Archiv

AVM Pressekonferenz – neues von Fritz!

Heute war ich zu einer Pressekonferenz von AVM eingeladen. Dort wurde nicht nur die Firmengeschichte von AVM präsentiert, sondern auch die neuesten Innovationen.

Geschichte
AVM Firmengebäude Die 1986 in Berlin gegründete Firma macht inzwischen mit ca. 700 Mitarbeitern 490 Mio. Euro Umsatz pro Jahr. In Österreich gibt es derzeit 5 Mitarbeiter und eine nationale Supportnummer. Das Unternehmen hat sich mit den Fritz! Boxen ein Alleinstellungsmerkmal geschaffen. Durch die eigene Entwicklung von Hard und Software am Standort Berlin, ist das Produkt sehr innovativ und zuverlässig. 5 Jahre Garantie auf die Produkte und einen weitreichenden kostenlosen Software Support über die Garantiezeit hinaus sind die AVM Produkte äußerst zuverlässig!

Hardware
Die erste Fritz!Box gab es im Jahr 2004. Inzwischen können die AVM Router mit allen Netzanschlüssen umgehen. Deshalb sind sie auch bei Providern inzwischen sehr beliebt. Für jeden Anschluss gibt es die perfekte Fritz!Box.

        • FRITZ!Box 7590Fritz!Box 7582 für DSL, VDLS
        • Fritz!Box 6591 Cable – für Koax Kabelanschlüsse
        • Fritz!Box 5490 – für Glasfaser
        • Fritz!Box6890 LTE – für gleichzeitige Nutzung von LTE und Kabelanschluss
        • Fritz!Box 7590 – TopModell mit RJ45 GBit WAN Port für beliebige Anschlüsse

Das aktuelle Topmodell Fritz!Box 7590 kann ADSL, VDSL mit Supervectoring (300mBit/s). 4 x 4 Multi User MiMo sorgt für eine gleichzeitige WLAN Übertragung auf 4 Clients mit 2,4 oder 5 GHz. 1 x Gigabit WAN und 4 x Gigabit LAN Porets, sowie 2 x USB 3.0. Dect Basis für Telefonie und Smart Home Geräte.
Integrierte Telefonanlage für IP, ISDN und Analog.

Software
FRITZ!OS 7Das neue FritzOS 7, kommt diesen Sommer nach Österreich und wird einige Neuerungen bringen!
Alle Geräte werden mit dem neuen Betriebssystem erweiterte MESH-Funktionalität bekommen. Das Anmelden an ein Netzwerk wird so immer gleich sein, egal auf welchem Mesh Gerät sich der Klient anmeldet.
Aktives Roaming zwischen den MESH Geräten ohne Unterbrechung ist dabei nur eine der Funktionen.
Mit Smart Home Vorlagen können eingebundene Smart Home Geräte oder Gerätegruppen einfach für bestimmte Anlässe konfiguriert werden (Urlaub, Nachtschaltung u.v.a.m.)
Was sonst noch alles besser wird, werden wir in ein paar Wochen sehen 😉

Für das Smartphone gibt es die Software Fritz!App2 mit der man auch von Draußen auf die Funktionen der Box zugreifen kann. Für die optimale Konfiguration des Netzwerkes steht die Fritz!App WLAN zur Verfügung. Damit kann man in jedem Winkel des Hauses die Netzabdeckung herausfinden

Offener Fritz-Hotspot
Mit OS 7 vereinfacht AVM auch den Zugang des Fritz-Hotspots. Anwender können nun einen offenen Hotspot einrichten, der ohne Eingabe eines Passwortes funktioniert.
Ob privater oder öffentlicher WLAN-Zugang, die Gäste surfen ohne Zugriff auf das Heimnetz über ein separates WLAN.

FRITZ!OS 7 HeimnetzübersichtMesh 
Ein WLAN für alle Geräte über gemeinsame SSID. Modulares System, leicht zu erweitern. Alle aktuellen Geräte die einen fixen Stromanschluss haben, können als Mesh Repeater verwendet werden. Zentrale grafische Netzwerkansicht zeigt nicht nur die Verbindungswege, sondern auch die maximale Geschwindigkeit zwischen den Geräten. Damit lässt sich auch ein TV und Videostreaming Netzwerkweit einrichten. Dabei wird ein intelligentes Crossband Repeating bei voller Geschwindigkeit ermöglicht.

