Der Lebenswandel und die Freunde

2010_06_08_FreundeIn der letzten Zeit habe ich mich, wie meine Freunde inzwischen wissen, etwas intensiver mit der Persönlichkeitsbildung beschäftigt.

Nun, nach ca. 1 Jahr der persönlichen Weiterentwicklung habe ich eine Hypnoseausbildung und einen NLP Practitioner abgeschlossen und vor ca. 1 Monat haben Andrea und ich begonnen eine Ausbildung zum Familienstellen zu machen.

Natürlich geht so ein Lebenswandel nicht weiter, ohne einige Dinge auf der Strecke zu lassen, die nicht mehr wichtig sind. Zum Beispiel beschränke ich meine Tätigkeit in der EDV-Systemberatung inzwischen ausschließlich auf Mobility mit Windows Phones und vielleicht ein wenig Android. Das ist auch absolut nötig um genügend Zeit für Dinge zu haben die jetzt wichtiger sind.

Natürlich rufen mich trotzdem immer noch Freunde an, für die ich jahrelang die EDV-Hotline war. Viele dieser “Freunde” melden sich auch nur, wenn sie ein Problem gelöst haben wollen. Heute war wieder so ein “Freund” am Telefon, nennen wir ihn Christian. Er verschwendete gar keine Zeit mehr sich anzuhören wie es mir geht, sondern kam gleich zu seiner Frage.

Ich dachte kurz nach und entschied mich dann, ebenfalls MEINEN Interessen zu folgen und antwortete ehrlich: “Ich weiss es leider nicht, wie man Dein Problem lösen kann und ehrlich gesagt interessiert es mich auch gar nicht”.

Christian war einige Zeit still. Als ich ihm erklärte dass ich diese “Hotline-Tätigkeit” nicht mehr mache, weil ich jetzt andere Interessen habe, ich ihn aber gerne zu einem Kaffee einladen würde, um ihm mehr von meiner Veränderung zu erzählen meinte er nur: “dafür hab ich keine Zeit” und legte beleidigt auf. Super, dachte ich, wieder Einer weniger ….

Ich mache EDV Systemberatung übrigens immer noch, aber seit einiger Zeit weniger aus Spaß, sondern um damit Geld zu verdienen. Also wundert euch nicht wenn ihr mal eine ähnliche Antwort von mir bekommt, wie Christian. Das hat nichts mit Euch persönlich zu tun, sondern einfach nur damit dass sich meine Interessen etwas geändert haben. Wer mag, darf daran teilhaben, wenn nicht ist es mir auch recht.

Meine wirklichen Freunde haben das schon erkannt 😉 Alle Anderen sind herzlich eingeladen mit mir darüber zu diskutieren, den ersten Kaffee spendiere ich gerne!

3 Kommentare
  1. ich sagt:

    hallo paul…

    ich kenne das problem zur genüge.
    angerufen wird e meist nur bei einem problem….und dann muss man aus der hüfte irgend eine brauchbare lösung hervorzaubern.

    dass man vielleicht gar nicht in der stimmung ist oder vielleicht wirklich keinen plan hat…egal.

    solche freunde hab ich mit der zeit höflich aber bestimmt abgeschüttelt.
    ich hab nix dagegen, wenn man mich im bekanntnkreis konsultiert. aber bitte mit respekt und dem gewissen fingerspitzengefühl.

    bei jedem scheiss tausch von der steuerkette beim auto wird schon wochen vorher alles ausgemacht.
    nur beim pc is nach wie vor das " geh kannst ma des schnell machen..is e net viel…" stets gleich zur hand.

    es fehlt auch oft an der wertschätzung. die stundn die man zu hause über ein problem grübelt gar nicht eingerechnet.
    " host jo e nur 30 minutn herumklickt…" ohne worte.
    und gratis solls natürlich auch sein…

    habs mir ehrlich gesagt abgewöhnt für freunde von freunden was zu machen. ja gegen bezahlung eventuell. aber "mal schnell vorbeischauen…" neee is nimmer drin.
    und dann ruft dich so jemand nach 2 jahren an und fragt dich nach dem passwort von seinem gmx-account…

    viele meiner freunde sind sehr erstaunt, dass ich zu hause auch gar kein internet habe..geht mir auch nicht wirklich ab..und fernwartung wird da gar nicht erst angedacht. " da kannst ma ja helfen wennst daheim bist…" das würde noch fehlen…kann i ja gleich arbeiten gehn :-))

    wie gesagt, menschen die mir nahe stehen und mich korrekt behandeln…supporte ich gerne..
    alles andere gehört gut überlegt.
    ich sag dann auch immer " macht da der zahnarzt auch die brücke gratis..um 20 uhr abends…??? "

    wie angedeutet, ich habe auch ein sozialleben (twitter und facebook kenne ich nur vom hörensagen…immer wieder erstaunte gesichter in der runde…)

    edv ist ein hochinteressantes thema…interessiert mich sehr.
    aber in erster linie bin ich mensch.
    und ein voller eiskasten ist mir bei weitem lieber als ne neue grafikkarte :-))

    in diesem sinne gratuliere ich dir zu deiner lebenseinstellung..und mögest du dir in dieser hinsicht auch dein fingerspitzengefühl bewahren, was für dich gut ist.

    gruss günter

    see you

  2. Paul belcl sagt:

    Hallo Günter,
    Danke für diese ehrlichen Worte!
    Es ist schön zu sehen dass es mir nicht alleine so geht;-)

    Dein Abschlußsatz mit dem Fingerspitzengefühl hat mir besonders gefallen, denn das ist wirklich das Schwierigste dabei …

    PS: Mir hat übrigens Dein Linux Artikel in der letzten PC-News besonders gut gefallen!!Ist doch von Dir, oder?

  3. josef kunst sagt:

    servus pauli !

    wie wir schon kurz gesprochen haben, ich finde deine reaktion einfach super und möchte dir dazu herzlichst gratulieren.
    da ich dieses in einer ähnlichen art schon seit längerem praktiziere, hat man plötzlich für seine wahren freunde auch viel mehr zeit:-)), warum wohl bloß ?

    bezüglich der grafikarte und dem vollen eiskasten,dem kann ich nur zustimmen,auch twitter und facebook sind für mich nur hörensagen(der günter is ja voll auf meiner welle :-))nur bei mir ist es halt die naschlade (oder naschkasten vielmehr)

    freund zu sein bedarf einfach mehr als anzurufen wenn man was braucht !

    mach weiter so – du bist auf dem richtigen weg – davon bin ich überzeugt!

    liebe grüße sepp