Archiv

Eröffnung Vertical Popup Store

Heute Nachmittag war die Eröffnung des Vertical Popup Store am Opernring 5.

Team Vertical um Philipp Halla hat sich auf eine erlesene Produktpalette spezialisiert, die ihre Wertschöpfung möglichst in Österreichischen Unternehmen haben. Seit heute Nachmittag gibt es auf der ehemaligen Ausstellungsfläche von Ucarver nun auch andere Produkte von Vertical zu bestaunen.

UcarverDas Produktportfolio umfasst nun auch den UCARVER und das Mi-bike. Weiter hat er das erste österreichische E-Motorrad, den Johammer J1, zu Gast.

Den Ucarver hatte ich schon vor knapp einem Jahr im Test, das neue Modell ist nun auch in schwarz oder anderen Farben erhältlich und hat einen merklich leiseren Motor bekommen. Außerdem kann man ihn nun auch mit einem Sitz bekommen, der auf der Bodenplatte montiert ist. Sieht nun nicht nur viel eleganter aus, als die grüne Variante, sondern fährt sich auch gut. Ich werde mit in nächster Zeit ein Testfahrzeug ausborgen um einen kurzen Praxistest zu machen…

JoammerDer Johammer J1 ist ein sehr stylisches Motorrad. Die Rundungen sind hier kaum zu übersehen. Einige innovative technische Verspieltheiten sind die Instrumente und die Begrenzungsleuchten an der Außenseite. Beides ist in den Spiegeln untergebracht und daher erst auf den 2. Blick sichtbar. Die Sitzposition auf dem Einsitzigen Motorrad ist etwas gewöhnungsbedürftig, genaueres kann ich natürlich in einem Praxistest herausfinden. Ich vermute allerdings, dass der Johammer eher nicht für den Alltagseinsatz gebaut ist, sondern für Leute die um jeden Preis auffallen wollen.  Ein Praxistest ist dann allerdings nicht angemessen Zwinkerndes Smiley

Kategorie: Elektrofahrzeuge | Tags:

technische Vergleichsliste Elektrofahrzeuge

Ich werde immer wieder gefragt, ob es irgendwo eine Vergleichsliste aller von mir getesteten Elektrofahrzeuge gibt. Ich hab mal begonnen so eine Liste zu erstellen.

In diese Liste befinden sich alle Fahrzeuge, die ich von August 2013 bis April 2015 testen durfte.
Auch sind nur Fahrzeuge aufgelistet wo ich genug Zeit hatte mich genauer damit zu beschäftigen (Testzeitraum > 1 Woche). Das waren folgende Fahrzeuge:

Die komplette Vergleichsliste der technischen Daten gibt es hier als PDF zum Downlaod.
Falls Werte falsch sind oder fehlen, bin ich gerne bereit, diese zu verbessern….

Kategorie: Elektrofahrzeuge | Tags: ,,,,

Ucarver – Fazit des Tests mit dem aktuellen Modell

2015-05-30 U-Carver1Vor einigen Wochen habe ich meinen fast 6 Monate dauernden  Langzeit Test mit dem U-Carver beendet.  Hier mein Fazit für das aktuelle Modell.

Der Ucarver ist eines der stabilsten Fahrzeuge, die ich länger testen durfte!
Er wird in Österreich von GW-St.Pölten produziert und ist entsprechend hochwertig und ausgereift. Die Bedienelemente sind zwar nicht ultramodern, aber einfach zu bedienen und zuverlässig. Die Technik im Fahrzeug, speziell der Motor, ist hervorragend abgestimmt und macht einen ausgereiften Eindruck.

gut gefallen hat mir:

  • kurzer Radstand
    sehr praktisch,  schnell zusammengelegt und transportfähig
  • Durch drei Räder steht der U-Carver ohne Stütze
  • gute Bremsen
    wirkt auf ein Vorderrad und ein Hinterrad, verzögert hervorragend
  • kräftiger und zugleich sparsamer Motor
    schafft Steigungen (bis 10%)
  • sicheres Fahrverhalten und viel Freude beim Fahren!

