Kategorie Smartphone

Wechsel von Touchdown auf Nine

Emails am Smartphone sind für mich ungemein wichtig. Daher habe ich meine Mails auch über Hostet Exchange auf allen meinen Geräten synchronisiert.
Auf meinem Android Smartphone verwendete ich für Kalender, Kontakte und Email bis vor Kurzem die Software TouchDown für Android. Nach vielen Jahren hervorragender Dienste wurde diese Software allerdings von Symantec gekauft und in Kürze hatte sie die absolut unbrauchbare Bedienoberfläche!
Danke Symantec, denn jetzt ist sie genau so unbedienbar, wie eure anderen Programme….
Da es mir seither nicht mehr möglich ist damit effizient zu arbeiten, habe ich mich nach einem besseren Programm umgesehen.

2017-04-05 nine kalenderAuf Android gibt es zwar viele Programme für Email, aber nur sehr wenige die mit Hostet Exchange wirklich umgehen können. Ja ich weiß, inzwischen können das auch die Standardprogramme von Android recht gut. Ich will aber eine Software die ich nicht nur einfach und intuitiv bedienen sondern auch umfangreich individuell konfigurieren kann! Davon sind die im Android Betriebssystem mitgelieferten Programme leider sehr weit entfernt.

Nach kurzer Suche bin ich über Aqua Mail und einige andere nicht nennenswerte Ausflüge bei dem relativ neuen Produkt Nine Outlook for Android gelandet. Diese Software synct nicht nur  hervorragend mit Exchange, sondern ist auch sehr intuitiv zu bedienen! Zusätzlich kann man sie sehr umfangreich auf die eigenen Bedürfnisse einstellen, das mag ich!

2017-04-05 nine MailDas Programm kann mit den Exchange Foldern umgehen und diese auch syncen. Außerdem ist es auch möglich die Kategorien aus dem Exchange zu verwenden und diese im Kalender entsprechend farblich anzuzeigen. Das ist für mich sehr wichtig, da ich Termine nach Farben visualisiert habe und diese Funktion auch auf dem Smartphone nutzen kann.

Nach einem kurzen kostenlosen Test, habe ich das Programm unlängst gekauft und bin nun sehr schnell umgestiegen ohne nennenswerte Probleme bei der Umstellung zu haben. Nine ist sehr detailliert konfigurierbar, hat einen sehr hübschen Kalender und die Email App kann mit frei konfigurierbaren Wisch Aktionen die Emailflut sehr effizient bereinigen. Die App kann kostenlos 30 Tage lang getestet werden!
Wenn man Nine länger als 30 Tage verwenden möchte, dann werden ca. € 10,- für eine dauerhafte Lizenz fällig. Das ist ein guter Preis für diese tolle App…

Kategorie: Smartphone | Tags:

WhatsApp – Nun ist es Erledigt!

Heute, mit 2 Tagen Verspätung, ist es vollbracht. Wie schon Anfang September angekündigt ist mein Leben vorerst mal WhatsApp FREI!!

Ich habe mein WhatsApp Konto gelöscht und die Software auf meinem Handy deinstalliert.

Genau rechtzeitig, denn ich musste gerade auf Golem.de lesen, dass die neuen Datenfreigaberichtlinien bald ZWINGEND werden. Das bedeutet, dass man sie danach gar nicht mehr ablehnen kann !!
Eigentlich müsste ich jetzt jede Person verklagen, die meine Adresse in ihrem Adressbuch hat und WhatsApp weiterhin verwendet, aber ich will meine Freunde ja behalten Zwinkerndes Smiley

Nach meinem Ausstieg von WhatsApp kamen von vielen Freunden und Bekannten Rückmeldungen die mich durchaus nachdenklich gemacht haben. auf einige möchte ich hier mal eingehen.

  • Facebook, Google u.s.w hat doch eh schon alle unsere Daten, da ist das mit WhatsApp auch schon egal.
    Diese Meldung bekam ich am häufigsten!
    Sie ist richtig wie falsch zugleich, denn wer Google Mail sowie Kalender verwendet hat dem Einen großen Konzern schon seine Seele verkauft. Wer zusätzlich noch Facebook und WhatsApp am Smartphone verwendet ist grundsätzlich vollständig “assimiliert” Zwinkerndes Smiley
    Das betrifft aber soweit meines WIssens nur die EIGENEN Daten, aber keine FREMDEN!
    Bei WhatsApp geht es ja um die Weitergabe von Daten, die gar nicht MIR gehören. Welche Daten genau genutzt werde ist leider nicht konkret herauszufinden, nur dass es um Inhalte der Adressbücher geht!
    Noch kann man diese Nutzung verbieten, aber nicht mehr lange, wie hier zu lesen ist!
  • Ich brauche einen Messenger für den Chor, den Kegelklub oder was auch immer, um dort Gruppennachrichten zu verschicken. Das ist viel einfacher als dauernd Emails zu schreiben.
    Stimmt, ist einfacher! Geht aber auch mit alternativen Messenger die nicht alle Daten aufsaugen und für irgendwelche Werbeprofile vergewaltigen.
    Ich habe mir zwar keine Alternativen angesehen, weil ich so etwas nicht brauche, aber bin sicher, dass sich da was finden lässt, wenn man etwas motiviert ist.
  • Ich telefoniere über WhatsApp kostenlos.
    DAS ist eines der Alleinstellungsmerkmale, denn hier gibt es nur wenige Alternativen.
  • Ich möchte im Urlaub Nachrichten verschicken ohne Roaming für SMS zu bezahlen. Geht mit anderen Messengern auch, aber nicht so flexibel.
  • Wobei man mit etwas Hirn und ein paar Änderungen durchaus einen Ausweg hat.
    Viele Internet Provider bieten Emailaccounts kostenlos an, die nicht mit Google oder Facebook verbunden sind. Die Programme zum Abfragen sind meist ebenfalls kostenlos erhältlich.

Was mache ICH um da nicht mehr als nötig dabei zu sein und trotzdem mobil zu meinen Daten zu kommen?

  • Ich verwende am Smartphone KEIN Facebook, sondern nur am PC.
    Die Daten die Facebook von mir hat sind, bis auf meine verlinkten Freunde auch im Telefonbuch zu finden. Alles was ich dort verlinke ist auf meinem Blog auch zu lesen.
  • Ich verwende von Google KEINE Dienste, wie Kalender, Mail, Kontakte. Meine persönlichen Daten (Mail, Kalender, Kontakte) befinden sich auf einem Mailserver bei meinem Provider, den ich persönlich kenn. Mit dem Exchange Sync Programm (TouchDown) werden die Daten verschlüsselt abgefragt und am Handy in einer separaten Datenbank der Software ablegt.
  • Alle Daten die ich unterwegs mit haben muss, befinden sich entweder in lokal am Smartphone gespeicherten Dateien, oder in Cloudservices denen ich vertraue. Diese sind in einigen Fällen kostenpflichtig (z.B. Evernote). Manchmal nutze ich für den Transport vom Handy auf den PC ein DropBox Konto. Die Daten werden aber von dort nach dem Transport wieder automatisch entfernt (FreeFileSync). In der Cloud bleiben also von mir bis auf Evernote KEINE Daten.
  • Bilder die ich im Blog teile sind immer auf meinem Webspace gespeichert. Alles auf meiner Domäne belcl.at unter meinem Zugriff.

Ja, der Aufwand für all das ist höher als einfach alles planlos in irgendwelche Dienste zu schmeißen.
Dafür habe ich immer die Möglichkeit was zu löschen, ändern oder hinzuzufügen. Und das ohne mich um irgendwelche Regeln kümmern zu müssen ob vielleicht ein Bild nicht den Richtlinien entspricht, oder mir Sorgen zu machen, dass ich irgendwas nicht mehr unter meiner Kontrolle habe……

Macht mit euren Daten was ihr gut findet, aber seid etwas kritischer welche Dienste euch welchen Preis bezahlen lassen, denn nix ist umsonst, soviel steht fest!

