Router Sicherheit – Basis Tipps

Seit einiger Zeit liest man auch über diverse Router interessante Hack-Geschichten.

Stichwort Ausugate :
Dort wurden 12.000 Benutzer Zugänge und deren IP-Adresse offengelegt, weil Asus es angeblich nicht geschafft hat eine bereits bekannte Sicherheitslücke zu schließen. Inzwischen GIBT es das Update, aber nur wenige Benutzer haben es heruntergeladen.

Fritz Box Hersteller AVM warnt vor Telefon Missbrauch. Wobei es sich hier abgeblich nicht um eine Sicherheitslücke handelt, sondern gestohlene Identitäten von Benutzern aus einem anderen System
Mit diesen wurden angeblich einige FritzBoxen so umkonfiguriert, dass sie Telefonkosten im Wert von vielen tausend EUR verursachten. In einem der Artikel war zu lesen dass hier teilweise Passworte mit nur 4 Zeichen verwendet wurden.

Was also tun ??

1.) Updates einspielen

Viele Router Hersteller nehmen es mit der Update Politik nicht so genau. Deshalb wird auch oft von Sicherheitslücken berichtet. Aber auch viele Benutzer nutzen die angebotenen Updates nicht. Bei AVM gibt es zum Beispiel regelmäßig Updates für die FritzBoxen.
Einspielen müsst ihr sie aber selbst!!

2.)Passworte ändern
Ich sehe immer noch Router wo das Standardpasswort “admin” niemals geändert wurde.
Solche Geräte müssen nicht mal gehackt werden! Das bringt jeder Mensch zusammen der mittelmäßige Netzwerkkenntnisse hat.
Das Mindeste was man seinem Heimrouter vergönnen sollte,  sind alle Sicherheitsupdates und ein “starkes” Passwort für den Admin Benutzer!
Hier sollte man nicht unter 12 Stellen mit dem Passowrt gehen, wenn man sicher sein will!

3.) Ports zudrehen oder nicht aufmachen
Auf meinem Router zu Hause sind inzwischen keine speziellen Ports mehr offen. Ich habe nämlich beschlossen, dass mir meine Sicherheit mehr wert ist als irgendwelche Spielereien “von draußen”. Die wenigen Dinge, auf die ich von Draußen zugreifen muss, werden nach Möglichkeit verschlüsselt verwendet.

4.) sichere Hardware
Das ist der schwierigste Teil, denn viele Hersteller nehmen es nicht so genau mit der Sicherheit ihrer Kunden. Wer einen Router um EUR 49,- kauft, darf sich nicht erwarten ein hoch sicheres Produkt zu bekommen!

Sehr gute Kritiken bekommt übrigens in diesem Bereich  die Firma  AVM mit den FritzBoxen, denn der Hersteller hat alles in EINER Hand. Ähnlich wie bei Apple produziert AVM die Hardware und die Software im eigenen Haus und deshalb sind die Boxen nicht nur qualitativ sehr hochwertig, sondern auch überdurchschnittlich sicher!

Leider kosten die Boxen auch entsprechend Geld, aber ich kann aus eigener langjähriger Erfahrung sagen: Sie sind es auch wert!
Für die Fritz Box gibt es nicht nur 5 Jahre Garantie, sondern auch viele Jahre garantierte Softwareupdates!

Fazit:

Wer sich um seine technische Geräte ausreichend kümmert und diese sinnvoll einsetzt, wird nicht zu den ersten gehören die es “erwischt”
Wie ein Freund von mir sagt, mit XMV kann man solche Probleme fast komplett lösen!

XMV?? Wasn das?

->  Xunder Menschen Verstand .

Die Kommentare sind geschlossen.