Nicht so gut gefallen hat mir:2015-05-30 U-Carver2

  • Gewicht mit pannensicherer Bereifung knapp 15 kg schwer
  • Höchstgeschwindigkeit nur ca. 20 km/h
  • keine Federung
  • Beleuchtung wird nicht über Fahrzeugbatterie gespeist
    Aber das ist Meckern auf hohem Niveau!

Wer ein hochwertiges und zuverlässiges Fahrzeug sucht, ist mit dem UCarver gut beraten.  Der Ucarver hat mich während der Testphase nie im Stich gelassen. Auch nicht bei Schnee und Regen.
Der Preis von € 1800,- ist für die gebotene Qualität durchaus angemessen. Außerdem ist der U-Carver TÜV geprüft und entspricht der Fahrradverordnung, damit ist sicher und gesetzestreu unterwegs 😉
Alles was ich mit dem Ucarver erlebt habe, gibt es in der Schlagwortwolke unter U-Carver zu lesen.
Danke an GW-St.Pölten für die bereitwillige Teststellung.

Kategorie: Elektrofahrzeuge | Tags:

U-Carver – Update mit einigen Verbesserungen

Vor ca. 10 Tagen habe ich einen verbesserten U-Carver von GW St. Pölten bekommen. Er hat nun pannensichere Räder die statt einem Luftschlauch einen elastischen Schaum beinhalten. Dadurch gibt es keine Probleme mehr mit Reifenpannen.
Die neuen Räder sind allerdings ca. 500 Gramm pro Rad schwerer. Der UCarver hat jetzt statt ca. 13 kg schon fast 15 kg, und das macht sich beim Tragen des Fahrzeuges leicht bemerkbar. Speziell wenn man das Fahrzeug, wie ich gerne, nur an der Stange die Stiegen runterträgt ohne es zusammenzuklappen.

Die ausgeschäumten Reifen sind zwar merklich härter als die mit Luft gefüllten Vorgänger.Das Fahrverhalten verändert sich aber nur minimal. Bei starken Bodenunebenheiten merkt man dass der U-Carver manchmal etwas hoppelt.

2015-04-06 Ucarver SpritzschutzDer Spritzschutz an der hinteren Radabdeckung wurde verbreitert und sorgt dafür dass bei nasser Fahrbahn kein Wasser mehr auf die Kleidung spritzt. Diese kleine Veränderung macht das Fahren bei nasser Straße wesentlich angenehmer, da ich mein Regengewand wirklich nur mehr dann anziehen muss, wenn es auch regnet.
Die rote Markierung am Foto ,markiert die ursprüngliche Form.

2015-04-06 HaltegitterDie Halterung am vorderen Lenker wurde verkürzt und statt dem kleinen Korb bekam der U-Carver ein kleines gebogenes Gittergestell von Klickfix. Damit kann man jetzt auch größere Dinge transportieren, braucht aber für kleine Dinge eine Tasche oder einen Rucksack zum Reingeben. Da das Gestell wesentlich leichter als der Korb ist, sorgt es auch für ein besseres Fahrverhalten!

Die Höchstgeschwindigkeit hat sich leicht verbessert.In meinen Messungen der letzten 10 Tage schafft der U-Carver auf gerade Strecke nun manchmal statt 20 km/h schon 22 km/h aus eigener Kraft. Das macht merklich mehr Spaß, hat aber noch Potential nach oben Zwinkerndes Smiley Mir würde es gefallen, wenn der Ucarver zumindest 25 km/h schnell wäre, denn das ist für Fahrzeuge dieser bauart erlaubt und mit dem Ucarver, vom Fahrverhalten her, durchaus möglich!

