Kabarett im Casa Nova

20131023_CasaNova

Heute Abend haben wir und ein Doppelkabarett im Casa Nova angesehen. Das heuer eröffnete Kabarettlokal ist in der Dorotheergasse 6 im 1. Bezirk.
Es befindet sich im Keller und war früher ein Varieté Theater. Zuvor schon spielten hier Farkas und andere Größen ihre Kabaretts.
Das Programm Doppelpack bescherte uns zuerst Nadja Maleh und danach Gerold Rudle.

Nadja Maleh ist mit ihrem “Kopfkino” eine Verwandlungskünstlerin der besonderen Art. Viele verschiedenen Charaktere kommen aus ihr heraus.
Wirklich bewundernswert, wie toll sie die unterschiedlichen Personen darstellt.
Leider haben wir das Programm von Nadja schon vor ca. einem Jahr gesehen und viel Neues konnten wir nicht entdecken. Trotzdem war es lustig, denn vieles hatten wir schon wieder vergessen.

Danach kam Gerold Rudle dran. Er ist ein Meister der “zur Schau Stellung” von peinlichen oder sinnlosen Situationen aus dem Alltag. Jeder von uns hat solche Geschehnisse schon beobachtet und Gerold kann sie bis ins Extreme zur Schau stellen. Wir konnten während seines Auftrittes vor Lachen kaum Luft holen.
Dieses Programm kann man sich sicher ein zweites Mal ansehen und muss immer noch lachen, denn viele der Pointen kommen so authentisch und schnell, dass man sie gar nicht einzeln honorieren kann. Absolute Empfehlung!!

Alles in Allem ist das Casa Nova ein netter Platz für einen Kabarettabend. Das Ambiente ist allerdings nicht mir dem Stil des Kabarett Simpel zu vergleichen, obwohl  unser Kabarettabend dort auch EUR 35,- / Person gekostet hat. Rudle und Maleh habe ich in anderen Häusern schon um die Hälfte des Preises gesehen, also kann ich das Casa Nova nur bedingt weiterempfehlen! Die Kabarettisten sind jedenfalls empfehlenswert, schade dass keiner unserer Freunde mit war  …

Die Kommentare sind geschlossen.