Archiv

Dell Venue8 Pro – der Kleinste

Dell Pro 8 Windows 8.1 8-inch tablet computer, held in hands with stylus.Hier einige Erfahrungen, die ich mit meinen Testgeräten vom Clubvortrag machen durfte.

Der Dell Venue8 Pro ist der kleinste Computer mit vollwertigem Windows, den ich bis jetzt in meinen Händen hatte.  Mit nur 389 Gramm Gewicht, kann man ihn fast noch in die Hosentasche stecken!
Wenn man ihn mit der “Modern UI” Oberfläche von Windows 8.1 verwendet, macht der Kleine richtig Spaß!
Er lässt sich flüssig bedienen und die Größe sorgt dafür dass man ihn gut halten und damit arbeiten kann. Wirklich ein  Benutzererlebnis!

Das richtige Windows macht auch Freude, aber hier sollte man sich einen Dell Stift besorgen. Denn die Steuerelemente eines Fensters mit den Fingern zu treffen ist auf dem 8 Zoll Display schon etwas schwierig. Wer nicht ohne Tastatur auskommt, sollte sich das Dell Tablett Wireless Keyboard gleich dazu bestellen. Angeblich ist da auch gleich eine Schutztasche dabei. Ich hatte dieses praktische Teil, leider nicht zum Test, kann mir aber vorstellen, dass es genau so gut funktioniert, wie alle anderen Zubehörteile die ich testen durfte…

Alles in Allem ist der kleine Venue8 Pro für alle Leute empfehlenswert, die ohne viel Peripherie auskommen, möglichst wenig Tablett mit sich herumtragen und trotzdem ein vollwertiges Windows dabei haben wollen.

Kategorie: Computer | Tags:

Dell Venue11 Pro – der Vielseitige

Dell Pro 11 Windows 8.1 11-inch tablet computer with dock.Hier einige Erfahrungen, die ich mit meinen Testgeräten vom Clubvortrag machen durfte.

Der Dell Venue11 Pro ist ein sehr vielseitiges Gerät.  Von Atom Prozessor, bis Intel i5,  lässt sich der Venue11 Pro beliebig auf der Webseite von Dell konfigurieren. Natürlich kann man auch die Speicher und Festplattengröße (SSD) individuell anpassen.

In meinem kurzen Test hat das Gerät nicht nur einen sehr hochwertigen Eindruck hinterlassen, sondern mich auch durch die vielfältigen Möglichkeiten des Zubehörs interessiert.

Mir persönlich hat die Slim Tastatur sehr gut gefallen, da sie sehr leicht ist und wirklich gut funktioniert. Man muss nur beim Aufstellen des Tablett darauf achten dass der Winkel steil genug ist, sonst neigt die Stütze zum Einknicken. Es gibt also beim Neigungswinkel nicht viel Spielraum

Mit der vollwertigen Tastatur, die einen zusätzlichen Akku eingebaut hat, kann man das Tablett in jeder beliebigen Position fixieren. Dafür ist sie relativ schwer. Außerdem hätte ich mir in diesem robusten Gehäuse einige zusätzliche Anschlüsse gewünscht.

Will man das Tablett daheim mit der bestehenden Infrastruktur verbinden (Bildschirm, Tastatur und Maus), dann macht die Dockingstation einen Sinn. Sie ist sehr robust und man kann damit relativ schnell “connected” sein zu allen was daheim so an einem PC angeschlossen ist!

Fazit:
Dell ist es gelungen ein  sehr gutes Tablett zu machen, welches auf Wunsch auch ein vollwertiges Notebook mit 11 Zoll Bildschirm sein kann. Wer also ein 11 Zoll Windows Tablett sucht, keine Kompromisse bei der Hardwareausstattung machen möchte, und bereit ist dafür auch angemessen zu bezahlen, sollte sich den Venue11 Pro jedenfalls mal ansehen!

Kategorie: Computer | Tags:

Acer Iconia W4 – Fazit

Der kleine Acer Iconia W4 ist ein interessanter Begleiter.

2014-04-01 Acer IconiaW4Er ist klein genug um ihn überall mitzuhaben und ausreichend groß um damit auch ab und zu im “echten Windows” zu arbeiten.
Alles ist auf seine Platz und kann intuitiv bedient werden!

