eines der ersten Geräte das Update auf Android 4.2.2 bekommen.
Das Update beinhaltet hauptsächlich Bug Fixes, aber auch einige kleine Verbesserungen.

Berichten zufolge behebt das Update zum Beispiel den Bluetooth-Bug, der Audiostreaming der beim Nexus 7 bekannt wurde.Screenshot_2013-02-16-06-30-16

Hier einige Dinge die schon bekannt sind::

  • Bei Downloads von Programme aus dem Playstore ist neben einer Fortschrittsangabe in Prozent nun auch die verbleibende Zeit zu sehen.
  • In den Quick Settings genügt nun ein langer Fingertipp auf das Bluetooth- und Wifi-Icon zum An- oder Ausschalten.
  • Einige Signaltöne sind neu. Beispielsweise wenn das Gerät auf eine kabellosen Ladestation gelegt wird oder der Akku leer wird.
  • Die Oberfläche wurde für einen schnelleren Start etwas modifiziert.
  • Wird ein Gerät erstmalig via adb mit einem Computer verbunden, muss der Nutzer die Verbindung bestätigen. Damit wird garantiert, dass keine Schadsoftware unbemerkt über ADB aufgespielt werden kann. (siehe Bild)

Ist das Gerät gerootet worden, dann setzt das Update diese Eigenschaft zurück. Der Root Vorgang muss danach wiederholt werden!!

siehe auch der standard.at

Kategorie: Android | Tags:

Nexus 4 – Update auf Android 4.2.2

2013-02-15 06.58.56Geräte mit Android die den Namen “Nexus” tragen werden unter strengen Richtlinien direkt von Google entworfen. Deshalb muss es auch vom Hersteller ohne angepasste Oberfläche und irgendwelche zusätzliche Software ausgeliefert werden.
Das Nexus 4 ist ja bekanntlich ein solches Smartphone und wird von LG produziert.

Ich schätze diese Art von Smartphone inzwischen sehr, denn ich möchte gerne alles was ich brauche SELBST auf mein Smartphone installieren. Hersteller Oberflächen und zusätzliche Software sind zwar manchmal mit tollen Funktionen ausgestattet, oft aber auch einfach nur quälend langsam.

Der erste Vorteil eines Nexus Gerätes ist, dass schnell und zuverlässig arbeitet und keine unnötigen Programme im Speicher hat. Ein weiterer Vorteil sind die sehr schnellen Softwareupdates. Bei einem Nexus Gerät muss der Hersteller nix anpassen und testen, bevor das Update ausgeliefert werden kann. Alles nur Android!

Mein Nexus 4 hat deshalb als eines der ersten Geräte das Update auf Android 4.2.2 bekommen.
Das Update beinhaltet hauptsächlich Bug Fixes, aber auch einige kleine Verbesserungen.

Berichten zufolge behebt das Update zum Beispiel den Bluetooth-Bug, der Audiostreaming der beim Nexus 7 bekannt wurde.Screenshot_2013-02-16-06-30-16

Hier einige Dinge die schon bekannt sind::

  • Bei Downloads von Programme aus dem Playstore ist neben einer Fortschrittsangabe in Prozent nun auch die verbleibende Zeit zu sehen.
  • In den Quick Settings genügt nun ein langer Fingertipp auf das Bluetooth- und Wifi-Icon zum An- oder Ausschalten.
  • Einige Signaltöne sind neu. Beispielsweise wenn das Gerät auf eine kabellosen Ladestation gelegt wird oder der Akku leer wird.
  • Die Oberfläche wurde für einen schnelleren Start etwas modifiziert.
  • Wird ein Gerät erstmalig via adb mit einem Computer verbunden, muss der Nutzer die Verbindung bestätigen. Damit wird garantiert, dass keine Schadsoftware unbemerkt über ADB aufgespielt werden kann. (siehe Bild)

Ist das Gerät gerootet worden, dann setzt das Update diese Eigenschaft zurück. Der Root Vorgang muss danach wiederholt werden!!

Kategorie: Android | Tags:

Nexus 4 – ein Monat mit dem Smartphone ohne SchnickSchnack ….

