Yike Bike – 6. Fazit

Nun ist Zeit mal eine Zusammenfassung meines YikeBike Tests zu machen.
Natürlich enthält diese Zusammenfassung meine subjektive Meinung.

Gut gefallen hat mir:20130808_YikeBike

  • Das YikeBike macht viel Spaß!
    Man sollte sich allerdings etwas Zeit dafür nehmen, den Umgang zu perfektionieren!
  • Das YikeBike ist sehr kraftvoll im Antrieb
  • Beleuchtung und Blinker zum “gesehen werden” ist eingebaut.
  • Zusammengelegt ist es in ca. 30 Sekunden und dann wirklich überall gut zu verstauen
  • Auch zu Tragen ist es recht gut, aber ohne Tragehilfe eher nur für kurze Strecken.
  • Das große Vorderrad und die Sitzposition vermittels ausreichend Sicherheit beim Fahren
  • Mit etwas Übung kann man damit sehr souverän unterwegs sein!

Nicht so gut gefallen hat mir:

  • Das YikeBike ist im Vergleich zu anderen Fahrzeugen recht laut.
  • Das YikeBike hat keinen Ständer und kann daher nicht vernünftig ohne Hilfsmittel abgestellt werden.
    Allerdings ist hier vom Hersteller schon eine Lösung in Arbeit…
  • Das YikeBike kann nicht elektronisch gegen unbefugte Inbetriebnahme gesichert oder versperrt werden!
    Man bracht also ein externes Schloss mit, wenn man es abschließen möchte!
  • Das YikeBike längere Zeit zu tragen ist anstrengend (ca. 14 kg)
    Allerdings habe ich Fotos gesehen, auf denen ein YikeBike mit Umhängriemen zu sehen ist.
  • Sitzposition kann nicht verstellt werden, speziell für kleine Personen möglicherweise ein Problem!
    Eine Probefahrt hilft das rauszufinden.

Meiner Meinung nach hat dieses Fahrzeug viel potential!20130815_YikeBike
Es ist cool und durchaus praxistauglich, was ich ehrlich gesagt vor meinem Test nicht geglaubt hätte.
Speziell für alle Personen die ohne Gepäck und nicht weiter wie 10 km Pro Strecke unterwegs sind eine durchaus interessante Möglichkeit der Fortbewegung!

Allerdings sollte man sich bewusst sein, dass man YikeBike fahren lernen muss.
Es dauert zwar nicht besonders lange, aber die wirklich coolen Fahrmanöver werden sicher erst nach 1-2 Wochen intensiver Benutzung möglich sein.

Der Preis von ca. EUR 1900,- ist natürlich kein Schnäppchen, aber ein brauchbares und praxistaugliches Elektrofahrzeug kostet bald mal diesen Betrag und brauchbar ist das YikeBike durchaus!

Für mich persönlich wird das YikeBike keine Ablöse meines Mobiky darstellen.
Denn die Fahrzeuge sind nicht wirklich vergleichbar!
Für mich ist flexible Beladbarkeit sehr wichtig, und das YikeBike ist kein Transportgerät.
Allerdings gab es Tage wo das Ziel war, mit möglichst wenig Aufwand von A nach B zu kommen, und dort hatte das YikeBike definitiv die Nase vorn!!
Wenn ich mehr solche Tage in meinem Leben und 2000,- zu viel in der Portokasse feststelle, ist das YikeBike akut kaufgefährdet Zwinkerndes Smiley

Danke an das Team von YikeBike Austria für die unbürokratische Bereitstellung meines Testfahrzeuges und die sehr freundliche Unterstützung während des Tests!!
Wer Interesse hat kann sich auf der Webseite des österreichischen Vertriebes für eine Probefahrt anmelden.

Die Kommentare sind geschlossen.