Kategorie: Elektrofahrzeuge | Tags: ,

Ucarver – Reifenpanne und Update meines Testfahrzeuges

2015-03-23 Ucarver Reifenwechsel1Gestern hatte ich bei meinem U-Carver Testfahrzeug der GW St. Pölten eine Reifenpanne. Der rechte Hinterreifen hat offensichtlich mit einem kleinen Nagel eine innigere Beziehung eingegangen als mir lieb war. Leider hatte beim Auswählen meiner Testausstattung aus Gewichtsgründen auf die pannensichere Bereifung verzichtet, jetzt hat sich das gerächt  Zwinkerndes Smiley
Ein Reifenwechsel beim Ucarver ist allerdings nicht besonders schwierig.

Mann entfernt den Reifen von der Achse indem man die mittlere Schraube löst. Danach keinesfalls versuchen mit Werkzeug den Reifen von der Felge zu lösen, sondern die 6 Schrauben der Felge lösen. Diese ist nämlich zweigeteilt und man kann 2015-03-24 Ucarver Reifenwechselnach dem Lösen der Schauben die beiden Hälften der Felge entfernen und der Reifen inklusive Schlauch bleibt übrig.

Man muss danach nur mehr den Schlauch tauschen und alles wieder zusammenbauen.
Meiner Meinung nach sehr wartungsfreundlich.

Da sowieso gerade ein Update meines Testfahrzeuges zur Sprache stand, habe ich das Angebot von GW-St. Pölten angenommen mein Fahrzeug zum “Update” zu schicken.
Danke an das Team von der GW-St.Pölten für die tolle Unterstützung!

In den nächsten Tagen werde ich mein Testfahrzeug dann zurückbekommen das folgende Verbesserungen hat:

  • pannensichere Bereifung
  • verbesserte Halterung mit Universalbügel statt dem Korb
  • schnellere Höchstgeschwindigkeit (bis 25 km/h)

GW-St. Pölten hat meinen Test für das neue Fahrzeug um einige Monate verlängert, ich werde also berichten sobald mein verbesserter U-Carver da ist…

Kategorie: Elektrofahrzeuge | Tags: ,

U-Carver im Schnee ? Ja das fährt …

2014-12-29 U-Carver im SchneeAls ich meinen U-Carver zum Test von GW-St. Pölten bekam wurde mir nahegelegt das Fahrzeug mal im Schnee auszuprobieren. Der U-Carver macht angeblich im Schnee nicht nur besondere Spuren, sondern fährt sich auch ganz gut.
Natürlich komme ich dieser Bitte gerne nach. Heute ist der ideale Tag für einen solchen Test!

Es ist –7 Grad kalt, als ich heute früh gut verpackt mit dem Testfahrzeug das Haus verlasse. Der starke eisige Wind, macht die Sache noch interessanter. Eine harte Prüfung meine Ausrüstung und den U-Carver Zwinkerndes Smiley

Gibt man auf rutschigem Untergrund zu viel Gas, dann verhält sich der U-Carver wie ein alter 5er BMW, er kommt, meist kontrolliert, mit dem Heck nach vorne. Übertreibt man die Fahrweise, dann kann es schon mal passieren, dass man quer unterwegs ist. Durch die drei Räder ist es allerdings problemlos möglich auch ohne Rutschpartie unterwegs zu sein, wenn man nicht übermütig wird. Selbst Eiskrusten am Radweg nach Simmering, der nur lieblos geräumt wurde, sind kein Problem. Solange zumindest 2014-12-29 U-Carver SpurenEINES der 3 Räder Grip hat. Ich würde zwar nicht bevorzugt beim heutigen Wetter mit dem U-Carver unterwegs sein, aber es ist durchaus möglich.

Im Tiefschnee wird die knappe Bodenfreiheit hinten, schnell zur Spaß Bremse, aber dafür ist der U-Carver auch nicht gemacht!