Fazit
Viele interessante Innovationen machen die Fritz!Box Router einmal mehr zur besten Wahl, egal welchen Anschluss man besitzt. Ich werde meine Testbox 7590 gerne behalten, denn seit Beginn meines Tests hat sich die Geschwindigkeit und die Flexibilität in meinem Netzwerk um Einiges verbessert!
Der Preis für die AVM Produkte ist angemessen, denn man bekommt ein perfektes Gerät. Damit ist für lange Zeit ein “rundum sorglos Paket” für den Internet Anschluss garantiert. Meine letzte Fritz!Box 7390 hatte ich über 10 Jahre im Dauereinsatz. Kann die AVM Produkte daher aus eigener Erfahrung wirklich empfehlen!

Kategorie: Computer | Tags:

60 Tage mit der Fritz!Box 7590

Nun habe ich die Fritz!Box 7590 seit ca. 2 Monaten im Test! Die Umstellung verlief sehr einfach!
fritzbox_7590_anschluesseDie Anschlüsse selbst sind bis auf einen zusätzlichen WAN Port auf der neuen 7590 identisch.

Anschlüsse der Fritz!Box 7590
Der neue Port dient direkt zum Anschluss eines RJ45 Steckers, der wie in meinem  Beispiel aus einem Glasfaserwandler kommt. Der WAN Port kann mit maximal 940 Mbit/s arbeiten. Durch diesen zusätzlichen Port, bleiben auf der Box 4 LAN Ports mit je 1 Gbit/s fürs interne Netz verfügbar. Rechts im Bild seht ihr die Anschlüsse auf der Rückseite, zusätzlich gibt es noch einen weiteren USB und 2 x TDO für analoge Telefone oder Fax an der Seite.

Umstieg auf die neue Box
Nachdem ich auf der alten 7390 eine Sicherung der Einstellungen gemacht hatte, tauschte ich die beiden Boxen einfach aus. Die Verkabelung der analogen Telefone wurde einfach auf der neuen Box wieder angeschlossen. Nach dem Aktivieren der Box einfach das gesicherte Einstellungsfile über einen angesteckten USB Stick wieder zurückspielen und das Ganze läuft wieder. Fasziniert hat mich, dass alle Einstellungen von der alten 7390 ohne Probleme übernommen wurden, obwohl die 7590 hardwareseitig nicht identisch ist!
Firewall, Portweiterleitungen, FTP, USB-Stick, Freigaben, alles hat sofort wieder funktioniert!
Hat man an der alten Box, so wie ich, einige DECT Telefone verbunden muss man Diese wieder neu mit der 7590 als Basisstation verbinden. Das dauert pro Gerät nicht länger als 1-2 Minuten. Die Konfiguration der Geräte in der Fritz!Box wird danach wieder aktiviert. Mein Fritz Phone C4 hatte auch sofort nach dem Anmelden an die Basis Zugriff auf gespeichert Telefonnummern u.s.w. DAS ist wirklich vorbildlich!

Was ist nun anders?

  • Am meisten ist mir die verbesserte Netzwerk Geschwindigkeit aufgefallen. Speziell im WLAN gab es eine merkliche Beschleunigung.
  • Am USB angeschlossene Geräte funktionieren nun merklich schneller, da die 7590 USB 3.0 Ports verbaut hat. AVM verwendet auf selbst entwickelte Treiber, die jetzt noch effizienter arbeiten!
  • FTP-Up- und Downloads laufen ebenfalls schneller und stabiler. Speziell wenn ich Videos von meinem Online TV Recorder per FTP bekomme.
  • Der WAN Anschluss sorgt für einen zusätzlichen freien Port im internen Netzwerk
  • größere Datei Kopierjobs von Notebook oder Handy laufen schneller ab und es gibt keine Zwangspausen  mehr, wenn ich das Netz etwas stärker auslaste. Ist zwar nicht oft passiert, aber hier merkt man, dass die moderne Fritz!Box 7590 eine viel bessere Rechenleistung hat  😉
  • Mesh Netzwerk (in der Beta Labor Version!)

