Archiv

technische Vergleichsliste Elektrofahrzeuge

Ich werde immer wieder gefragt, ob es irgendwo eine Vergleichsliste aller von mir getesteten Elektrofahrzeuge gibt. Ich hab mal begonnen so eine Liste zu erstellen.

In diese Liste befinden sich alle Fahrzeuge, die ich von August 2013 bis April 2015 testen durfte.
Auch sind nur Fahrzeuge aufgelistet wo ich genug Zeit hatte mich genauer damit zu beschäftigen (Testzeitraum > 1 Woche). Das waren folgende Fahrzeuge:

Die komplette Vergleichsliste der technischen Daten gibt es hier als PDF zum Downlaod.
Falls Werte falsch sind oder fehlen, bin ich gerne bereit, diese zu verbessern….

Kategorie: Elektrofahrzeuge | Tags: ,,,,

Yike Bike – 6. Fazit

Nun ist Zeit mal eine Zusammenfassung meines YikeBike Tests zu machen.
Natürlich enthält diese Zusammenfassung meine subjektive Meinung.

Gut gefallen hat mir:20130808_YikeBike

  • Das YikeBike macht viel Spaß!
    Man sollte sich allerdings etwas Zeit dafür nehmen, den Umgang zu perfektionieren!
  • Das YikeBike ist sehr kraftvoll im Antrieb
  • Beleuchtung und Blinker zum “gesehen werden” ist eingebaut.
  • Zusammengelegt ist es in ca. 30 Sekunden und dann wirklich überall gut zu verstauen
  • Auch zu Tragen ist es recht gut, aber ohne Tragehilfe eher nur für kurze Strecken.
  • Das große Vorderrad und die Sitzposition vermittels ausreichend Sicherheit beim Fahren
  • Mit etwas Übung kann man damit sehr souverän unterwegs sein!

Nicht so gut gefallen hat mir:

  • Das YikeBike ist im Vergleich zu anderen Fahrzeugen recht laut.
  • Das YikeBike hat keinen Ständer und kann daher nicht vernünftig ohne Hilfsmittel abgestellt werden.
    Allerdings ist hier vom Hersteller schon eine Lösung in Arbeit…
  • Das YikeBike kann nicht elektronisch gegen unbefugte Inbetriebnahme gesichert oder versperrt werden!
    Man bracht also ein externes Schloss mit, wenn man es abschließen möchte!
  • Das YikeBike längere Zeit zu tragen ist anstrengend (ca. 14 kg)
    Allerdings habe ich Fotos gesehen, auf denen ein YikeBike mit Umhängriemen zu sehen ist.
  • Sitzposition kann nicht verstellt werden, speziell für kleine Personen möglicherweise ein Problem!
    Eine Probefahrt hilft das rauszufinden.

Meiner Meinung nach hat dieses Fahrzeug viel potential!20130815_YikeBike
Es ist cool und durchaus praxistauglich, was ich ehrlich gesagt vor meinem Test nicht geglaubt hätte.
Speziell für alle Personen die ohne Gepäck und nicht weiter wie 10 km Pro Strecke unterwegs sind eine durchaus interessante Möglichkeit der Fortbewegung!

Allerdings sollte man sich bewusst sein, dass man YikeBike fahren lernen muss.
Es dauert zwar nicht besonders lange, aber die wirklich coolen Fahrmanöver werden sicher erst nach 1-2 Wochen intensiver Benutzung möglich sein.

Der Preis von ca. EUR 1900,- ist natürlich kein Schnäppchen, aber ein brauchbares und praxistaugliches Elektrofahrzeug kostet bald mal diesen Betrag und brauchbar ist das YikeBike durchaus!

Für mich persönlich wird das YikeBike keine Ablöse meines Mobiky darstellen.
Denn die Fahrzeuge sind nicht wirklich vergleichbar!
Für mich ist flexible Beladbarkeit sehr wichtig, und das YikeBike ist kein Transportgerät.
Allerdings gab es Tage wo das Ziel war, mit möglichst wenig Aufwand von A nach B zu kommen, und dort hatte das YikeBike definitiv die Nase vorn!!
Wenn ich mehr solche Tage in meinem Leben und 2000,- zu viel in der Portokasse feststelle, ist das YikeBike akut kaufgefährdet Zwinkerndes Smiley

Danke an das Team von YikeBike Austria für die unbürokratische Bereitstellung meines Testfahrzeuges und die sehr freundliche Unterstützung während des Tests!!
Wer Interesse hat kann sich auf der Webseite des österreichischen Vertriebes für eine Probefahrt anmelden.

