Google Reader – was dahinter steckt

Viel Wind um die Einstellung des Google Reader Dienstes!!

Grund für mich mal etwas hinter die tatsächlichen Funktionen zu schauen.
Was macht der Dienst eigentlich genau ?

2013_03_19_Google_Reader_logoDer Google Reader Dienst ist meiner Information nach nichts anderes als ein Programm das RSS Feeds sammelt und für die Darstellung, meist auf Smartphones oder Tabletts, aufbereitet. Diese Tätigkeit kann im Grunde JEDER RSS-Reader machen!
Nähere Infos zu diesem Thema habe ich auf Silicon.de gefunden. Dort kommt angeblich auch der Erfinder von RSS, Dave Winer zu Wort, der dem Google Reader keine Träne nach weint.

Was haben wir nach Einstellung des Dienstes nicht mehr ?

Ganz einfach: Wir müssen uns ein anderes Programm suchen, welches uns die RSS Feeds zusammensucht und in der gewünschten Form zur Verfügung stellt. In der Zeit VOR Smartphone & Co hatte ich dazu den Great News Reader verwendet. Dieser konnte RSS Feeds wunderbar für den PC aufbereiten und war auch noch Portable. Als dann der Google Reader kam, konnten wir plötzlich RSS Feeds synchronisieren!! Egal auf welchem Gerät ich meine Feeds lese und auch als gelesen markiere, ich habe immer und überall nur die ungelesenen Feeds angezeigt. SUPER!!!, aber nicht einzigartig.

2013_03_20_FeedlyFeedly behauptet angeblich, genau DAS ab dem 1. Juli auch zu können! Die ersten Anzeichen für einen Wechsel von ca. 500.000 Nutzern zu Feedly gibt es schon, wie Futurezone.at oder Standard.at berichtet.
Selbst wenn sie s nicht schaffen, wird sich irgend ein anderer Dienst finden der das für uns macht.
Der Standard hat schon mal einige Anwärter ausfindig gemacht und in einem Artikel beschrieben. Auch auf Mobiflip.de gibt es eine Anleitung wie man zu Feedly oder einem anderen Dienst umsteigen kann!

Somit bin ich zuversichtlich, dass wir eine Möglichkeit bekommen, unsere RSS-Feeds weiterhin schön dargestellt auf jedem gewünschten Endgerät zu bekommen. Nur halt nicht mehr von Google….

Wichtig ist, die Daten vom Goolge Reader rechtzeitig herunterzuladen und zu sichern. Wie das genau geht, findet man in der Anleitung hier.
In der heruntergeladenen ZIP-Datei befindet sich eine “subscriptions.xml” wo alle Feeds gespeichert sind. Damit kann man zu einem beliebigen Dienst übersiedelt und alle Feeds dort wieder importieren.

Vielleich plant Google ja in Zukunft, Informationen dieser Art zu kontrollieren und uns vielleicht sogar mit Werbung versehen, wieder zur Verfügung stellen, wie werden es erleben …..

Wer mithelfen will, die Einstellung des Google Reader Dienstes zu verhindern, kann die Petition bei change.org unterschreiben. Ich werde dort nicht unterschreiben, denn ich erwarte aus dieser Umstellung einige Innovationen die nicht unbedingt von Google kommen müssen …

Die Kommentare sind geschlossen.