Bad Blumau – Gaumenfreuden Radtour mit ÖBB

Heute gibt es die “Gaumenfreuden Tour”. Diese beginnt in dem nahen Söchau und so fahren wir mit dem Zug in der früh dort hin. Die eingleisige Strecke von Fehring bis nach Wiener Neustadt ist nicht besonders gut befahren. ca. alle 2 Stunden fährt in der Früh ein Zug. Tagsüber oft viele Stunden keiner.
Wir planen eine Zug-Fahrt von Bad Blumau in das ca. 20 km entfernte Söchau um dort mit dort Gaumenfreuden Tour zu beginnen. Die moderne Zugsgarnitur hat im vorderen Teil einen Platz für unserer Fahrräder und einen Fahrkartenautomaten im Zug. Auf dem kleinen Bahnhof in Blumau gibt es weder Schalter noch Fahrkartenautomaten.

Nach knapp 30 min sind wir in Söchau und beginnen unsere Tour. Diesmal wissen wir schon, wie die Routenbeschriftung funktioniert und so finden wir uns gleich zurecht. Die Route führt über Riegersburg, Stellberg, Übersbach bis nach Fürstenfeld. Bis dorthin sind es ca. 36 km.

Um die Mittagszeit schauen wir in den am Bahnhof Blumau fotografierten Fahrplan um einen Zug für unsere Rückfahrt zu planen. Der Zug von Fürstenfeld um 15.54 gefällt uns gut. Die zwei Stunden Wartezeit verbringen wir in Fürstenfeld in einem kleinen aber guten Eisgeschäft.
Als wir dann rechtzeitig am Bahnhof sind und der Zug 10 Minuten nach Planabfahrt noch immer nicht da ist, bemerken wir einen fatalen Irrtum. Der Zug um 15.54 fährt nur an Feiertagen wie man dem unscheinbaren Kreuz (siehe Abbildung) entnehmen kann. Da ich nicht erwartet hatte dass es Tagsüber 4 Stunden KEINE Bahnverbindung nach Blumau gibt, hatte ich das übersehen.
Leider hatte Andrea bereits die Tickets gekauft und somit haben wir die ÖBB noch für diesen lausigen Service gesponsert.

Also wieder auf die Räder und den Heimweg angetreten, denn weitere 2 Stunden am Bahnhof rumsitzen wollte ich nun nicht mehr.
Die 14 km über die Route „R12” bis nach Blumau , gingen sich mit dem Reststrom noch aus. Wieder erwarten hat auch Andreas Popo die Strecke noch ohne bleibenden Schäden verkraftet Zwinkerndes Smiley

Unsere verlängerte “Gaumenfreuden Tour“ hat uns also von Fürstenfeld uber die “R12” noch bis nach Hause gebracht.

Die Kommentare sind geschlossen.