Bis vor einigen Monaten habe ich fast ausschließlich HTC Smartphones gekauft. Aufgrund der Probleme mit den letzten beiden One X Geräten habe ich mich mal genauer umgesehen und nun seit mehr als einem Monat mein neues Nexus 4 von LG im Echtbetrieb. Nur Android ohne irgendwelchen Schnick-Schnack.

Das Nexus 4 ist zwar kein Topgerät, wie ich es bisher gewohnt war, denn es kostet auch nur EUR 400,-. Die HTC Geräte die ich bisher hatte waren meist EUR 150,- teurer. Dafür macht sich das Google Handy aber wirklich hervorragend. Hier nun ein kleiner Vergleich der Dinge die mir aufgefallen sind. Ich vergleiche mit meinem letzten Topgerät HTC One X

optisch wunderschön
Natürlich ist die Optik eines Gerätes immer subjektiv zu betrachten, aber das Nexus 4 gefällt mir sehr gut und sieht edel und elegant aus. Auch die Verarbeitung macht einen sehr guten Eindruck und das Gerät greift sich sehr wertig an.

MINUS – nur 16 MB SpeicherGoogle Nexus4
16 MB Speicher sind mir bei einem Smartphone zu wenig. Ich habe meist ein Navigationssystem fürs Auto auf dem Gerät und zusätzlich die Fahrradnavigation Komoot. Beide brauchen jeweils ca. 2-3 GB Platz. Meine Audiobooks und die Fotos verbrauchen nochmal so viel. Dann sind wir schon bei fast 10 GB.
Mein Smartphone muss in Zukunft mindestens 32 GB Speicher haben!

PLUS – Schneller
Das Nexus 4 ist merklich schneller in der Bedienung. Das kann einerseits daran liegen, dass es keine aufwendige Oberfläche wie Sense besitzt. Allerdings verwende ich auf allen Geräten den Nova Launcher als Oberfläche, daher kann es nicht primär um die Oberfläche gehen. Ich vermute der doppelt so große Speicher von 2 GB ist der Schlüssel. Das One X hat nur 1 GB! Im gesamten Testzeitraum gab es beim Nexus 4 niemals ein Ruckeln oder zögern in der Bedienung.

PLUS – Kamera viel besser im Nahbereich
Die Kamera im Nexus ist definitiv BESSER als im HTC One X. Speziell im Nahbereich, wenn ich es zum Preisvergleich brauche um Barcodes für Barcoo oder Amazon zu fotografieren. Das funktioniert mit dem Nexus 4 sehr schnell und zuverlässig. Mein HTC One X braucht da immer EWIG bis ein Foto scharfgestellt ist. Ich habe sogar manchmal das Gefühl, dass die Kamera im One X defekt ist.
Fotos in größeren Entfernungen werden allerdings beim One X um eine spur besser.

MINUS – Bildschirm
Der Bildschirm des Nexus 4 ist zwar hervorragend, aber im direkten Vergleich merkt man beim One X eine etwas bessere Brillanz der Darstellung. Da die Auflösung gleich ist, wird es eher an der Qualität des Bildschirmes liegen. Dieses Minus ist aber Meckern auf besonders hohem Level, denn das Nexus 4 kostet auch um fast 1/4 weniger !

MINUS – Bedienelemente im Bildschirm
Was mich am allermeisten stört ist, dass die Bedienelemente beim Nexus im Bildschirm untergebracht sind. DAS raubt dem Bildschirm 8 Millimeter Platz und macht ihn merklich kleiner. Schade eigentlich, denn am unteren Gehäuserand wäre noch Platz gewesen, für Soft Touch Tasten. Diese Umstand habe ich mir vor dem Kauf leider nicht angesehen, deshalb stört er mich besonders. Allerdings nur wenn mein HTC One X daneben liegt Zwinkerndes Smiley

NEUTRAL – Glas Rückseite
Die schillernde Glas Rückseite ist zwar sehr hübsch anzusehen, hat aber einen gravierenden Nachteil. Erstens muss man nun immer auf beiden Seiten aufpassen dass nix zerkratzt wird und zweitens hat man nun ebenfalls auf beiden Seiten die Fingertapper drauf. Allerdings gibt es für Nexus Geräte bereits Schutzfolien für Vorne UND Hinten…

FAZIT:
Ich würde das Nexus 4 trotz einiger MINUS Punkte jederzeit wieder kaufen.
Warum?
Weil es schön und hervorragend stabil ist. Es funktioniert schnell und zuverlässig und die Punkte die ich als Minus angeführt habe sind für ein Gerät in dieser Preisklasse mehr als vertretbar. Kauft man dieses Gerät bekommt man ein stabiles Smartphone ohne Macken mit reinem Android und sonst nix. Und genau DAS macht das Nexus 4 für nahezu jedermann interessant!!

