Mipow Powertube – Strom für Unterwegs

Mein APC Mobile Power Pack kommt schön langsam  in die Jahre und deshalb machte ich mich auf die Suche nach einem würdigen Nachfolger. Leider wird das APC Gerät nicht mehr gebaut und deshalb habe ich vor einiger Zeit von der deutschen MiPow Vertriebsstelle, Klaus Stephan GmbH einige MiPow Produkte zum Testen bekommen. Danke für die bereitwillige Zusendung der Testgeräte.
Warum gerade MiPow? Ganz ehrlich, weil die Geräte dort auch in meiner Lieblingsfarbe bekomme, wie ihr auf dem Foto sehen könnt. Und wenn die Technik auch noch stimmt …..

2013_08_07_mipow_powertube_2600 Powertube 2600, der Kleine.
Mit dem Powertube 2600 kann man immer unterwegs sein.
Er ist mit 103 mm Länge und 23 mm Durchmesser und einem Gewicht von 83 Gramm absolut Hosentaschentauglich. Er bringt 2600 mAh was im Normalfall für EINE Ladung eines durchschnittlichen Smartphones reicht.
Der maximale Ladestrom beträgt 1A. Das reicht für eine zügige Ladung. Die Restkapazität im Akku wird über 2 Leds im Powertube angezeigt. Damit kann man 100%, 50% und 10% Kapazität ablesen.

Power Tube 52002013_08_07_mipow_powertube_5200
Mit dem Powertube 5200 kann man sein Smartphone schon mehrmals laden. Er ist mit den Dimensionen 42 x 23 x 97 mm zwar nicht viel größer als der 2600, aber mit 162 Gramm fast doppelt so schwer. Dafür hat man auch 5200 mAh Strom dabei. Das reicht für das Laden von 2 Geräten gleichzeitig. Hier wird die Ladekontrolle über vier LEDs angezeigt. Der Stecker am Kabel ist sowohl zum Laden der Smartphones, als auch zum Aufladen für den Power Tube gedacht. Wirklich innovativ!

2013_08_07_mipow_powertube_5200aBeide Geräte haben im Deckel einen Micro USB Stecker eingebaut, den man direkt an das zu ladende Gerät anschließt. Zusätzlich kann man an die im Power Tube zusätzlich verbaute USB Buchse noch ein beliebiges Ladekabel anstecken. Hat man nur ein Gerät mit Micro USB Anschluss zu laden, braucht man sich also nicht um ein Kabel kümmern! Zum Aufladen wird das Power Tube einfach mit dem eingebauten USB Stecker an einen PC, Notebook oder USB-Lader angeschlossen. Ein USB Lader ist im Lieferumfang allerdings nicht dabei!

2013_08_07_mipow_powertube_2600aIn der Praxis ist mir aufgefallen, dass das Laden mit dem 2600er etwas unpraktisch ist. Der runde Stecker sorgt dafür, dass das Gerät während des Ladevorgangs schief aufliegt und somit kann man nur etwas unhandlich mit dem Smartphone weiterarbeiten. Der Powertube lässt sich zwar mit dem kurzen Kabel hinter das Gerät biegen, reibt aber dann an der Rückseite. Ich kann mir vorstellen, dass das Alugehäuse des Powertube 2600 auf einem Gerät mit empfindlicher Rückseite Kratzspuren hinterlassen könnte.

Auch beim Powertube 5200 ist MOBILES Aufladen in einer Tasche mit dem kurzen eingebauten Micro USB Steckern nur möglich wenn das Gerät  irgendwo liegt und nicht herumgetragen wird. Denn viel Bewegung macht sowohl der Buchse des Telefons als auch dem kurzen Kabel möglicherweise keine Freude!

Man wird also in der Praxis eher mit einem optionalen ca. 15 cm langen Micro USB Ladekabel arbeiten. Dieses ist zwar nicht im Lieferumfang enthalten, kann aber in der mitgelieferten Tasche verstaut werden.

Mein Sony XperiaZ konnte ich mit dem Power Tube 5200 zwar mit der eingebauten Micro USB Buchse hervorragend und schnell geladen werden, nicht aber mit dem Sony Ladekabel an der USB-Buchse des Power Tube! Das Sony Smartphone hat einfach trotz angestecktem Gerät nicht zu laden begonnen. Einer Rückfrage beim Hersteller brachte bis jetzt keine Lösung und eine Anfrage bei Sony die üblichen Ausreden dass man nur zertifizierte Ladegeräte mit dem Xperia verwenden darf. Schade, denn mein APC Mobile Power Pack und alle anderen Ladegeräte können das XperiaZ wunderbar laden. Allerdings konnten auch die Powertubes alle anderen Geräte die ich ansteckte wunderbar auch über den USB Anschluss aufladen. Darunter einige Galaxy S3 und S4, Google Nexus4 und einige HTC Geräte, daher denke ich das Problem liegt eher bei Sony!!

Fazit:
Die Power Tube Geräte vom chinesischen Hersteller MiPow machen einen sehr innovativen und hochwertigen Eindruck. Ob die Qualität der Geräte wirklich so gut ist, kann nur ein Langzeittest bestätigen.
Dass die Geräte in unterschiedlichen Farben zu haben sind mag vielleicht nur mich beeindrucken, ist aber sicher auch ein Grund, dass die Powertubes eher im oberen Preissegment angesiedelt sind. Man kann einen 5200 mAh USB Akku auch viel billiger kaufen, aber nach meiner Erfahrung keinen so eleganten und schon gar nicht in violett.
Schade, dass ich damit mein XperiaZ nicht über die USB Buchse laden kann, denn dann wäre das für mich ein absoluter Kaufanreiz…..

Die Kommentare sind geschlossen.