Braucht man auf Android eine Antivierensoftware?

Unlängst habe ich einen Artikel auf AndroidPit gelesen, den mich dazu motiviert hat, diesen Blogbeitrag zu schreiben.

Ich erinnere mich noch an eine Zeit in der ich fast alleine mit einem Gerät durch die Gegend lief, welches man heute als “Smartphone” bezeichnet. Damals wurde ich von vielen Leuten belächelt.
Viele von ihnen tragen heute ein Smartphone durch die Gegend und erzählen mir begeistert was IHR Phone alles so toll kann. Tja Leute, das wusste ich schon vor einigen Jahren, aber da hat mir’s niemand geglaubt Zwinkerndes Smiley

Viren gab es damals keine!
Allerdings ist es bis heute auch nicht wirklich gefährlich wenn man einige Grundregeln beachtet!

  • Nur Apps runterladen denen man auch vertrauen kann!
    90 % meiner Apps habe ich auf Empfehlung installiert. Wenn ich schon mal im Market rumstöbere, dann sicher nicht mit meinem Hauptgerät, sondern auf einem alten Phone, das ich nicht mehr im Echtbetrieb habe.
  • Keine Apps DIREKT übers Internet laden
    Denn dadurch wird die Sicherheitsstufe “Market” übergangen. Der Bezug über den Market ist zwar kein absoluter Schutz, aber Apps die dort als Schadsoftware gemeldet werden sind meist relativ rasch wieder raus aus dem Market.
  • Auf die Zugriffsrechte der App achten
    Jede App die man runterlädt zeigt vor der Installation an, welche Berechtigungen sie am System benötigt. Ist da irgendwas unklar, dann weg damit!
  • Telefon sperren
    Das hilft erstens gegen neugierige Mitmenschen, wenn das Phone mal unbeaufsichtigt bleibt.
    Zweitens ist es bei Verlust oder Diebstahl etwas schwerer an die Daten zu kommen.
  • Mobile Sicherheitssoftware verwenden
    Nicht unbedingt als Virenschutz, aber als Schutz bei Verlust oder Diebstahl. Denn mit der passenden Sicherheitssoftware kann man das Handy nicht nur orten und auch von der Ferne löschen, sondern sich auch wichtige Daten des “Finders” zuschicken lassen. Zum Beispiel die Telefonnummer einer fremden SIM-Karte die in das Smartphone gesteckt wird!
  • Aufpassen bei SMS oder EMAIL Nachrichten mit Weblinks
    Die heutigen Smartphones können oft schon aus einer SMS einen Weblink aufrufen. Diese Funktion machen sich dubiose Leute zu Nutze die beispielsweise phishing SMS an willkürlich ausgewählte Telefonnummern oder Emailadressen schicken.

Ich persönlich habe deshalb KEINE Antivirensoftware auf meinem Telefon, sondern eine Diebstahlsicherung. Theft Aware kann zum Beispiel ein gestohlenes Telefon nicht nur wieder finden, sondern auch per SMS-Befehl löschen und die Rufnummer des “Finders” an mich weiterleiten.

Somit ist es möglich mit dem ehrlichen Finder Kontakt aufzunehmen, oder einen Dieb zu überführen…

Die Kommentare sind geschlossen.