Segway Praxistest – Tag11 – Tag 11 Stromverbrauch und Regen

Heute früh regnet es wieder als ich losfahre. Diesmal bin ich besser ausgerüstet als beim letzten Mal. Goretex Schuhwerk und einen Regenponcho der fast bis zu den Knien runtergeht. Als ich das Haus verlasse ist der Regen nur mehr sehr leicht.
Daher bin ich diesmal etwas zu gut ausgerüstet und daher wird meine "Außenhaut" nicht mal wirklich naß.

Da die Strasse und besonders der Radweg aber noch naß ist und auch einige Wasserlacken unterwegs meinen Weg kreuzen kann ich eines nun mit Sicherheit sagen: Von unten wird man am Segway NICHT naß. Sowohl die Platzform als auch die Kotflügel der Räder sind so konstruiert daß die Platform, und natürlich die Person die draufsteht absolut trocken bleibt.

Respekt an Segway das haben sich die Damen und Herren gut ausgetüftelt!

Heute vor dem Aufladen habe ich mal mein Leistungsmessgerät angesteckt und nachgesehen wieviel der Segway denn so beim Aufladen an Strom verbraucht. Lt. Messgerät sind das ca. 110 Watt (0,5 A bei 220 V). Ist so viel wie eine stärkere Glühbirne! Wenn der Segway fertig geladen ist sinkt der Stromverbrauch auf nur mehr ca. 3 Watt.
Schon stark daß man mit dem Strom den eine Glühbirne in 6h verbraucht mich fast 40km weit transportieren kann!
Wieso kann man nicht mit 500Watt ein Auto dazu bringen 4 Personen 40 km weit zu transportieren.
Ist vielleicht etwas zu "Blauäugig" aber man wird ja noch träumen dürfen ….

Die Kommentare sind geschlossen.