Segway Praxistest – Tag8 – Einkaufen am Naschmarkt

Heute nach der Arbeit habe ich beschlossen am Heimweg den Naschmarkt zu besuchen. Das unangenehme am Naschmarkt ist ja immer, dass dieser ewig lange ist. So rennt man nach dem Einkaufen mit allen Plastiksackerln in der Hand noch einmal die gesamte Länge des Marktes zurück zum Auto.
Mit dem Segway ist das egal denn wenn ich fertig bin, fahre ich gleich weiter.

Das Angebot dort ist wirklich einmalig, und ich rolle Zentimeterweise durch den Markt da viele Leute unterwegs sind. Manchmal ist der Platz recht knapp, da Sonnenschirme herumstehen und auch auf den Kopf muss ich aufpassen denn alle Markisen sind niedriger wie ich plus Segway! Bei einer besonders engen stelle bleibe ich stehen da eine junge Frau bei einem Standl steht und gerade ihren Einkauf beendet hat. Ich habe so im Gefühl dass sie weggehen will. Und richtig, sie macht einen großen Schritt zurück!

Leider ohne vorher nach hinten zu sehen und so steht sie fast schon bei mir auf der Plattform des Segway. Obwohl ich nicht Schuld bin entschuldige ich mich höflich. Sie meint noch dass sie selbst schuld sei, denn sie hätte nicht zurückgeschaut. Da ich selbst bereits seit einiger Zeit stehen geblieben bin, kommen wir beide mit dem Schrecken davon.
Aus den reihen meldet sich ein Unkenruf: “ do derf ma dieses Ding aber ned fahren“. Ich frage mich woher der alte Mann diese Weisheit hat? Ob er selbst Segway fährt? Ich will es nicht so genau wissen und steige ab. Schließlich muss ich ja probieren wie es ist mit dem Segway „an der Hand“ durch den Nachmarkt zu gehen.

Diese Idee war aus zwei Gründen blöd! Erstens sieht man beim Nachziehen des Segway nicht wem man gerade über die Füße fährt und zweitens ist es bei der Hitze eher nicht ratsam ca. 50 kg Segway durch den Naschmarkt zu ziehen.
Nachdem ich ca. 5 Leuten erfolgreich über die Schuhe gefahren bin, pfeif ich drauf und steig wieder auf. So fühle ich mich wesentlich verantwortungsbewusster denn das Fahrzeug lässt sich „fahrend“ wesentlich sicherer und präziser steuern!!

Ich finde man sollte auch unsere Polizei mit Segways ausrüsten, damit das auch bei der Exekutive bekannt wird. Dann gäbe es in der Fußgängerzone bald ein Segway „schiebe Verbot“ oder eine „Fahranweisung“ 🙂

Nun beginnt mein Einkauf und es ist rasch zu Ende mit dem Fassungsvermögen meiner Lenkertasche, obwohl da ganz schön was reingeht! Da ich ja das Accessory Bar Kit montiert habe und sich da drauf auch der Knopf für die Navigationshalterung befindet, kann ich am Knopf auch noch 3-4 Sackerln aufhängen. So befinden sich bald eine Wassermelone, einige Gurken und sonstiges schwere Zeug auf meinem Lenker. Ich merke schon dass der Segway mit dem vielen Gewicht direkt an der Lenkerstange Probleme hat! Man kann das Fahrzeug plötzlich nicht mehr so präzise steuern da die „Ladung“ natürlich am Lenker baumelt und der Gleichgewichtssensor alle Arbeit hat den Segway stabil zu halten. Ich lade also einige schwere Dinge um in meinen Rucksack, das verkürzt sicher meinen nächsten Bremsweg……

Die Kommentare sind geschlossen.