Leider ist der angeblich verbesserte Spritzschutz auf dem Fahrzeug immer noch nicht perfekt! Der Rücken bleibt zwar sauber, aber die Hosenbeine meiner Regenhose sind immer noch bis über die Knie mit Dreck bespritzt. Hier gibt es also noch Verbesserungspotential.
Die Heck-Beleuchtung hat sich auf dem neuen Testfahrzeug wesentlich verbessert. Man sieht mich jetzt von hinten richtig gut. Allerdings wär eine Stromversorgung vom Fahrzeug Akku noch toll, dann könnte man sich die 4 AA Batterien (2 Vorne, 2 Hinten) sparen!

Die Reichweite bei diesen Temperaturen (ca. –6 Grad) ist übrigens etwas eingeschränkt. Nach ca. 8km habe ich nur mehr die rote Akkuanzeige, das bedeutet eine geschätzte Reichweite von ca. 12 km! Ausprobieren will ich das aber bei diesen Temperaturen lieber nicht Zwinkerndes Smiley

Zurück zu Hause fällt mir auf, dass der U-Carver viel Dreck mitbringt! Nachdem er im Warmen ca. 30 Min steht, habe ich eine bemerkenswerte Wasserlacke am Boden. Offensichtlich gibt es unter dem Fahrzeug einige Plätze wo der Schnee und Gatsch gut hängenbleiben kann…

Kategorie: Elektrofahrzeuge | Tags: ,

U-Carver – Modell 2014 im Test

Nach meinem Besuch im Werk von GW-St. Pölten habe ich heute den versprochenen U-Carver zum Testen bekommen! Diesen darf ich jetzt mal bis Ende Jänner testen!

Folgende Änderungen sind mir angekündigt worden beziehungsweise an der Version 2014 aufgefallen:

  • größere Räder
  • verbessertes Rücklicht
  • Fahrradlicht vorne
  • Feststellbremse bremst merklich besser
  • Klappmechanismus verbessert
  • nur mehr 2 Fahrprogramme serienmäßig

Weitere Infos, sobald ich einen genaueren Vergleich habe …

Kategorie: Elektrofahrzeuge | Tags: ,

U-Carver – Besichtigung bei WG-St. Pölten

Aufgrund meines Praxistest mit dem U-Carver bekam ich heute einen Anruf vom Verkaufsleiter der U-Carver Produktionsstätte. Nach einem kurzen freundlichen Gespräch, wurde ich eingeladen mir das Werk in St. Pölten anzusehen. Da ich kurzfristig Zeit hatte, setzte ich mich ins Auto und fuhr nach St. Pölten.

Sehr gefreut habe ich mich dort über den äußerst freundlichen Empfang!
GW-St. Pölten baut nicht nur den U-Carver, sondern auch viele andere Dinge für die Elektroindustrie und diverse heimische Betriebe. Das Werk ist viele 1000 m2 groß und die Führung war sehr interessant.

logo_gwSTPöltenDer U-Carver wird nahezu vollständig in der GW-ST. Pölten gefertigt. Nur einige Zubehörteile werden zugekauft. In der Produktion bestätigt sich mein erster Eindruck. Der U-Carver wird meinem hohen Qualitätsanspruch sicher gerecht. Die Qualitätsanforderungen und Testanforderungen für das Fahrzeug sind hoch!

Meine “Mängelliste” aus dem Test des Fahrzeuges von Beko ist dort nicht nur bereits bekannt, sondern viele der von mir gefunden Unzulänglichkeiten bereits behoben.
Aus diesem Grund wird mir angeboten, einen U-Carver aus der neuen Serie 2014 für einige Zeit zu testen. Beeindruckt verlasse ich das Werk und bin gespannt wie schnell ich mein Testfahrzeug bekommen werde …..
Wenn euch interessiert, was GW-St.Pölten alles so macht, seht euch die Imagevideos an

Kategorie: Elektrofahrzeuge | Tags: ,

U-Carver – der letzte Tag und Fazit

Heute war der letzte Tag meines U-Carver Tests. Morgen muss ich ihn wieder zu Beko zurückbringen! Mein Fazit ist etwas zwiegespalten, da ich nach der heutigen Heimfahrt wieder nass und dreckig angekommen bin Zwinkerndes Smiley Hier meine, natürlich subjektive,  Bewertung

