Neues Kaffeesystem ? – ESE-Pads im Test

Seit vielen Jahren versuchen wir nun schon von den Nespresso Kapseln wegzukommen. Nicht nur aus Umweltgedanken, denn die Alukapseln werden bei uns über den Metallcontainer einer Wiederverwertung zugeführt. Eher darum dem schon sehr mächtigen Nestle Konzern nicht noch mehr Geld zur Verfügung zu stellen. Das ist allerdings nicht einfach, denn wir sind vom Geschmack des Nespresso Systemes sehr verwöhnt. Bisher hat sich daher keine praktikable Ersatzlösung gezeigt.
Die Vorgabe an ein neues Kaffeesystem ist:

  • Hervorragender Geschmack. Gleich oder besser wie bisher!
  • Die Zubereitung soll keinen übermäßigen Befassungsaufwand haben.
    Der Kaffee soll im Seminarbetrieb schnell und von Jedermann oder Jederfrau
    selbst zubereitet werden können.
  • Die Maschine soll möglichst wenig Bedienungs- und Wartungsaufwand haben.
    Somit scheiden Siebträgermaschinen und Vollautomaten leider aus
  • Der Abfall soll wenn möglich recyclebar sein.

Seit ca. 1 Monat haben wir nun aufgrund eines Tipps einer Freundin Kaffee in ESE-Pads im Test.
Dazu wurde uns Wheel – Simplify your Coffee im 7.Bezirk empfohlen. Wolfgang Schilcher betreibt dieses Caffee mit sehr viel Enthusiasmus! Er hat nicht nur viel Erfahrung mit den unterschiedlichen Kaffees, sondern auch  mit entsprechenden Maschinen! Ein sehr guter Tipp, wenn man nicht die Katze im Sack kaufen möchte! Bei Wolfgang kann man Maschinen für den Einstieg auch kostengünstig einige Zeit mieten.

Maschinen

Begonnen haben wir mit der Panafe My@Pod  diese Maschine ist vom Preis/Leistung sehr interessant und kann FlyTek Zipbis zu 2 Kaffeemengen speichern. Leider hat die Maschine für die Abgabemenge nur eine Zeitmessung und keine Wassermengen Messung. Daher kommt es trotz Programmierbarkeit zu unterschiedliche Kaffeemengen, wenn die Pads etwas fester gefüllt sind. Für mich als Perfektionist leider keine Option.
Die zweite Maschine ist die FlyTek Zip. Sie hat nur einen EIN/AUS Schalter für das Wasser. Der Wasserzufluss muss also händisch bedient und gestoppt werden. Sie ist aus Metall und macht einen robusten Eindruck. Ist aber auch nicht unsere perfekte Lösung, weil wir eine automatische Abschaltung wollen. Allerdings hat Wolfgang eine größere Variante der FlyTek in Aussicht gestellt, die zwei Kaffeemengen speichern kann und mit einem Wassermengenmesser ausgestattet ist. Das Gerät ist bestellt und in der Zwischenzeit bekommen wir für einen angemessenen Monatsbetrag eine Maschine zur Verfügung gestellt um diverse Kaffees zu testen.
Das ist sehr kundenfreundlich, danke Wolfgang!

Kaffee

Kanzi KaffeeDerzeit sind unsere Favoriten die beiden Kaffeepads AURELIA und TRIESTINA von Kanzi Kaffee in Trumau. Der Kaffee schmeckt rund und gehaltvoll. Das liegt vielleicht daran, dass er langsam geröstet und liebevoll zubereitet wird. Zusätzlich wir der Kaffee auch fair gehandelt, ist also nicht nur für Kanzi ein Geschäft. Die Pads sind trotzdem  etwas billiger als unsere bisherigen Nespresso Kapseln, somit auch für uns ein Geschäft.

Wheel hat mehrere Duzend Kaffeesorten im Angebot und daher denke ich dass wir immer in der Lage sind weitere passende Kaffees für jeden Anlass zu finden.

Fazit:

Das ESE-Pad System ist durchaus in der Lage Nespresso bei uns zu ersetzen!
Wir sind von der Vielfalt der angebotenen Kaffees im ESE Pad System überrascht und gleichzeitig überwältigt.
Die passenden Kaffeesorten sind schon gefunden, somit ist der Umstieg schon in greifbarer Nähe. Jetzt muss nur noch eine passende Maschine gefunden werden, dann können wir uns den Umstieg durchaus vorstellen.
Wenn Wolfgang von Wheel eine brauchbare Maschine für uns findet, dann sieht es schlecht aus für Nespresso …

Links:
Wheel – Simplify your Coffee
Wikipedia Betrag zu ESE-Pads
Kanzi Kaffee

Die Kommentare sind geschlossen.