Die hier beschriebenen Vorgehenswiesen gelten zur Fertigstellung dieses Artikels.
Sie sind diskussionsfähig, wenn ihr das wollt.
Ich bin immer bereit meinen Horizont im Gespräch mit euch zu erweitern, auch wenn es manchmal auf den ersten Bick nicht so aussieht ;.)  Ich freue mich schon über Kommentare…..

Hier einige Quellen zu WhatsApp Artikeln zur Meinungsbildung:
Androidmag.de – Noch kannst du Facebook die Werbenutzung verbieten
Golem.de – Neue Whatsapp-Bedingungen werden Pflicht
MobiFlip.de – Datenweitergabe bei WhatsApp: Widerspruchsfrist läuft heute ab
Der Standard – Verbraucherschützer mahnen Whatsapp ab
AndroidPit.de – Verbraucherschützer stellen Whatsapp ein Ultimatum

Kategorie: Meckerecke, Smartphone | Tags:

Navigation im Urlaub – Sygic gegen HereWeGo

Jedes Mal im Urlaub stellt sich die Frage mit welchem Navi ich denn gerne unterwegs sein möchte. Für das reine Navigieren im Inland verwende ich inzwischen entweder Google Maps oder HereWeGo. Im Urlaub sind mir die Beiden allerdings etwas zu wenig Leistungsfähig, da sie spezielle Funktionen, wie das einfache Speichern von Wegpunkten, oder Zwischenziele nicht oder nur umständlich beherrschen.

Deshalb habe ich für den Urlaub meine vor langer Zeit gekaufte Sygic Lizenz wieder aktiviert.
Sygic war bis zur Verschlimmbesserng der Oberfläche vor einigen Jahren meine absolute Lieblings App. Eine radikale Änderung der Bedienoberfläche mit massiven Einschränkungen der netten Features hat mich damals sehr verärgert und ich wendete mich von Sygic ab.
Im Urlaub allerdings hat die Software immer noch einige Vorteile:

  • Einfaches Speichern von Wegpunkten
  • mehrere Zwischenziele auf einer Route
  • sehr innovative Routen auf kleinen Straßen
  • Auswahlmöglichkeit der Routenführung (schnell, kurz, ökonomisch)
  • Speichern der Benutzerkonfig inkl. der Wegpunkte (lokal und in der DrobBox)

2016-09-20 SygicWir waren nun schon mehr als 500 km mit Sygic unterwegs und ich bin sehr zwiegespalten. Die Bedienung der Software ist zwar merklich flexibler als HereWeGo, und die Routenführung ist vorbildlich!!
Leider sind die Ansagen auf längeren Strecken oft mangelhaft. Speziell auf der Autobahn “vergisst” die Software wesentliche Abzweigungen an Autobahnkreuzen anzusagen, was MEHRMALS dazu geführt hat, dass wir einige Kilometer Umweg gefahren sind. Die Anzeige des Spurassistent führt in einigen Fällen dazu, dass am Display nur mehr Chaos angezeigt wird, weil sich die Software anscheinend nicht entscheiden kann, welche der Anzeigen wichtiger ist und daher eindeutig dargestellt werden sollte!

2016-09-20 HereWeGoDas Verbesserungspotential ist hier so massiv, dass ich in den letzten Tagen auf HereWeGo umgestiegen bin!
Da wir einige der Strecken mit beiden Programmen gefahren sind, kann ich auch bestätigen, dass es mit HereWeGo wesentlicher präzisere Ansagen in den entsprechenden Bereichen gibt. Die Routenführung ist zwar nicht immer so “innovativ”, wie bei Sygic, aber angekommen sind wir trotzdem immer ohne Umwege. Und mit HereWeGo haben wir uns jedenfalls kein einziges Mal verfahren!

Fazit:

Ich werde in Zukunft im Urlaub speziell auf längeren Autobahnstrecken die umständliche Bedienbarkeit von HereWeGo in Kauf nehmen und auf Sygic verzichten. Denn letztendlich sind hier präzise Ansagen wichtiger, als eine besonders innovative Routenführung.
Sygic wird in meinem Anwendungsbereich eher ein Nieschendasein finden, wenn ich mal ohne Autobahn im Hinterland innovative Routen finden will und etwas Zeit habe auch mal eine Abzweigung zu verpassen.
Müsste ich mich für eines der Beiden Programme entscheiden, dann wäre es derzeit eindeutig HereWeGo denn die Routenführung UND die Sprachansagen sind wirklich sehr brauchbar!

Programme im Playstore:
Here We Go
Sygic

Kategorie: GPS-Navigation, Reisen, Smartphone | Tags:

Whats App und die Benutzerdaten – jetzt reichts!!

2016-09-09 WhatsAppIch war nie ein Freund von Messengern, wie WhatsApp!
Denn jedes Smartphone mit dem WhatsApp möglich ist, kann auch Email versenden.

Ich habe mich trotzdem zu WhatsApp verleiten lasse weil fast alle meine Kontakte darüber erreichbar sind.
Ich fand es durchaus praktisch kurze Texte oder Dateianhänge ohne großen Aufwand zu verschicken ohne gleich ein Email schreiben zu müssen.

Nach der Übernahme von WhatsApp durch Facebook wurde versprochen dass alles so bleibt wie es ist. Nun lese ich in den Medien widersprüchliche Meldungen, dass Whatsapp mit der letzten Änderung der Geschäftsbedingungen Daten an Facebook schickt. Gerüchten zur Folge werden aber nicht nur die eigene Telefonnummer an Facebook verschickt, sondern angeblich auch Adressbücher der Nutzer! Mit dem Zustimmungshackerl bei den Geschäftsbedingungen ist man damit einverstanden.

Rechtlich gesehen ist es aber gar nicht möglich damit einverstanden zu sein, denn dazu müsste man JEDEN Kontakt in JEDEM Adressbuch fragen ob ihm das recht ist. Aus diesem Grund habe ich in WhatsApp meine Zustimmung nicht gegeben. Und das solltet ihr auch tun!!

Gestern lese ich dann in einem Bericht vom Androidmagazin, dass nun auch bald Werbung über WhatsApp verschickt wird. Damit ist meine Schmerzgrenze ein Programm zu nutzen, das ich nicht brauche WEIT überschritten!!

Ich werde Whatsapp ab dem 25.September 2016 (Datum des Werbestarts) deinstallieren und ihr werdet mich daher über den Dienst nicht mehr erreichen!
Für die zukünftige Kontaktaufnahme ist bei mir Telefon, Email oder auch SMS möglich.
Sollte sich an dem jetzigen Umstand bei WhatsApp etwas ändern, oder sich ein anderer Messenger etablieren, der akzeptabel mit den Benutzerdaten umgeht, dann könnt ihr mich in Zukunft vielleicht wieder überreden.

Mit diesem Blogartikel möchte ich euch allerdings auch anregen mal darüber nachzudenken, wie unsere Kommunikation derzeit abläuft. Persönliche Gespräche werden oft ersetzt durch oberflächliche Texte und zeilenlange Emoticons . Könnt ihr gerne machen, aber ICH bin ab dem 25. September nicht mehr dabei …..

Kategorie: Meckerecke, Smartphone | Tags:

Samsung Galaxy S7 Edge – sinnvolles Zubehör

Da ich nun beschlossen habe mir das Samsung Galaxy S7 Edge zu behalte und als Hauptgerät zu verwenden, bin ich auf der Such nach sinnvollem Zubehör.

