Kraft tanken und das mitten in unserer Stadt

2010_06_29_Meditation_feuerplatz Viele Bewohner der Stadt, die die Kulturgeschichte mitprägten, liegen am Wiener Zentralfriedhof, in Reihen Seite an Seite. Der Wiener Zentralfriedhof, oft besungen und besucht, ist die Stadt der 3.000.000 Toten und der zweitgrößte europäische Friedhof nach Hamburg.

Der Zentralfriedhof bietet seit Juli 1999 einen Landschaftspark, der nach geomantischen Kriterien angelegt wurde.
Der Park der Ruhe und Kraft wurde beim III. Tor des Zentralfriedhofes, Gruppe 23, angelegt. Es ist ein große Wiese mit einem alten Baumbestand, wo keine Toten beerdigt wurden. Der Park bietet den Besuchern Ruhe, Besinnung und Kontakt mit den Kräften der Natur, insbesondere mit den Pflanzen und Bäume, mit den Steinen und der Erde. 2010_06_29_Meditation_Steinkreis
Durch eine fein abgestimmte Folge von verschiedenen Landschaftsgestaltungen, der auch kosmische und terrestrische Kräfte entsprechen, wird der Besucher zum Schauen und Spüren angeleitet und zur Bewusstwerdung seiner Gefühle geführt. Es sollen dadurch Blockaden gelockert, Trauer abgeladen und die Einheit in und mit der Natur erlebt werden, und – wenn es an der Zeit ist – eine innere Bereitschaft aufgebaut werden, das Vergangene loszulassen und ein neues, bewusstes Leben zu beginnen.

Er lädt zum Krafttanken und zum Meditieren ein. Er ist aber auch ein Lehrpfad für Pflanzen, Bäume und Steine, weil alle Objekte mit erklärenden Tafeln versehen sind. Die Kraftbereiche wurden ebenfalls gekennzeichnet.

Am Sonntag liest uns Andrea dort eine eigene Geschichte vor: eine meditative Fantasiereise zur Zeit passend Sonne, Sand und Meer unter dem Motto Gesundheit. Diese Veranstaltung ist ein kleiner Teil unseres “Zeit mit Freunden” Projektes. 

Wer mag, kann dann noch mit uns gemeinsam Frühstücken, oder Brunchen oder auf was immer wir dann Lust haben …..

Die Kommentare sind geschlossen.