Positiv ist mir aufgefallen:

  • 2014-12-01 U-Carver1Sehr wendig und mit etwas Übung viel Freude beim Fahren
  • starker Motor der auch leichte Steigungen kraftvoll meistert
  • hochwertig verarbeitet
  • gute Bremsen, auch bei Nässe
    integrales Bremssystem auf vorder und Hinterräder
  • gute Straßenlage und sicheres Fahrverhalten durch DREI Räder
  • Fahrprogramme für alle Ansprüche
  • Kurz und praktisch, leicht zusammenklappbar und zu transportieren
  • steht alleine und hat Feststellbremse

Nicht so gut hat mir gefallen:

  • Beim Regen eine richtige Dreckschleuder!!
    nur mit Schutzkleidung zu fahren!
  • 2014-12-01 U-Carver2keine brauchbare Beleuchtung
    Licht hinten ist sehr schwach, vorne kein serienmäßiges Licht
  • maximale Geschwindigkeit “nur” 20 km/h
    nach einigen GPS Messungen erst rausgekommen!
  • etwas hecklastig, Anfangs gewöhnungsbedürftig
  • serienmäßig keine Möglichkeit Dinge zu transportieren
  • Preis von EUR 1800,-
    Ist zwar für die Qualität angemessen, aber dafür ist der U-Carver
    zu spartanisch ausgestattet!

Der U-Carver ist etwas für Leute die ein robustes und qualitativ hochwertiges Fahrzeug aus Österreich suchen. Er macht Spaß, ist aber in einigen Details nicht praxistauglich zu Ende gedacht, wie ich am Spritzschutz der Hinterräder oder an der Möglichkeit Dinge zu transportieren, erkennen durfte.
In Summe ist mir persönlich ein Roller auf der Basis vom Schweber lieber, da er leichter und flexibler und auch um Einiges billiger ist!
Speziell was die flexible Konstruktion betrifft, hat Beko einiges vor, wie man die Rollerwelt und die elektrische Fortbewegung zusammenbringt. Einen kleinen Vorgeschmack gibt es schon auf der Facebookseite vom Spazierschweberclub zu sehen. Ich hoffe, dass ich die Ergüsse aus diesem Projekt bald probefahren darf. Wenn das passiert, werde ich natürlich darüber berichten!!

Nochmal danke an Christof für die großzügige Leihstellung!

Kategorie: Elektrofahrzeuge | Tags: ,

U-Carver – in den Öffis und anderen Transportmitteln

2014-11-26 U-Carver in der u-BahnDer U-Carver macht in den Öffis eine gute Figur. Da er um ca. 15cm kürzer ist, als der Schweber kann man ihn in der U-Bahn seitlich an eine Trennwand stellen, ohne dass er jemanden behindert. Da der Kleine alleine steht und eine Feststellbremse hat, braucht man ihn gar nicht anbinden. Das ist wirklich vorbildlich!

2014-11-26 SchnellbahnAuch in der Schnellbahn ist der U-Carver leicht unterzubringen. Das Fahrzeug kann locker vollständig unter dem Sitz verstaut werden. Nur der Lenker ist dann noch zu sehen. Diesen kann man beim Sitzen aber problemlos zwischen die Beide einklemmen.

2014-11-26 U-Carver auf der RolltreppeAuf der Rolltreppe ist der U-Carver nicht ganz so praktisch, da der kurze Radstand es nicht erlaubt, das Fahrzeug vollständig auf zwei Treppen der Rolltreppe abzustellen. Deshalb muss man ihn auf der Rolltreppe gut festhalten! Bei dem Gewicht von ca. 13 kg kann man ihn aber auch ohne Probleme über die Stufen tragen.