Kabellos Laden:
Das erste Gerät welches ich mir angesehen habe ist das induktive Schnelladegerät von Samsung.
Ic2016-07-22 Samsung Chargerh hatte vor mein S7 damit in einigen Räumen einfach abzulegen um es aufzuladen. Das Ladegerät ist überraschend groß. Nach kurzer Zeit stelle ich fest, dass es einen Lüfter eingebaut hat, der sich beim Schnelladen aktiviert. Er ist zwar nicht besonders laut, aber somit ist das Gerät nicht Schlafzimmertauglich! Ich entschließe mich dazu vorerst meinen alten Zens Lader weiterzuverwenden. Der lädt zwar nicht schnell, aber ohne Lüftergeräusch. Wenn ich über Nacht lade, dann ist die Geschwindigkeit sowieso nebensächlich.
Wenn ihr euch ein Gerät von Zens kaufen wollt, empfehle ich allerdings das neuere Modell mit Micro USB Anschluß Zens ZESC03, denn mein altes braucht noch ein spezielles Netzteil.

Ladekabel:
2016-07-22 Gold KabelSeit einiger Zeit gibt es schon Micro USB Kabeln die beidseitig angesteckt werden können. Ich habe nun mal so ein Kabel getestet und bin davon begeistert. Mein “Premium Nylon Dual Kabel in Gold” ist zwar nicht billig, aber es funktioniert hervorragend. Bei diese Variante des Kabels ist auch der USB-A Stecker verdrehsicher ausgeführt. Empfehlenswert für alle Personen die sich mit der Fummelei am Stecker nicht länger auseinandersetzen wollen.

Ladegeräte zum Schnelladen:
Die unterschiedlichen Systeme zum Schnelladen sind inzwischen etwas unübersichtlich geworden.
2016-07-22 EasyAccDeshalb habe ich mir zum Testen einige Geräte angelacht, die teilweise als Tagesangebote im Amazon Shop verbilligt waren. Das 4 fach Ladegerät von RAVPower kann angeblich das S7 um 75% schneller laden. Auch das 6 fach Ladegerät von EasyAcc kann das genauso gut.
Jedes der beiden Geräte hat EINEN QuickCharge 2.0 Port. Anderen Ports laden “nur” intelligent. Dabei handelt das Ladegerät mit dem Telefon den  maximalen Ladestrom aus.
Beide Geräte arbeiten gut und laden zuverlässig. Da mein S7 grundsätzlich nur Nachts geladen wird, habe ich keine Infos über die Ladegeschwindigkeit. In 1-2 Stunden sollte es aber durchaus möglich sein das Gerät damit vollzuladen.

Taschen und Schutz:
2016-07-22 Lila FyyZum Schutz des Gerätes habe ich seit langer Zeit eine gute Gürteltasche von Xirrix im Einsatz. Diese gibt es auch in 4XL passend zum S7 Edge. Da ich nicht immer einen Gürtel trage, habe ich mir auch noch eine transparente Mumbi Schutzhülle und eine weitere Tasche gekauft.
Die Kunstledertasche von FYY war für mich ein besonderes Gustostückerl, weil es sie in vielen unterschiedlichen Farben gibt, auch in Lila. Ja MIR gefällt das so! Zwinkerndes Smiley 
Die Qualität aller gekauften Taschen und Hüllen ist bis jetzt OK, somit habe ich für fast jede Gelegenheit ein passendes Behältnis für mein S7 Edge.

2016-07-22 displayfolieDisplayschutzfolie
Normalerweise halte ich nicht viel von Displayschutzfolien. Da ich aber in den Medien Berichte verfolgt habe, dass die Original Cover von Samsung das Display trotz Gorilla Glas zerkratzen, habe ich es wieder mal probiert.  Das Ergebnis:
Die Folien für das S7 sind leider nicht passgenau geschnitten. Das führ speziell beim S7 EDGE dazu dass die Folienkante im sichtbaren Displaybereich endet wie man an der roten Linie im Bild sehen kann. Das ist für mich absolut unbrauchbar!
Somit habe ich die Folie von meinem S7 wieder entfernt und werde es bevorzugt in einer Tasche transportieren, die auch das Display schützt.

Die im Artikel verlinkten Produkte sind Affiliate Links zu Amazon.

Kategorie: Smartphone | Tags: ,

Drei erhöht massiv die Preise bei Bestandskunden!!

Ich war mit meinem DREI Vertrag bis jetzt eigentlich sehr zufrieden!
Habe derzeit 5 GB Daten, 1000 Minuten und 1000 SMS ohne Vertragsbindung und ohne Servicepauschale um € 12,-.

Vor einer Woche bekomme ich ein Schreiben von Drei :

Brief von Drei

Brief von Drei

Im Kleingedruckten finde ich dann noch eine automatische Vertragsverlängerung auf 1 Jahr, wenn man die Kündigungsfrist versäumt. Für mich ist der Vertrag damit hinfällig!! Nicht wegen der Preiserhöhung, sondern weil alle Vorteile dieses Vertrages auf einen Schlag wegfallen!!

Schade ich war mit dem Netz sehr zufrieden. Habe Drei nun mal einen eingeschriebenen Brief geschickt in dem ich den Vertragsänderungen wiederspreche und habe ihnen ein passendes Gegenangebot gemacht. Bin gespannt wie sie reagieren Zwinkerndes Smiley

Sollte ich von dort bis Ende August keine Antwort bekommen, werde ich dem Beispiel von Helmut der mobilitylounge folgen und auf YESS umsteigen. Dort habe ich nahezu die gleichen Dienste mit etwas weniger Datenvolumen und das sogar noch um mehr als € 6,- / Monat billiger….

Ja, liebe Drei, diese unüberlegte Aktion wird euch sicher einige Kunden kosten, die rechnen können  ….

Wenn ihr ähnliches Erlebt habt, dann schaut mal auf Smartchecker.at nach. Dort gibt es einen sehr gut gemachten Tarifvergleich….

Kategorie: Meckerecke, Smartphone

Samsung Galaxy S7 Edge – Erste Eindrücke

Rein von den technischen Spezifikationen hat das Galaxy S7 Edge ALLES auf was ICH persönlich wert lege in EINEM Gerät vereint. Das war auch der Hauptgrund warum ich das S7 Edge gerne zum Test haben wollte.

Erster Eindruck
Das S7 Edge ist ein Hingucker. Es sieht sehr wertig aus und strahlt eine technische Überlegenheit aus. Das gebogene Display sieht breiter aus als es ist. Die Anschlüsse sind dort wo man sie erwartet und sinnvoll einsetzen kann. Man sieht dem Gerät nicht auf den ersten Blick an dass es wasserdicht ist. Einschalteknopf und die Laufstärkewippen sind gut bedienbar und der Fingerabdrucksensor arbeitet zuverlässig.

Display
Das Display vom S7 Edge ist nicht nur mit 2560 x 1440 super aufgelöst sondern hat auch eine hervorragende Pixeldichte von 534 ppi auf 5,5 Zoll Super Amoled sorgt das für ein hervorragendes Bild! Der Bildschirm ist so brillant, dass ich jedes Mal eine Freude habe ihn einzuschalten!
Das abgerundete Display erzielt einen Effekt, als würde es um das Gerät herum gehen und dadurch wirkt es fast noch größer als es ist. Die Bedientasten sind NICHT Teil des Display, sondern im Gehäuse eingelassen. Das bringt nochmal ca. 5mm Gewinn am Display in Längsrichtung. Wirklich gut gemacht!

