Wissen dokumentieren – mit Scribble Papers

2010_04_09_Scribble Papers Da meine alten Access Datenbanken mit Office 2010 leider nicht mehr so toll funktionieren, habe ich vor einigen Monaten begonnen mein gesamtes KnowHow in ein anderes Programm zu übersiedeln.

Dazu habe ich mir nach langem Suchen das Dokumentations Tool "Scribble Papers" ausgesucht.
Damit kann man schnell überall und portabel sein Wissen dokumentieren.
Das Programm hat im Vergleich zu meiner Access Datenbank viele Vorteile!

Erstens läuft es als sogenannte PortableApp. Das heißt es braucht keine Installation sondern lässt sich beispielsweise von einem USB Stick starten und daher überall ohne Probleme verwenden wo ein Computer mit irgendeiner Windows Version verfügbar ist.

Scribble Paper hat zwar eine eigene Verzeichnis Struktur mit spezieller Dateiendung, damit das Ganze Volltextindiziert werden kann. Aber die Dateien werden trotzdem im RTF Format abgespeichert. Das bedeutet, dass auf JEDEM PC Notfalls auch übers Dateisystem auf die Dateien zugegriffen werden kann!

Eine sehr flexible Suchfunktion ist natürlich selbstverständlich (Bild links!)

2010_04_09_Scribble Papers2 Auch kann man in der Dateistruktur von Scribble Papers Dateien als relative Links mit verwalten!
Das bedeutet, man legt unter dem Dateiordner von Scribble eine Datenstruktur an (z.B. PDF-Dokumente) und kann diese dann in der Dokumentation verknüpfen! Macht man das richtig findet Scribble diese Verknüpfungen auch dann, wenn der Stick auf dem die Daten sind mal statt als D:\ Laufwerk auf einem PC als E:\ Laufwerk gefunden wird. Somit ist man wirklich uneingeschränkt mobil mit seinem elektronischen Wissen!

Das Beste ist, Scribble Paper ist kostenlos und sehr einfach zu bedienen! Sollte trotzdem mal eine Frage auftauchen gibt es ein deutsches Anwenderforum!

Mit einem Wort: Perfekt!

Einziger Nachteil: Es gibt keine Version für den Pocket PC, aber da mein Know How zu 85% auf PC-Problemlösungen ausgerichtet ist, kann ich davon ausgehen dass auch immer ein PC da ist, wenn’s ein Problem gibt 😉

Die Kommentare sind geschlossen.