2014-11-26 im AutoMuss der U-Carver mal im Auto mitgenommen werden, klappt das auch problemlos. Der Klappmechanismus ist sehr einfach zu bedienen und somit ist der ROller schnell mal zusammengelegt. Er kann dann am eingeklappten Lenker getragen und gehoben werden. Allerdings muss man darauf achten, den U-Carver möglichst weit hinten zu halten, da das Hinterteil sehr viel schwerer ist, als der Rest!

Gut gefällt mir dass der U-Carver alleine steht und eine Feststellbremse hat. Dadurch braucht er nicht immer die volle Aufmerksamkeit, wenn man mal beide Hände frei haben muss! Der kurze Radstand ist meist von Vorteil, außer vielleicht auf der Rolltreppe. Habe jedenfalls während meines 14 Tage Tests viel Spaß mit dem U-Carver, obwohl er jetzt nicht mein Lieblingsfahrzeug wird.

Kategorie: Elektrofahrzeuge | Tags: ,

U-Carver – der erste Tag

Heute habe ich einige Wege zu erledigen. Da mein U-Carver Testfahrzeug, keinerlei Transportbehälter hat, ist mein Rucksack voll angestopft. Ich fahre die Strecke von Daheim in den 3.Bezirk zu meinem ersten Termin. Zeit genug um mir die 4 Fahrprogramme genauer anzusehen. 2014-11-19 UCarver Bedieneinheit3Die Programme werden reihum aktiviert, wenn man den Gashebel gedrückt hält und danach den Einschalteknopf betätigt. Jedes Programm, wird mit einer Tonfolge aus dem Hintern des U-Carvers signalisiert. Will man also von Programm 2 auf Programm 1 zurück, muss man die Prozedur so oft durchführen, bis wieder der Ton von Programm 1 zu hören ist. Klingt schwieriger als es ist!

1.) Die lahme Ente
Mit diesem Programm kommt keine Freude auf, denn hier geht alles so gemächlich, dass es fast schon langweilig wird. Dieses Programm ist perfekt für Angsthasen, alte Omis und Behinderte die gerade noch alleine stehen können.

2.) Wird schon besser
Hiermit kann man schon arbeiten. Das Programm ist beim Anfahren immer noch relativ träge aber nach ca. 1 Sekunde kommt schon Freude auf. Dieses Programm ist ideal für nasses Wetter, rutschige Straße oder leichtes Gelände.

3.) Aber Hallo
Hier gibt der U-Carver beim Losfahren schon ordentlich Stoff. Nach einer kurzen Nachdenkpause wird  kräftig beschleunigt. Dieses Programm gefällt mir am Meisten und ich verwende ich heute den restlichen Tag!

4.) Kamika(t)ze
Hier ist die Beschleunigung gleich nach dem Drücken des Gashebels richtig stark. Wenn man auf Unebenheiten, die das Vorderrad entlasten, zu viel Gas gibt, kommt schon mal ein Wheely raus! Durch den kurzen Radstand des U-Carvers, nur was für Leute die schon einige Erfahrung haben! Dennoch macht dieses Programm richtig Spaß, wenn man sich beim Losfahren angemessen nach vorne beugt. Da kommt kein Opa auf dem Elektrorad mehr mit, bis 25 km/h jedenfalls Zwinkerndes Smiley ….

Denn bei 25 km/h ist bei allen Programmen Schluss. Der Motor ist leider relativ laut, aber man hat selten den Eindruck, dass er sich plagt. Im Gegenteil, es fühlt sich an, als wären hier noch massig Leistungsreserven vorhanden! Ich gehe davon aus dass hier noch Spielraum für Tuning ist Zwinkerndes Smiley