Mesh
FRITZ!OS – Die neue Mesh-VerbindungsgrafikMit der neuen Labor Software (Beta) kann man die Mesh Funktionalität bereit testen. Mit dieser Funktion lassen sich zusätzliche Repeater, wie der Fritz!Repeater 1750E oder auch weitere Fritz!Boxen als Netzwerkerweiterung konfigurieren.
Die Geräte verbinden sich dann automatisch an die Komponente mit dem besten Empfang. In meinem Fall hängt das Smartphone entweder an der Fritz!Box 7590 im Erdgeschoss, oder am installierten 1750E Repeater im Arbeitszimmer im Obergeschoß.  Alles wird als EIN WLAN angezeigt, unabhängig ob es im 2,4 GHz oder 5 GHz Frequenzband funkt. DAS ist wirklich flexibel!

Fazit
Alles in Allem hat sich der Umstieg auf die neue Box nicht nur gelohnt, sondern hat viel frischen Wind ins Netz gebracht. Die Laborversion 06.98-53358 BETA – arbeitet stabil und zeigt die neue MESH Funktionen schon sehr übersichtlich an! Im Bild sieht man die Übersicht der angeschlossenen Geräte und über welche Netzwerkanknüpfung im MESH sie verbunden sind. Gefällt mir gut.
In der nächsten Zeit werde ich nun die neuen Funktionen der Fritz!Box 7590 noch etwas genauer untersuchen….

Nähere Infos zur Frtiz!Box 7590 auf der AVM Webseite

Kategorie: Allgemein | Tags:

FRITZ!Box 6890 LTE für schnelles Internet über LTE oder DSL

Internet über DSL & LTE gefällig? Für diese Kunden hat AVM jetzt eine ganz geniale Lösung.

Bildergebnis für fritzbox 6890Eine Top-DSL-Box (7590) mit integrierter LTE-Box (6840), die FRITZ!Box 6890, die sowohl schnellstes DSL als auch schnellstes LTE beherrscht und allen Komfort einer FRITZ!Box in Punkto WLAN, VPN und TK-Anlage bietet.

Hier die wichtigsten Daten:

  • Neues Spitzenmodell FRITZ!Box 6890 LTE für Mobilfunk
  • Bis zu 300 Mbit/s über Mobilfunk oder DSL
  • Für schnelles Internet über LTE (CAT6) mit bis zu 300 MBit/s (UMTS/HSPA+ bis zu 42 MBit/s)
  • Multibandunterstützung: 5 LTE- und 2 UMTS-Frequenzen
  • Ausfallsicheres Internet dank Fallback-Funktion von DSL auf LTE
    (LTE: Band 1, 3, 7, 8 und 20; UMTS: Band 1 und 8)
  • Unterstützt ADSL, VDSL, VDSL Vectoring, Supervectoring 35b mit bis zu 300 MBit/s
    sowie All-IP-, ISDN- und analoge Anschlüsse
  • · DSL-Betrieb mit optionaler, automatischer Fallback-Funktion auf die Mobilfunkverbindung
  • · 2 Anschlüsse für extern anschraubbare Mobilfunkantennen (SMA)
  • · Ausrichthilfe zur optimalen Positionierung gegenüber der Mobilfunkzelle
  • · Gigabit-WAN-Port für den flexiblen Betrieb an Kabel- oder Glasfasermodems
  • · 4×4 Dualband WLAN AC+N mit Multi-User MIMO (1.733 MBit/s + 800 MBit/s)
  • · 4 Gigabit-LAN-Ports und 1 USB-3.0-Port
  • · DECT-Basis für Telefone und Smart-Home-Anwendungen
  • · ISDN-S₀-Bus für ISDN-Telefone oder ISDN-Telefonanlage
  • · 2 Anschlüsse für analoges Telefon oder Fax
  • · FRITZ!OS: mit Kindersicherung, Mediaserver, FRITZ!NAS, WLAN-Gastzugang, MyFRITZ!
  • · Einfaches Einrichten im Browser über mehrsprachige Benutzeroberfläche

Ich finde das ist eine geniale Kombination für alle, die ein gutes Ausfallkonzept und einen TOP ausgestatteten Router mit hervorragender Leistung wollen.