Akku
Der Akku ist zwar nicht wechselbar, aber für mich ist das eher ein Vorteil, als ein Nachteil. Denn dadurch kann das S7 wasserdicht sein. Mit 3600 mA/h ist er ausreichend groß. Allerdings merke ich schon, dass er trotz mehr Leistung schneller leer wird, als bei meinem Sony Z3. Hier hat Samsung etwas schlechtere Karten, weil das S7 auch merklich mehr Leistung sowie mehr Speicher und ein größeres Display mit mehr Auflösung hat, wie das Z3.
Mir persönlich reicht es wenn der Akku einen Tag durchhält. Und das klappt beim S7  auch wenn ich mich intensiv mit dem Gerät beschäftige. Vorteil beim S7 ist, dass es über QI kontaktlos geladen werden kann. Somit habe ich mit überall wo ich länger bin eine QI-Ladeplatte hingestellt und gut ist es. Mit einem guten Ladegerät (im Lieferumfang) kann man das S7 Edge in 100 min voll aufladen. Auch über QI kann man mit einem passenden Ladegerät schnelladen.

Prozessor & Speicher
2016-07-13 S7 KartenslotDer Prozessor beim Smartphone ist seit einiger Zeit kein Kaufgrund für ein spezielles Modell. Erfahrungsgemäß sind alle heute verkauften Smartphones der Oberklasse in der Lage mit den gestellten Anforderungen fertig zu werden. Der Exynos 8890 Prozessor von Samsung hat allerdings in mehreren Benchmarks gezeigt, dass er unter den Besten mitspielt.
Mir persönlich ist wichtig, dass mein Telefon genug Speicher hat. Mit 4 GB Hauptspeicher und 32 GB Programmspeicher ist es gut ausgerüstet. Denn das S7 hat einen Slot für eine Micro SD Karte bis 200 GB (derzeit).
Somit ist es möglich alle Android Funktionen über den eingebauten Speicher laufen zu lassen und meine Fotos, Videos und andere große Dateien von Programmen, die das unterstützen, auf die Speicherkarte auszulagern. Die meisten Navi Programme, wie Bike CityGuide, Komoot, Here Maps haben damit kein Problem unter Android 6.

Anschlüsse
Das Galaxy S7 ist wasserdicht, daher sind Sim-Karte und Speicher karte in einem wasserdichten Schiebe Mechanismus am oberen Ende untergebracht. Es ist die einzige vom Benutzer zu öffnende Abdeckung. Micro USB Anschluss und Kopfhörer sind nicht abgedeckt und daher in sich wasserdicht ausgelegt. Samsung hat auf einen USB3.1 Anschluss verzichtet. Mir persönlich nur recht, denn dann brauch ich mich nicht um neue Kabeln auf jedem Schreibtisch bemühen. Der Vorteil dieses neuen Anschlusses bei einem Smartphone mit QI-Laden und Miracast für Bildübertragung sowie Bluetooth 4.0 stellt sich für mich sowieso in Frage.

Kamera
Auch ein sehr wichtiger Punkt bei einem Smartphone. Die Kamera im 2016-07-13 S7 KameraS7 macht hervorragende Bilder. Samsung hat endlich umgesetzt, was wir schon lange wissen. Mehr Megapixel machen keine besseren Fotos. Deshalb hat die Linse auch “nur” 12 Megapixel Auflösung. Dafür hat aber die Hauptkamera eine Blende von 1,7 was zu einer hervorragenden Lichtleistung für ein Smartphone führt! In Verbindung mit den größeren 1.4µm-Pixel und der Tatsache, dass jeder Pixel 2 Fotodioden hab, entstehen in der Praxis wirklich hervorragende Bilder. Der Auto Fokus ist in der Praxis so schnell, dass es kaum gelingt ein unscharfes Foto zu machen.

Fazit:
Wenn ihr ein optisch schönes, wasserdichtes Flaggschiff mit tollem Display und hervorragender Kamera wollt, dann wird das Galaxy S7 Edge sicher in die engere Wahl kommen!
Für mich ist es das Beste Telefon weil es exakt meinen Anforderungen entspricht. 
Aktuelle zuverlässige Technologie verbaut ohne Experimente zu machen.
Induktives Laden, Wasserdicht, Speicherkartenslot, sehr hübsch und hervorragend schnell. Die Oberfläche ist zwar gewöhnungsbedürftig, aber nach kurzer Bedienung durchaus stimmig.
Nach jetzigem Stand werde ich das S7 Edge sicher nicht so schnell hergeben, weil es meine Anforderungen mehr als erfüllt.

Kategorie: Smartphone | Tags: ,

Samsung Galaxy S7 Edge – Beginn des Praxistests

Nach langer Zeit mit Sony Xperia von Z1 bis Z5, habe ich vor einigen Wochen ein Samsung Galaxy S7 Edge so günstig angeboten bekommen, dass ich es für einen Praxistest gekauft habe. Danke an einen befreundeten Distributor für das Angebot!
Ein Testgerät von Samsung war leider nicht zu bekommen, da mich der Samsung diesbezüglich leider bis heute ignoriert.

2016-07-13 GalaxyS7Bis jetzt habe ich Samsung Geräte immer abgelehnt, da die Android Oberfläche bei Samsung immer sehr stark “verschlimmbessert” wurde und die Geräte auch viel unnötige Software drauf hatten. Das S7 Edge zwar immer noch so verändert, aber in einem Rahmen der für mich vertretbar ist. Somit hab ich das S7 Edge gekauft und für einen Praxistest im echten Einsatz hergerichtet.

Die Touch Wiz Oberfläche habe ich mir nur kurz angesehen und dann sofort durch meinen gekauften Nova Launcher Prime ersetzt. Ich habe kein Interesse daran viel Zeit zu verschwenden eine neue Oberfläche zu konfigurieren und zu lernen wenn ich alle Einstellungen vom alten Gerät 1:1 im Nova Launcher sichern und mitnehmen kann. Somit wäre dieser Teil der Oberfläche mal geklärt.

Die Einstellungsdialoge am S7 sehen zwar dem Stock Android sehr ähnlich, sind aber etwas anders gruppiert. Man muss also manche Einstellungen etwas suchen, bevor man sich zurechtfindet. Aber es ist alles logisch abgelegt, somit findet man sich auch hier relativ schnell zurecht.

Es ist also alles hergerichtet um herauszufinden ob ich das S7 Edge behalten, oder nach meinem Test wieder verkaufen werde…

Kategorie: Smartphone | Tags: ,

LG G5 – TOP Smartphone mit wechselbarem Zubehör

Etwas Nostalgie kommt auf, wenn ich mir die Presseberichte vom LG G5 ansehe. Das Konzept mit wechselbarem Zubehör hat Compaq mit dem IPAQ schon 2001 gehabt, und es war durchaus erfolgreich!
Ich durfte darüber vor 16 Jahren sogar einen Testbericht schreiben Zwinkerndes Smiley

[인포그래픽웍스]lg전자_9차Das LG G5 ist aber nicht nur deshalb ein sehr interessantes Smartphone. Es vereint meiner Meinung nach eine perfekte Selektion der heutigen Technik in einem sehr schönen und angemessen großem Gerät! Und das ohne Experimente mit Technologien, die ich oft als unnötig bezeichne, wie übermäßig hohe Auflösung, oder gebogene Displays und ähnliches.

Ich bin schon sehr gespannt ob ich ein Testgerät bekomme, würde mich freuen …

Quelle: Golem.de
oder: Futurezone

Kategorie: Smartphone | Tags:

Sony Xperia Z5 und Z5 Premium im Kurztest

Vorige Woche durfte ich kurz die zwei neuen Sony Z5 Modelle kurz testen.

2015-12-16 XperiaZ5_Graphit-Schwarz_front40_DE_thumb[1]Xperia Z5
Das Xperia Z5 ist der logische Nachfolger des Z3. Es hat zwar wenig Neues, aber einige interessante Änderungen gibt es doch.
Der Fingerprint Sensor ist in die Einschaltetaste am rechten Seitenrand integriert und funktioniert hervorragend. Man muss nur nach dem Einschalten kurz den Finger nochmal auf die Taste legen und schon ist das Handy entsperrt. Direkt beim Einschalten klappt es allerdings nicht, da der Fingerprintsensor erst aktiv wird, wenn das Telefon eingeschaltet ist. Nach kurzer Zeit wird die Bewegung aber automatisiert und funktioniert super!