Beim Fahren habe ich heute den ganzen Tage ein gemischtes Gefühl. Der U-Carver reagiert, trotzdem dass Christof bereits den Lenker verbreitert hat, sehr direkt auf alle Fahrmanöver. Unabhängig davon ob sie gewollt sind, oder nicht. Beim überfahren von Bodenunebenheiten wie Schienen oder Auffahrtsrampen, macht er dadurch manchmal einen etwas nervösen Eindruck. Neigt man sich beim Befahren einer Rampe zu weit nach hinten, verliert das Vorderrad manchmal kurz den Grip und der Kleine biegt unmotiviert ab. Lehnt man sich aber dabei nach vorne, klappt alles problemlos und fühlt sich auch sicher an. Erst nach ca. 5 Kilometern Fahrt wird mir klar, dass der U-Carver mit den DREI Rädern wesentlich sicherer zu fahren ist, wie ein Roller.
Ab diesem Zeitpunkt macht es auch viel Spaß, denn der U-Carver kann mit etwas Übung wirklich spektakuläre Fahrmanöver machen.  Speziell der kleine Kurvenradius ist in manchen Situationen wirklich beeindruckend. Der U-Carver kann den Lenker fast einmal komplett rumdrehen und daher fast auf der Stelle wenden. Anfangs aber nur mit Programm 2 und etwas Gefühl
Die Auffahrtsrampe eines Radweges dient mir zur etwas genaueren Erprobung der Kurvenlage und der Kraftentfaltung des Motors. Beides macht wirklich Lust auf mehr Zeit, um den U-Carver besser kennen zu lernen!
Leider ist die Straße immer noch nass und so werde ich heute keine Experimente mehr machen!

Bodenunebenheiten wie der löchrige Asphalt oder das kleine Kopfsteinpflaster auf meiner Teststrecke lassen den U-Carver ziemlich kalt. NICHTS klappert oder scheppert, und ich habe auch keine Angst etwas kaputt zu machen, wie manchmal beim E-Twow Roller. Diese Tatsache spricht für eine hochwertige Verarbeitung des U-Carver, die man auch nahezu in jedem Teil spüren und sehen kann!

2014-11-19 U-Carver Ladegerät1Nach ca. 14 km lässt die Leistung des U-Carvers merklich nach, obwohl auf der 3 teiligen Akkuanzeige noch 2 Lämpchen leuchten. Zwei Kilometer später ist auch die zweite Lampe aus. Die Leistung ist nun schon sehr schwach!
Trotzdem komme ich mit etwas Körpereinsatz, fast bis an mein Ziel, denn der U-Carver fährt mit der letzten Akkulampe noch ca. 2 km weit. Offensichtlich regelt der Motor die Leistung stark herunter, um Akku zu sparen, denn schnell bin ich nicht. Ich finde es aber toll, denn so kann man mit der restlichen Energie ganz passabel haushalten ohne schieben zu müssen. Insgesamt schaffe ich heute mit meinem Testfahrzeug etwas mehr wie 18 km Reichweite.

Beim Laden merke ich dann, dass das Ladegerät einen lauten Lüfter verbaut hat. Im Bürobetrieb so nebenbei aufzuladen, ist leider damit nicht möglich. So wandert mein Testfahrzeug in den Abstellraum und wird dort aufgeladen. Das Ladegerät des U-Carvers ist leider auch ca. doppelt so groß, wie das des e-Twow Rollers. Zum “immer mithaben” fast etwas zu groß!

2014-11-19 U-Carver RücklichtBei der Heimfahrt am Abend fällt mir noch etwas zur Beleuchtung meines Testfahrzeuges auf. Das am U-Carver eingebaute Rücklicht bekommt eher die Bezeichnung “Funzel”, denn für ein Licht ist es viel zu schwach! Vorne hat mein Testfahrzeug kein fix montiertes Licht, daher musste eine kleine LED-Fahrradlampe montiert werden. Hier gibt es noch etwas Verbesserungspotential, denn ich bin der Meinung, dass jedes elektrisch angetriebene Fahrzeug auch gleich eine Licht dabei haben sollte, das über die Bordspannung gespeist wird. Damit muss man nicht dauernd daran denken Akkus oder Batterien zu wechseln!

