SAMO in Werfenweng – Test der Funfahrzeuge

DSC_1542Nach dem anstrengenden Urlaub am Seemobil hat Andrea bei Hoferreisen einen Funsport Urlaub gefunden.

Unter dem Titel SAnfteMObilität bietet der Ort Werfenweng viele lustige und auch interessante Fahrzeuge kostenlos zum Ausleihen an. Die Aktion ist allerdings daran gebunden, dass man seinen Autoschlüssel bei der Touristeninformation für mindestens 4 Tage abgibt, oder mit dem Zug anreist.

Nur dann bekommt man die sogenannte SAMO-Karte und kann sich alle angebotenen Fahrzeuge kostenlos ausleihen. Will man seinen Autoschlüssel behalten ist es natürlich auch möglich, aber dann zahlt man eine normale Mietgebühr. Da es auch Erdgasautos  und das Elektroauto Think City zum Ausleihen gibt, habe ich kein Problem mich von meinem Autoschlüssel zu trennen, falls wir mal die Umgebung erkunden wollen.DSC_1574

Da am ersten Tag schon alle Autos verliehen sind reservieren wir uns für den Folgetag gleich mal einen Think und probieren heute mal einige Spaßgefährte aus. Ich kann mir vorstellen dass in der Hauptsaison hier ein ziemlicher Andrang herrscht, da aber derzeit Nachsaison ist, kommen wir in den Genuss wirklich ALLE dieser Fahrzeuge ausprobieren zu dürfen. Man kann sie mit der SaMo Karte kostenlos so oft mal will immer für 30 Minuten kostenlos ausleihen und muss sie nachher wieder zurückbringen damit andere Leute auch in den Genuss kommen.

Der Biga sieht aus wie ein Streitwagen ohne Pferde, beschleunigt sehr rasant und fährt ca. 16 km/h schnell. Er wird nach einigen Tests Andreas Lieblingsfahrzeug.
Auch der Arrow, das rote Elektrogocart ist ganz witzig zu fahren. Es fährt ungefähr 20 km/h schnell, und hat einen Wendekreis eines LKW Zuges Zwinkerndes Smiley.  Das dritte, von uns getestete Fahrzeug ist ein Elektromoped welches als Fahrrad zugelassen ist, da es nicht mehr wie 25 km/h schnell ist. Dieses Ding probieren wir sogar kurz zu zweit aus.

DSC_1595 Reichweite haben sie alle so ca. 20 km, also auch nicht gerade berauschend. Über die Praxistauglichkeit brauchen wir hier nicht diskutieren, denn bei etwas stärkeren Steigungen geben alle drei recht schnell auf. Einzig das Elektromoped klingt interessant, denn dieses gibt es angeblich auch mit einem stärkeren Akku. Dann hat es eine Reichweite von bis zu 60 km, das ist ok.
Anstandshalber stell ich mich noch auf einen Segway und drehe ein paar Runden. Dass der Segway praxistauglich ist, weiß ich ja schon aus meiner eigenen Erfahrung.

Die Flyer Elektroräder können wir leider nicht benutzen, da es kein Fahrrad mit einem so niedrigen Sattel gibt, wie Andrea es brauchen würde. Wir versuchen zwar gemeinsam mit dem Verleiher einen anderen Sattel zu finden, was aber leider nicht funktioniert. Schade, denn einen Tag mit Elektrorädern hätten wir eigentlich geplant. Es gibt natürlich auch normale Fahrräder oder zwei Liegeräder, aber da Werfenweng heroben am Berg ist, wird uns die Rückfahrt damit sicher zu anstrengend. Und angestrengt haben wir uns vorige Woche genug!!

Die Kommentare sind geschlossen.