Der USB Ladeanschlusss ist zwar immer noch Micro USB, aber er ist an die Unterseite des Geräts gewandert. Dort ist er sinnvoller angebracht, wenn man das Smartphone in eine Halterung geben möchte (z.B. im Auto). Außerdem ist er nun nicht mehr hinter einer Klappe versteckt und kann somit einfacher verwendet werden. Das lästige Öffnen der Klappe vor dem Laden ist nun nicht mehr nötig. Beim alten Gerät gab es dafür einen Ladeanschluß am seitlichen Rand, den man für eine Dockingstation nutzen konnte. Diese Möglichkeit hat Sony beim Z5 leider weggelassen. Das bedeutet wieder mal alle Dockingstationen neu kaufen, wenn man vom Z3 auf das Z5 wechselt, danke Sony ;-(

Die Kamera soll noch einen Tick besser sein als beim Vorgänger Z3. In meinem kurzen Test hat sie tolle Fotos gemacht, aber Vergleichsunterschiede konnte ich keine sehen. Die Steigerung der Megapixel von 20 auf 23 macht sich nur minimal bemerkbar.
Das Display des Z5 ist vollkommen identisch mit dem Z3. Wer auf Pixeljagt gehen will muss zum Z5 Premuim greifen.

Fazit:
Nicht viel Neues, aber ein stabiles Phone mit Fingerprint Sensor und 8 Kern Prozessor. Die minimale Speicher Ausstattung von 32 GB kann nach wie vor mit eine Speicherkarte erweitert werden. Wasserdicht ist das Z5 trotz offenem USB Ladeanschluss immer noch, das ist auch ein Alleinstellungsmerkmal bei Sony

Z5 Premium
Premium heißt bei Sony wirklich viel Handy! Das Z5 Premium ist mit 154,4 x 76,0 x 7,8 mm Größe schon eher ein Phablet. Die einzigartige 4K Auflösung von 3840 x 2160 Bildpunkten gibt diesem Telefon derzeit ein absolutes Alleistellungsmerkmal. Der 5,5 Zoll große Bildschirm kommt damit auf die unglaubliche Pixeldichte von 806 Pixel pro Zoll!.

2015-12-16 XperiaZ5_Silber-Weiß_DI_Water_DE_thumbDas Telefon kann Videos und Fotos im 4K Modus anzeigen. Das sieht extrem genial auf den mitgelieferten Promo Videos von Sony aus. Jede Person die das Video zu sehen bekommt, hat kurz mal einen offenen Mund Zwinkerndes Smiley
In der Praxis muss man aber sagen, dass die extreme Auflösung derzeit noch wenig genutzt werden kann. Denn im Betriebssystem wird das Bild heruntergerechnet und sorgt damit möglicherweise nur für einen höheren Akkuverbrauch.

Der Fingerprint Sensor arbeitet genau so gut wie im Z5 (siehe oben). Auch das Z5 Premium ist wasserdicht nach IP65/68. Genauere Daten findet ihr auf der Webseite von Sony.

Fazit:
Das Z5 Premium ist ideal für Leute die ein Telefon mit hervorragender 4K Bild und Videowiedergabe brauchen oder einfach nur immer das Beste haben wollen. Mir persönlich ist das Gerät für ein Smartphone schon fast etwas zu groß. Spannend wird die Auflösung, wenn das Betriebssystem diese mal vollständig unterstützt. Derzeit werden beide Geräte noch mit Android 5.1.1 ausgeliefert.

Ich werde meinen Dauertest mit dem Z5 (ohne Premium) machen, aber erst wenn es mit Android 6.x zu haben ist!

Kategorie: Smartphone | Tags: ,

Microsoft präsentiert neue Lumina Spartphones

Heute war ich eingeladen bei Microsoft. Präsentiert wurden die neuen Lumina 950 Smartphones mit Windows 10 Mobile.

2015-11-17 Lumia-950-XL-hero-jpgIch hatte leider nur kurz die Möglichkeit eines der Geräte anzugreifen, daher nur einen Überblick was ich in der kurzen Zeit feststellen konnte:

Die Hardware der Geräte Lumina 950 und Lumina 950XL macht einen guten ersten Eindruck.
Sie sind unerwartet leicht, was daran liegt, dass viel Kunststoff verbaut ist. Das merkt man auch beim Angreifen.
Das Betriebssystem hat sich auf den ersten Blick nicht verändert.
Neu auf dem Gerät sind einige Funktionen , wie Hello oder Continuum, die auch kurz präsentiert werden.

Die Gesichtserkennung “Hello” ist zwar recht nett und funktioniert schon recht brauchbar. Für mich stellt sich allerdings die Frage nach der Sinnhaftigkeit einer Iris Erkennung auf einem Smartphone , das sich wesentlich einfacher mit dem Fingerabdruck entsperren kann.
Nett, aber für mich kein nötiges Feature.

Continuum, die Möglichkeit Arbeiten am PC über das Smartphone zu präsentieren ist zwar recht nett, aber auch hier sehe ich keinen praktischen Nutzen. Um Continuum wirklich sinnvoll zu nutzen muss man einen Adapter mitnehmen, der derzeit nur über Kabel mit dem Smartphone verbunden werden kann. Nicht sehr flexibel ;-(
Außerdem macht das Arbeiten auf dem Phone über den Beamer nur mit Tastatur und Maus wirklich Freude. Hat man das alles mit, kann man sich auch gleich ein Windows Tablett einstecken, das braucht weniger Platz.

Die Softwareunterstützung ist immer noch gleich wie vorher. Es gibt zwar viele der wichtigen Programme, aber die Umsetzung wirkt oft lieblos und unvollständig. Über die leichte Portierung von Android Software, die Microsoft schon im April angekündigt hatte, ist nun nicht mehr viel zu hören. Klar, denn Projekt wurde vor kurzer Zeit gestoppt!

Mein Fazit:
Mit diesen Geräten und Funktionen wird Windows Mobile 10 keine neuen Nutzer anlocken. Ich würde sogar sagen, dass Microsoft mit diesen Geräten seine letzte Chance vertan hat, sich in diesem Markt ein Alleinstellungsmerkmal zu verschaffen. Funktionen wie Continuum und Hello werden meiner Meinung nach keinen Benutzer dazu bringen auf Windows Mobile 10 umzusteigen, aber vielleicht täusche ich mich ja auch.
Microsoft wäre es zu wünschen …

Kategorie: Smartphone

welches wird mein nächstes Smartphone ?

2015-10-05 Nexus 5PDa mein Testgerät von Sony nun schon über ein Jahr im Dauertest ist, habe ich mich mal umgesehen was es so für erstrebenswerte Neuigkeiten am Markt gibt. Ich bin speziell auf der Suche nach Innovationen die mir einen Mehrwert bieten. Folgende Neuigkeiten könnte ich mir als Mehrwert vorstellen, die mein Sony Z3 derzeit noch nicht hat.

  • Display mit höherer Auflösung 
    Ich hatte schon mal ein Gerät mit höherer Auflösung (das LG G3) und für mich war das Bild merklich angenehmer zum Ablesen.
  • QI-Ladefunktion
    Leider hat Sony diese Funktion im Z3 (noch) nicht eingebaut. Es gibt zwar eine Hülle mit QI Ladefunktion, aber diese ist in der Autohalterung und am Fahrrad äußerst unpraktisch, daher habe ich sie wieder verkauft.
  • USB3.1 Stecker
    Allerdings geht es mir nicht nur um den Stecker, sondern auch um die potentielle Möglichkeit diesen Anschluss auch für Video OUT und Datenübertragung sowie für’s Schnelladen zu verwenden.
    Eine gute Schnelladung über diesen Stecker, lässt mich auch über eine fehlende QI-Lademöglichkeit hinwegsehen.
  • Fingerprint Sensor
    Ich weiß noch nicht ob diese Funktion für mich einen Mehrwert bringt, werde ihr aber gerne eine Chance geben. Da sie in Android 6.0 im System verankert ist, kann ich  mir vorstellen, dass hier durchaus interessante Funktionen kommen werden.
  • Android 6.x Marshmallow
    Speziell die neue Berechtigungsfunktionalität des Betriebssystemes gefällt mir gut. Hier soll es die Möglichkeit geben, den Apps Berechtigungen einzeln zu entziehen, oder gar nicht zu geben.

