Nito Nes 10 – Roller für Individualisten

Ich habe heute von VERTICAL.WORLD ein neues individuelles Fahrzeug für einen kurzen Test bekommen.

Der Nito Nes 10 vereint die Elektromobilität mit einem schönen konfigurierbaren Design. Der Roller kann als Moped (max. 45 km/h) oder als Roller der 125er Klasse (max. 90 km/h) bestellt werden.
Der bürstenlose Motor mit 4kW Leistung verspricht eine kraftvolle Beschleunigung.
Der entnehmbare Akku hat eine Reichweite von ca. 80 km und kann in ca. 4 Stunden wieder aufgeladen werden.
Das Trittbrett aus gebogenen Bootsbauholz und der Sattel bietet Platz für 2 Personen.

Mit 72 verschiedenen Möglichkeiten kann man dem Fahrzeug seinen eigenen Stil verpassen.

 

technische Ausstattung:
  • elektronisches Lenkradschloss
  • Alarmanlage
  • 20190221_Fernbedienungschlüsseloses Starten
  • LCD Display
  • LED Beleuchtung
  • Doppelständer
  • Eco- und Sportmodus
Praxistest

Ich bekomme von VERTICAL.WORLD, die 125er Variante. Was mir sofort auffällt, ist der Schlüsselanhänger mit der Fernbedienung. Macht einen edlen ersten Eindruck. Damit kann man sowohl die Lenkradsperre, als auch die akustische Alarmanlage bedienen.

20190221_DisplayDer NES 10 beschleunigt im SPORT Modus sehr “knackig” auf knapp 90 km/h. Ebenso “knackig” ist die Federung des Rollers, man könnte fast hart sagen! Durch die Stollenreifen kann man mit dem Nes 10 nahezu überall fahren. Auf glattem Asphalt hört man bei höherer Geschwindigkeit das Abrollgeräusch der Reifen deutlich.
Das übersichtliche Farbdisplay macht einen sehr innovativen Eindruck. Dort sieht man neben der Geschwindigkeit, die gefahrenen Kilometer,  den Akkustand und die Motor Temperatur.

Im Modus “slow” beschleinigt der Roller sehr zaghaft auf gerade mal 35 km/h. 20190221_DrehreglerWählt man “eco” dann geht es schon relativ zügig bis maximal 50 km/h. Diese Einstellung ist ideal für die Stadt, weil man dadurch keine Möglichkeit hat, die erlaubte Höchstgeschwindigkeit zu überschreiten. Außerdem ist die Beschleunigung angemessen, um im Stadtverkehr gut mitzuschwimmen. Im “sport” Modus, geht es dann erst richtig zur Sache. Hier ist die maximale Beschleunigung verfügbar und der Roller zieht bis knapp 90 km/h durch.
Beim starken Beschleunigen kann es sein, dass die Restreichweite um 25% absinkt um dann bei der nächsten Ampel wieder den ursprünglichen Wert anzuzeigen. Hier wäre eine etwas trägere Messung der Akkuspannung durchaus sinnvoll.
Die Beschleinigung im Sport Modus macht viel Spass und überrascht bei ersten Mal mit kräftigem Schub.

Die integrale Bremsalage sorgt dafür, dass bei heftigem Betätigen der Vorderbremse, die hintere Bremse automatisch dazuzuschaltet wird. Dadurch wird verhindert, dass man bei einer Überreaktion der rechten Hand zu Sturz kommt. Durch diese Automatik merkt man aber beim Betätigen manchmal einen Gegendruck auf den Bremshebeln. Praktisch, aber gewähnungsbedürftig.

Laden

Das Ladegerät des Rollers ist nicht im Fahrzeug eingebaut, sondern wird 20190221_Ladegerätextern mitgeliefert. Da sich in der Box unter dem Sitz eh kein Motorrad Helm ausgeht, kann man es dort immer mitführen. Dadurch halbiert sich der Platz in der Box gleich mal. Das Ladegerät macht ein merkliches Lüftergeräusch, kann also eher nicht in einer Büroumgebung verwendet werden, wo es leise sein soll. Da der riesige Akku nur mit etwas Geschick aus dem Roller entfernt werden kann, wird man den Akku sowieso besser im Fahrzeug laden.
Wie das an einer öffentlichen Ladesäule funktioniert, ohne dass das Lagegerät Füße bekommt, kann ich mir allerdings nur schwer vorstellen.
Also ist es eher was für die heimische Garage.

Fährt man im Sport Modus schneller über tiefere Kanaldeckel, dann klappert alles was sich in der Box unter dem Sitz befindet hörbar. Da ich dort das Ladegerät verstaut habe, erwischt mich fast schon ein schlechtes Gewissen, was kaputt zu machen Winking smile

Fazit

Der Nito NES 10 ist ein sehr individuell gestalltbarer Roller. Man kann ihn als Kleinmotorrad (125 er Klasse) oder als Moped (max, 45 km/h) bestellen. Mit den Stollenreifen ist man auf jedem Untergrund gut versorgt, sie machen aber bei schnellerer Fahrt hörbare Abrollgeräusche.
Der Roller sieht auf den ersten Blick sehr innovativ aus. Auf den zweiten Blick sieht man hier und da noch Verbesserungspotential bei der Verarbeitung.
Der Hersteller verspricht allerdings verbesserte Teile, wie zum Beispiel die Box unter dem Sitze kostenlos auszutauschen, sobald diese Teile in einer besseren Qualität verfügbar sind. Das klingt schon mal nicht schlecht.

Mir persönlich gefällt der NES 10 nicht so gut. Ich persönlich stehe eher auf weniger individuelle Fahrzeuge, die mehr Praxistauglichkeit haben, aber so hat halt jeder seinen Geschmack Winking smile
Trotzdem ist der NITO Nes 10 ein interessantes Fahrzeug udn wird sicher auch seine Zielgruppe finden…

Wenn euch der Roller von NITO interessiert, könnt ihr in bei VERTICAL.WORLD gerne mal probefahren.

Die Kommentare sind geschlossen.