Die Zeiten wo ein Topmodell von HTC immer automatisch auch “das Beste” am Markt war sind seit mehr als einem Jahr vorbei…..
Und wenn HTC das nicht bald begreift, dann wird Samsung oder Sony diese Position übernehmen. Ich bin gespannt wer das nächste Topmodell herausbringt. Das Xperia Z sieht schon mal sehr interessant aus…

Das Nexus 4 ist bei Amazon online erhältlich

Kategorie: Android | Tags:

Mein neues Nexus 4 ist heute angekommen

2013_01_24_Nexus 4Heute habe ich mir, nach langem Warten, mein neues Nexus 4 bei Ditech abgeholt.

Der erste Eindruck ist gut. Das Gerät entspricht von der Größe ca. dem HTC One X. Auch der Bildschirm ist vergleichbar von der Größe. Allerdings gibt es einen merklichen Unterschied!

Die Soft Tasten des Nexus 4 sind Bestandteil des Bildschirmes und nehmen dort entsprechend Platz weg. Beim HTC One X sind die Tasten unter dem Bildschirm im Gehäuse. Das schafft merklich mehr Platz am Bildschirm des OneX obwohl die Bildschirmgröße nicht viel unterschied hat. Interessant, dass mir das bis jetzt noch nicht bewusst aufgefallen ist.

Die Verarbeitung des Nexus 4 macht einen sehr guten Eindruck. Die Rückseite des Gerätes ist nicht aus Plastik, sondern aus Gorilla Glas. Sieht zwar sehr gut aus, aber dadurch hat das Gerät auf beiden Seiten immer Fingertapper!

Kategorie: Android | Tags:

Lässt das Kundenservice bei Ditech nach?

Unlängst habe ich mir ein Nexus 7 Tablett bei Ditech gekauft und wollte es innerhalb der Rückgabefrist zurückgeben.  Diese beträgt im Normalfall 7 Werktage.

In der Filiale Simmering folgte eine ausgiebigen Prüfung meines Gerätes, welches ich für 5 Tage aus der Packung genommen und getestet hatte. Nach knapp 10 Minuten wurde mir angeboten das Gerät zwar zurückzunehmen, aber ich müsse EUR 40,- für das “Zurücksetzen” bezahlen. Auf meine Information, dass das Gerät bereits zurückgesetzt ist, bekam ich die Antwort dass ich ja auch kein Gerät wolle, welches schon im Betrieb war.
Stimmt auffallend, aber ICH bin auch nicht der Händler, der das Ding nach dem Fernabgabegesetzt verkauft hat. Und dafür reicht eine BESTELLUNG über das Internet!
Bei einem Preis von EUR 300,- sind EUR 40,- über 10 % des Kaufpreises und ich weiß das Ditech solche Geräte mit 5% Preisnachlass verscherbelt. Also kein gutes Angebot für mich!

Da ich, bedingt durch die Feiertage 1-2 Tage über die 7 tägige Rückgabefrist war, hab ich das Angebot dankend abgelehnt ohne mich zu streiten. Mein Nexus 7 hat dann über Willhaben innerhalb einer Woche einen Käufer gefunden. Mit einem Verlust von nur EUR 20,- (inkl. allen Zubehör!!)