Kategorie: Elektrofahrzeuge | Tags: ,

U-Carver – nun doch noch ein Test

2014-11-18 U-Carver1Vor 4 Wochen hatte ich eine kurze Probefahrt mit einem U-Carver.  Ein Testtermin konnte leider nicht vereinbart werden, da der österreichische Hersteller offensichtlich keine Fahrzeuge an Blogger zum Testen verleiht. Da ich mich auch als Kunde dafür interessierte, sollte ich für eine längere Probefahrt zurückgerufen werden.
Leider hat mich der Verkäufer von U-Carver nicht mehr kontaktiert, offensichtlich war die Angst vor “dem Blogger” größer, als die Aussicht auf ein verkauftes Fahrzeug Zwinkerndes Smiley
Und so habe ich über einen anderen Weg einen etwas älteres Modell des U-Carver zum Test bekommen. Danke Christof !

2014-11-18 UCarver Bremse vorneDer U-Carver sieht aus wie eine Mischung aus Roller und Skateboard. Er macht einen sehr robusten und hochwertigen Eindruck. Vorne ist er aufgebaut wie ein Tretroller, nur hochwertiger verarbeitet. Ein Bremshebel wirkt sowohl auf die Bandbremse vorne, als auch auf die hinteren Räder, somit ist eine angemessene Verzögerung gewährleistet. Die Trittplatte ist breiter als bei einem Roller, daher kann man bequem beide Füße nebeneinander abstellen. 2014-11-18 UCarver Hinterteil1Der hintere Teil hat zwei Räder nebeneinander und ist über ein Gelenk mit der Trittplatte verbunden. In diesem hinteren Teil befindet sich auch der Akku. Eine Federung, wie beim E-Twow oder Schweber  gibt es nicht!
Die Bremse verzögert wirklich vorbildlich! Bei einer Vollbremsung beginnen zuerst die Hinterräder leicht zu blockieren, was sich im Normalfall positiv auf die Fahrstabilität beim Bremsen auswirkt, das gefällt mir!
Da der Ucarver durch die nebeneinander angeordneten Hinterräder von selbst steht, hat die Bremse auch eine Feststellfunktion. Somit kann der Roller auch auf schiefer Strecke sicher abgestellt werden.

Die Steuereinheit mit dem Gashebel, dem Einschalteknopf und den drei Anzeigelampen, wirkt etwas “altbacken” Das Fahrzeug hat 4 2014-11-18 UCarver Bedieneinheit2Fahrprofile, die über eine Tastenkombination beim Einschalten aktiviert werden können. Die vier Einstellungen unterscheiden sich durch einen mehr oder weniger kraftvollen Einsatz des Motors.  Von “ da schläft sogar die Oma ein” bis “geht ab wie Schmitds Katze” kann man über diese 4 Profile einstellen.  Zwinkerndes Smiley

Der U-Carver merkt sich das eingestellte Fahrprofil nach dem Ausschalten so lange, bis es wieder über die Tastenfolge umgestellt wird. Im stärksten Modus gibt der U-Carver so brutal Gas, dass sogar ein Wheely möglich ist, wenn man nicht aufpasst!
Ich wähle daher fürs Erste mal Stufe 2. Alle Fahrprofile haben die gleiche Endgeschwindigkeit von ca. 25 km/h. Somit gibt es auch bei der Polizei keine Diskussionen.

Mein erster Eindruck, nach einer ca. 5km langen Fahrt, in die Firma ist schon mal etwas feucht!
Da es geregnet hat, ist die Straße nass. Der U-Carver lässt mich  nach kurzer Zeit an diesem Umstand teilhaben, da das Hinterteil des Fahrzeugs leider das ganze Regenwasser und den Dreck der Straße auf meinem Rücken und der Hose verteilt. Das ist schon mal nicht gut!

Ich werde also heute Abend mein wasserdichtes Regengewand anziehen und morgen mal eine etwas längere Strecke fahren….

Kategorie: Elektrofahrzeuge | Tags: ,