Smart Elektrorad – Kurztest

Heute hatte ich 4 Stunden das Smart Elektrorad für einen Kurztest.

Der erste Eindruck:2014-04-25 Smart E-Bike
EDEL! Das Fahrrad besteht aus hochwertigen Komponenten und sieht auch entsprechend hochwertig aus. Die Kotflügen sind nahezu unsichtbar um die Reifen geschwungen. Der Rahmen hat den Akku wunderschön integriert und trotzdem kann man den Akku entfernen. Der Elektroantrieb ist ein alter Bekannter, der Heckmotor von BionX.
Der Antrieb erfolgt für ein Fahrrad eher unüblich, über einen Zahnriemen. Dieser hat den Vorteil dass er sehr direkt antreibt und keinerlei Schmierung nötig ist. Damit ist das Smart Rad ideal für Anzugträger geeignet, die keine öligen Hosenbeine haben wollen.
Die hydraulische Scheibenbremsanlage von Magura sorgt für angemessene Verzögerung. Die gute Beleuchtung von Busch & Müller wird von der Batterie gespeist und kann über die BionX Konsole aktiviert werden, sehr gut gelöst!
Alle Kabel und Leitungen sind so gut wie technisch möglich im Rahmen untergebracht. Das sieht wirklich gut durchdacht aus! Unter dem vorderen Scheinwerfer befindet sich ein USB Anschluss, zum Aufladen eines Smartphones, wirklich vorbildlich! In Kombination mit der optionalen Smart-Phone Halterung ist damit auch die Navigation kein Problem.

Fahrgefühl:
Der Rahmen des Smart-E-Bikes ist extrem steif und hat keine Federgabel!
Der Fahrkomfort auf holprigen Passagen ist entsprechend. Unebenheiten der Straße werden direkt an den Fahrer weitergegeben. Der Rahmen meines Testrades hat einen relativ kurzen Radstand (ca. 110 cm) und ist daher für größere Personen nur bedingt geeignet! Ich persönlich habe keine angenehme Sitzposition auf dem Rad gefunden, wobei mein Testrad auch nicht auf mich eingestellt wurde! Angeblich kann man das Fahrrad bei Smart genau auf die Abmessungen des Fahrers abstimmen lassen.

Die 3 Gang Schaltung ist direkt IM BionX Motor eingebaut und reicht in Kombination mit dem Elektroantrieb ohne Probleme aus. Fährt man ohne Strom, macht sich das relativ hohe Gewicht (ca. 26 kg) bemerkbar. Es macht also wenig Freude dieses Rad ohne Elektroantrieb eine Steigung rauf zu zu fahren!
Die Bremsen arbeiten vorbildlich und sorgen für ausreichend Verzögerung in jeder Situation.

Elektroantrieb:
D
er BionX Antrieb ist grundsätzlich sehr kraftvoll, wurde aber von Smart konsequent auf Reichweite getrimmt. Das nimmt dem Antrieb etwas die “Spritzigkeit”. Wer noch nie BionX gefahren ist, wird nur merken, dass der Elektroantrieb eine merkliche Verzögerung beim Einsetzen hat. Sowohl beim Wegfahren, als auch beim Wiederantritt nach einer Tretpause spürt man diese Verzögerung!
Ich bin ca. 6 Monate mit einem BionX Antrieb gefahren, und weiß daher was er kann. Für mich wirkt der Smart Antrieb fast ein bisschen “kastriert”. Trotzdem, oder vielleicht gerade deshalb,  macht der Motor auf dem Fahrrad einen sehr ausgewogenen Eindruck. Die Unterstützung wird in dieser Abstimmung einen ungeübten Fahrer niemals überfordern! Rennradln wird man mit dem Smart Bike sowieso nicht, denn der Motor hört exakt bei 25 km/h auf zu unterstützen und dann muss man schon selbst mitarbeiten um noch schneller weiterzukommen!
Der Akku mit 423 Wattstunden soll eine Reichweite von bis zu 100 Kilometern ermöglichen. Somit ist die Gefahr mit dem Smart E-Bike ohne Strom dazustehen vernachlässigbar gering!

Fazit:
Das E-Bike von Smart ist sehr innovativ. Ein Prunkstück was Design und Optik betrifft. Mir persönlich ist es allerdings zu wenig komfortabel. Keine Federung und der kurze Radstand machen es für mich anstrengend dieses Rad über größere Strecken zu fahren. Der Preis von ca. 2900,- ist zwar angemessen für diese innovative Idee, aber ich persönlich lege mehr Wert auf Praxistauglichkeit. Ich bin sicher dass dieses E-Bike seine Käufer findet, den  das Design ist nahezu perfekt. Und auch die Umsetzung ist in vielen Punkten gut gelungen. Wer jetzt Lust auf das smarte E-Bike bekommen hat, sollte sich das Imagevideo mal ansehen.
Ich rate jedem, der sich für das Rad interessiert eine ausgiebige Probefahrt von ca. 25 km zu machen!

Nähere Infos: Smartcenter.de
Weitere Testberichte: Motomobil.at oder Elektrobike Online

Die Kommentare sind geschlossen.