Ich rate euch daher bei Ditech genau zu hinterfragen, wie es mit der Rücknahme aussieht, wenn ihr ein Gerät zum Testen kauft! Mir wurde gesagt, dass man das Gerät nur zum vollen Preis zurücknimmt, wenn das Siegel der Verpackung ungeöffnet ist. DAS ist Blödsinn, denn erstens steht es so nicht im Fernabgabe Gesetz drinnen und zweitens wie soll ich den ein Gerät prüfen wenn ich es nicht auspacken darf…

Ditech rate ich: Die Auslegung der Wertminderung dem Gesetzestext anzupassen den dort steht:

Tritt der Verbraucher vom Vertrag zurück, so hat er die Ware zurückzustellen und ist die geleistete Zahlung grundsätzlich rückzuerstatten. Der Unternehmer darf sich jedoch ein angemessenes Entgelt für die Benützung einbehalten und sich auch eine allfällige Wertminderung abziehen, wobei es sich jedoch um eine tatsächliche Wertminderung und nicht bloß um eine fiktive in Folge der Übernahme der Sache handeln darf.
Bloß bestimmungsbemäßer Gebrauch führt daher nicht zu einer Wertminderung.

Quelle: WKO.at

Trotzdem muss gesagt sein, dass Ditech grundsätzlich sehr kundenfreundlich ist, und ich weiterhin gerne dort einkaufe. Aber mit deren Auslegung des Fernabgabegesetzes bin ich nicht einverstanden.

Durch einen Tipp von einem Freund habe ich übrigens noch einen anderen Fall gefunden, wo es um die Kundenfreundlichkeit bei Ditech geht. Bildet euch selbst eine Meinung ….
Dieses technische Problem mit einem HTC One X hatte ich selbst auch bereits ZWEI mal, sie sind also normalerweise ein Grund dem Kunden kulant entgegen zu kommen.

Quo vadis Ditech ??

Kategorie: Android, Computer, Meckerecke | Tags:

Tablett oder nicht Tablett, das ist hier die Frage …

Am 12.12. habe ich mir ohne einen Einsatzzweck dafür zu haben, ein Nexus 7 gekauft. Dieses Tablett ist sehr empfehlenswert wenn man mit einer Displaygröße von ungefähr einer A5 Seite auskommt.

2012_12_31_Nexus7Ich dachte, wenn ich das Tablett einmal besitze, dann werden sich schon Einsatzgebiete ergeben…
Falsch gedacht!
Seit nun mehr als 2 Wochen trage ich das Gerät mit mir herum und suche nach einem würdigen Verwendungszweck. Die berühmte Anwendung des Couchpotatoe zum Internet surfen ist mir zu wenig. Zum Einen weil ich lieber auf meinem 26 Zoll Bildschirm surfe, denn da habe ich auch gleich alles Andere zur Verfügung (vollwertigen PC, Telefon, u.s.w). Zum Anderen weil ich generell nicht irgendwo rumliege und im Internet surfe. Entweder Surfen oder Rumliegen ist meine Devise Zwinkerndes Smiley

Einzig das Lesen von Zeitungen und Newsfeeds in der U-Bahn ist mit dem Gerät wirklich toll. Aber dafür zusätzliche 330 Gramm Gewicht täglich herumzutragen ist es mir dann auch nicht wert…

Ich habe auch ein paar Dinge herausgefunden die man damit NICHT machen kann:

  • Telefonieren
    es gibt zwar inzwischen auf XDA-Developers einige interessante “Hacks”, aber telefonieren ist in dem Gerät NICHT vorgesehen!
  • Fotos machen
    Da das Nexus nur eine Frontkamera hat, wird man mit den Fotos nicht besonders viel Freude haben. Ich habe die Funktion nicht mal ausprobiert

Somit habe ich das Nexus 7, welches übrigens sonst wirklich sehr gut funktioniert hat und vom Preis Leistungsverhältnis perfekt ist, mit einigen Euro Verlust wieder verkauft.

Allerdings kann ich das Gerät, Einsatzzweck vorausgesetzt, jedem empfehlen der ein günstiges und leistungsfähiges 7 Zoll Tablett sucht. Die Verarbeitung des Gerätes macht einen guten Eindruck und es hat alles dabei was man braucht, sofern man auf gute Fotos und Telefon verzichten kann…..

Die Nexus Idee, ein Android ohne irgendwelche Erweiterungen vom Hersteller anzubieten, hat mich jedenfalls überzeugt!
Denn alles was ich wirklich noch brauche, wie einen besseren Launcher oder andere Software hole ich mir bei bedarf aus dem Playstore…

Kategorie: Android | Tags: