Scuddy – 4. im Zug und Fahrt bei Regen

Den Scuddy kann man mit oder ohne Sitz fahren.

2015-04-15_Scuddy mit Sitz2015-04-15_Scuddy ohne Sitz

Beim Sitzen fährt man entspannter. Da der Abstand Lenker und Sitz, sowie die Sitzhöhe fix vorgegeben ist, gibt es nicht viel Spielraum zum Verstellen. Der Lenker kann allerdings in der Höhe verstellt werden. Beim Wegfahren tut man sich sitzend merklich leichter. Will man die Füße wirklich bequem abstellen, kommt dafür am ehesten der grüne Akku Bereich des Scuddy in Frage. Dort wird’s aber leider schnell schmutzig.
2015-04-19_Schnellbahn2In meinem Test habe ich die Füße hinten abgestellt, was in meinem Fall allerdings auf längere Strecken unbequem wird. Nach Rückfrage bei t43b.com bekomme ich die Auskunft, dass man die Füße auf den grünen Bereich draufstellen kann, aber sich dort nicht abstützen sollte.

Auf dem Scuddy zu stehen ist auch OK. Der große Vorteil dabei ist, dass man den Sitz beim Zusammenklappen nicht irgendwo verstauen muss. Ideal also für den Transport im Zug. Dafür ist es auch ratsam den optionalen Klickfix Korb daheim zu lassen denn dann wird der Scuddy wirklich praktisch transportfähig.
Man kann ihn nämlich wie eine Sackrodel die Stufen runtertransportieren und auch in Schnellbahnzügen mit hohem Einstieg raufziehen und im Zug perfekt abstellen.
2015-04-19_Schnellbahn1Ich habe mich mit dem Klappmechanismus also noch etwas intensiver beschäftigt und bin auch noch ein Stück mit der Schnellbahn gefahren. Der Scuddy ist zwar nicht so schnell geklappt wie das Mobiky oder der U-Carver, aber länger wie 1 Minute braucht man mit etwas Übung auch hier nicht. Will man oft umsteigen, so wie ich an manchen Tagen,  sollte man allerdings berücksichtigen, dass man den Sitz und den KlicFix Korb vor dem Klappen abnehmen und irgendwo zwischenlagern muss!

Heute Abend hat mich dann ein massiver Regenguss erwischt, und den Scuddy zu einer regelrechten Wasserfahrt verholfen. Dabei ist mir aufgefallen, dass der Scuddy seinen Fahrer hervorragend vor Spritzwasser durch die Räder schützt. Das Fahrverhalten ändert sich bei nasser Straße nicht merklich, das gefällt mir.
2015-04-19 Lichtkegel GarageEbenfalls bemerkenswert ist die an die Bordelektrik angeschlossene LED-Beleuchtung, die einen tollen breiten Lichtkegel erzeugt und damit für hervorragende Sicht sorgt.  Das Rücklicht ist zwar baulich bedingt etwas tief angebracht, aber dafür ist ein helles Bremslicht in die LED Leiste integriert!
So gut beleuchtet, war noch kein Testfahrzeug in der 25 km/h Klasse.

Die Kommentare sind geschlossen.