Kategorie: Elektrofahrzeuge | Tags:

Yike Bike – 5. der letzte Tag auch mit dem Auto

Am letzten Tag versuche ich noch so viel wie möglich auszuprobieren und so kommt es auch zu einem Versuch sich während der Fahrt kurz die Brille zu richten. Dieser Versuch führte zu 20130814 Yike Auto1einer sehr wackeligen Notbremsung, denn mit einer Hand am Lenker kann ich nicht mal ein kleines Stück geradeaus fahren.
Vom Importeur habe ich allerdings erfahren, dass „seine Jungs“ teilweise mit einer Hand und einem Fuss noch Achter fahren.
Mein Trick nach dem ersten Bremsschub die Füße runterzustellen, klappt auch diesmal gut und so kommt es zu keinem “UMfall” Zwinkerndes Smiley
Ich rate euch jedenfalls nicht ohne vorherige Übung den Lenker auszulassen denn das kann zu ungewollten Fahrmanövern führen!
Am Nachmittag überrascht mich ein kurzer Regenguss während der Heimfahrt. Auf gerader Strecke ändert sich am Fahrverhalten des YikeBike nichts. 20130814 Yike Auto2Auch in leichten Kurven merke ich keinen Unterschied im Fahrverhalten. Ich hoffe das YikeBike ist regendicht, denn ich schaffe es nicht sofort mich irgendwo unterzustellen ….

In Kombination mit dem Auto macht das Yike eine besonders gute Figur! Vollständig zusammengelegt lässt es sich sowohl im Kofferraum, als auch hinter dem Beifahrersitz bequem verstauen. Im Vergleich mit dem Mobiky, hat es hier einen klaren Vorteil, denn da muss ich mein Auto schon etwas aufwendiger umbauen.

Nun geht das YikeBike zu Michel von Backwind. Er darf es nach meinem Test noch technisch untersuchen. Bin schon gespannt was er alles so rausfinden wird…..
Wenn er fertig ist gibt es hier noch ein Fazit zum Test

Kategorie: Elektrofahrzeuge | Tags:

Yike Bike – 4. Einkaufen und anspruchsvolle Passagen

Auf dem Heimweg mit dem YikeBike ein paar Kleinigkeiten einzukaufen ist kein Problem. 20130813 Yike EinkaufenAlles was man in einem Rucksack unterbringen, oder sich umhängen kann, lässt sich auch transportieren. Am Yike selbst kann man nichts befestigen.

Auch muss man bedenken, dass man das Yike nirgendwo unbeaufsichtigt stehen lassen kann.
Denn das Fahrzeug kann nicht versperrt oder gesichert deaktiviert werden. Auch hat es keinen Ständer oder eine andere Vorrichtung um es abzustellen. Also muss man entweder so cool sein, damit überall reinzufahren, oder es vor jedem kurzen Einkauf zusammenklappen und tragen.  Nervt zwar etwas, wenn man nur kurz in die Trafik gehen will, aber was solls….
In größeren Einkaufszentren mit dem Yike Bike rumzufahren kommt in den meisten Fällen nicht gut an, das habe ich mit anderen Fahrzeugen schon herausgefunden! Zwinkerndes Smiley
Allerdings gibt es auch hier eine praktikable Lösung  (siehe Foto).
20130810_Yike BergaufDer kraftvolle Motor des Yike kann beachtliche Steigungen bewältigen ohne viel an Kraft zu verlieren. Fast möchte ich sagen, dass man mit dem Yike überall rauffahren kann wo man sich traut. In der Praxis wird es sicher an der Balance beim Langsamfahren oder am Grip des Vorderreifens irgendwann scheitern.

Was mit dem Yike nur schwer zu Fahren geht ist großes Katzenkopfpflaster. Obwohl das YikeBike immer einen sehr stabilen Eindruck macht, habe ich am Katzenkopfpflaster Angst etwas kaputt zu machen. Auch andere größere Unebenheiten kann man zwar fahren, machen aber auf dem Yike keine besondere Freude. Liegt sicher auch daran, dass das Fahrzeug keinerlei Federung hat.

Kategorie: Elektrofahrzeuge | Tags:

Yike Bike – 3. ein normaler Arbeitstag

Fahrt in die Arbeit. Heute bin ich schon recht früh unterwegs weil ich vor der Arbeit noch einen Termin habe.