Ursprünglich hat mich das Nexus 5X von LG sehr interessiert, aber die dafür vorgesehene Preise in Europa sind viel zu teuer. Für dieses Geld bekommt man besser ausgestattete Geräte! Speziell der kleine Speicher von 32 GB ist für mich ein absolutes NoGo!
Schade, denn normalerweise bin ich ein Freund von “nativ Android” ohne viel Bloatware!
Auch das  Nexus 6P von Huawei werde ich mir zwar kurz ansehen, aber aller Voraussicht nach nicht kaufen. 2015-10-04 XperiaZ5Die Hardwareausstattung wäre hier zwar OK, aber der hohe Preis der Geräte in Europa ist einfach nicht angemessen. Außerdem ist mir das 6P eher schon etwas zu groß.

Bei beiden Geräten ist zwar die neue USB 3.1 Buchse integriert, aber angeblich keine USB3.1 Funktionen!Dadurch verliert diese Sache viel an Reiz! Denn über diesen neuen Stecker könnte man, rein von der technischen Spezifikation einen Beamer anschließen, schnelladen, oder schnelle Datenübertragung ermöglichen.

Ich werde also warten ob ich von der Sony Pressestelle wieder ein Testgerät angeboten bekomme. Eventuell das Sony Xperia Z5. Bei diesem Gerät sind meine wichtigsten Punkte erfüllt, damit ist es jedenfalls interessant für einen Test….

Kategorie: Smartphone | Tags: ,,

neue Fahrradkarte im Test – Bike Nature Guide

2015-09-17 12.34.52Bei der gestrigen Radtour war mir Komoot etwas zu “Strassenlastig”, daher habe ich beschlossen eine neue App zu testen, die schon lange auf meinem Radar steht. Es handelt sich dabei um BikeNatur Guide. Den kleinen Bruder der Software Bike Citizens (vormals Bike City Guide), verwende ich schon seit einiger Zeit in Wien und bin davon sehr angetan. Die Software wurde von Fahrradkurieren und Radbegeisterten Leuten mitentwickelt und funktioniert deshalb sehr zuverlässig. Allerdings nur in großen Städten wie Wien, Graz und so weiter.

2015-09-17 12.33.48BikeNatur Guide hat ebenfalls die gleichen Gene, Diese Software funktioniert auch auf dem Land, also auch zwischen den Städten. Für knapp EUR 5,- kann man ein ganzes Bundesland (z.B. Niederösterreich) herunterladen. Hat man, so wie ich eine Finn Fahrradhalterung gekauft, funktioniert auch der Gutscheincode auf der Packung um kostenlos ein Gebiet runterzuladen.

Auf der Tour von Langschlag nach Gmünd teste ich die Software sowohl mit der Option “alle Wege”, die uns allerdings durchaus auf Schotterwege bringt, die man lieber mit dem Mountainbike fährt. Nach Umstellung auf “belegte Wege” berechnet die Software ziemlich exakt die existierende, sehr schöne Radroute nach Gmünd, die auch dem Waldviertler Radweg entspricht. Nur einmal macht sie, einen durchaus sinnvollen, Abkürzer über einen festgefahrenen Schotterweg. Das gefällt uns sehr gut! Abbiegeanweisungen werden in 10m Schritten angezeigt und präzise angesagt. Auf der Übersichtskarte kann man auch die Höhenmarkierungen anzeigen lassen. So sieht man immer gleich, auf welche S2015-09-17 12.48.31teigungen man sich auf der Strecke einlassen darf Smiley. Die Kartenansicht ist mir persönlich etwas zu stark gezoomt, was allerdings durchaus sinn macht um keine Abzweigung zu verpassen. Die Ansicht lässt sich allerdings auch verstellen, verliert dadurch aber etwas an Funktionalität weil die Bildschirmansicht dann nur mehr verfolgt wird, wenn der Cursor das Bild verlässt.

In diesem einen Test war Bike Nature Guide besser wie Komoot, da sie merklich mehr die kleinen Wege bevorzugt. Auch sind die Ansage und die Anzeige präziser. Allerdings handelt es sich bei BikeNatur Guide um eine reine Navigationssoftware ohne die Möglichkeit die Routen im Internet zu speichern oder Fotos zuordnen, also wird Komoot nicht ersetzt. Aber ich werde in Zukunft speziell während unseres Urlaubs im Waldviertel die Komoot Routen überprüfen und dann öfters mit BikeNatur Guide fahren. 

Kategorie: Fahrrad, Smartphone | Tags:

Sony Xperia Z3 – Update auf Android 5.1.1 ist gekommen

2015-07-31 Sony UpdateSchon vorige Woche hat mein Sony Xperia Z3 gemeldet, dass ein Android Update auf 5.1.1 verfügbar ist.
Heute Nachmittag habe ich es endlich geschafft, Zeit zu finden, das Update zu installieren.

Sony ist einer der wenigen Hersteller, die es damit geschafft haben ein Android 5.1.1 auf ihre gesamte Z-Serie zu bekommen. Die ältesten dieser Geräte kamen mit Android 4.3 auf dem Markt!
So lange bekommen normalerweise nur Nexus Geräte Updates ….

Um diese Updates auch weiterhin SCHNELL für ältere Geräte zu ermöglichen, arbeitet Sony an sogenannten Concept Roms. Diese Rom Versionen sind noch näher an einem Standard Android dran als bisher und ermöglichen damit Updates viel schneller auszuliefern!
Ich bin sehr angetan von dieser Art Updates auszuliefern, denn es sichert die Investition in ein Sony Smartphone und Sony hebt sich damit deutlich vom Mitbewerber ab. Zum Gegenteil von Samsung, die ja sehr oft Phones ausliefern, die mit Software  nur so überladen sind!
Leider kann man diese Concept Rom Version von Sony, vorerst nur in Schweden testen!

Ich habe daher das Andriod 5.1.1 inkl. aller Sony Erweiterungen installiert. Dafür hab ich die  PC-Companion Software von Sony benutzt. Damit war das Romupdate in einer Stunde erledigt ohne dass Daten verloren gegangen sind.

Da ich eine stabile Testbasis habe wollte, habe ich danach einen Hardreset durchgeführt und alle Daten gelöscht. Nach ein paar Stunden war mein Xperia Z3 wieder halbwegs eingerichtet, obwohl ich in diesem Fall kein Root und somit auch kein Titanium Backup verwendet habe.
Grund dafür ist, dass ich auf Leihgeräten der Hersteller keine Änderungen am ROM vornehmen darf und will.

Bei dieser Gelegenheit habe ich wieder mal viel altes Zeug weggelassen und einige neue Dinge installiert.

Fazit:
Das Android 5.1.1 Rom von Sony macht im Vergleich zu vorher einen merklich flotteren Gesamteindruck und viele Dinge die nicht mehr so toll funktioniert hatten, laufen jetzt wieder, oder besser.
Das Update ist also grundsätzlich zu empfehlen..

Nachtrag nach 2 Wochen Betrieb:
Das Update funktioniert gut, habe keine nennenswerten Probleme entdeckt!

Weiterführende Links:
Mobiflip.de – Sony das bessere Android
PC Companion Software von Sony

Kategorie: Smartphone | Tags: ,

Pebble Time – VERKAUFT!

