Wikitude Drive – Praxistest

2011_01_21_Wikitude1Nun habe ich das Testgerät HTC Desire von T-Mobile mit Wikitude Drive schon über eine Woche im Praxistest.

Die “reality Ansicht” von Wikitude Drive gefällt mir zwar gut und ich finde sie auch sehr innovativ! Allerdings ist mir in der Praxis aufgefallen, dass es oft störend oder gar verwirrend ist, wenn man auf dem kleinen Bildschirm so viele Informationen sieht. Ehrlich gesagt war ich in manchen Situationen überfordert mich zurecht zu finden und habe die Einstellungen absichtlich auf die normale 2D Kartenansicht umgestellt! Damit funktioniert die Navigation etwas entspannter.

Die Sprachanweisungen sind fast immer eindeutig und logisch. Akustisch kommen kommen sie im Vergleich zu anderen Systemen eher etwas “scharf” und klirrend rüber.
Auch hier würde ich mir eine etwas gleichmäßigere und ruhigere Stimme als Ansage wünschen.

Die Navigation selbst hat in meinem Praxistest immer problemlos funktioniert. Hat man sich an die Adresseingabe “in einer Wurst” gewöhnt, findet man auch schwierige Adressen im System.Die Eingabe der Ziele erfolgt in nur einer Zeile “Land, Ort und Adresse” ohne getrennte Eingabe der Informationen über verschiedene Felder.

Die POI’s sind leider sehr eingeschränkt auf einen kleinen Bereich und man kann sie auch nur aus einer Liste auswählen und nicht suchen!
Damit ist es mir beispielsweise nicht gelungen eine bestimmte U-Bahn Station zu finden, die weiter wie 5 km vom Standort entfernt ist.2011_01_21_Wikitude2

Das Fazit:

Wikitude Drive ist die ideale Software für Leute die nicht regelmäßig eine Navigationssoftware benötigen und mit dem einfachen Funktionsumfang auskommen. Ich behaupte das trifft ca. 80 % der Anwender! Und genau für die ist der Preis der Software das entscheidende Kriterium. Denn EUR 10,- für 18 Monate navigieren ist ein tolles Angebot!
Man muss dabei jedoch bedenken dass es sich um eine ONLINE Lösung handelt! Hier wird Datenvolumen verbraucht, wenn auch sehr wenig!
Das heißt man sollte jedenfalls einen Datenvertrag von min. 1 GB/Monat haben, damit die Software nicht zur Kostenfalle wird.

Im Ausland ist die Nutzung der Software mit Vorsicht zu genießen, denn dort fallen bei den meisten Verträgen horrende Roamingkosten für Datenroaming an!!
T-Mobile hat allerdings zugesagt, bis zu Urlaubszeit im Sommer, einen passenden Tarif anbieten zu können, warten wir's ab…

Bis dahin ist Wikitude Drive eine interessante Lösung für gelegentliche Navigation im Inland! Die Software kann natürlich auch im Android Market gekauft werden, wenn man keinen T-Mobile Vertrag hat….

Die Kommentare sind geschlossen.