Was mir besonders gefallen hat, ist der leistungsfähige Micro USB Anschluss meines Testgerätes, welcher sogar eine 2,5 Zoll USB 3.0 Festplatte ohne zusätzliche Stromversorgung betreiben konnte!
Auch der Micro HDMI Anschluss ist recht praktisch, auch wenn man diesen dank Miracast eigentlich nicht oft brauchen wird. 
Der Micro SD Speicher Slot ermöglicht es zusätzlich Daten dabei zu haben, ohne dass am Gerät irgendwas angesteckt werden muss.
Durch die Lademöglichkeit über Micro USB, kann man die Akkulebensdauer mit einer USB Powerbank jederzeit verlängern, falls man mal mit den ca. 10 Stunden Akkulaufzeit nicht auskommt!

Kategorie: Computer | Tags:

Dell Venue8 Pro und 11 – Testgeräte sind da…

Seit letzten Freitag habe ich alle Testgeräte von Dell bekommen, die mir für meinen Vortrag am 01.04.2014 zugesagt wurden.
Sehr gefreut habe ich mich auch über das reichhaltige Zubehör zum Dell Venue11 Pro.

Ich werde nun folgendes Zubehär mit dem Dell Venue11 Pro ausprobieren:

Freu mich schon auf den Vortrag am Clubabend …..

Kategorie: Computer | Tags:

Hofer Akoya PT2212 ist wieder da, am 27.03.2014 !!

2014-03-21 Akoya2Ich hatte ja schon mal kurz den Akoya PT2212T von Medion. Am 27.03.2014 hat Hofer dieses tolle Gerät wieder im Angebot.
Da ich leider nach dem Umtausch meines defekten Gerätes, kein Ersatzgerät mehr bekam, werde ich mich am 27.03. wieder anstellen!

Der Akoya PT2212T ist zwar kein Leichtgewicht, dafür hat er eine 500GB Festplatte, und 64GB Speicher eingebaut! Außerdem hat das Gerät insgesamt VIER USB Anschlüsse, kann daher als vollwertiges Notebook verwendet werden.

Das am 27.03.2014 angebotene Gerät, hab im Vergleich zum Vorgänger 4GB Speicher (statt 2GB) verbaut. DAS war der einzige Kritikpunkt bei meinem kurzen Test!!

Kategorie: Computer | Tags:

Praxistest Acer Iconia W4 – die erste Woche

2014-03-05 Acer IconiaW4Mehr als eine Woche habe ich das Acer Iconia W4 nun schon im Testeinsatz. Folgende Dinge habe ich schon herausgefunden.

Display Auflösung
Ich hatte ursprünglich nach einem Gerät gesucht, das Full HD Auflösung kann (1080 x 1920)
Die Auflösung von 1280 x 800 ist für diese Größe (8 Zoll) allerdings vollkommen ausreichend.
Die Apps in der Modern UI Oberfläche (=Metro) lassen sich wunderbar mit dem Finger bedienen und ich erwische mich oft, dass ich versuche diese Oberfläche möglichst oft nicht verlassen zu müssen.
Ich “echten Windows” ist beim Acer Iconia W4 ein Stift anzuraten. Denn die meisten Apps kann man mit dem Finger nur bedienen, wenn das Gerät ruhig auf dem Schreibtisch liegt, und man es nicht eilig hat. Das ist der Preis wenn man ein kleines und leichtes 8 Zoll Gerät haben will!
Wer vor hat sich hauptsächlich im “echten Windows” zu bewegen, sollte sich eventuell einen Stift,  Maus & Bluetooth Tastatur, oder ein größeres Display überlegen.

Bedienung
Die Bedienung des Gerätes funktioniert nicht nur überraschend intuitiv, sondern auch sehr flott. In beiden Oberflächen lässt sich zügig arbeiten. In Metro kann man sehr einfach zwei Apps nebeneinander verwenden.
Man zieht einfach eine App von links draußen herein und kann sich dann aussuchen ob sie rechts oder links dazu dargestellt wird. So ist es auch sehr einfach zwischen den Apps herumzuschalten. Oder ein Video anzusehen, während man Emails liest. Hier sieht man, dass Windows schön langsam beginnt, sich an die Fingerbedienung anzupassen. Wird eh schon Zeit!!
Vieles wird dadurch schon sehr praxistauglich! Und im Vergleich zu Android, ist ein vollwertiges Windows mit all seinen Programmen und Möglichkeiten dahinter!

USB – Anschlussvielfalt
Der Acer Iconia W4 hat nur EINEN Micro USB Anschluss. Über diesen wird das Gerät geladen und auch sämtliche Peripherie angeschlossen. Dazu benötigt man ein sogenanntes USB to Go Kabel mit Stecker für Micro USB. Ich habe so ein Kabel schon für meine Smartphones im Einsatz.
Damit habe ich an das W4 folgende Geräte funktionstüchtig angeschlossen.