2015-06-29 Pebble Time 08.05.352015-06-29 Pebble Time 08.08.11Schön langsam komme ich drauf, dass ich nicht IMMER die neuesten Gadgets haben muss.
Leider passierte es BEVOR ich die neue Pebble Time in der limitierten Kickstarter Edition “gebacked” habe.

Ich Habe sie 2 x getragen und ca. eine Woche damit rumgespielt. Zoll ist bezahlt und sie ist nahezu neu!

Die Pebble Time ist bereits verkauft!!

Kategorie: Smartphone | Tags:

Pebble Whatchface Generator – individuelles Uhrendesign

2015-04-14 Pebble CanvasSeit Pebble auf dem Markt ist, überschlagen sich die diversen Hersteller förmlich damit, neue Ideen und Wearables zu erfinden. Meiner Meinung nach sind das vorerst alles nur Experimente, die man um meist etwas zu viel Geld an den Kunden bringen möchte!

Die Pebble Steel ist derzeit immer noch die meist verkaufte Smnartwatch. Das liegt sicher daran, dass die Funktionen unabhängig vom Ökosystem eines bestimmten Smartphone Herstellers arbeiten.

Und natürlich auch dass es schon viele Integrationen in bedeutende Programme gibt, wie zum Beispiel Pebble Tasker, oder Evernote!
Ob Man(n) solche Dinge unbedingt braucht, muss jeder für sich entscheiden. Ich finde es praktisch eine Uhr am Handgelenk zu haben, die einige “Zusatzfunktionen” kann.

2015-04-14 Pebble Canvas1Seit einiger Zeit ist es nun möglich sich selbst Watchfaces zu generieren. Mit dem Watchface Generator lassen sich sehr flexibel unterschiedliche Uhrendesigns auch mit Grafiken erstellen. Diese fertigen Watchfaces kann man einfach direkt über die Webseite per QR-Code auf die Uhr laden. Allerdings lassen sich damit eher einfache Uhrendesigns verwirklichne.
Probiert es einfach mal aus…

Quelle: watchface-generator.de

Für komplexere Zifferblätter, die auch Funktionalitäten beinhalten, gibt es Pebble Canvas. Der Watchface Generator wird als Android App ausgeliefert und kann beispielswiese eine Akkuanzeige der Uhr oder des Smartphones sowie neue SMS oder Emails auf die Pebble zaubern.
Im Bild seht ihr mein derzeitiges Uhrendesign Zwinkerndes Smiley

Quelllink: Peblle Canvas

Kategorie: Smartphone | Tags: ,

Xperia Z3 hat Lollipop bekommen

2015-03-31 Lollopop für Z3Vor ein paar Tagen hat mein Xperia Z3 das Update auf Lollipop (Android 5.0.2) bekommen.
Ich habe mich lange geziert es aufzuspielen, da ich mit der Android 4.4 recht zufrieden war.
Hatte auch kaum Probleme außer dass ich meine externe Speicherkarte kaum mehr verwenden konnte, weil Android 4.4 den Zugriff darauf drastisch reduziert hatte. Dieses Problem mit der Speicherkarte war schlussendlich auch der Auslöser, das Update zu installieren.

Da es sich um ein großes Update handelte, musste es über die PC Companion Software von Sony eingespielt werden!

Beim Update gingen keine Daten verloren und das Gerät funktioniert auch nach dem Update gut.
Das Problem mit der Speicherkarte hat sich dahingehend gelöst, dass ich nun die Möglichkeit habe den Zugriff explizit zuzulassen und damit ist die Verwendung grundsätzlich wieder möglich. Wie die Programme diese neu gewonnene Option umsetzen ist allerdings individuell verschieden.

Material Design von Android 5.0.2 gefällt mir grundsätzlich gut. Da mein Xperia Z3 ein original Software Image von Sony hat, muss ich nun auch auf einen Lautlosmodus per Menü verzichten. Dieses Problem lässt sich allerdings durch eine ausführliche Konfigurationsänderung meiner Tasker Profile wieder ausgleichen.

Fazit:
Das Update funktioniert stabil und die neuen Features von Lollipop machen die kleinen Unzulänglichkeiten die das Update mit sich bringt, jedenfalls wett….

Kategorie: Smartphone | Tags: ,

Sony Xperia Z3 – Testbericht

2015-03-12 XperiaZ3_VariationenIn der aktuellen Ausgabe der PC-News ist mein Testbericht über das  Sony Xperia Z3 erschienen. Nicht viel Neues, aber stabile wasserdichte Hardware von Sony.

Inzwischen sogar mit Lollipop

Falls ihr den Artikel im PDF Format herunterladen und lesen wollt.

Kategorie: Smartphone, Testberichte | Tags: ,,

Fahrradhalterung für Smartphone bei Groupon

2015-03-09 Groupon FahrradhalterungIch habe schon viel mit Halterungen für Smartphones rumgespielt. Die von Groupon angebotene Lösung einer Smartphonehalterung für das Fahrrad  ist sicher einen Blick wert.
SO wie es aussieht ist unter der Smartphone Etage noch Platz für ein Akkupack oder ähnliches Zubehör.
Der Preis von unter €17,- (inkl Versand) ist durchaus ein Schnäppchen. Ich habe jedenfalls eine zum Ansehen bestellt…

Kategorie: Fahrrad, Smartphone | Tags:

Facebook und die neuen Richtlinien

Viel Staub hat es aufgewirbelt, dass Facebook uns ab 30.01.2015 nun noch intensiver aufgrund des Nutzerverhaltens  mit Werbung versorgt. Ich hab mit einige der Änderungen angesehen und folgendes festgestellt.

1.)
Facebook war immer schon ein System wo Benutzer für die Funktion mit ihren Daten bezahlen. Auch Werbung wurde im Facebook schon immer gezeigt! NEU ist, dass diese Werbung nun personalisiert aufgrund des Nutzerverhaltens angezeigt wird!
Also ganz ehrlich ist mir Werbung die mich interessiert, viel lieber als irgendeine Werbung, also für mich OK

2.)
Standort bestimmte Werbung. Hier bin ich schon etwas kritischer, denn wann ich wo bin, geht eigentlich niemanden etwas an. Leider ist auch hier schon lange alles definiert! Das Handy kann auch ohne Facebook immer feststellen wo ich bin. Zusätzlich dazu speichert Google, zumindest bei Android Geräten, schon seit langer Zeit Bewegungsprofile über uns ab. Wer es nicht glaubt, kann auf der Google Location History mal nachsehen. DAS kann ab sofort auch Facebook ….

3.) Wer den Like Button in Facebook verwendet, darf sich nicht wundern, wenn sich daraus Rückschlüsse ziehen lassen. Und das nicht nur wenn man ein Produkt liked. Mit den heute verfügbaren Methoden, kann man aus jedem Like eine Erkenntnis ziehen. Sei es ein Artikel eines Freundes, eine Fernsehserie,eine Facebookgruppe oder  ein Produkt auf einer Webseite….

Fazit:
Wer nicht ausgespäht werden will, darf keine Sozialen Netzwerke und auch kein Smartphone verwenden. Oder sollte die Dinge  zumindest gut konfigurieren und aufpassen wo er sein Like darunter setzt Zwinkerndes Smiley

Wie man den Standortspeicher von Google abschalten kann, habe ich übrigens hier schon mal gebloggt

Kategorie: Meckerecke, Smartphone | Tags:

Tarifvergleich – Handyanbieter

Auf der Webseite von durchblicker.at kann man sich einfach die günstigsten Handytarife aussuchen und vergleichen lassen.
Man gibt einfach die benötigten Leistungen ein (Gesprächsminuten, SMS, Datenvolumen) und bekommt eine Liste der günstigsten Angebote.

