Ein Bischof kontrolliert seine Pfarren

In der letzten Pfarrei ein Pfarrer, 1.80 m groß, schlank, dunkles halblanges gelocktes Haar, riecht nach teurem Parfüm.

Der Bischof lässt sich alles zeigen (Kirche, Pfarrhof usw.), alles in Ordnung.

Dann gehen beide Richtung Privatgemächer des Pfarrers.2010_05_13_Pfarrer

Plötzlich huscht aus einem Raum eine Blondine, 1,80 groß,
vollbusig, rote High Heels, Minirock.

Bischof: "Wer ist das bitte?"

Pfarrer: "Die Pfarrersköchin!"

Bischof: "Wo schläft die, doch nicht in diesem Haus?"

Pfarrer: "Natürlich, in meinem großen, breiten Bett, Platz genug.

Der Pfarrer zeigt dem Bischof ein verspiegeltes Schlafzimmer mit
einem Übergroßen französischen Bett.

Bischof: "Was ist, Herr Pfarrer wenn SIE Gefühle kriegen sollten und ihre Köchin liegt neben Ihnen?"

Pfarrer: "Dann steh ich auf, nimm den Schäferhund, gehe eine Runde um die Kirche und den Friedhof, dann sind die Gefühle weg und ich leg mich wieder nieder!

Bischof: "Aha, aber was ist, wenn die Köchin Gefühle kriegt?"

Pfarrer: "Dann steht Sie auf, nimmt den Hund  und macht das Gleiche!"

Bischof: "Und was ist, wenn Sie BEIDE gleichzeitig Gefühle kriegen???"

PFARRER zum BISCHOF: "Ja dann muss der Schäferhund alleine gehen!"

Die Kommentare sind geschlossen.