IO–Scooby – Elektrofahrrad mit Roller Qualitäten

clip_image002Heute durfte ich bei einer Pressekonferenz von IO-E-Scooter teilnehmen. Vorgestellt wurde der Elektro Scooter.

Scooby ist ein Elektroscooter, der eigentlich ein Fahrrad ist. Mit einem 600 Watt Motor und LED-Scheinwerfern ausgestattet hat er eine Reichweite von 40 Kilometern.

Der SCOOBY fährt zwar rein elektrisch und wird mittels Gasgriff betrieben. Trotzdem hat der Roller auch Pedale, mit denen man den Elektroantrieb verstärken kann. Es ist als Fahrrad für die Straße zugelassen und kann daher nur maximal 25 km/h schnell sein. Dafür darf man den Scooby ab einem Alter von 12 Jahren, ohne Helm und ohne Zulassung fahren. Besondere Highlights des Scooby ist der ca. 12 kg schwere Akku, der das Ladegerät bereits eingebaut hat. Er lässt sich aus dem Roller herausnehmen und mit einem Kaltgeräte Stromkabel dir2013_05_27_iOScobyekt von der 220 V Steckdose aufladen. Die dauernde Mitnahme eines Ladegerätes entfällt !! Die LED Beleuchtung mit Abblend und Fernlicht ist, unüblich für ein Fahrrad, sehr hell und stromsparend. Auch ein Bremslicht sowie ein Monoshockfahrwerk mit Teleskopgabel ist beim Scooby Standard.

Die Instrumente des neuen SCOOBY sind übersichtlich angeordnet und leicht lesbar. Dank vorne gelochter Scheibenbremsen und hinten montierter Trommelbremse gelingt das Stehenbleiben wohlgedämpft. Der weiter entwickelte bürstenlose iO-Radnabenmotor ist so stark wie nötig. Die Motor-Spitzenleistung beträgt 600 Watt, die Dauerleistung 250 Watt. Der Scooby wiegt fahrbereit nur 59 Kilogramm mit Batterie. Der Akku wiegt elf Kilogramm und ist eine 48 Volt LiFePo4 mit einer Kapazität von 48 V LiFePo4/17 Ah

Der Kaufpreis für den Scooby beträgt 1.650 Euro und die Lieferzeit sechs bis acht Wochen.

Während meiner kurzen Probefahrt konnte ich feststellen, dass der kleine Roller wirklich sehr leicht zu fahren ist. Man hat das Gefühl dass nach Erreichen der Endgeschwindigkeit noch viel mehr drin wäre. Ein kurzer Anstieg bestätigt mir, dass der Scooby ausreichend Kraft hat, denn der kleine Anstieg bremst mich gerade mal auf 23 km/h ab, obwohl man hört, dass der Motor nicht untätig ist.
Für Personen die keine besondere Lust haben sich in irgendeiner Art anzustrengen, ist der Scooby eine hervorragende Möglichkeit elektrisch voranzukommen. Die Pedale sind auch eher für Notfälle ohne Strom gedacht, denn durch Treten, kann man die Geschwindigkeit nur mühsam bis maximal 28 km/h erhöhen. Alles in allem ist der Scooby eine hervorragende Möglichkeit sehr faul mit maximal 25 km/h “Fahrrad” zu fahren. Und das bis zu 40 km weit. Mir persönlich gefällt der Scooby zwar sehr gut, aber ich bin selbst ohne Elektroantrieb schneller als 25 km/h unterwegs. Daher reizt mich eher ein anderes Produkt von IO-Scooter, nämlich der Manhatten, aber das ist eine andere Geschichte…

 

iO Scooter: Marktführer im Bereich elektrischer Motorroller

Das Unternehmen iO Scooter mit der Zentrale in Brunn am Gebirge ist in Österreich mit einem Marktanteil von 50 Prozent Marktleader im Bereich elektrischer Motorroller. iO Scooter ist zurzeit der einzige österreichische Hersteller von Elektro-Mopeds und –Motorrädern!

Nähere Infos zu dem Scooby und anderen elektrischen Rollern gibt es auf der Webseite: http://io-scooter.com

Die Kommentare sind geschlossen.