Bei A1 gibt’s die 6890 übrigens ab sofort als „Business Modem“. Dort gibt es auch einen sehr interessanten Testbericht zu lesen

Kategorie: Computer | Tags:

Test Fritz!Box 7590 – wieso brauche ich eine neue Fritz!Box?

Gestern habe ich mit der Pressestelle von AVM ein langes Telefonat geführt. Ich habe angefragt ob es möglich ist, die neue FritzBox 7590 zu testen.
Bei dieser Gelegenheit wurde mir erst bewusst, dass meine inzwischen 12 Jahre alte Fritz!Box 7390 seit der Installation 2005 ohne nennenswerte Probleme Tag und Nacht durchläuft! Wieso also eine neue Box kaufen?
Nun ja, die Frage ist einfach beantwortet. In den letzten 10 Jahren haben sich die Anforderungen an einen Netzwerkrouter daheim etwas geändert. Glasfaser Internet und Multimedia Streaming, schnelles VPN sind nur einige der Dinge die heute wichtig sind. Dazu braucht es auch eine starke Hardware.
Und genau hier haben die Fritz!Box Router in der letzten Zeit stark zugelegt!

Wenn man sich die Philosophie der Firma AVM genauer ansieht, steht dort nicht nur hohe Qualität dahinter, sondern auch viele andere Dinge.

  • AVM_FB_W7590_01Hohe Qualität der Hard und Software
  • Fertigung der Hardware in Deutschland
  • 5 Jahre Garantie
  • hervorragender Support
  • zuverlässige Softwareupdates (auch für Geräte die schon 10 Jahre und älter sind!)
  • große Verbreitung und dadurch zuverlässige Sicherheitsfunktionen
  • hervorragendes Verhältnis von  Preis und Leistung
  • Fokus auf Kundenzufriedenheit und nicht auf Gewinnmaximierung
  • u.v.a.m

Für mich ist daher klar. Wenn ein neuer Router ins Haus kommt, dann eine Fritz!Box. Deshalb freue ich mich schon auf den Test….

Kategorie: Computer, Innovative Technik, Testberichte | Tags:

Fritz!Fon C4 – die Fernbedienung für die Frtiz!Box

2014-02-14 fritzfon_c4Das neue  Fritz!Fon C4 war innerhalb kurzer Zeit in mein Heimsystem integriert.
Einfach ein langer Druck auf die “DECT”-Taste an der Fritz!Box und fertig.
Das Display und die Menüführung ist vorbildlich. Man findet sich sofort zurecht und bekommt zusätzlich noch Lust alle möglichen angebotenen Spielereien auszuprobieren, aber vorher zu den Basisfunktionen!

Das Telefon bekommt sofort Zugriff auf das in der FritzBox eingerichtete Telefonbuch. Ohne irgendwas überspielen zu müssen. Das ist vorbildlich, denn meine alten Gigaset Telefone musste ich immer händisch mit den aktuellen Telefondaten bespielen! Die Gesprächsqualität ist durch HD Funktion sehr gut. Auch beim Freisprechen bleiben keine Wünsche offen.

Anklopfen, Rufumleitung, Halten, Makeln, Vermitteln und Dreierkonferenz sind natürlich genau so selbstverständlich, wie die SIP Funktionalität nach RFC3261 für Internet Telefonie.

Auch die Zusatzfunktionen die das Telefon in Verbindung mit der Fritz!Box kann, sind sehr praktisch.

  • Internet Radio
    Ist auf der Fritzbox Internet Radio eigerichtet, kann man die Sender auf dem Telefon auswählen und abspielen. Diese kann man dann entweder über den Lautsprecher des Telefons wiedergeben, oder via Kopfhöreranschluss an ein Headset. Mit dem entsprechenden Kabel, lässt sich das Telefon theoretisch auch mit der Stereoanlage verbinden.
  • Steuerung der Fritz!Box
    Praktisch habe ich gefunden, dass man über das Telefon die WLAN Funktionen der Box steuern kann.
    So ist es beispielsweise möglich das WLAN oder das getrennte GAST-WLAN mit dem Fon einzuschalten.
  • Steuerung von Fritz Aktoren
    Hat man eine oder mehrere Fritz!Powerline Dosen, lassen sich auch diese direkt über das Telefon ein und ausschalten. SO ist es möglich über das Telefon eine kleine Heimautomatisation zu realisieren.
    Leider gibt es von AVM derzeit nur eine Zwischensteckdose die EIN/AUS Schalten kann.

