DIE Rettungsgasse – ein schwieriges Projekt

Gestern hatten wir auf der A4 während eines Staus die Möglichkeit “live” die Bildung einer Rettungsgasse zu beobachten.

Was passiert wenn sich halbwissende Autofahrer gemischt mit unwissenden Autofahrern an einer Rettungsgasse versuchen, sieht man bestens auf meinem Foto.
Mit dieser Vorgehensweise gelingt es in kürzester Zeit sowohl den Pannenstreifen zu blockieren, als auch Einsatzfahrzeuge am Durchfahren in der Mitte erfolgreich zu hindern.
In unserem Fall war es gottseidank nicht nötig ein Einsatzfahrzeug vorbeizulassen.

Und das hat nicht nur mit dummen oder unwissenden Autofahrern zu tun, sondern einfach nur damit, dass man ein Stauende weder beeinflussen, noch berechnen kann.
Würde man nach der bisherigen Regel, einfach auf seiner Spur stehen bleiben, dann wäre der Pannenstreifen frei für Einsatzfahrzeuge.
Und das ohne dass jemand sein Auto gezielt irgendwo hinlenken muss. Denn dadurch kommt es in der Praxis im “Stop & Go” Verkehr zum dauernden ZickZack fahren. Das Resultat sieht man hervorragend im Bild. Und besonders dumme Autofahrer versuchen dann noch die am Pannenstreifen stehenden zu überholen und dann stehen die Deppen oft sogar nebeneinander und beschimpfen sich Zwinkerndes Smiley

Wenn ihr wissen wollt wie sich die “Macher” das vorstellen, dann könnt ihr euch die Theorie auf www.rettungsgasse.com ansehen. Die Praxis sieht bewiesener Massen anders aus …..

Meiner Meinung nach macht die Rettungsgasse nur dort einen Sinn, wo es keinen Pannenstreifen gibt.
Überall anders ist die Rettungsgasse nicht nur absolut sinnfrei, sondern sogar kontraproduktiv wie auf dem Foto zu sehen ist!
Ist allerding MEINE persönliche Meinung.

Die Kommentare sind geschlossen.