Hard am Bodensee – Friedrichshafen mit Startproblem

Heute wollen wir nach Friedrichshafen um von dort die ca. 40 km nach Hard zurückzufahren.
Um 11:44 soll ein ICE mit Fahrradmitnahme von Bregenz dorthin fahren.
20130705_ÖbbLeider sind wir um 11:40 etwas knapp am Bahnhof in Bregenz. Ein genervter Zugbegleiter meint nur wir können nicht mehr mitfahren da das ohne Reservierung nicht geht. Obwohl wir vor dem Zug stehen und noch Zeit wäre die Räder einzuladen. Die letzte Worte des Zugbegleiters: Wie soll ich dieses Drum da so schnell reinbekommen indem er auf mein Utopia zeigt. Danach fährt der Zug ohne uns los.
Tolles Kundenservice ÖBB, darauf kann man gerne verzichten!!!
Für diese Aktion werde ich zukünftig wo es nur geht die Westbahn bevorzugen …

Der nächste Zug fährt “nur” nach Lindau. Dort waren wir zwar schon, aber da es uns gut gefallen hat, werden wir einfach von dort was suchen. In Lindau angekommen hören wir einen Aufruf, dass in 8 Minuten ein Regionalzug nach Friedrichshafen abfährt. Schnell zum richtigen Gleis und den Zugbegleiter gefragt ob es sich noch ausgeht, denn wir haben noch keine Tickets. “Na klar geht sich das aus, notfalls warten wir halt ein paar Minuten” Ist seine Antwort. Tja, Lindau ist bereits in Deutschland und hier fährt die deutsche Bahn. Na ÖBB könnt ihr das lesen, SO sieht Kundenservice aus!!!

Wir holen das Ticket und laden die Räder ein. Kaum ist die Tür zu fährt der Zug ab. Auf der Fahrt ergeben sich nette Gespräche mit zwei Damen, die auch ihre Räder im Zug haben. Fast sind wir dem unkooperativen Zugbegleiter der ÖBB etwas dankbar dafür Zwinkerndes Smiley

20130705_Friedrichshafen_9191Die Strecke von Friedrichshafen ist wirklich empfehlenswert. Immer wieder führt die Radroute am Bodensee entlang durch Natur und grüne Landschaft. In Langenargen haben wir Lust auf Essen. Im Hotel Restaurant Schwedi, direkt am See, finden wir einen netten Platz, wo wir gutes Essen zu etwas gehobenen aber angemessenen Preisen bekommen. Wir werden sehr freundlich bedient und die Speisen sind erstklassig! Das Hotel hat Zimmer mit “Meerblick” und einen großen überdachten Pool. Sicher eine interessante Bleibe, wenn man dort mal einige Zeit verbringen will.
Als wir wieder in Lindau ankommen wollten wir noch ein zweites Mal bei Kaffee und Kuchen kurze Zeit das Treiben am Hafen bewundern. Allerdings ist dort gerade “HighNoon”, denn es legen 3 Schiffe gleichzeitig an. Wie durch Zufall auch ein Schiff Richtung Bregenz, wo wir eigentlich hin müssen. Andrea und ich wechseln einen kurzen Blick und beschließen nochmal den Bodensee per Schiff zu kreuzen. Kaffee und Kuchen gibt es dann zu Hause.

Fazit:
Die Strecke von Friedrichshafen  bis Bregenz können wir als Radtour ebenfalls empfehlen. Damit haben wir ungefähr ein Drittel des Bodensees abgefahren und können den Bodensee als eines der schönsten Fahrradgebiete empfehlen, die wir jemals gefahren sind. Leider müssen wir morgen Hard schon wieder verlassen. Aber der Urlaub ist ja noch nicht vorbei, denn es geht auf nach Tirol….

Die Kommentare sind geschlossen.