Omnia-II Test – Tag 5 – Headset und Programme

Heute ist mir was besonderes aufgefallen. Mein Sennheiser Headset schafft es mit dem Omnia II, bei einem Telefongespräch direkt nach dem Einschalten das Gespräch zu übernehmen!

Zur Erklärung: Ich habe das Sennheiser VMX 100. Dieses Headset zeichnet sich dadurch aus, dass es im zusammengeklappten Zustand immer automatisch ausgeschaltet ist. Kommt ein Anruf, nehme ich es aus der Hosentasche und klappe es auf. Bei meinen bisherigen HTC Geräten musste ich dann immer zusätzlich den “abheben” Knopf drücken um das Gespräch annehmen zu können. Bein Bluetooth Profil des Samsung Omnia reicht es das Headset nur aufzuklappen um das Gespräch zu bekommen – besser!

2009_11_15_QmniaII_1Nachdem die Samsung Home Oberfläche mit den Widgets nicht so meine Begeisterung gefunden hat, habe ich heute mal die mittlere Funktionstaste des Gerätes gedrückt und mich mit den Funktionen dahinter etwas beschäftigt.

Der Knopf in der Mitte, der mit etwas Fantasie wie ein Diamant aussieht öffnet ein Menü das dem Windows Mobile 6.5 Startmenü etwas ähnlich sieht. Es gibt dort Icons auf mehreren Bildschirmebenen die seitlich geblättert werden können. Die Anzahl der verfügbaren Bildschirmebenen ergibt sich aus der auf dem Gerät installierten Software.
Nach genauerer Betrachtung kann man dort, ähnlich wie bei iPhone die Icons beliebig anordnen, löschen, oder auch neue Verknüpfungen hinzufügen. Grundsätzlich sehr praktisch, aber die Oberfläche hat nicht besonders viel Scharm.

2009_11_15_QmniaII_2Drückt man auf die "CUBE" Taste dann kommt man nicht in das Würfelspiel (danke Gerd für den tollen Tipp), sondern es öffnet sich ein virtueller Würfel auf dem man diverse Dinge abrufen kann. Dort lassen sich beispielsweise Fotos oder Videos ansehen, oder Spiele auswählen. Ich finde die Idee zwar sehr nett, und der Würfel macht auch Spaß, aber ich der Praxis ist man sicher schneller, wenn man die Icons auf der Oberfläche verwendet.

Interessant ist dass meine Software zum Bildschirm Kopien erstellen "Shake & Save" auf dem Samsung nicht funktioniert, obwohl das Gerät offensichtlich einen G-Sensor eingebaut hat. Wie es aussieht hat der Programmierer hier eine HTC Eigenart verwendet, und deshalb läuft das Ding nur auf HTC Geräten, schade, denn dieses Programm ist für mich ein sehr wichtiges Werkzeug….

Morgen ist der letzte Tag meines Tests und dann gibt es auch ein Fazit. 

Die Kommentare sind geschlossen.