Kurztest des Samsung Qmnia II von A1

2009_11_03_Samsung_OmniaIIHeute durfte ich mir von Mobilkom das neue Samsung Omnia II zum Test abholen. Inspiriert von einem Testbericht auf Pocket.at interessiert mich, ob es Samsung gelungen ist ein brauchbares “Windows Phone” herauszubringen. Schon das Omnia I war nicht schlecht, es hatte nur meiner Meinung nach zum Erscheinungsdatum eine schon etwas veraltete Bildschirmauflösung…

Die Eckdaten des “neuen” lesen sich sehr gut, besonders der AMOLED Bildschirm ist in diesem Bereich eine Neuheit.

Kurz zum Unterschied:
“Normale” Bildschirme haben eine Hintergrund Beleuchtung um das Bild sichtbar zu machen. Ist ein Pixel nun nicht aktiviert, sieht man trotzdem die Hintergrundbeleuchtung durch. Das Bild erscheint daher nicht schwarz sondern oft gräulich.

Beim AMOLED Display (Active Matrix Organic Light Emitting Diode) sind alle Bildpunkte direkt mit Strom versorgt und leuchten selbst. Ist ein Pixel nicht aktiv so bleibt es auch absolut schwarz.

Durch diese Technik wirkt das Bild eines AMOLED Bildschirmes sehr kontrastreich und scharf.

Welche Vorteile das Omnia II sonst noch hat, bald hier ….

Wer das Gerät Live zum Anfassen sehen möchte, kommt einfach beim nächsten Clubabend vorbei!

Die Kommentare sind geschlossen.