Die Fahrt zur U-Bahn verläuft mit sehr gemischten Gefühlen!
Einerseits macht das Yike Bike viel Spaß beim Fahren, aber trotzdem kommt irgendwie nicht der Wunsch auf, damit länger als nötig unterwegs zu sein.
Mit anderen Testfahrzeugen, hatte ich nach einiger Zeit das Bedürfnis, die U-Bahn zu meiden und eine größere Strecke mit dem zu testenden Objekt zu fahren. Obwohl ich inzwischen schon recht sicher unterwegs bin, zumindest solange ich nicht versuche mit dem Kopf einem Hindernis auszuweichen, sondern es intuitiv mache!

Vielleicht liegt es daran dass das YikeBike bauartbedingt nicht für Langstrecken gedacht ist. Es hat keinerlei Federung und daher braucht man für Strecken mit mehr als 10km gutes Sitzfleisch.

Da ich zu früh bei meinem Termin bin, nutze ich die Zeit um mit dem Yike das Langsamfahren zu üben.
Die Herausforderung ist es, langsam möglichst enge Kurven zu fahren.

Wie schon bei der Einschulung erfahren hilft es sich zentriert auf den Sattel zu setzen und sich KEINESFALLS am Lenker festzuhalten.
Verkrampft man sich am Lenker oder nimmt die Füße von den Rasten, dann bestraft das Yike Bike mit sofortigem “geigeln”, sprich wackelnder Fahrweise.
Wenn die Knie möglichst geschlossen sind und auch die Füße nur locker auf den Fußrasten abgestützt sind, kann man mit dem Yike Bike wirklich sehr zielsicher unterwegs sein.
Sagt zumindest das Bauchgefühl Zwinkerndes Smiley

Kategorie: Elektrofahrzeuge | Tags:

Yike Bike – 2. Rückfahrt im Dunkeln

Nachdem ich gestern am Heimweg schon einige Basiserfahrungen sammeln konnte, geht’s heute mal in den Echtbetrieb.
Ich fahre eine Freundin besuchen, die im 22. Bezirk schon fast bei Essling wohnt.
Da das Yike Bike nur eine Reichweite von 14 km hat, muss ich die Kombination mit den Öffis nehmen.

Bei Losfahren vor dem Haus ist es mir das erste mal bewusst aufgefallen:

Das Yike Bike ist sehr laut!
Unbemerkt irgendwo vorbeizufahren ist leider nicht möglich!
Nicht nur weil ich noch etwas “wackelig” aussehe, sondern weil das Yike sich anhört wie eine rostige Feuerwehrsirene Zwinkerndes Smiley
Aber das hat durchaus auch Vorteile, denn Fußgänger die am Radweg verträumt dahinlaufen, bemerken mich immer rechtzeitig.
Ungeachtet der Vor und Nachteile, sollte das Yike noch merklich leiser werden!

In Simmering muss ich das Yike dann zusammenklappen, denn der kleine Triebwagen des Regionalzuges nach Raabs, der in Stadlau vorbeifährt hat nicht viel Platz.
Das Zusammenfalten des Yike klappt inzwischen schon recht gut. In weniger als 30 Sekunden ist das Yike nur mehr so groß wie ein Autoreifen.
Am Zielbahnhof habe ich nochmal ca. 3 km mit dem Yike zu fahren. Auch das Auseinanderklappen gelingt in weniger als 30 Sekunden

Am Abend nach dem Besuch ist es inzwischen Dunkel, geht’s wieder nach Hause. 20130814_Yike beleuchtet
Das Yike ist mit seiner einbauten LED Beleuchtung (Licht, Rücklicht, Blinker) im Dunkeln wirklich nicht zu übersehen!

Leider reicht die LED Beleuchtung vorne als Fahrlicht nicht aus. Speziell dann nicht, wenn man die Höchstgeschwindigkeit von ca. 25 km/h fährt.
Bei langsamer Fahrt kann man allerdings damit zumindest Umrisse und Hindernisse gut wahrnehmen.
Eine zusätzliche Beleuchtung in Form einer Stirnlampe macht allerdings Sinn!
Da ich heute keine Stirnlampe mit habe, entschließe ich mich nur mehr den letzten Kilometer mit dem Yike zu fahren, und springe in die nächste Straßenbahn.

