Omnia-II Test – Tag 1

Heute Abend habe ich mein nächstes Testgerät in Betrieb genommen.2009_11_03_Samsung_OmniaII
Das Samsung Omnia II oder GTI8000. Danke an Mobilkom für das Testgerät.
Leider gabs bei Mobilkom nur selten ein wirklich gutes Windows Mobile Gerät im Angebot.
Nun ist das anders, denn das Omnia II kann man getrost als Gerät für die Oberliga bezeichnen.

Die interessanteste Neuerung am Omnia II ist der AMOLED Bildschirm mit 480 x 800 Bildpunkten. Die Hardwareausstattung ist auch sonst sehr brauchbar.  Quadband, EDGE, UMTS, HSDPA, HSUPA, Wireless LAN, Bluetooth 2.0, 8 GB eingebauter Speicher, microSD Steckplatz , 5-Megapixel Kamera mit Autofokus und Fotoleuchte, Kamera an der Vorderseite für Videotelefonate, UKW-Radio, 1.440 mAh Lithium-Ionen Wechselakku, AGPS-Empfänger, TV-Out Möglichkeit mit optionalem Kabel. Abmessungen ca. 118×60×12 mm. Gewicht ca. 128 Gramm.

Das Abnehmen des Gehäusedeckels und das Einlegen von SIM und Speicherkarte ist schon die erste Härteprüfung. Wenn man sich nicht traut den Gehäusedeckel beim Abnehmen stark zu verbiegen, dann bekommt man ihn nicht auf. Offensichtlich ist es nicht vorgesehen da oft aufzumachen. Auch der Mechanismus zum Einlegen der Speicherkarte ist etwas fummelig. Dafür ist die Speicherkarte aber sicher verstaut wenn die Klappe zu ist.

Der erste Eindruck, wenn man das Gerät einschaltet ist überwältigend. Das Display ist nicht wegen seiner Größe beeindruckend, sondern wegen seine Brillianz! Man könnte fast sagen BLENDEND 😉 Die AMOLED Technik  ist ja sehr zukunftsweisend und wird sicher noch in vielen Geräten in Zukunft verwendet werden.

Das Omnia ist bereits mit Windows Mobile 6.5 ausgestattet. Das Betriebssystem ist zwar nicht gerade mit vielen Neuheiten ausgestattet, aber Microsoft hat an der FIngerbedienbarkeit ein wenig nachgebessert.

Wie es mir in den nächsten Tagen mit dem Samsung geht, werde ich berichten….

Die Kommentare sind geschlossen.