Radtour mit dem Utopia Phönix im Traisental

Nun ist es mir doch noch gelungen ein Utopia Phönix für einen 14 Tage Test aufzutreiben.
Ich habe dieses Sesselrad schon vor einigen Monaten in Salzburg beim einzigen Utopia Händler in Österreich kurz probegefahren und war begeistert. Michael von Backwind.at in Wien, hat sich nun ein etwas älteres gebrauchtes Utopia gekauft, um es mit einem Elektroantrieb auszustatten. Da Backwind.at nun aber 14 Tage auf Urlaub ist, darf ich es in dieser Zeit (noch ohne Elektro) mal testen.
Dazu hat Andrea eine Radtour auf dem Traisental Radweg für uns geplant.

2010_08_21_Traisen Radtour Auto Schon das Beladen des Fahrradträgers mit dem Phönix stellt mich vor eine Herausforderung. Das Fahrrad ist zwar mit ca. 180 cm nicht länger wie ein normales Fahrrad, aber durch den weiten Radstand fast etwas zu breit für die Schienen auf meinem Radträger. Gottseidank nur “fast”, denn mit etwas tricksen bei den Radfixiermulden klappt es dann doch. Ich beschließe jedoch das Utopia mit zwei zusätzlichen Spanngurten auch seitlich zu fixieren.

So kommen wir nach ca. 65 km in Traisen ohne Probleme am Ziel an!

2010_08_21_Traisen Radtour ZugVon dort geht es weiter mit dem Zug nach St. Ägyd am Neuwald. Die Zugfahrt dauert ca. 1 Stunde, da der kleine Triebwagenzug wie man so schön sagt “bei jedem Misthaufen” stehenbleibt. Der Einstieg in den Zug ist zwar etwas mühsam da die Türen recht schmal sind, aber im Zug gibt es sogar ein eigenes Fahrradabteil! Offensichtlich lernt die ÖBB ja gerade, dass man für den Preis einer Fahrradtageskarte um EUR 5,-!! auch etwas bieten muss 😉
Und so sitzen wir entspannt neben unseren Rädern und fahren Richtung St. Ägyd am Neuwald…

Dort angekommen geht es gleich mal los und wir suchen den Radweg. Dieser ist einige 100m nach der Station auch schon beschriftet und ab diesem Zeitpunkt fahren wir dieser Beschriftung nach.

Der Radweg führt bis Lilienfeld durch wunderschöne ländliche Gefilde immer entlang des Traisen Flusses und der Bahnstrecke bis nach St. Pölten. Er ist hervorragend beschildert und wunderschön! Da uns die Strecke von St. Ägyd bis St.Pölten mit ca. 65km allerdings etwas zu Lang war steht das Auto auf ca. der Hälfte der Strecke in Traisen. Ich wollte mit dem Utopia Phönix auch nicht gleich übertreiben, da ich nicht wusste wie es zu fahren ist.

2010_08_21_Traisen Radtour Pause Nach ca. 15 km machten wir eine kurze Imbiss Pause und ich konnte nicht glauben dass ich schon die Hälfte der Strecke hinter mir hatte. Das Phönix fährt sich, obwohl gebraucht und ca. 5 Jahre alt, hervorragend. Es läuft fast wie von selbst und ich bin total begeistert. Je länger ich auf diesem Fahrrad sitze, desto grösser wird der “haben wollen” Effekt!

Ehrlich gesagt würde ich dieses Fahrrad gar nicht elektrisch haben wollen, denn dann wäre diese Leichtgängigkeit durch den Motor vernichtet. Ja dafür braucht man sich beim Bergauffahren nicht mehr so zu plagen, denn steile Abschnitte sind mit dem Phönix etwas ansträngender zu fahren als mit einem “normalen” Fahrrad. Aber das lässt sich durch eine gute Gangschaltung (z.B. von Rolhoff) wieder ausgleichen.

Alles in Allem werde ich mir dieses Fahrrad kaufen! Leider ist es mit meiner Wunschausstattung noch etwas teurer als mein derzeitiges Budget, aber das wird sich spätestens nächstes Jahr im März ändern, und dann wird nur mehr zurückgelehnt radgefahren…..

So vergeht ein “bester Tag” mit einem perfekten Fahrrad und einer perfekten Strecke, die bis Lilienfeld wunderschön ist und dann bis Traisen immer noch sehenswert bleibt. Nach der Rückkunft in Traisen sind wir uns sicher, diese Tour machen wir jedenfalls noch ein zweites Mal ……

Ein Kommentar
  1. Andrea sagt:

    Es war wirklich eine wunderschöne Tour: bezaubernde Landschaft, angenehme Fahrt (eben, guter Boden, keine Auto). Pauli war wie immer der Schnellere von uns Beiden. Diesmal nicht nur aus eigener Kraft, denn es schien als gleite er in seinem "Liegestuhl" von selbst dahin. Während dem Nachstrampeln konnte ich die bewundernden Blicke der anderen Radfahrer sehen…
    Andrea