Soweit mal die Erkenntnisse nach mehr als einer Woche mit dem Fritz!Fon C4 von AVM

Kategorie: Testberichte | Tags:

Fritz!Fon C4 von AVM im Test

Vor einigen Tage habe ich das neue Fritz!Fon C4 für einen Praxistest bekommen.
Das DECT Telefon wartet mit folgenden Funktionen auf:

  • Schnurloses Telefon (DECT) für Internet- und Festnetztelefonie 2014-02-14 fritzfon_c4
  • Optimale Ergänzung für alle FRITZ!Box-Modelle mit DECT-Basis
  • Unterstützt HD-Telefonie für ein natürliches Klangbild
  • Full-Duplex-Freisprechen, Lauthören in HD-Qualität
  • Ab Werk sicher durch verschlüsselte Sprachübertragung
  • RSS-Feeds, Internetradio und Podcasts empfangen
  • Eingegangene E-Mails lesen und beantworten
  • Telefonbuch für 300 Einträge und mehrere Anrufbeantworter
  • Ruflisten, Weckruf, Babyfon, Klingelsperre
  • Übersichtliche Menüs auf hochwertigem Farbdisplay (180 ppi)
  • Telefonieren und Audio hören über Headset
  • Update mit neuen Funktionen spielend einfach per Tastendruck
  • DECT-Eco: Funkabschaltung bei Bereitschaft

Liest sich schon ganz ordentlich!
Mich haben die Funktionen angesprochen, die das C4 in Verbindung mit einer Fritz Box kann. Und genau diese werde ich in den nächsten Wochen genauer testen…

Kategorie: Innovative Technik, Testberichte | Tags:

Doch Sicherheitslücke bei FritzBox! – aber nur einige Tage…

2014_02_08_fritz_logoNun ist es doch eine Sicherheitslücke, die bei den AVM Routern FrtizBox schuld für die Telefon Hacks ist.

AVM hat allerdings schon ein Sicherheitsupdate für die FritzBox herausgebracht, welches ihr schnellstens einspielen solltet!!
Im Vergleich zu anderen Herstellern hat AVM nur einige Tage für dieses Update gebraucht!
Genaue Informationen über den Hack und wie man die Box wieder “sicher” bekommt, gibt es auf der FritzBox Seite mit dem Sicherheitshinweis

Kategorie: Computer | Tags:

Router Sicherheit – Basis Tipps

Seit einiger Zeit liest man auch über diverse Router interessante Hack-Geschichten.

Stichwort Ausugate :
Dort wurden 12.000 Benutzer Zugänge und deren IP-Adresse offengelegt, weil Asus es angeblich nicht geschafft hat eine bereits bekannte Sicherheitslücke zu schließen. Inzwischen GIBT es das Update, aber nur wenige Benutzer haben es heruntergeladen.

Fritz Box Hersteller AVM warnt vor Telefon Missbrauch. Wobei es sich hier abgeblich nicht um eine Sicherheitslücke handelt, sondern gestohlene Identitäten von Benutzern aus einem anderen System
Mit diesen wurden angeblich einige FritzBoxen so umkonfiguriert, dass sie Telefonkosten im Wert von vielen tausend EUR verursachten. In einem der Artikel war zu lesen dass hier teilweise Passworte mit nur 4 Zeichen verwendet wurden.

Was also tun ??

1.) Updates einspielen

Viele Router Hersteller nehmen es mit der Update Politik nicht so genau. Deshalb wird auch oft von Sicherheitslücken berichtet. Aber auch viele Benutzer nutzen die angebotenen Updates nicht. Bei AVM gibt es zum Beispiel regelmäßig Updates für die FritzBoxen.
Einspielen müsst ihr sie aber selbst!!

