Utopia Phönix – Elekroantrieb ist eingebaut

Nun ist es geschafft. Dank Michael ist mein Utopia Phönix seit Freitag elektrisch unterwegs.
Die Elektrifizierung des Fahrrades war lt. Michael nicht einfach, denn er hat wunschgemäß versucht den Country Vollkettenschutz zu erhalten.
2012_04_21_Utopia MotorDas Vorhaben ist gelungen und nicht nur das, ist es auch möglich gewesen, den vorderen Zahnkrank des Fahrrades zu verwenden. Dieser ist etwas größer und somit kann ich weiterhin schnell fahren ohne mit “abhaxeln” zu müssen. In meinen ersten Tests ging das Fahrrad ja schon über 40 km/h, und das OHNE Motor!
Der Motorpasst gut zu dem Fahrrad! Er hilft kräftig mit, wenn man in die Pedale tritt und unterstützt auch gut. Man hat immer das Gefühl das fast 22 kg schwere Fahrrad würde an einem kräftigen Gummiband gezogen. Der Antrieb ist allerdings nicht so zart und geschmeidig, wie beispielsweise der Panasonic Mittelmotor, sondern eher mit dem Bosch Antrieb vergleichbar. Meinem Gefühl nach reagiert er noch etwas “zackiger” als der Bosch. Mir gefällt das, aber für ungeübte Fahrer kann es, speziell beim Anfahren, gewöhnungsbedürftig sein.

Für die Akkumontage des optional erhältlichen Flaschenakkuswurde in den Rahmen eine zusätzliche Flaschenhalterung eingebaut. Sollte der Akku aus irgendeinem Grund nicht mehr dort montiert sein, dann bleibt eine kräftige Halterung für eine Trinkflasche übrig. Gefällt mir !2012_04_21_Utopia Akku
Die Montage unter dem Sitz ist perfekt für die Ausgewogenheit der Gewichtsverteilung, denn wenn man das Fahrrad mal tragen muss greift man recht genau unter dem Akku an den Rahmen.

Die Rolhoff Schaltung passt grundsätzlich sehr gut zu diesem Antrieb. Allerdings muss man beim Schalten immer etwas warten bis der Nachlauf des Motors aufgehört hat, da es Rolhoff lieber hat wenn man ihn ohne Last schaltet. Das ist sehr gewöhnungsbedürftig!
Noch dazu ist der Nachlauf des Motors gefühlsmäßig sehr lange, ca. 1-2 Sekunden!
Das muss noch geändert werden sonst kann man keine schnellen Schaltfolgen durchführen. Ehrlich gesagt schalte ich mit diesem Antrieb eh nur 3 Gänge. 7 zum Wegfahren, 11 zum Cruisen und 14 zum Schnellfahren.

Gut finde ich dass die gesamte Antriebseinheit nicht allzu schwer ist. Der Motor hat weniger wie 2 kg und der Akku ebenfalls ca. 1800g. Dafür gi8bt es wirklich ordentlich Power. Und es sorgt dafür dass man das Fahrrad auch ohne Elektroantrieb noch sehr gut fahren kann.

Danke Michael von Backwindfür die perfekte Umsetzung und die Erhaltung der wesentlichen Teile des Fahrrades Zwinkerndes Smiley 

Mehr Infos gibt es nach der ersten Ausfahrt kommendes Wochenende….

9 Kommentare
  1. Volker sagt:

    Hi Paul,
    Danke für´s Update!
    Kann man den Motor, so wie den BionX, über eine Software einstellen (Nachlauf, Ansprechverhalten, etc.)?
    Welchen Akku hast Du jetzt? Wie sieht´s mit der Reichweite aus?
    Ist das Rad neu? Erlischt durch das Anbohren des Rahmens für die Halterung nicht die Garantie auf den Rahmen??
    Ein paar weitere Fotos wären natürlich klasse.

  2. paul.belcl sagt:

    Angeblich kann man den Motor einstellen, allerdings hat Michael die Softwae noch nicht bekommen.
    Da mein Rad keine Garantie mehr hat, habe ich mir über die beiden Löscher im Rahmen keine Gedanken gemacht. Beim Scooterbike ist genau DORT wo meine Löscher jetzt sind ein Flaschenhalter, also denke ich nicht, dass es Problematisch ist.
    Michael hat mit gezeigt, dass er in die Löcher spezielle Einsätze reingibt, die nicht nur dicht verschliessen, sondern auch die Steifigkeit des Rahmens nicht beeinträchtigen.

    Was willst du den fotografiert haben 😉

  3. Volker  sagt:

    Hallo Paul,

    Nachdem ich nun endlich ein Phoenix (mit 16 Zoll Vorderrad) probefahren konnte,
    würde ich mir auch am liebsten gleich eines bestellen.
    Hat Deines den Vorbauschaft in Standartlänge oder in der 25 cm längeren Variante?
    Wie weit kann man ihn herausziehen?
    Welches Steuerrohr hat es? Standart oder das stärker gebogene?

  4. Volker sagt:

    Kannst Du mal ausmessen, wie breit der Motor zwischen den Kurbeln ist bzw. wie viel Platz da in der Breite ist? Vielen Dank!

  5. Kraeuterbutter sagt:

    Hallo,
    wie sieht die Bedienung der Konsole aus?

    wenn man sei einschaltet, in welchem Modus befindet sie sich?
    merkt sie sich den zuletzt gewählten Modus oder muss man jedesmal neu den gewünschten Modus wählen?
    wie schnell ist der Motor ein und ausgeschaltet ?
    danke !

  6. paul.belcl sagt:

    Die Konsole schaltet immer auf den mittleren Unterstützungsmodus, das läßt sich auch nicht ändern.
    Der Motor kann auch während der Fahrt ein und ausgeschaltet werden.
    Der Einschaltvorgant dauert ca. 3-5 Sekunden.

  7. paul.belcl sagt:

    Breite Motor ca. 9cm
    Breite von Kurbel aussen gemessen 16 cm.
    Was den Rest betrift, kann ich dir leider nicht helfen, da ich mit den Begriffen "Vorbauschaft" und Steuerrohr nix anfangen kann.
    Hab noch etwas Geduld, ich bereite gerade einige Fotos für mein Fotoportal vor…

  8. Volker sagt:

    Hallo Paul,

    Erstmal vielen Dank! Es ging mir darum, ob ein BionX-Akku zwischen die Kurbeln passen würde. Das scheint der Fall zu sein. Aber so richtig entschieden, ob BionX oder SO3 habe ich mich noch nicht. Hast Du schon weitere Reichweitentests gemacht?

    Steuerrohr ist der (bei Deinem Phoenix) schwarze Teil des Lenkers, in dem der Lenkerschaft (das silberne Rohr vom Lenker) steckt.

    PS:
    Die tollen Fotos, die Du mal von dem roten Phoenix gemacht hast, finde ich immer nur über die Google Bildersuche aber nicht auf Deiner Website. Wo muss ich da schauen??