  • USB-Sticks aller Größen
  • Eine USB-Tastatur
  • Meine Seagate Backup Plus Portable (USB3.0)
    Die Platte hat KEINEN separaten Stromanschluss und hat direkt am Iconia funktioniert!
    Das hat mich sehr verwundert, denn ich hätte dem Iconia soviel Energie am
    Micro USB nicht zugetraut!
  • Den PC-Dongle meines Jabra Motion UC+
    Das Headset hat damit wunderbar als Kopfhörer funktioniert
  • Android

Akku Lebensdauer und Start
Der Akku hält im Iconia ca. 10 Stunden. Natürlich ist das abhängig von der Leistung die man dem Gerät abverlangt. Mit einer angeschlossenen Seagate Backup Plus Portable (USB3.0) wird es keine 10 Stunden dauern, bis der Akku leer ist. In meinem bisherigen Test kam ich mit dem Iconia immer über einen ganzen Tag. Selbst wenn ich das Gerät mit dem Ausschalter nur in den Schlafmodus versetzt und nicht runtergefahren habe. Aus diesem Modus wacht er in unter 1 Sekunde wieder auf, genauso schnell auf wie ein vergleichbares Android Gerät! Wenn man ihn komplett ausschaltet (herunterfahren) braucht es etwas länger zum starten(ca. 15 Sekunden). Also in beiden Fällen eine wirklich brauchbare Sache.

Ich werde weiter testen und freu mich schon auf den Clubabend am 1.4.2014, wo ich euch dieses Gerät und ein paar Andere zeigen darf.

Kategorie: Computer | Tags:

Artikel und Belegexemplare ab Jänner 2014 im Blog!

Seit Februar 1995 gibt es schon meine Testberichte und Artikel in den unterschiedlichsten Medien.
In den letzten 20 Jahren habe ich einige 100 Artikel über viele technische Neuerungen verfasst.
Der erste Artikel erschien im Februar 1995 über den HP 100LX Palmtop.
Ihr glaubt das Smartwatches eine neue Erfindung sind, dann lest mal den Artikel über die Times Datalink vom September 1995!
Seit Jänner 2014 werde ich diese Artikel nicht mehr händisch in meinem Webspace verwalten, sondern hier im Blog!
Für euch ergeben sich dadurch unterschiedliche Möglichkeiten diese zu selektieren:

  • Die neue Kategorie “Testberichte”.
    Hier könnt ihr euch alles ansehen was ich so getestet habe.
    Egal ob Blogartikel, oder PC-News Artikel.
    Unabhängig davon ob Elektrofahrzeug oder Smartphone!
  • Die neue Schlagwort Rubrik „PC-News“
    Dort gibt es alle Artikel die ab 01.01.2014 in der PC-News erschienen sind!
    Das werden eher EDV Dinge sein (Smartphones, EDV Zubehör, Tabletts)
    Artikel von 2013 und früher sind auf der neuen Artikelseite zu finden.
  • Die neue Schlagwort Rubrik „Tablett“
    Dort findet ihr alles, was grösser wie ein Smartphone ist (ab ca. 7 Zoll) und wo man den Bildschirm berühren kann.
    Unabhängig ob Android oder Windows.
    Wobei mein Interesse bei grösseren Geräten eher Richtung Windows 8.1 oder neuer geht!.

Die alten Artikel bleiben auf der neuen Artikelseite zum ABruf gespeichert.

Ich wünsche euch jedenfalls viel Spaß beim lesen, der alten und neuen Artikel und Testberichte….

Kategorie: Android, Computer, Smartphone, Testberichte | Tags: ,

Hofer Akoya P2212T – leider ein kurzes Vergnügen …

20131205_TablettVor einer Woche musste ich leider mein tolles Akoya P2212T wieder zurückbringen ;-(
Das Display hatte einen Fehler und ich wollte das Risiko einer Reparatur nicht in Kauf nehmen!
Es wurde allerdings von Hofer ohne Probleme zurück genommen, das ist wirklich toll!!
Schade dass ich kein Austausch Gerät bekommen konnte ;-(

Schade, denn dieses Tablett hatte wirklich potential!! Die Kombination der Hardware im Tablett und dem Tastatur Teil waren nahezu perfekt. Auch das Display lies keine Wünsche offen. Und der Preis war für diese Hardware wirklich hervorragend!
Auch Windows 8.1 ist inzwischen fast erwachsen geworden. In den knapp 2 Wochen, die ich mit dem Tablett verbringen durfte hat sich für mich einiges sehr klar dargestellt. Natürlich subjektiv …