2.)Passworte ändern
Ich sehe immer noch Router wo das Standardpasswort “admin” niemals geändert wurde.
Solche Geräte müssen nicht mal gehackt werden! Das bringt jeder Mensch zusammen der mittelmäßige Netzwerkkenntnisse hat.
Das Mindeste was man seinem Heimrouter vergönnen sollte,  sind alle Sicherheitsupdates und ein “starkes” Passwort für den Admin Benutzer!
Hier sollte man nicht unter 12 Stellen mit dem Passowrt gehen, wenn man sicher sein will!

3.) Ports zudrehen oder nicht aufmachen
Auf meinem Router zu Hause sind inzwischen keine speziellen Ports mehr offen. Ich habe nämlich beschlossen, dass mir meine Sicherheit mehr wert ist als irgendwelche Spielereien “von draußen”. Die wenigen Dinge, auf die ich von Draußen zugreifen muss, werden nach Möglichkeit verschlüsselt verwendet.

4.) sichere Hardware
Das ist der schwierigste Teil, denn viele Hersteller nehmen es nicht so genau mit der Sicherheit ihrer Kunden. Wer einen Router um EUR 49,- kauft, darf sich nicht erwarten ein hoch sicheres Produkt zu bekommen!

Sehr gute Kritiken bekommt übrigens in diesem Bereich  die Firma  AVM mit den FritzBoxen, denn der Hersteller hat alles in EINER Hand. Ähnlich wie bei Apple produziert AVM die Hardware und die Software im eigenen Haus und deshalb sind die Boxen nicht nur qualitativ sehr hochwertig, sondern auch überdurchschnittlich sicher!

Leider kosten die Boxen auch entsprechend Geld, aber ich kann aus eigener langjähriger Erfahrung sagen: Sie sind es auch wert!
Für die Fritz Box gibt es nicht nur 5 Jahre Garantie, sondern auch viele Jahre garantierte Softwareupdates!

Fazit:

Wer sich um seine technische Geräte ausreichend kümmert und diese sinnvoll einsetzt, wird nicht zu den ersten gehören die es “erwischt”
Wie ein Freund von mir sagt, mit XMV kann man solche Probleme fast komplett lösen!

XMV?? Wasn das?

->  Xunder Menschen Verstand .

Kategorie: Computer | Tags:

immer noch gravierende Sicherheitslücken in vielen Routern

In vielen Nachrichten liest man immer wieder von Sicherheitslücken in Heim Routern und NAS Boxen von diversen Herstellern.

Quelle: der Standard
Ouelle: heise.de
Quelle: golem.de

I2013_02_fritzbox_fon_wlan_7390_auf_einen_blickch verwende schon seit Jahren eine Fritz Box 7390 von AVM. Dieser Router sind bis jetzt noch NICHT von diesen Sicherheitslücken betroffen.
Sicher auch deshalb, weil AVM sein Hauptgeschäft mit diesem Produkten macht. Sie sind qualitativ und auch preislich etwas höher angesiedelt, als meisten Geräte der anderen Hersteller. DAS macht sich natürlich auch bei der Sicherheit bemerkbar.

Speziell bei günstigen NAS Boxen sieht man sehr deutlich, dass man um knapp unter EUR 100,- kein zuverlässiges Netzwerkprodukt erwarten kann. Geiz ist halt nicht überall geil, speziell dann nicht, wenn man unabsichtlich seine, teils vertraulichen, Daten dadurch im Netz prostituiert!!

Ich verwende deshalb auch in meinem Netz keine NAS Boxen zur Dateiablage, da die Dinger in meinen Tests nicht besonders zuverlässig funktioniert haben! Ein normaler Windows 7 Rechner kann diesen Job nicht nur wesentlich besser, sondern macht zusätzlich noch andere Jobs in meinem Netzwerk.
Beispielsweise Firewall, Datensicherung, FTP Server, nimmt über MediaCenter Videos vom SAT auf und vieles mehr. Zeigt mir mal einer eine NAS Box die das so gut kann…

Voraussetzung ist natürlich, man will sich mit der Konfiguration eines solchen Systems beschäftigen, wobei die Wartung so mancher NAS Box nicht minder komplex ist…

Ich empfehle euch jedenfalls die QUELLE Links genau zu studieren, wenn ihr ein Produkt von Linksys oder Netgear habt, denn möglicherweise seid ihr auch von diversen Sicherheitslücken betroffen…

Kategorie: Computer | Tags: