Radtour mit Flyer Elektrorädern

Heute haben wir uns einen Tag Auszeit gegönnt um mit zwei Flyer Elektrorädern eine Radtour zu machen.

2010_06_25_Flyer_TDazu haben wir uns beim ersten Movelo Partner in Wien, der Firma Mountainbiker im 11. Bezirk, zwei  Elektrofahrräder des schweizer Herstellers Flyer ausgeborgt. Zu Einen ein  Flyer T Serie mit 28 Zoll für mich und zum Anderen ein Flyer i:SY für Andrea.

2010_06_25_Flyer_IsyBeide Fahrräder sind mit dem Tretlagermotor von Panasonic ausgestattet, meiner Meinung nach dem besten Motorkonzept das es derzeit gibt. Um das zu bestätigen haben wir heute eine ca. 35 km lange Radtour quer durch Wien gemacht.

Von Simmering über das Erhohlungsgebiet Laaer Wald zu den Wienerberggründen. Weiter über Meidling und Alt Erlaa zum Liesingbach Radweg und von dort über Oberlaa wieder zurück.

Die Route 2010_06_25_Route hatte einige sehr interessante Steigungen in sich! Speziell im Erholungsgebiet Wienerberg gibt es einige heftige auf und ab Stellen.

Der Antrieb von Panasonic ist nicht ohne Grund ein sehr verbreitetes Antriebskonzept, denn er ist nicht nur optimal in der Mitte des Fahrrades eher unten angebracht, sondern ermöglicht auch die Gangschaltung mit zu verwenden. Das bedeutet der Motor braucht die gleiche Kraft die auch auf die Pedale wirkt, je nach eingelegtem Gang.Fährt man also in einem kleinen Gang, spart das nicht nur Kraft für unsere Muskeln, sondern hilft auch dem Motor. Ist mal faul, kann man in einen hohen Gang schalten und dann macht der Motor fast die ganze Arbeit, was natürlich auf die Reichweite geht.

Zusätzlich gibt es auch hier drei Unterstützungsstufen mit denen geregelt wird wie viel Leistung der Motor dazu gibt.
In der Praxis habe ich für nahezu die gesamte Fahrt die stärkste Unterstützung ausgewählt, da ich testen wollte wie lange der Akku das mitmacht und los geht’s.

Der Antrieb bringt sich, je nach gewähltem Gang kräftig, oder sehr dezent und souverän ein. Hat man einen kleinen Gang gewählt dann kommt die meiste Kraft von den Beinen. Ist ein größerer Gang eingelegt, dann kann man natürlich nicht so viel Kraft auf die Pedale bringen. Hier gibt der Antrieb dann das Meiste dazu.

Speziell beim steil Bergauffahren habe ich die mögliche Kraft unterschätzt. Hier klappt es problemlos ohne besonderen Kraftaufwand auch auf steilen Bergstücken aus dem Stand wegzufahren, obwohl mein Fahrrad (ohne Gepäck) mehr als 27 kg hat!

2010_06_25_Flyer 34kmNach ca. 35 Kilometern mit einigen wirklich starken Steigungen habe ich noch 2 von 5 Akkustrichen.  Das bedeutet eine Reichweite von ca. 55 km im Unterstützungsmodus “high” mit einigen Steigungen. Ich denke mit diesem Fahrrad kann man auch noch weiter fahren, wenn es sein muss.

Mein Fazit:
Das Antriebskonzept ist genial und lässt keine Wünsche offen. Auch die Ausstattung ist hervorragend und mit vielen kleinen Freuden versehen! Zu Beispiel kann man direkt über das Display die Fahrradbeleuchtung einschalten, welche vom Akku mitversorgt wird. Auch der Ständen ist hervorragend und bietet auch auf losem Untergrund mit viel Gepäck einen ausreichenden Stand. Einzig die Bremsen auf meinem Fahrrad könnten etwas besser sein, aber das lässt sich über die Aufpreisliste von Flyer lösen!
Diese Qualität hat natürlich auch ihren Preis, deshalb sind die Fahrräder von Flyer in der oberen Preisklasse angesiedelt. Sie sind aber trotzdem Preiswert.

Wir können jedem empfehlen sich einmal einen Tag selbst davon zu überzeugen, den der Preis von EUR 19,-/Tag ist nicht so schlimm.

Die Kommentare sind geschlossen.