Am Tablett und ohne Einschränkungen Arbeiten nur mit Windows
Ein Tablett mit Touchscreen muss, wenn man darauf auch produktiv arbeiten möchte, Windows 8.1 haben. Android eignet sich im Vergleich dazu nur für kleine administrative Tätigkeiten. Auf dem Akoya konnte ich die mangelnde Programmvielfalt vom “Kachelwindows” leicht ausgleichen indem ich einfach die passende Software im “echten Windows” installierte. Speziell Programme für die es (noch) keine Alternativen im Kachel-Windows gibt, wie Total Commander, Blogsoftware, Office  u.s.w

Displaygröße und Auflösung müssen zueinanderpassen
10 Zoll geht perfekt mit FullHD 1920 x 1080. Wenn das Display kleiner wäre, könnte man die Bedienelemente im “richtigen Windows” kaum erkennen. Beim Akoya war das nahezu perfekt abgestimmt! Wobei im “Kachel-Windows” war das Display schon fast etwas zu groß. Denn dort ist alles sehr überdurchschnittlich dimensioniert und es ist viel Platz am Bildschirm ungenutzt. Dafür konnte man im richtigen Windows wirklich gut arbeiten.

Festplatte in der Tastatur – toll, aber mit Vorsicht
Der große Vorteil des Akoya war, dass er im Tastatur Teil eine 500GB große Festplatte hatte. Das ist zwar toll, wenn man mit beiden Teilen unterwegs ist, aber die trennbare Bauform verleitet sehr oft nur mit dem Tablett unterwegs zu sein. Mann muss daher sehr aufpassen, was man in die “Bodenstation” ablegt.
Für Datensicherung oder um einige Videos mitzunehmen war es schon sehr klasse, dass die große Festplatte da war, aber dann musste man auch beide Teile herumschleppen …
Wobei das Gewicht der beiden Teile von jeweils ca. 800 Gramm nicht wirklich “schleppen” bedeutet.

Fazit
Ich bin auf den Geschmack gekommen nun doch ein Tablett zu besitzen. Allerdings bin ich von Android Tabletts weitgehend geheilt, seit ich gemerkt habe, dass es mit Windows wesentlich produktiver geht.
Leider gibt es noch immer kaum brauchbare Software für das Kachel-Windows, aber mit Geräten wie dem Akoya wird es sicher bald zu einer gewissen Nachfrage kommen.
In Zukunft wünsche ich mir viele gute Apps für die “Kacheln” um so oft wie möglich nur mit dem Display Teil eines Tabletts ähnlich dem Akoya herumzulaufen. Den Teil mit Tastatur, großer Festplatte, 2.Akku brauche ich dann nur mehr auf Dienstreise und im Urlaub mitnehmen.

Ich mach mich jetzt jedenfalls auf die Suche nach einem vergleichbaren Produkt wie den Akoya P2212T. Wenn ich mir was wünschen darf, dann mit 4 GB (statt 2GB) Hauptspeicher und einer etwas größeren SSD in Display Teil! Und das zu einem akzeptablen Preis von maximal EUR 600,-
Mal sehen was ich finde. Falls ihr was interessantes findet, dann lasst es mich wissen!!

Kategorie: Computer, Testberichte | Tags:

Akoya P2212T – das Multitablett von Hofer

Vor einigen Tagen hab ich es geschafft einen von 6 Stück Akoya Multimode Touch-Notebook zu ergattern. Das Notebook wurde um 399,- angeboten und war in meiner Filiale nach gestoppten 45 Sekunden ausverkauft!!

Anfangs hatte ich noch bedenken, da es sich bei dem Gerät um eine sehr sparsam ausgelegte Konfiguration handelt.
Nur 2 GB Speicher und nur ein 1,6 Ghz Celeron Prozessor.
Nach dem Installieren wurde mir aber sehr schnell klar, dass es für meinen Anwendungszweck trotzdem reicht! Und der Preis ist unschlagbar….

