HTC One X – Eindrücke nach ein paar Wochen

Nun habe ich mein HTC One X mit Android 4 seit mehr als 2 Wochen im Einsatz. Zeit also für eine kurze Feedbackrunde.

2012_04_24_OneX_TastaturDie Verarbeitung des Gerätes ist wirklich gut. Das Gerät liegt gut in der Hand und sieht auch sehr wertig aus. Der Bildschirm ist gestochen scharf und ich habe bis jetzt kein Programm gefunden, welches mit der Auflösung von 1280 x 720 nicht zurechtkommt. Dass es keine Menü Taste mehr auf dem Gerät gibt, stört etwas, denn sie wird in vielen Fällen als separate Zeile eingeblendet, wenn die Programme sie noch brauchen. Das nimmt Platz am Bildschirm weg und ich finde es auch etwas ungewohnt. Die Idee statt der Menü Taste einen Taskmanager auf einer der Hardwaretasten zu legen, halte ich für übertrieben. Das hätte man mit einer 3 Sekunden drücken Funktion auch machen können. Aber Android 4.0 ist nun mal so ausgelegt.

Die Bedienung des Gerätes über die von HTC mitgelieferte “Sense” Oberfläche macht grundsätzlich Sinn. Leider übertreibt HTC die Eingriffe ins Android System in einigen Fällen etwas, und so muss man sich mit einigen Kleinigkeiten abfinden, die vielleicht im Original Google System einen Tick hübscher oder besser gelöst wären. Beispielsweise gefallen mir die Ordner Icons auf der Oberfläche bei Sens überhaupt nicht. Anders aber bei der Tastatur. Die vierte Zeile mit den Richtungstasten macht beim Korrigieren von Text viel Freude. Dafür verdeckt die Tastatur mehr als den halben Bildschirm. Kein Vorteil ohne Nachteil halt Zwinkerndes Smiley2012_04_24_OneX_Update

Dass der Speicher fix verbaut ist und man keine Speicherkarten verwenden kann, hat mich kein einziges Mal gestört! Das hatte ich zwar nicht erwartet, aber der eingebaute Speicher des OneX ist im USB Festplattenmodus genau so schnell, wie eine Speicherkarte im Lesegerät. Nur dass man sich das Lesegerät erspart. Hat sich also nicht wirklich als Nachteil entpuppt.

Auch dass der Akku eingebaut ist habe ich bis jetzt noch nicht negativ bemerkt. Das Gerät hat sich noch nie aufgehängt und selbst wenn kann man es mit einer Tastenkombination restarten. Der Akku hält so wie beim Desire HD ca. 1 Tag durch. Und das obwohl das Display fast 1 Million Bildpunkte hat, statt wie beim DHD knapp unter 400.000. Der Quad Core Prozessor brauch im Normalbetrieb sogar weniger Strom, da in diesem Fall der 5. Kern mit ca. 500 Mhz die Arbeit macht.
Fordert man Leistung vom Gerät, dann steigt der Akkuverbrauch natürlich. Wobei Leistung bedeutet dass man irgendwelche Grafisch anspruchsvollen Spiele spielt, oder zum Beispiel das Gerät als WLAN Hotspot verwendet. mit vielen solchen Tätigkeiten wird der Akku sicher oft auch mal keinen ganzen Tag halten. Mit dem Akkuupdate welches das One X vor einigen Tagen bekommen hat, spürt mal allerdings eine leichte Besserung….

Von der Kamera bin ich etwas enttäuscht, denn sie hat meiner Meinung  nach viel zu viel Vorschusslorbeeren bekommen! Bei gutem Licht und wenn es gelingt das Motiv scharf zu stellen, kommen recht brauchbare Bilder heraus. Leider löst die Kamera oft schon aus bevor die Scharfstellung abgeschlossen ist und das macht gar keinen Sinn. Schade, denn lieber ein brauchbares Foto, als 3 unscharfe Fotos dafür in 2 Sekunden. Aber ich denke da wird HTC mit einem Softwareupdate noch etwas nachhelfen…

Die Audio Qualität ist durchwegs hervorragend. Sowohl der Klang direkt im Gerät, als auch über Kopfhörer oder Bluetooth Headset. Schade finde ich es wirklich, dass bei einem fast 600,-  Euro teuren Gerät dann keine Kopfhörer von Beats im Lieferumfang sind.

Fazit:
Das HTC One X macht seinem Ruf als Spitzengerät von HTC wirklich alle Ehre! Es ist schnell und funktioniert stabil. Der Bildschirm sucht seines Gleichen und auch alles Andere funktioniert wie es soll. Wenn man der Kamera etwas Zeit lässt macht sie farbenfrohe und manchmal auch scharfe Bilder Zwinkerndes Smiley.
Ich würde das One X jedenfalls wieder kaufen obwohl es nicht gerade ein Schnäppchen ist.

Wer einen weiteren guten Testbericht lesen möchte, kann sich den auf der PC-Welt oder im Standard ansehen….

Die Kommentare sind geschlossen.