2014-12-22 Durchblicker

Wirklich gut gemacht. Bei dieser Gelegenheit war ich gleich mal erschüttert, was ich HEUTE für meinen Handyvertrag bei Drei zahlen müsste. Schlicht das Doppelte!!!

Kategorie: Smartphone

Whatsapp – Tipp für die Bedienung der Häkchen

Die blauen Haken bei Whatsapp haben die Presse einige Tage intensiv beschäftigt.
Zuerst die Einführung (Quelle: standard.at), dann dass sie wieder verschwinden (Quelle: standard.at)

Letztendlich kam die Lösung:

2014-12-19 Whatsapp Häkchen

Einfach zum Schmunzeln ……..  Smiley

Kategorie: Smartphone | Tags:

Sony Xperia Z3 und induktives Laden

Heute habe ich meine lange erwartete QI-Lade Erweiterung für das Sony Xperia Z3 bekommen.
Das Set besteht aus einem Cover für das Z3 (Model: WCR14)
und einer QI-Ladeplatte (Modell: WCH10).

2014-12-17 Wireless-Charging-PlateBeide Geräte machen einen hochwertigen ersten Eindruck! Die Ladeplatte ist mit 7,8 cm Durchmesser angenehm klein. Leider kann sie nicht über Micro USB mit Strom versorgt werden, sondern mit einem 12V Netzgerät. Dieses ist zwar im Lieferumfang dabei, aber dadurch schließt sich ein mobiler Einsatz der nur 47g schweren Platte leider aus! Am unteren Rand ist ein LED Ring in der Platte eingebaut der weiß blinkt, sobald das Smartphone geladen wird. Sieht sehr spacig aus und leuchtet nur dezent, ist also wirklich nur im Dunkeln sichtbar. In meinem ersten Test konnte ich keine Veränderung des Blinkens erkennen wenn das Gerät voll geladen ist. Auf dem Nachtkasterl im Schlafzimmer ist das Gerät nur für Leute die nicht lichtempfindlich sind.

2014-12-17 Wireless-Charging-CoverDa Cover ist ca. 70g schwer und macht das Smartphone merklich dicker. Ein Kontakt verbindet das Cover mit den Ladeanschlüssen, die am Z3 außen angebracht sind. Man kann das Z3 damit auch quer in einigen Blickwinkeln stabil aufstellen. Für mich ist es nicht praktisch, da das Z3 mit dem Cover nicht mehr in die Gürteltasche passt!
Der Haupteinsatzzweck, den ich mir erwartet hatte, ist leider auch nicht möglich. Ich wollte eine QI-Auto Halterung kaufen und das Telefon während der Fahrt aufladen. Leider kann man das Cover nicht so weit um falten, dass noch ein QI-Kontakt entsteht, somit kann man das Z3 mit einer QI Halterung nur verwenden, wenn man den Deckel des Covers abschneidet.

2014-12-17 Wireless-Charging-ALLFazit:
Das Cover ist sicher eine brauchbare Sache. Speziell wenn man das Gerät im Sakko oder woanders einsteckt. Denn das Cover schützt das Gerät wunderbar und man kann es auch wunderbar induktiv damit laden. Für meine Zwecke ist das Cover leider nicht zu brauchen, da ich es weder in die Gürteltasche bekomme, noch im Auto aufladen kann.

Kategorie: Smartphone | Tags: ,

LG G3 – Testbericht in der PC-News

2014-11-17 g3

In der aktuellen Ausgabe der PC-News ist mein Testbericht über das  LG G3 erschienen. Eines der besten Smartphones, die ich bis jetzt testen durfte!

Falls ihr den Artikel im PDF Format herunterladen und lesen wollt.

Kategorie: Smartphone, Testberichte | Tags: ,

PC-News Artikel – LC G3 Smartphone

In der Ausgabe November 2014 der PC-News ist mein Testbericht über das LG G3 erschienen.

Falls ihr den Artikel im PDF Format herunterladen und lesen wollt.

Knopf-Artikel

Das LGG3 ist meiner Meinung nach eines der besten Smartpohes, die ich je testen durfte.

Kategorie: Smartphone

Vergleich Moto 360 und Pebble Steel

Im Internet habe ich heute einen kurzen Vergleich zwischen der Pebble Steel und der Moto 360 gefunden.
Nicht uninteressant, denn die Pebble ist immer noch eine der interessantesten und flexibelsten Smartwatches auf dem Markt!
Das Video ist zwar englisch, aber nicht uninteressant…

Fazit:
Man muss nicht jedes Teil kaufen, nur weil es neu ist, mehr ist nicht zu sagen Zwinkerndes Smiley
Die Moto 360 ist zwar das modernere Teil und sehr innovativ, aber mit einer Akkulebensdauer von weniger als 24 h nicht sehr praxistauglich!
Für die Pebble gibt es viel mehr Programme und Funktionen. Außerdem ist die Anzeige DAUERN zu sehen und das auch noch ca. 6 Tage bis der Akku leer wird.

Quelle: Pocketnow

Kategorie: Smartphone | Tags:

Pebble bekommt Kompass Support

Photo.Compass-1024x591Bisher war offensichtlich das Smartphone nötig um eine Kompass App auf der Pebble zu verwenden.
Ich hatte zwar schon immer eine Kompass App auf der Pebble installiert, aber nie wirklich verwendet.
Seit dem Update auf die Pebble Firmware 2.5, welches vor Kurzem erschienen ist, kommt die Funktionalität nun direkt in die Pebble. Ich habe es gerade ausprobiert und mir die Compass App auf die Pebble geladen.

Handy ausgeschaltet, Kompass in der Pebble zeigt trotzdem was an.
Der Kompass funktionierte in meinem Test übrigens auch IM Gebäude! Eigentlich klar, denn die Information kommt ja vom Erdmagnetfeld und nicht von irgendwelchen Satelliten oder Funk Stationen
Ob die Himmelsrichtungen stimmen, muss ich allerdings noch mit einem richtigen Kompass überprüfen, sofern mir mal einer über den Weg läuft.

Hiermit löse ich auch mein Versprechen vom Clubabend ein zu prüfen ob der Kompass auch OHNE Verbindung zum Smartphone klappt –> JA!

Kategorie: Smartphone | Tags: ,

Warum besser Pebble als Google Wearable ?

Nach meinem Vortrag am Clubabend heute habe ich hier noch einen Nachtrag zu Smartwatch Technologien und deren Praxistauglichkeit.

Auf Mobile Geeks habe ich zufällig einen Artikel gefunden.
Pascal hat schon seit längerer Zeit eine Pebble im Einsatz und ist nun mit einer “Android Wear” Smartwatch von LG unterwegs.

Seine Erfahrungen haben mich dazu gebracht in naher Zukunft keine Zeit mit dem neuen Google Android Wear Betriebssystem zu verschwenden Zwinkerndes Smiley

Fazit für mich:
Die angeblich ständig nötige Verbindung zu Google ist für mich ein absolutes KO Kriterium!!
Ich bleibe vorerst bei meiner Pebble Steel, die funktioniert DIREKT mit dem Smartphone, ohne weitere Anforderungen!!

Quelle: Mobile Geeks

Kategorie: Smartphone | Tags:

Testbericht – Sony Smartband SWR10

2014-08-25 SmartBand_Black

In der aktuellen Ausgabe der PC-News ist mein Testbericht über das Sony Smartband SWR10

Falls ihr den Artikel im PDF Format herunterladen und lesen wollt.

Kategorie: Smartphone, Testberichte | Tags:

Sony Xperia Z2 – das bessere Z1 ?

2014-08-25 Xperia_Z2_WaterIn der aktuellen Ausgabe der PC-News ist mein Testbericht des Sony Xperia Z2 gerade erschienen.

Falls ihr den Artikel im PDF Format herunterladen und lesen wollt.

Kategorie: Smartphone, Testberichte | Tags: ,,