HTC One X – der erste Eindruck

Nun habe ich meinen neuen HTC One X fertig eingerichtet und mal die ersten Eindrücke gesammelt.

Formfaktor
2012_04_09_MicroSimMit 134.3 x 70 x 8,9 mm ist das HTC One X gerade mal 1 cm länger wie mein altes Desire HD und gerade mal ca. 3mm breiter.  Das Display ist mit 12 cm Bildschirmdiagonale etwa 1 cm größer.
Mit ca. 130 g ist das OneX um einiges leichter wie mein Desire HD welches ca. 165 g wiegt.
Alles in allem ist das OneX ein gut gelungenes Gerät, welches auch einen sehr wertigen Eindruck macht.
Einziger Wehrmutstropfen ist dass sowohl der Akku als auch der Speicher (32 GB) fix im Gerät eingebaut ist. Auch ist das OneX das erste Gerät welches eine Micro SIM Karte benötigt! Zum Wechseln dieser braucht man entweder HTC’s mitgeliefertes Werkzeug, oder eine gebogene Büroklammer.

Bildschirm
1280 x 720 Bildpunkte Auflösung machen nach dem Einschalten den ersten “WOW-Effekt” aus! Das Super LCD-Display ist wirklich eines der Besten die ich bis jetzt gesehen hab! Im Vergleich zu so manchen Super Amoled Bildschirmen ist das Display zwar nicht so tief schwarz, aber dafür gibt es die Farben wesentlich natürlicher und nicht überzeichnet wieder. Meiner Meinung nach ist Super LCD auf Dauer besser für die Augen und auch angenehmer zu betrachten. Die hohe Auflösung sorgt für ein gestochen scharfes Bild, was besonders beim Lesen von Emails oder RSS-Feeds viel Freude bereitet.

Akku und Anschlüsse
Da der Akku nicht wechselbar ist, und auch kein Steckplatz für Speicherkarten zur Verfügung steht, ist das Unibody Gehäuse nahezu ohne Öffnungen. Eine Buchse für einen Kopfhörer, der SIM-Karten Slot (Micro-Sim!!) und ein Micro USB Anschluss an der linken Seite des Gerätes, sind die einzigen Öffnungen im Gehäuse.
Leider liegen in der Schachtel KEINE Kopfhörer von BeatsAudio obwohl eigentlich genau das einer der Werbesprüche von HTC ist. Das finde ich bei einem Preis von EUR 580,- etwas mickrig!!
Der eingebaute Akku mit 1800 mAh ist ok. Wie lange er hält kann ich nur schätzen denn LiPo Akkus bekommen erst nach ca. 10 x Aufladen ihre volle Kapazität. Einen Tag wird der Akku aber jedenfalls halten, wenn die erste Begeisterung an dem Gerät abgeflaut ist…
Zusätzlich ist im Gerät ein NFC Chip verbaut, den ich mir allerdings erst später genauer ansehen werde.

Geschwindigkeit
Mit dem 1,5 Ghz Vierkern Prozessor und einem Geräte Speicher von 1 GB ist das Gerät wirklich TOP ausgestattet und ausreichend schnell. Zusätzlich gibt es im One X 32 GB Speicherplatz, welcher im Gerät wie eine Speicherkarte erkannt und verwendet wird. Auch dieser Speicher ist ausreichend groß bemessen und fühlt sich wesentlich schneller an, als die Micro SD Karten in meinen bisherigen Geräten. Liegt sicher daran, dass er im Gerät verbaut ist und daher schneller darauf zugegriffen werden kann. Nutz man das One X als USB Speicher, macht sich das durch merkbar schnellere Zugriffszeiten bemerkbar. So kann ich wirklich gut mit einem fest verbauten Speicher leben, denn ein entfernen der Speicherkarte war in der Vergangenheit nur aus Geschwindigkeitsgründen nötig wenn ich große Datenmengen drauf kopieren wollte.
Auch bei der Bedienung merkt man, dass sich unter der Haube mächtig Leistung befindet. Allerdings braucht man nicht glauben, dass das OneX gleich 4 x so schnell ist. Der Prozessor ist ja nur ein kleiner Teil im Gesamtkonzept. In meiner bisherigen Erfahrung war allerdings ein merklicher Geschwindigkeitsgewinn im Vergleich zum Desire HD zu spüren…

Kamera
Der ganze Stolz von HTC ist die neue Kameratechnik. Mit einer Blende 28mm/2.0 soll ca. 4 x so viel Licht auf den 2012_04_09_OneX TestfotoSensor gelangen, wie bisher. Auch die Auslöse Geschwindigkeit von 0,2 Sekunden ist eine absolute Neuheit. In meinem ersten Test waren die Bilder mit den Standard Einstellungen der Kamera Qualitativ zwar sehr gut, aber auf Compaktkamera Niveau kommen sie nicht!
Eigenartig ist, dass die Linse des One X im Vergleich zum Desire HD um ca. 1/2 mm kleiner ist. Trotzdem zeigt die Kamera einen deutlichen Qualitäts Fortschritt zum Desire HD und ähnlichen Geräten. (siehe Testfoto) Die Auslösegeschwindigkeit ist wirklich sehr schnell, allerdings nur dann, wenn die Kamera das Bild auch scharfgestellt hat. Der Autofokus hat seine eigene Zeitrechnung und wenn man zu früh abdrückt bekommt man in 0,2 Sek ein unscharfes Bild. 2012_04_09_beste WLAN LeistungDafür aber schnell Zwinkerndes Smiley

Probleme
Gravierende Probleme habe ich bis jetzt noch nicht festgestellt. Die Tatsache, dass die “Menü” Taste bei Android 4 fehlt, ist kein merkliches Problem, da sie als sogenannter Softkey bei Bedarf eingeblendet wird.
Anfängliche Probleme beim Verbinden mit WLAN haben sich durch eine Einstellung im WLAN Menü erledigt. Dort muss man “beste WLAN Leistung” aktivieren, dann klappt auch eine stabile Verbindung (siehe Foto)

Fazit
Der erste Eindruck ist  schon mal gut und ich bis sicher, dass das HTC OneX wieder ein Gerät werden wird, welches sich gut verkaufen wird. Weniger im Massenmarkt als eher bei den Leuten die ein Top Modell haben wollen, so wie ich. Und das ist das One X jedenfalls: ein TOP-Gerät.
genauere technische Daten zum One X gibt es auf der HTC Webseite

Wie sich das Gerät in der Praxis so bewährt, wird sich in den nächsten Wochen zeigen!
Ich werde berichten ….

Einen guten Testbericht gibt es auch auf pocketpc.ch!

Die Kommentare sind geschlossen.