FaktenCheck – woher soll der Strom für Elektroautos kommen

solar-panels-2458717_640Hier gibt es natürlich mehrere Blickpunkte.
Zum Einen ist die Versorgung mit Ökostrom interessant, damit Elektroautos ihren Umweltvorteil gegenüber Verbrenner Fahrzeugen umsetzen können. Zum Anderen kommt immer wieder die Frage, ob die Stromnetze die Belastung aushalten können.

Auf die Ökostrom Frage möchte ich nur bedingt eingehen, denn wenn ich will, dann kann ich Strom zu 100% aus erneuerbaren Energien kaufen. Argumente dass der Strom kein Mascherl hat und ich trotzdem dreckigen Kohlestrom aus deutschen Kraftwerken bekomme, lasse ich mal dahingestellt.
Das lässt sich weder beweisen, noch zu 100% ausschließen, daher gehe ich davon aus, dass ich als Konsument nicht betrogen werde, wenn ich 100% Ökostrom kaufe.

Hält das Stromnetz alle Elektroautos aus

Die europäischen Netze sind sehr gut ausgebaut und so ist es in unseren Breiten kein Problem wenn schon HEUTE 10% der zugelassenen Autos elektrisch fahren würden. Da wir derzeit gerade mal 1% Elektroautos auf den Straße haben, ist hier noch sehr viel Luft nach oben!
Während die Elektromobilität gerade mal in Fahrt kommt, werden kontinuierlich die Netze ausgebaut und auch intelligente Lademöglichkeiten geschaffen. Ich besitze mit dem Go-e Lader beispielsweise eine Ladestation, die über unterschiedliche Stromanbieter und nach Preisgestaltung gesteuert werden kann.

Wo kommt der Strom her

Hier ist Deutschland etwas besser dran wie Österreich, denn unsere Nachbarn haben eine Überproduktion, die sie auch ins Ausland verkaufen. In Österreich erzeugen wir zwar fast ausschließlich Ökostrom, müssen aber ca. 45% unseres Bedarfs zukaufen. Das hier nicht immer nur “sauberer Strom” zur Verfügung steht, kann ich mir durchaus vorstellen. Allerdings muss man hier die Kirche im Dorf lassen, denn der dreckigste Strom, den man kaufen kann, hat noch immer einen besseren CO2 Fußabdruck, wie Benzin oder Diesel.
Dazu kommt noch dass ein gutes Elektroauto einen Wirkungsgrad von ca. 95 % hat. Bei Diesel ist es maximal 60% und bei Benzin noch weniger.

Fazit:

Um den Strom für Elektroautos brauchen wir uns in den nächsten Jahren keine Sorgen machen. Woher er kommt, ist allerdings durchaus noch optimierbar Winking smile

einige meine Quellen:

https://www.enbw.com/blog/elektromobilitaet/laden/ist-das-stromnetz-den-e-autos-gewachsen/

https://www.manager-magazin.de/unternehmen/energie/elektroauto-keine-blackout-gefahr-fuer-die-stromnetze-a-1280563.html