Hardwaredaten

  • Intel® Celeron® P20131205_Tablettrozessor N2910
  • 500 GB HDD und 64 GB Flash-Speicher
    (64 GB Tablet-Einheit + 500 GB Basis-Einheit)
  • 2 GB Speicher
  • 2 x Lithium Polymer Akku
    (1 x Tablett und 1 x Basiseinheit)
    hält bis zu 10 Std. im Notebook-Modus
  • 3 x USB 2,0 und 1 x USB 3.0
    2 im Tablett und 2 in der Basis
  • integr. Frontkamera und Mikrofon
  • Micro SD Karten Slot (max. 64 GB)
  • 11,6 Zoll (29,5 cm) Full HD AHVA Multitouch-Display
    (1.920 x 1.080 Pixel)
    Micro HDMI Ausgang
  • Windows 8.1 Essentials (vorinstalliert)
    inkl. Wiederanlauf CD im Lieferumfang!
  • Intel® Wireless-ac 3160
    Bluetooth 4.0-Funktion, Wireless LAN IEEE 802.11ac Standard
  • Maße (BxHxT)/Gewicht:
    Tablet-Einheit: ca. 30,5 x 1,2 x 19,1 cm, 840 g
    Basis-Einheit: ca. 30,5 x 1,4 x 20,1 cm, 860 g

Getrennte Wege
Der 64 GB Flash Speicher, wo das Betriebssystem drauf ist, befindet sich in der Tablett Einheit. Der kleinere Akku ist auch da eingebaut (zusammen ca. 840g). Er enthält eine USB 3.0 und eine USB2.0 Schnittstelle, sowie den HDMI Anschluss und den MicroSD Slot. Somit kann dieser Teil komplett alleine ca. 5 Stunden betrieben werden! Ein vollwertiges Windows 8.1 Essentials, welches mit der passenden Seriennummer in jede beliebige Windows Version aktiviert werden kann, ist vorinstalliert. Kein RT Schmarrn, sondern ein ECHTES Windows!
Zum Internet Surfen, Emails ansehen, oder News lesen perfekt!

Gemeinsam ein Notebook
Der Tatstatur Teil hat einen zweiten Akku und die 500 GB Festplatte eingebaut. Dort sind auch noch  zwei weitere USB Schnittstellen eingebaut. Beide Teile gemeinsam halten mehr als 8 Stunden. Selbst beim Installieren getestet. Bei weniger intensiven Anwendungen kann man durchaus mit 10 Stunden Betriebszeit rechnen.

Geschwindigkeit
Für Geschwindigkeitsfanatiker ist der kleine Akoya nicht die erste Wahl, denn wenn mehrere aufwendigere Anwendungen laufen, können manchmal kurze Wartepausen entstehen.  Ich habe das Gerät allerdings als Ersatz für ein Android Tablett (z.B. Nexus 10) gekauft und dafür ist es bestens geeignet!

Praxistauglichkeit?
Als Tablett mit der Option normale Windows Programme darauf laufen zu lassen ist der Medion Akoya P2212T hervorragend geeignet. Der Bildschirm ist wirklich gut und die Auflösung von 1920 x 1080 (Full HD) passt hervorragend zur Bildschirmdiagonale! Die Aufteilung der Akkus und des Datenspeichers finde ich genial! Durch die Unterstützung aller handelsüblichen Windows Programme, bekommt das Gerät als Tablett einen überdurchschnittlichen Mehrwert gegenüber einem Android Gerät!
Die Bedienung über die Kacheln von Windows 8,1 ist genau so brauchbar, wie die Oberfläche auf Android. Im Desktop Modus ist die Fingerbedienung schon erstaunlich gut, aber manchmal nicht 100% praxistauglich. Aber da kommt dann die hervorragende Tastatur und eventuell eine Bluetooth Maus ins Spiel und dann passt wieder alles!

Während meiner Installation und einigen Stunden Arbeit auf dem Gerät sind noch keine Begehrlichkeiten aufgekommen, die ich mit dem Akoya nicht lösen konnte. In Tablett Modus macht der Kleine zwar sehr viel Spaß, aber das Arbeiten mit Windows Programmen, wo viele Tastatureingaben stattfinden, sind mühsam. Die Bildschirmtastatur nimmt die Hälfte des verfügbaren Bildschirmes ein. DAS ist aber bei allen anderen Windows 8 Tabletts mit dieser Auflösung genau so!

Inzwischen habe ich Office, Browser, Evernote, Lifewriter, Feedreader und einige andere Programme installiert und im Einsatz.
Alles weitere wird sich nun in meinem Alltagseinsatz zeigen, und ich bin schon gespannt was ich alles herausfinden werde.
Nur soviel: Mein vor ca. 5 Jahren gekauftes EEE-PC war bis vor kurzem immer noch im Einsatz, und hat gute Dienste geleistet. Geschwindigkeit ist also nicht alles …..
Aber auf den größeren Bilschirm und “Touch” von Akoya freue ich mich schon sehr!

Kategorie: Computer, Testberichte | Tags: