Malta – 3 – auf eigene Faust

2010_10_25_Hotel verfallen Auf den ersten Blick konnte wir den “Spirit of Malta” nicht entdecken. Alleine die höhe Bevölkerungsdichte lässt wenig Platz für die Natur. Verfallene Häuser und auch Hotels um die sich offensichtlich niemand kümmert.

“For Sale” ist auf vielen von ihnen zu lesen. Auch sonst lässt sich wenig hübsches entdecken. Ein fahles Gelb auf den eckigen Betonglötzen, keine geschwundenen Formen, kein Grün und auch keine Blumen. Alles sieht irgendwie gleich aus, ohne Ästetik und Kreativität.

2010_10_25_Boote Es bedarf schon etwas Mühe einen zweiten Blick auf das andere, schöne Malta zu machen. Wie immer im Urlaub wenn wir uns treiben lassen führt es uns dann doch zu den schönen Plätzen in unserem Urlaubsdomizil. Wie Beispielsweise am ersten Tag alleine unterwegs nach Marsascala und Marsaxlokk.  Hier ziehen sich die Häuser wie ein breiter Saum um eine langgestreckte Bucht herum. Viele kleine Lokale und Restaurants an der Uferpromenade bieten hier leckere Fisch Spezialiäten vom Fang des Tages an. Die vielen bunten Fischerbote sind eine wahre Freude für unsere Augen. Endlich Farbe in Malta.

Die Kommentare sind geschlossen.