gescannte Kundenkarte am Smartohone – die Antwort von Bipa

2011_12_20_KundenkartenVor einigen Tagen bekam ich eine Antwort auf meine Beschwerde bei Bipa. Es ging um die auf meinem Smartphone gescannte Kundenkarte.

Sehr geehrter Herr Belci,

vielen Dank für Ihre Nachricht. Vorerst möchten wir uns vielmals für die Unannehmlichkeiten, die Ihnen bei Ihrem letzten Einkauf in unserer Filiale widerfahren sind, entschuldigen.

Wir möchten Sie darüber in Kenntnis setzen, dass die Annahme der BIPACard auf dem Smartphone derzeit noch nicht in allen Filialen möglich ist, da im Moment noch nicht alle Kassensysteme unserer Filialen auf das Scannen einer solchen Kundenkarte ausgelegt sind. Wir arbeiten daran, sämtliche unsere Filialen mit neuen Kassensystemen auszustatten, um unseren werten Kunden flächendeckend und österreichweit das Scannen der BIPACard auf dem Smartphone möglich zu machen. Bis keine einheitliche Vorgehensweise in allen Filialen garantiert werden kann, sind unsere Mitarbeiter nicht befugt, die BIPACard auf dem Smartphone anzunehmen.

Wir bitten um Ihr wertes Verständnis in dieser Angelegenheit.

Nun das finde ich schon mal nett, dass ich eine Antwort bekomme. Allerdings konnte ich mir nicht verkneifen darauf eine Antwort zu verfassen:

Sehr geehrtes Bipa Team,

Danke für diese Information!
Es freut mich zu hören, dass bereits daran gearbeitet wird…

Allerdings frage ich mich wieso es nicht mehr möglich ist, wie bisher auch, die Nummer der Kundenkarte notfalls händisch einzutippen?

Das würde die Kundenzufriedenheit massiv erhöhen, bis eure Kassen endgültig umgestellt sind 😉
Ich weiß schon, dass dies bei einer langen Schlange an der Kassa Probleme bereiten kann.Speziell in meinem Fall war ich alleine an der Kassa, da hätten die 5-10 Sekunden mehr Zeitaufwand kein Problem dargestellt..

Liebe Grüße
PB

Falls ich Antwort bekomme, werde ich weiter berichten …..

Die Kommentare sind geschlossen.