Evernote – das “Überall” Notizbuch löst Scribble Papers ab

2011_11_24_EvernoteLange Zeit schon suche ich eine Möglichkeit meine gesamten Dokumentationen und Notizen auf JEDEM Gerät zur Verfügung zu haben. Und zwar automatisch synchronisiert. Ähnlich wie es Exchange mit Emails, Kontakten und Terminen kann.

Alle bisher probierten Programme taugten entweder nichts, oder waren nur auf einer der von mir benutzen Plattformen (Windows, Windows Phone7, Android) zu bekommen. Deshalb hatte ich bis vor kurzem meine gesamten Dokumentationen in Scribble Papers am PC gespeichert.
Scribble Papers ist zwar toll und auch als Portable App auf einem USB Stick zu verwenden, hat aber einen gravierenden Nachteil!
Ich brauche immer einen Windows PC um an meine Informationen zu kommen. Auf Windows Phones oder Android Geräten kann ich damit nix anfangen!

Schon vor langer Zeit hat mir mein Freund Gerd Evernote gezeigt.  Allerdings war ich damals noch besessen davon meine Notizen im Outlook zu verwalten. Nachdem ich immer mehr Dokumentationen besitze, die ich mittels Volltextsuche auch auf dem Smartphone durchstöbern möchte, habe ich mir Evernote mal genauer angesehen.

Die Software ist mit einigen Einschränkungen kostenlos erhältlich und kann in dieser Version praxistauglich verwendet werden. So habe ich mal versucht meine ganzen Daten von Scribble Papers in Evernote zu bekommen. Da Scribble ja grundsätzlich im RTF-Format abspeichert und Evernote RTF-Dateien importieren kann, war ich mit meinem ersten Test relativ schnell fertig.

Nur durch das rumprobieren in Evernote habe ich sehr schnell die vielen Vorteile zu schätzen gelernt, die das Programm auf allen verfügbaren Plattformen bietet. Ein paar Tage später befand sich meine GESAMTE Dokumentation aus dem ScribblePapers in einer sauberen Form in Evernote.

Seither kann ich sowohl von Android, als auch von Windows Phone und natürlich übers WEB auf meine Notizen zugreifen und auch überall welche erstellen. Von der Einkauflsiste, einer Audionotiz, einem Foto bis zur Webseite mit Grafiken und Links kann man alles sehr einfach und schnell im Evernote erfassen und abspeichern.

Die Einschränkungen der kostenlosen Version ist, dass man nicht mehr wie 60 MB pro Monat hochladen darf, und es werden keine angehängten PDF Dokumente indiziert. Auch kann die kostenlose Version keine Notizbücher “offline” synchronisieren. Mit diesen Einschränkungen kann ich vorerst mal leben. Selbst die Vollversion von Evernote ist mit EUR 45,- / Jahr erschwinglich, wenn man wirklich mehr davon haben will…….

Die Kommentare sind geschlossen.