Fazit für heute:

  • Das Yike ist sehr laut
  • Es lässt sich wirklich schnell und praktisch zusammenlegen
  • Die Beleuchtung sorg dafür dass man gut GESEHEN wird, aber nur mäßig SEHEN kann, wenn es völlig dunkel ist
Kategorie: Elektrofahrzeuge | Tags:

Yike Bike – 1. die ersten Kilometer

Seit heute Nachmittag habe ich das Yike Bike zum Ausprobieren. Bis Ende nächste Woche darf ich es auf seine Praxistauglichkeit testen.
Das Konzept ist relativ einfach. Man sitzt mit dem Schwerpunkt auf dem Sattel genau in der Mitte zwischen Vorder und Hinterrad. Die Hände erreichen durch einfaches Runterhängen den Lenker und so wird das Yike auch gesteuert. Anfangs ist es sehr ungewohnt die Lenkung hinter dem Körper zu bedienen, aber nach kurzer Eingewöhnung ist es sehr angenehm zu fahren.  Ähnlich wie beim Segwayfahren ist es besser das Fahrzeug nicht mit dem Kopf zu steuern, sondern mit dem Bauchgefühl! Allerdings erst wenn man die Funktionsweise verinnerlicht hat Zwinkerndes Smiley
Hier eine kurze Videopräsentation:

Das Yike Bike Fahren kann man grundsätzlich in 15 Minuten lernen, allerdings sollten man zusätzlich etwas Sicherheit für Extrem Situationen üben. Einfach draufsetzen und im Straßenverkehr losfahren halte ich für keine gute Idee.

Rechts gibt es einen Knopf für Gasgeben und links einen zum Bremsen, balancieren muss man selbst. Das Fahrzeug bremst auf Knopfdruck indem es den Motor als Generatorbremse verwendet. Das funktioniert überraschend effizient.
Eine eingebaute Elektronik sorgt dafür, dass das Vorderrad beim Bremsen nicht blockiert. Bremst man zu heftig ohne sich festzuhalten, rutscht man im schlimmsten Fall vorne vom Bike und steht mit beiden Füßen auf der Straße.  In meinen ersten Tests war das Yike Bike dann immer schon so langsam, dass ich sicher zum Stehen kam.
Trotzdem ist es sehr ratsam sich beim Bremsen gut festzuhalten.
Da man die Hände auch während der Fahr NICHT vom Lenker nehmen kann, um Handzeichen beim Abbiegen zu geben, ist das Yike Bike in der Lenkstange mit LED-Blinkleuchten ausgestattet.  Auch das Licht für vorne und hinten ist im Fahrzeug fix eingebaut und immer eingeschaltet.

20130808_YikeBike1Nach 1-2 Stunden Yike Bike fahren im geschützten Raum (z.B. Prater Hauptallee) ist man schon recht fit für die Straße, oder zumindest den Radweg.
Somit habe ich mich am Abend mal auf den Weg von der U-Bahn Simmering nach Hause gemacht, um herauszufinden wie praxistauglich das Yike Bike ist.

Der Radweg von Simmering nach Schwechat ist eine gute Teststrecke, da er auf der Strecke alles beinhaltet, was in der Praxis so auftreten kann. Buckeln im Asphalt, schräge Auffahrten auf Randsteine und am Ende durch den Park eine kurzes Schotterstück.

Das Yike Bike macht grundsätzlich auf allen Untergründen die halbwegs gerade sind einen stabilen Eindruck. Wird es uneben ist Übung gefragt! Aber wenn man das Yike Bike einigermaßen beherrscht, macht es viel Spaß es zu fahren.
Wie Praxistauglich es wirklich ist, werde ich in den nächsten Tagen ausprobieren…

Kategorie: Elektrofahrzeuge | Tags:

Yike Bike Testfahrt heute

20130808_YikeBikeSchön seit 2011 versuche ich ein Yike Bike zum Test zu bekommen.
Seit kurzer Zeit gibt es einen Vertrieb in Österreich.

Heute war es soweit, ich durfte das Yike Bike kurz mal probefahren!

Das kleine Gefährt hat mich so interessiert, dass ich mir für nächste Woche eines bestellt habe, um einen längeren Praxistest damit zu machen.

Bin schon sehr gespannt….

Kategorie: Elektrofahrzeuge | Tags:

Yike Bike – wieder ein witziges Gefährt

2011_01_28_YikeBikeUnlängst bei Engadget gefunden: Das YikeBike.

Das YikeBike ist ein klappbares Elektrovehikel mit einer sehr eigenwilligen Konstruktion. Man sitzt direkt auf dem Vorderrad und lenkt mit den Armen an der Seite, das würde ich wirklich gerne mal probieren!! Habe mich schon mal auf der Webseite des Herstellers für eine Probefahrt angemeldet!

Es ist angeblich bis zu 24 km/h schnell und hat eine Reichweite von knapp 10 km!
Leider wird das komische Fahrzeug nicht so bald nach Österreich kommen, denn um stolze 3595 Dollar wird es nicht besonders viele Käufer finden ….

Auf der Webseite des Herstellers gibt es jedenfalls schon einige tolle Fotos und Videos

Kategorie: Elektrofahrzeuge, Fahrrad, Innovative Technik | Tags: